Boxen

Tim Wiese: Seine Wrestling-Karriere

Tim Wiese aktuell: Tim Wiese verliert im "Duell der Maschinen"

Vom Fußballer zum Wrestler: Tim Wiese startet im Ring in sein zweites Sportlerleben. Wie schlägt sich der frühere Nationaltorhüter in der WWE? Hier erfahrt ihr alles rund um Tim Wieses Wrestling-Karriere.

06.04.2017 15:41 Uhr / ran.de

München - Tim Wiese ist zurück! Nach dem unrühmlichen Ende seiner Fußball-Karriere bei 1899 Hoffenheim startet der Ex-Nationalkeeper nun im Wrestling-Ring durch. In der WWE will er sich weltweit einen Namen machen. Wie es für Wiese läuft, erfahrt ihr hier.

+++ Update 12. Mai 2017: Tim Wiese verliert im "Duell der Maschinen" +++

Am 10. Mai tauschte Tim Wiese Hantel und Wrestling-Outfit gegen Rasenmäher und Arbeitskleidung. Gegen Youtuber JP Kraemer trat "The Machine" im "Duell der Maschinen" an. Wiese und Kraemer sollten sich bei verschiedenen Gartenarbeiten messen. Der Youtuber durfte dabei Elektrogeräte verwenden, der Wrestler musste mit einfachen Werkzeugen und seiner Manneskraft auskommen. Was war der Hintergrund des kuriosen Wettstreits?

Kraemer hatte auf seinem Kanal ein Rasentraktor-Tuning durchgeführt - und dafür Spott von Wiese geerntet. "The Machine" musste daraufin einige böse Kommentare von Kraemer-Fans ertragen. So entstand das "Duell der Maschinen".

Je schneller Wiese seine Aufgaben ausführte, desto höher die Summe, die an das Hamburger Kinderhospiz Sternenbrücke gehen sollte. Für die Einrichtung kamen - trotz Wieses knapper Niederlage - schlussendlich 20.000 Euro zusammen.

+++ Update 6. April 2017: Tim Wiese und die WWE - so sieht es momentan aus +++

Erst vor wenigen Tagen feierte Tim Wiese bei der 1:2-Niederlage des SSV Dillingen seine eher weniger erfolgreiche Rückkehr ins Tor. Im Anschluss sprach der ehemalige Bundesliga-Torhüter über seinen aktuellen WWE-Stand.

"Die Situation mit der WWE ist so, dass ich in München ein super Match abgeliefert habe. Alle waren begeistert. Fans, wir und auch die WWE", sagte Wiese gegenüber "Sport1". "Der Stand danach war der, dass Triple H., der Chef der WWE, mir angeboten hat, bei der WWE eine Ausbildung zum Wrestler zu machen. Ich habe den Leuten bei der WWE gesagt, dass ich das super spannend finde und das sehr gerne machen würde", so Wiese weiter.

Momentan gestalte sich dies jedoch schwieriger als Gedacht, denn seit Monaten habe Wiese nichts mehr von Seiten der WWE gehört. Der 35-Jährige hänge momentan komplett in der Luft, habe aber "nach wie vor richtig Lust darauf", so Wiese.

+++ Update 31. März 2017: Tim Wiese spricht vor Torwart-Comeback in Dillingen +++

Am 1. April gibt Tim Wiese sein Comeback - nicht im Ring, sondern im Tor: Für den Kreisligisten SSV Dillingen wird der Kultkeeper das erste Mal seit mehr als drei Jahren wieder ein Fußballfeld als Torwart betreten. Auf der Pressekonferenz vor seiner Rückkehr in den Kasten zeigte sich der heutige Wrestler hochmotiviert: "Das wird keine Spaßveranstaltung. Hut ab vor der Qualität im Team. Ich bin fit und hoffe, dass wir drei Punkte holen."

Auf die Frage, ob er nach so langer Zeit nervös sei, meinte der ehemalige deutsche Nationaltorhüter: "Ich kannte noch nie Nervosität. Doch ich merke schon den Unterschied der Muskulatur im Gegensatz zu früher." Die Partie sei für Wiese eine "Herzensangelegenheit". Er mache das vor allem für Christoph Nowak, Klubchef des Kreisligisten: "Christoph ist ein langjähriger Freund, der immer zur Stelle war, wenn ich ihn brauchte. Ich freue mich sehr auf das Spiel."

Auch Wieses Trikot wurde auf der Pressekonferenz vorgestellt. Ganz wie in alten Zeiten, ist das Dress des 35-Jährigen komplett pink. Die Rückennummer von "The Machine": 99. Wiese bestritt 2013 sein bisher letztes Spiel als Torwart, damals noch für die TSG Hoffenheim in der Bundesliga.

+++ Update 27. März 2017: Facebook-Video - So trainiert Wiese für die WWE +++

Trainiert "The Machine" wieder für die WWE? Auf seiner Facebook-Seite gewährt Tim Wiese den Fans tiefe Einblicke in "seine Welt". Ein knapp drei Minuten langes Video mit dem Titel "Die Maschine läuft" zeigt den Wrestler bei seinem Trainingsalltag im Fitnessstudio. Wiese spricht in dem Clip unter anderem über sein angestrebtes Kampfgewicht und seine Trainingsziele.

Am Ende des Videos richtet Wiese noch einige vielversprechende Worte an seine Fans: "Ich habe etwas Großes vor. Es wird euch gefallen." Wir dürfen gespannt sein!

+++ Update 7. März 2017: Kein Scherz! Wiese debütiert am 1. April in der Kreisliga +++

Ex-Nationaltorhüter Tim Wiese kehrt nach seinem Wrestling-Abenteuer tatsächlich zwischen die Pfosten zurück - in der Kreisliga Nord Schwaben! Der bayerische Klub SSV Dillingen bestätigte auf seiner Homepage, dass der 35-Jährige am 1. April im Kreisligaderby gegen Haunsheim sein Debüt geben wird.

"Das Derby und der Termin haben sich für den ersten Einsatz von Tim Wiese angeboten. Das ist natürlich eine große Geschichte für unseren kleinen Verein und eine tolle Sache für den gesamten Amateurfußball. Und das Ganze ist sicher kein Aprilscherz", erklärt der erster Vorsitzende Christoph Nowak. Dillingen hatte bereits im Herbst 2016 einen Spielerpass für Wiese beantragt. Das Comeback des Keepers wird die SSV Dillingen sogar live via "Facebook" übertragen.

+++ Update 27. Februar 2017: Wrestling-Partner Sheamus über Wieses WWE-Karriere +++

Nachdem Tim Wiese bei der WWE-Deutschlandtour nicht dabei war, ist die brennende Frage: War es das mit der Wrestling-Karriere des Ex-Keepers? Nein - das ist zumindest die Ansicht seines Wrestling-Kollegen Stephen Farrelly - Ringname Sheamus - mit dem Wiese bei seinem ersten Kampf im Ring stand: "Nach allem, was ich weiß, ist der aktuelle Stand, dass er das Angebot hat, sich im Leistungszentrum in Orlando ausbilden zu lassen", sagte der 39-Jährige bei "Sport 1".

"Und aus meiner Sicht hat er in seinem Kampf Potenzial dazu gezeigt. Er hat die goldene Gelegenheit, das zu bestätigen." Vielmehr sei Wieses Wrestling-Karriere bisher ungewöhnlich schnell vorangeschritten. "Dass Wiese so früh ein Match bestreiten durfte, ist als Ehre zu verstehen, auch als große Herausforderung." 

+++ Update 24. Februar 2017: Tim Wiese kündigt Neuigkeiten an +++

Bei der WWE-Deutschland-Tour ist Tim Wiese aus Storyline-Gründen nicht dabei (siehe unten). Doch auf Facebook kündigt "The Machine" nun Großes an. "Freunde, vergesst nicht, euch immer neue Ziele zu setzen und auch dem schlechten Wetter zu trotzen", schreibt er seinen Fans: "Ich bin auch schon wieder mit Vollgas und eiserner Disziplin zu meinem nächsten unterwegs. Was das ist? Das wird noch nicht verraten."

Einen kleinen Tipp schob Wiese aber noch nach: "Ich mach mir meine Welt, wie sie mir gefällt! Euch wird sie auch gefallen!" Na dann ...  

+++ Update 23. Februar 2017: Tim Wiese äußert sich zur WWE-Tour-Absage +++

Die Deutschland-Tour der WWE findet überraschend ohne den Ex-Werder-Keeper statt. Nun hat Tim Wiese in der "Bild" den Grund erklärt, weshalb er nicht dabei ist: "Man hat mir von der WWE mitgeteilt, dass ich bei der Deutschland-Tour nicht dabei bin, weil ich nicht ins Storytelling passe."

Der 35-Jährige gab erst im November sein Debüt im Ring. Vom Verband liege ihm ein Angebot vor, sich in den USA zum Wrestler ausbilden zu lassen. "Jetzt warte ich darauf, dass die WWE mir die Details ihres Angebotes noch mitteilt", sagt Wiese. Den Ausschluss von der Tour findet er "schade für meine Fans".

+++ Update 20. Februar 2017: Tim Wiese nicht bei WWE-Deutschland-Tour dabei +++

Die Wrestling-Liga WWE ist ab 22. Februar wieder auf Deutschland-Tour - diesmal allerdings ohne Tim Wiese! "The Machine" ist keiner der Showkämpfer, die in Düsseldorf (22.02.), Nürnberg (23.02.), Hannover (24.02.) und Regensburg (25.02.) die deutschen Wrestling-Fans begeistern wollen.

Mit von der Partie - neben Stars wie WWE Universal Champion Kevin Owens und Roman Reigns - ist dafür Tim Wieses Kampfpartner bei dessen Ring-Premiere vergangenen November in München: Cesaro. Der Schweizer will sich zusammen mit Sheamus den Tag-Team-Titel von Karl Anderson und Luke Gallows zurückzuholen

+++ Update 14. Januar 2017: Tim Wiese gewinnt Promi-Darts-WM +++

Zusammen mit Weltmeister Michael van Gerwen hat Wrestler Tim Wiese die Promi-Darts-WM gewonnen. Das Duo setzte sich im Finale gegen Darts-Profi Peter Wright und Fußball-Legende Lothar Matthäus durch.  

"Es war ein harter Kampf, aber ich habe mit dem besten Darts-Spieler der Welt zusammen gespielt - und wir haben am Ende klar gewonnen. Ich habe im Vorfeld viel trainiert, und das hat sich ausgezahlt. Darts ist ein geiler Sport", sagte Tim Wiese am Ende.

+++ Update 18. Dezember 2016: Tim Wiese lässt sich im Torwart-Trikot fotografieren +++

Nach seinem erfolgreichen Debüt als Wrestler kehrt Tim Wiese nun zu seinen Wurzeln zurück - zumindest für ein Foto. Auf der Facebook-Seite des SSV Dillingen wurde ein Foto gepostet, dass Wiese im neongrünen Torwart-Trikot zeigt. Unter dem Vereinslogo des Kreisligisten ist der Hashtag #TheMachine zu sehen.

Der Verein gratuliert mit dem Bild Wiese zu dessen 35. Geburtstag, der am Freitag war. Vor einigen Wochen hatte Wiese bereits einen Spielerpass beantragt, ob er aber tatsächlich ins Tor zurückkehrt, ist völlig offen. 

"Bis es dazu kommt, dauert es noch", sagte Wiese der "Bild": "Ich fange noch mal unten an und arbeite mich bis ganz nach oben hoch." Der Kontakt nach Dillingen kam zustande, da der Vorsitzende des Vereins für einen von Wieses Sponsoren arbeitete.

+++ Update 16. Dezember 2016: Tim Wiese und Michael van Gerwen in einem Team +++

Nach der WM ist vor der WM. Die erste "Promi-Darts-WM" ist am 7. Januar 2017 live auf ProSieben zu sehen. Auch Tim Wiese wird an diesem Event teilnehmen. Nun wurden die einzelnen Teams bekannt gegeben. Der Wrestling-Shooting-Star und der holländische Weltklasse-Darts-Profi Michael van Gerwen spielen in einem Team gemeinsam um den Sieg.

"Ich werde alles dafür tun und trainiere jetzt schon sehr viel, um das Ding zu reißen. Und noch mehr gefällt mir, dass mich mit Michael van Gerwen die aktuelle Nummer Eins im Darts als Teampartner unterstützt", gibt sich Wiese motiviert. 

+++ Update 2. Dezember 2016: Tim Wiese bei Promi-Darts-WM 2017 +++

Wrestling-Shooting-Star Tim Wiese wird am 7. Januar 2017 bei der ersten "Promi-Darts-WM 2017" live auf ProSieben teilnehmen. Der frühere Torhüter und sieben weitere prominente Hobby-Dartsspieler, darunter u. a. Lothar Matthäus, Reiner Calmund und Matthias Opdenhövel treten zusammen mit acht Profis an. Jeweils ein Promi und ein Profi bilden ein Zweiterteam. Bei den Profis geben sich Rekord-Weltmeister Phil Taylor, der amtierenden Champion Gary Anderson sowie der Weltranglistenerste Michael van Gerwen und die deutsche Nummer eins Max Hopp die Ehre.

+++ Update 9. November 2016: Tim Wiese erklärt Wrestling-Namen +++

Knapp eine Woche nach seinem WWE-Debüt erklärt Tim Wiese die Entstehung seines Wrestling-Namens "The Maschine": Dieser war nicht seine Idee, sondern die der WWE.

"Er verkörpert alles, was mich auszeichnet: Stärke, Mut, Disziplin, Durchschlagskraft", sagte der Ex-Torwart in einem Interview mit "Sport1". Laut Wiese sei es der Traum jedes Jungen, "The Maschine" genannt zu werden. "Dann ist man einer, der sich durchbeißt und nicht hängen lässt."

Deutliche Worte hatte der Torhüter auch für jene Kritiker übrig, die ihm den Erfolg nicht gönnen. "Sie langweilen mich. Das sind Menschen, die mich scheitern sehen wollen. Sie neiden den Erfolg und hoffen, dass man irgendwann am Boden liegt."

+++ Update 5. November 2016: Tim Wiese vor Fußball-Comeback? +++

Kaum hat Tim Wiese sein Debüt als Wrestler gegeben, kommen Gerüchte über ein Fußball-Comeback auf. Der ehemalige Nationaltorhüter hat offenbar einen Spielerpass beim Kreisligisten SSV Dillingen (Bezirk Schwaben) beantragt.

"Tim hat mir den Passantrag unterzeichnet", bestätigt Christoph Nowak, der Erste Vorsitzende des Vereins gegenüber "Sport1". Laut Nowak kennen sich die beiden von seiner Arbeit bei einem Sportartikelhersteller, der spezielle Aufdrücke auf den Torwarthandschuhen von Tim Wiese angefertigt hat.

Eine wirkliche Rückkehr auf das Fußball-Feld scheint dennoch ausgeschlossen, da Tim Wiese gerade erst seine Wrestling-Karriere gestartet hat. Trotzdem sagt Nowak: "Ich freue mich, wenn er einmal bei uns vorbeischaut. Die Nummer 1 ist ihm sicher." 

+++ Update 3. November 2016: Tim Wiese siegreich beim Wrestling-Debüt +++

Was für Wrestling-Debüt von Tim Wiese! Der ehemalige Nationaltorhüter hat nicht nur die Fans in München begeistert, er hat auch den Kampf mit einem spektakulären Splash beendet. "Es war ein gutes Debüt. Ich bin froh, dass es so gelaufen ist", sagte Wiese hinterher im ran-Interview.

Wie seine Wrestling-Zukunft aussieht, dazu schweigt Tim Wiese noch. Er dürfe nichts sagen. Doch Angst hat er nicht: "Es können alle kommen... alle!"

+++ Update 2. November 2016: "The Machine" - Wrestling-Name von Tim Wiese bestätigt +++

Einen Tag vor seinem ersten Kampf lüftete Tim Wiese auf einer Pressekonferenz zur WWE-Tour in Deutschland das Geheimnis um seinen Kampfnamen. Der ehemalige Fußballer steigt am Donnerstag, 3. November, unter dem Namen "The Machine" in den Wrestling-Ring.

"Es gibt nur ein Ziel: Zerstörung. Ich will Gas geben und freue mich darauf", sagte Tim Wiese in Frankfurt am Main.

Tim Wiese, alias "The Machine", wird am Donnerstag in der Münchner Olympiahalle erstmals als neues Gesicht des Profi-Verbandes WWE in den Wrestling-Ring steigen. Zusammen mit seinen Partnern Cesaro und Sheamus tritt er gegen das Duo "The Shining Stars" und Bo Dallas an.

"Es kann kommen wer will. Ich bin nicht zu schlagen!", gab sich Tim Wiese vor seinem Wrestling-Debüt gewohnt zurückhaltend.

+++ Update 13. Oktober 2016: Tim Wiese äußert sich zu WWE-Debüt +++

Der frühere Nationaltorhüter Tim Wiese ist sich vor seinem offiziellen Debüt beim Wrestling seiner Rolle bewusst. "Ich denke mal, ich bin der Böse", sagte der 34-Jährige. In diese Rolle werde er zwar "so ein bisschen reingedrängt", meinte Wiese: "Aber es ist okay. Ich kann mich damit anfreunden. Mein Gott, schon beim Fußball war ich für die gegnerischen Fans der böse Mensch, den alle im Stadion beschimpft haben. Damit komme ich klar. Das juckt mich nicht. Die können mich ruhig alle hassen. Die Deutschen werden mich bestimmt lieben. Oder auch nicht. Keine Ahnung." 

In jedem Fall werde er polarisieren. "Klar. Es wird Leute geben, die mich anfeuern. Und es wird Leute geben, die hoffen, dass ich auf die Fresse bekomme", sagte Tim Wiese und versprach "eine großartige Show. Das sind alles großartige Wrestler. Wir werden ein Feuerwerk abbrennen." Wiese wird am 3. November in einem Sechs-Mann-Match in der Münchner Olympiahalle seinen ersten Kampf absolvieren.

+++ Update 08. Oktober 2016: Erster Wrestling-Kampf von Tim Wiese steht fest +++

Tim Wiese wird seinen ersten Wrestling-Kampf im Rahmen einer offiziellen WWE-Veranstaltung am 3. November bestreiten.  Dann tritt er in München in einem Three-on-Three-Match gemeinsam mit dem Iren Sheamus und dem Schweizer Cesaro gegen Primo und Epico - besser bekannt als The Shining Stars - sowie Bo Dallas an.

Tim Wiese: So kam er zum Wrestling

Tim Wiese startet nach dem Ende seiner Karriere als Fußballer eine Laufbahn als Wrestler. Bereits im September 2014 - damals stand Tim Wiese noch bei 1899 Hoffenheim unter Vertrag - wollte das US-Unternehmen World Wrestling Entertainment (WWE) den ehemaligen Nationaltorhüter unter Vertrag nehmen, um ihn in den vornehmlich in den USA ausgetragenen Wrestling-Showkämpfen einzusetzen.

Tim Wiese hatte bereits zu dieser Zeit ordentlich Muskelmasse aufgebaut. Nachdem er bei den Hoffenheimern nicht mehr zum Einsatz gekommen und vom Mannschaftstraining ausgeschlossen worden war, hatte er sich die Zeit vor allem im Fitnessstudio vertrieben.

Tim Wiese: Schon 2014 erstmals im WWE-Ring

Bereits am 15. November 2014 war Tim Wiese erstmals Teil einer WWE-Veranstaltung. Er betrat nach dem Sieg des Tag-Teams The Usos den Ring in der Frankfurter Festhalle und feierte mit dem Duo. Im Juni 2016 - kurz vor Auslaufen seines Vertrags bei Hoffenheim - flog Tim Wiese nach Florida und nahm in Orlando an einem Trainingscamp von Wrestling-Legende Triple H teil.

Den nächsten Schritt auf dem Weg hin zur WWE-Karriere machte Tim Wiese drei Monate später, als er für eine Woche im Performance Center der WWE schwitzte. In Deutschland nahm sich Tim Wiese den früheren Bodybuilder Murat Demir als Personal Trainer und ackerte tagtäglich im Kraftraum oder unter freiem Himmel - dabei simulierte der Ex-Keeper etwa mit einer speziellen Maske ein Höhentraining.

Boxen-News

Countdown

Promotion

Galerie

Facebook

Twitter