Basketball

Die wichtigsten Regeln des Basketball-Sports

Als körperloser Sport wird das Basketball-Spiel meist beschrieben, dabei gibt es gerade bei den Korbjägern auf und neben dem Platz viel zu beachten und zu befolgen. Die wichtigsten Regeln im Überblick.

Foul, Doppeldribbel, Schrittfehler: Die wichtigsten Regeln des Basketball-Sports
Foul, Doppeldribbel, Schrittfehler: Die wichtigsten Regeln des Basketball-Sports © Getty

Fouls

Im Basketball wird generell zwischen den vier Foularten persönliche (personal foul, regelwidriger Kontakt im Spiel), technische (technical foul, Reklamation gegen Schiedsrichterentscheidung), unsportliche (flagrant foul, Gegnerkontakt ohne Chance auf Ballgewinn) und disqualifizierende Fouls (disqualifying foul, grob unsportliches Foul) unterschieden.

Fouls des Verteidigers (defensive foul)

Hat der verteidigte Angreifer den Ball, sind die Möglichkeiten des Verteidigers eingeschränkt. Der angreifende Spieler darf nicht gestoßen oder gerempelt werden, es sei denn, dieser sucht gezielt den Körperkontakt.

Fouls des Angreifers (offensive Foul)

Typische Offensivfouls sind illegale Kontakte mit dem Ellenbogen, Wegstoßen des Gegners mit dem Unterarm oder wenn der Angreifer mit der Schulter voran in den Gegenspieler läuft.

Strafen

Ein disqualifizierendes Foul oder zwei unsportliche Fouls führen zum Spielausschluss. Der Disqualifizierte darf nach seiner Hinausstellung nicht mehr in der Halle anwesend sein. Fünf persönliche oder technische Fouls führen zum Verlust der Spielberechtigung für das laufende Spiel.

Weitere Regelübertretungen

Aus

Auf Aus wird entschieden, wenn Ball oder ballführender Spieler auf oder außerhalb der Auslinie den Boden berühren. Der Ball ist hingegen nicht im Aus, wenn er sich außerhalb der Auslinie in der Luft befindet.

Rückspiel

Bei einem Angriff darf der Spielball von keinem Spieler der ballführenden Mannschaft von der gegnerischen Hälfte (Vorfeld) in die eigene Spielfeldhälfte (Rückfeld) zurückgespielt werden.

Schrittfehler

Nachdem der ballführende Spieler aufhört zu dribbeln, darf er noch zwei Bodenkontakte mit den Füßen haben, bevor er passt oder auf den Korb wirft. Dabei darf das Standbein zum Zwecke des Passes oder Wurfes angehoben, aber nicht wieder aufgesetzt werden.

Doppeldribbling

Sobald ein Angreifer den Ball nach einem Dribbling aufnimmt, darf er nicht erneut zum Dribbling ansetzen. Ein Verstoß gibt Einwurf für den Gegner von der Seitenlinie.

Goaltending

Es ist nur erlaubt, einen vom Gegner gezielt auf den Korb geworfenen Ball aus der Luft zu fangen oder zu blocken, solange er sich in der Aufwärtsbewegung befindet. Hat er den Scheitelpunkt seines Fluges erreicht oder befindet sich bereits im Sinkflug und vollständig über Ringniveau, muss der Ball erst den Korb berühren, bevor er wieder frei spielbar ist.

Fußspiel

Als Fußspiel bezeichnet man das Berühren des Balles mit dem Fuß, Knie oder Bein. Wird das Fußspiel von einem Defensivspieler begangen, wird die "Shot clock", sofern mehr als zehn Sekunden vergangen sind, auf 14 Sekunden gesetzt. Begeht ein Offensivspieler das Fußspiel, bekommt die gegnerische Mannschaft den Ball und die vollen 24 Sekunden eines neuen Angriffs.

Zeitübertretungen

24-Sekunden-Uhr

Jeder Angriff darf maximal 24 Sekunden dauern, die auf der "Shot clock" heruntergezählt werden. Die Zeit startet nach jeder Ringberührung des Balles von neuem. Auch ein "Steal" sowie ein Foul der verteidigenden Mannschaft führt zum Neustart der 24-Sekunden-Uhr. Zudem lässt die Schiedsrichterentscheidung über ein absichtliches Fußspiel die "Shot clock" wieder neu starten.

8-Sekunden-Regel

Bekommt eine Mannschaft den Ball oder gab es einen Einwurf, so muss sie innerhalb von acht Sekunden den Ball in die gegnerische Hälfte bringen. Gelingt ihr das nicht, gibt es einen Einwurf für den Gegner an der Mittellinie.

3-Sekunden-Regel

Während eines Angriffs dürfen sich die Spieler der angreifenden Mannschaft nicht länger als drei Sekunden ununterbrochen in der gegnerischen Freiwurfzone aufhalten, unabhängig davon, ob der jeweilige Spieler im Ballbesitz ist oder nicht.

5-Sekunden-Regel

Ein Spieler darf beim Einwurf den Ball nur maximal fünf Sekunden festhalten, bis er den Einwurf ausführt. Im Spiel muss er nach fünf Sekunden einen Korbwurf machen, anfangen zu dribbeln oder den Ball abgeben, wenn er nah bewacht wird. Sollte eine dieser Regeln verletzt werden, so erhält die gegnerische Mannschaft den Ball durch Einwurf an der nächstgelegenen Auslinie.

Weitere Basketball-News

Kommentare

Countdown

Werbung

BBL: Ergebnisse

18. Spieltag
08.01.2017
18:00EWE Baskets OldenburgOLDOldenburgEWE Baskets Oldenburg86:82WALTER Tigers TübingenTübingenTÜBWALTER Tigers Tübingen
21.01.2017
18:00Eisbären BremerhavenBMHBremerhavenEisbären Bremerhaven-:-ratiopharm ulmUlmULMratiopharm ulm
20:30EWE Baskets OldenburgOLDOldenburgEWE Baskets Oldenburg-:-FRAPORT SKYLINERSFrankfurtSKYFRAPORT SKYLINERS
20:30WALTER Tigers TübingenTÜBTübingenWALTER Tigers Tübingen-:-Science City JenaJenaJENScience City Jena
20:30medi BayreuthBAYBayreuthmedi Bayreuthn.a.Phoenix HagenHagenHAGPhoenix Hagen
22.01.2017
15:30GIESSEN 46ersGIEGIESSEN 46ersGIESSEN 46ers-:-SC RASTA VechtaVechtaVECSC RASTA Vechta
15:30Telekom Baskets BonnBONBonnTelekom Baskets Bonn-:-s.Oliver WürzburgWürzburgWURs.Oliver Würzburg
15:30FC Bayern MünchenFCBMünchenFC Bayern München-:-BG GöttingenGöttingenBGGBG Göttingen
18:00ALBA BERLINALBALBAALBA BERLIN-:-Basketball Löwen BraunschweigBraunschweigBRABasketball Löwen Braunschweig

BBL: Tabelle

#TeamSp.SN
1ratiopharm ulmratiopharm ulm17170
2Brose BambergBrose Bamberg17161
3FC Bayern MünchenFC Bayern München17143
4medi Bayreuthmedi Bayreuth17134
5ALBA BERLINALBA BERLIN17125
6EWE Baskets OldenburgEWE Baskets Oldenburg1798
7Telekom Baskets BonnTelekom Baskets Bonn1798
8MHP RIESEN LudwigsburgMHP RIESEN Ludwigsburg1789
9GIESSEN 46ersGIESSEN 46ers1789
10BG GöttingenBG Göttingen17710

Promotion

Zwei Mal Meister gegen Pokalsieger und dazu hochkarätige Showacts - sichere dir jetzt deine Tickets für den 16.10. in Berlin.

Jetzt auf Tickethall.de

SOS-Kinderdorf

Facebook

Twitter