Biathlon

Biathlon-WM am Wochenende: Was Sie wissen müssen

Bei der Biathlon-WM in Hochfilzen will die deutsche Männer-Staffel am Samstag eine Medaille holen.

17.02.2017 14:32 Uhr / SID
Arnd Peiffer (l.) und Benedikt Doll wollen Medaillen
Arnd Peiffer (l.) und Benedikt Doll wollen Medaillen © AFPSIDFRANCK FIFE

Hochfilzen (SID) - SAMSTAG

DER WETTBEWERB: Staffel der Männer über 4x7,5 km (14.30 Uhr/ARD und Eurosport live)

DIE FAVORITEN: Norwegen, Frankreich, Russland, Deutschland

DIE DEUTSCHEN STARTER: Erik Lesser (Frankenhain), Benedikt Doll (Breitnau), Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld), Simon Schempp (Uhingen)

DER LETZTE DEUTSCHE WM-SIEG: Lesser, Daniel Böhm, Peiffer, Schempp 2015 in Kontiolahti

SO LIEF DIE WM 2016: Gold: Norwegen (Björndalen/Bö/Bö/Svendsen), Silber: Deutschland (Lesser/Doll/Peiffer/Schempp), Bronze: Kanada (Gow/Smith/Gow/Green)

SO LIEF OLYMPIA 2014: Gold: Russland (Wolkow/UsLtjugow/Malyschko/Schipulin), Silber: Deutschland (Lesser/Böhm/Peiffer/Schempp), Bronze: Österreich (Sumann/Mesotitsch/Eder/Landertinger)

DER X-FAKTOR: Die Geschlossenheit. Nur wenn alle vier Starter ohne Patzer bleiben, ist eine Medaille drin. Eine Strafrunde könnte schon dramatische Folgen haben.

WAS MAN WISSEN SOLLTE: Im WM-Winter stand das deutsche Quartett immer auf dem Podest. Die Generalprobe in Antholz wurde sogar gewonnen - ein Fingerzeig?

WAS NOCH ZU SAGEN WÄRE: "Das Ziel ist eine Medaille. Bisher haben wir bei Weltmeisterschaften immer gute Rennen gehabt." (Simon Schempp)

---

SONNTAG

DER WETTBEWERB: Massenstart der Frauen über 12,5 km (11.30 Uhr/ARD und Eurosport live)

DIE FAVORITINNEN: Laura Dahlmeier (Partenkirchen), Gabriela Koukalova (Tschechien), Darja Domratschewa (Weißrussland)

DIE DEUTSCHEN STARTER: Dahlmeier, Vanessa Hinz (Schliersee), Franziska Hildebrand (Clausthal-Zellerfeld)

DER LETZTE DEUTSCHE WM-SIEG: Magdalena Neuner 2011 in Chanty-Mansijsk

SO LIEF DIE WM 2016: Gold: Marie Dorin-Habert (Frankreich), Silber: Dahlmeier, Bronze: Kaisa Mäkäräinen (Finnland)

SO LIEF OLYMPIA 2014: Gold: Domratschewa, Silber: Koukalova, Bronze: Tiril Eckhoff (Norwegen)

DER X-FAKTOR: Die mentale Stärke. Wenn 30 Athletinnen gleichzeitig starten und nebeneinander am Schießstand liegen bzw. stehen, ist höchste Konzentration gefragt. Störfaktoren müssen ausgeblendet werden - Dahlmeier kann das perfekt.

WAS MAN WISSEN SOLLTE: Von ihren 13 Weltcup-Siegen gelangen Dahlmeier nur zwei im Massenstart. Na und? Sie ist in blendender Verfassung, wer Gold will, muss sie schlagen.

WAS NOCH ZU SAGEN WÄRE: "Ich kann in jedem Rennen eine Medaille gewinnen." (Laura Dahlmeier)

---

DER WETTBEWERB: Massenstart der Männer über 15 km (14.45 Uhr/ARD und Eurosport live)

DIE FAVORITINNEN: Martin Fourcade (Frankreich), Johannes Thingnes Bö (Norwegen), Anton Schipulin (Russland), Simon Schempp (Uhingen)

DIE DEUTSCHEN STARTER: Schempp, Erik Lesser (Frankenhain), Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerlfeld), Benedikt Doll (Breitnau)

DER LETZTE DEUTSCHE WM-SIEG: Michael Greis 2007 in Antholz

SO LIEF DIE WM 2016: Gold: J.T. Bö, Silber: Fourcade, Bronze: Ole Einar Björndalen (Norwegen)

SO LIEF OLYMPIA 2014: Gold: Emil Hegle Svendsen (Norwegen), Silber: Fourcade, Bronze: Ondrej Moravec (Tschechien)

DER X-FAKTOR: Die mentale Stärke. Wenn 30 Athleten gleichzeitig starten und nebeneinander am Schießstand liegen bzw. stehen, ist höchste Konzentration gefragt. Störfaktoren müssen ausgeblendet werden.

WAS MAN WISSEN SOLLTE: Aufgrund der bisherigen WM-Leistungen dürfte Schempp keine Chance haben. Aber: Er hat im Weltcup in dieser Saison schon einen Massenstart gewonnen und einen zweiten Platz verbucht. Beim Sieg in Oberhof überflügelte er auf der Zielgeraden sogar Fourcade.

Wintersport-News

Liveticker

facebook

Twitter