Boxen

Vorhersage des Megafights

Conor McGregor provoziert Floyd Mayweather mit riesigem Kunstwerk

Keine Frage, Conor McGregor beherrscht die Kunst der verbalen und visuellen Kriegsführung. In seinem Gym prangt ein riesiges Gemälde an der Wand, mit dem er den Ausgang des Megafights gegen Floyd Mayweather vorhersagt.

20.06.2017 18:22 Uhr / ran.de
McGregor Gemälde
Hat Sinn für Humor: Conor McGregor. © Twitter/Conor McGregor

München - Hat Conor McGregor eine Chance im Megakampf gegen Floyd Mayweather? Nein, überhaupt keine, so der Tenor in der Kampfsportwelt. Sein Box-Trainer Owen Roddy ist gefühlt der einzige, der davon überzeugt ist, dass der UFC-Superstar gegen die Boxlegende gewinnen kann. Er geht sogar von einem K.o. aus.

Was McGregor aber definitiv drauf hat, sind die kleinen und großen Sticheleien. Die Kunst der verbalen und visuellen Kriegsführung. Die Kunst, auf humorvolle Art und Weise den Gegner zu provozieren, ihn auch ein wenig lächerlich zu machen oder schlicht die eigene Stärke demonstrieren zu wollen.

Bereits als der Jahrhundert-Kampf offiziell wurde, twitterte der Ire die Bestätigung mit den Worten "The Fight is on", inklusive eines Fotos von sich und Mayweather, allerdings Mayweather Senior. Eine kleine Anspielung auf das Alter seines Kontrahenten.

Nun der nächste Seitenhieb. In seinem Gym ließ er ein riesiges Wandgemälde anbringen. Das Motiv: McGregor, wie er Mayweather ausknockt.

Der 28-Jährige twitterte ein Foto aus seinem Gym, wie er vor dem Gemälde posiert und schrieb dazu: "Ich bin ein schmutziges irisches Tier." Dem wäre nichts hinzuzufügen.

Mehr zu Kampfsport rund um die Uhr findest du auf   ranFIGHTING.de.

Du willst die wichtigsten Kampfsport-News zum Boxen, der UFC und der WWE direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter   http://tiny.cc/ran-whatsapp

Boxen-News

Promotion

Galerie

Facebook

Twitter