Datenbank

Liveticker

  • BG Göttingen
    BGG
    WUR
    s.Oliver Würzburg
    06.01.2017
    19:00
  • Phoenix Hagen
    HAG
    BMH
    Eisbären Bremerhaven
    07.01.2017
    18:00
  • MHP RIESEN Ludwigsburg
    LUB
    FCB
    FC Bayern München
    07.01.2017
    20:30
  • SC RASTA Vechta
    VEC
    ALB
    ALBA BERLIN
    07.01.2017
    20:30
  • FRAPORT SKYLINERS
    SKY
    GIE
    GIESSEN 46ers
    08.01.2017
    15:30
  • Telekom Baskets Bonn
    BON
    BAM
    Brose Bamberg
    08.01.2017
    15:30
  • Basketball Löwen Braunschweig
    BRA
    BAY
    medi Bayreuth
    08.01.2017
    15:30
  • EWE Baskets Oldenburg
    OLD
    TÜB
    WALTER Tigers Tübingen
    08.01.2017
    18:00
  • ratiopharm ulm
    ULM
    JEN
    Science City Jena
    08.01.2017
    18:00
08.01.2017 15:30
FRAPORT SKYLINERSFrankfurt65:6121:1612:1215:1017:23GIESSEN 46ersGIESSEN 46ers
40Fazit:
Die FRAPORT Skyliners küren sich zum Derbysieger und bezwingen die Gießen 46ers 65:61. In einem korbarmen Duell war es letztlich die Feldquote, die den Finanzstädtern den Erfolg ermöglichte. Damit schaffen es die Gastgeber, sich zurück in die Nähe der Playoff-Plätze zu katapultieren und revanchieren sich gleichzeitig für die Hinspielpleite. Neuzugang Huff feiert derweil mit dem Sieg und einer persönlich richtig guten Leistung (13 Punkte, 5 Rebounds) einen gelungenen Einstand am Main. Die Mittelhessen hingegen haben sich zu sehr auf Cameron Wells und Dwayne Evans verlassen - da muss mehr Teamleistung her. Einen schönen Abend noch!
40Spielende
39Das wars! Justin Sears versemmelt zwei ganz entscheidende Freiwürfe und verspielt damit die letzte Chance, noch einmal heranzukommen.
39English steuert die nächsten Big Points bei. War das 17 Sekunden vor Abpfiff bereits der Gamewinner?
39War das klasse! Dwayne Evans wird hart angegangen, setzt sich unter dem Brett aber stark und nimmt die zweite Zähler mit. Das Add-One sitzt jedoch nicht. Jetzt kommen natürlich die Nerven hinzu.
38Wells kann das auch! Der Kapitän vollendet den vierten seiner sechs Dreierversuche und überwindet die Defense der Gäste aus der Distanz. Die Spannung will einfach nicht weichen.
38English für Drei! Das könnte bereits eine Vorentscheidung gewesen sein. Kwame Vaughn hätte von Downtown bereits Platz genug gehabt, gibt aber noch auf die Außen ab und bedient den Neuzugang der Frankfurter.
37Cameron Wells bleibt Dreh- und Angelpunkt der 46ers, bedient soeben Dwayne Evans und dieser vollendet den Angriff. Dennoch ist das Halbfeldspiel der Gäste überschaubar. Frankfurt kann sich darauf gut einstellen.
36Gießen denkt nicht daran, aufzugeben. Wenn die Gäste ins Laufen kommen, sieht das Kombinationsspiel gut aus. Das passiert allerdings viel zu selten. Aber: Die weiße Flagge ist noch lange nicht gehisst.
35Huffs Name schallt durch die Halle! Der Neuzugang präsentiert sich richtig stark und meldet sich mit seinem dritten Dreier in der Bankenmetropole an.
34Die offensiven Probleme sind auf beiden Seiten mittlerweile eklatant. Die Quoten sind mies, überhaupt nehmen die Teams wenig Würfe. Robertsons Airball ist unrühmlicher Höhepunkt dieser Statistik.
32Das spielerische Niveau bleibt bescheiden. Quantez Robertson und Maurice Pluskota leisten sich gerade jeweils einen Schrittfehler und schrauben die Fehlerquote beider Teams in die Höhe. Ein Leckerbissen ist das Derby jedenfalls nicht.
31Zehn Minuten haben wir noch! Das ist doch mal ein guter Auftakt aus Sicht der Gäste! Jahenns Manigat nimmt generell viele Dreier, diesmal sitzt er auch und dürfte den Gästen noch einmal Mut zusprechen.
31Beginn 4. Viertel
30Viertelfazit:
Frankfurt führt weiter im Hessenderby! Die Gastgeber konnten sich erstmals etwas absetzen und stehen kurz davor, die Revanche für die Hinspielpleite perfekt zu machen. Zwar ist die Leistung der Fraport Skyliners maximal durchschnittlich, doch die 46ers versagen heute als Team. Lediglich Cameron Wells stellt sich den Skyliners entgegen - das ist zu wenig.
30Ende 3. Viertel
29Jetzt flattern auch Cameron Wells die Nerven. Der bisher so starke Kapitän vergibt sowohl aus dem Feld, als auch von der Freiwurflinie. Erst unmittelbar vor dem Viertelende macht er seinen Aussetzer mit zwei Würfen von der Linie wieder gut. Dennoch: Die Konzentration auf einen Spieler ist zu wenig, um in Frankfurt zu bestehen.
28Erstmals in diesem Match kann Frankfurt sich etwas absetzen. Shavon Shields wird soeben von Thomas Scrubb gefoult und macht die Zähler 14 und 15 für die Gastgeber in diesem Viertel perfekt. Die Mittelhessen stehen weiter bei mageren sieben.
27Wir sehen weiter ein hart umkämpftes Derby, das an Körben nicht vor Überfluss strotzt. Wie zu erwarten war, sind es die individuellen Duelle und die Fehlervermeidung, die das Match prägen. Da Gießen weiter doppelt so viele Ballverluste aufzuweisen hat wie die Skyliners, geht die Führung durchaus in Ordnung.
25Keine Mannschaft schafft es bisher, sich in einen Lauf zu spielen. Maximal fünf Punkte am Stück konnten erzielt werden. Wer es zuerst schafft, seinen Rhythmus zu finden, hat gute Chancen auf den Sieg.
24Neuzugang Shawn Huff liefert in seinem ersten Match im Skyliners-Dress übrigens eine gute Vorstellung ab. Der Finne kommt auf acht Zähler und vier Rebounds - es deutet sich also früh an, welchen Wert der Small Guard für die Frankfurter noch haben wird.
23Immer wieder Cameron Wells - der Kapitän hält seine gute Quote aufrecht und sorgt heute vor allem für die wichtigen Quote der 46ers. Jetzt muss nur noch vom Rest mehr kommen...
22Dwayne Evans blockt ganz stark gegen den heute gut augelegten Shavon Shields, doch Gießen kann den Fastbreak nicht vollenden. Stattdessen sichert sich Frankfurt den Rebound und nimmt die nächsten Punkte dankend an - Stefan Ilzhöfer erhöht!
21Und ab dafür!
21Beginn 3. Viertel
20Halbzeitfazit:
In einem interessanten Hessenderby führen die Fraport Skyliners zur Pause 33:28. Nachdem Gießen den zwischenzeitig hohen Rückstand aufholen konnte und auf 28:28 stellte, drehte Frankfurt in den letzten Takten des Viertels auf und sichert sich die Pausenführung. Die 46ers sind in nahezu allen Belangen ebenbürtig, müssen allerdings ihre Turnover runter- und ihre Wurfquote aus der Zwei-Punkte-Zone hochfahren. Bis gleich!
20Ende 2. Viertel
19Gießen ist wieder da! Benjamin Lischka macht genau das Richtige, sieht von unter dem Korb den völlig blanken Cameron Wells, der von außen überhaupt keine Probleme hat. Wer nimmt den Vorsprung mit in die Halbzeitpause?
17In einem zweiten Viertel mit wenigen Punkten führt Frankfurt weiter, kann sich gegen die 46ers aber nicht absetzen. Spannend ist das Derby allemal, etwas mehr Höhepunkte wären aber wünschenswert.
16Das sieht man zu selten! Evans pusht den Ball mit viel Tempo nach vorne und Lischka bedankt sich mit den nächsten zwei Zählern. Solche Fastbreaks wären aus Gießener Sicht sicher ein Mittel gegen die Skyliners.
15Auf der Gegenüber beendet Quantez Robertson die fast vierminütige Durststrecke der Gastgeber und eröffnet aus Körbesicht das zweite Viertel der Skyliners. Insgesamt bleibt das Spiel der Finanzstädter aber zu viel auf Einzelaktionen ausgerichtet, Teamplay fehlt.
14Das ist zu viel des Guten. Justin Sears verdribbelt sich an Mike Morrison und hat Glück, dass er noch ein Foul zugesprochen bekommt. Von der Linie setzt der 23-Järhige Rookie beide ins Netz.
13Gordon Herbert nimmt die schnelle Auszeit, weil er merkt, dass seine Mannschaft seit dem Viertelbeginn gar nicht in Tritt kommt und vor allem in der Offense nicht ausrichten kann. Glück für die Skyliners, dass Gießen das bisher nur mäßig ausnutzt.
12Frankfurt agiert nun mit drei Guards, kann aber noch nicht wirklich Durchschlagskraft entwickeln. So warten die Zuschauer noch auf die ersten Treffer in Viertel Nummer Zwei.
11Weiter geht die wilde Fahrt!
11Beginn 2. Viertel
10Viertelfazit:
"Es wird wohl kein Offensivfeuerwerk von beiden Seiten werden, obwohl die Frankfurter in den letzten beiden Partien jeweils im ersten Viertel sehr stark in der Offensive agierten. Dort haben sie dann letztendlich den Grundstein zu den Siegen gelegt", hatte 46ers-Coach Wucherer vor dem Spiel prognostiziert - auch wenn die Feldquote insbesondere seines eigenen Teams noch ausbaufähig ist, sehen wir dennoch einen offenen Schlagabtausch, mit dem man vorher nicht unbedingt rechnen konnte. Das ist ein richtig guter Start ins Derby - gerne weiter so!
10Ende 1. Viertel
8Frankfurt hat sich wieder ein kleines Polster verschafft. Das liegt auch daran, dass die Feldwurfquote der 46ers unterirdisch ist, während die Skyliners durch AJ English zusätzliche Flexibilität auf die Platte bringen und die Defense der Gäste ordentlich durcheinanderwirbeln.
7Nur zwei von 17 Dreierversuchen landeten im Hinspiel für die Fraport Skyliners im Netz – das bietet viel Verbesserungspotential. Bisher ist die Quote mit einem aus drei Versuchen noch in Ordnung, allerdings ist die Gießener Quote doppelt so hoch.
6Und wie! Auch der nächste Dreier sitzt: Die Mittelhessen bringen diesmal eine schöne Kombination auf die Platte, an dessen Ende Cameron Wells Dwayne Evans bedient und dieser von Downtown den Rückstand auf zwei Zähler verkürzt.
5Immerhin kommen die Gießener mit einem satten Dreier durch Cameron Wells aus der Auszeit zurück auf die Platte - steigern sich die 46ers jetzt?
4Viel geht über die Center in der Anfangsphase: Das Duell zwischen Maurice Pluskota und Mike Morrison erleben wir in nahezu jeder Sequenz. Aktuell zieht da vor allem der Gastgeber Profit raus und hat sich ein nettes Polster angeschafft. Frankfurt wirkt in allen Belangen konzentrierter, weshalb Denis Wucherer die erste Auszeit beantragt.
3Schön! Kwame Vaughn besorgt nach zögerlichem Beginn erstmals die Führung für die Gastgeber. So viel Platz darf man dem Point Guard einfach nicht lassen.
1Damit hinein ins Match!
1Spielbeginn
Bevor es losgeht, werfen wir schnell einen Blick auf das Personal: Die Gastgeber starten mit Kwame Vaughn, Quantez Robertson, Stefan Ilzhöfer, Shavon Shields und Mike Morrison. Cameron Wells, Skyler Bowlin, Thomas Scrubb sowie Dwayne Evans und Maurice Pluskota auf den großen Positionen beginnen für die Gießener. Damit ist alles angerichtet für das Hessenderby zum Rückrundenauftakt - viel Spaß!
"Es ist deutlich mehr Zug im Spiel der Frankfurter und mit English haben sie wieder einen dritten Guard dazu geholt, was ein bisschen mehr an die Spielweise der letzten Jahre erinnert", weiß auch 46ers-Coach Wucherer. Insbesondere der dramatische 83:81-Auswärtssieg bei den WALTER Tigers Tübingen, durch den Buzzerbeater von Neuzugang Albert Jay English, könnte aus Sicht der Gäste für Auftrieb bei den Gastgebern sorgen. "Wir erwarten eine sehr intensive Partie, die ähnlich wie im Hinspiel ablaufen könnte", deutete der Cheftrainer wieder eine defensivgeprägte Begegnung an.
Einen besonderen Push verspricht sich der Club von seiner Neuverpflichtung: Die Bankenstädter konnten mit Shawn Huff einen neuen Flügelspieler an den Main lotsen. Der finnische Nationalspieler erhält einen Vertrag bis zum Ende der aktuellen Saison mit Option auf die Spielzeit 2017 / 2018. Von 2013 bis 2016 spielte Huff bereits für die MHP Risen Ludwigsburg und freut sich nun über die Rückkehr nach Deutschland. "Ich bin sehr glücklich über die Chance hier in Frankfurt spielen zu können. Ich möchte ein guter Teamkamerad sein und so viele Spiele wie möglich gewinnen", so der finnische Nationalmannschaftskapitän.
Dem nächsten 46ers-Erfolg in der Fremde wollen die Skyliners einen Strich durch die Rechnung machen und lechzen nach der Revanche für die 52:69-Schmach aus dem ersten Aufeinandertreffen. Laut der Verlautbarung des Vereins ist jetzt 'Wiedergutmachung angesagt'. Die zuletzt wiedererstarkten Finanzstädter fuhren zwischen Neujahr und Weihnachten Erfolge in Jena und Tübingen ein und könnten mit dem dritten Sieg in Serie näher an die Playoff-Ränge heranrücken. Aktuell sind die Frankfurter Elfter, Gießen verabschiedete sich als Achter aus dem vergangenen Jahr.
"Nach dem hart erarbeitenden Sieg in Vechta haben die Spieler eine wohlverdiente Pause von zwei Tagen bekommen und seit Montagabend sind wir wieder im Training", so 46ers-Cheftainer Denis Wucherer zur Vorbereitung auf das Hessenderby. "Der Energielevel ist wieder höher, es sind alle motiviert und wir freuen uns auf den Einstieg in die Rückrunde." Einzig Andreas Obst wird den Gießenern aufgrund seiner Schambeinentzündung beim Derby weiterhin fehlen.
Neues Jahr, alter Rivale – die Rückrunde des Ligabetriebs beginnt für die hessischen Teams aus Gießen und Frankfurt mit einem Lokalduell. Für die Mittelhessen ist es gleichzeitig das Ende der Roadtour: Die letzten vier Partien der 46ers fanden auswärts statt. Nach dem gelungenen Jahresende beim 87:83-Erfolg in Vechta wollen die Gäste ihre Auswärtstour mit einem Erfolg im Derby krönen.
Einen schönen Sonntag und herzlich willkommen zum 18. Spieltag der easyCredit BBL, der mit dem hessischen Derby zwischen den FRAPORT Skyliners Frankfurt und den Gießen 46ers einen richtigen Leckerbissen parat hat. Los geht das Duell um die hessische Vormachtstellung um 15:30 Uhr.

Spielplan

18. Spieltag
06.01.2017
19:00GöttingenBG Göttingen79:67s.Oliver WürzburgWürzburg
07.01.2017
18:00HagenPhoenix Hagenn.a.Eisbären BremerhavenBremerhaven
20:30LudwigsburgMHP RIESEN Ludwigsburg65:75FC Bayern MünchenMünchen
20:30VechtaSC RASTA Vechta69:80ALBA BERLINALBA
08.01.2017
15:30FrankfurtFRAPORT SKYLINERS65:61GIESSEN 46ersGIESSEN 46ers
15:30BonnTelekom Baskets Bonn70:85Brose BambergBamberg
15:30BraunschweigBasketball Löwen Braunschweig82:63medi BayreuthBayreuth
18:00OldenburgEWE Baskets Oldenburg86:82WALTER Tigers TübingenTübingen
18:00Ulmratiopharm ulm114:83Science City JenaJena

Tabelle

#TeamSp.SN
1ratiopharm ulmratiopharm ulm17170
2Brose BambergBrose Bamberg17161
3FC Bayern MünchenFC Bayern München17143
4medi Bayreuthmedi Bayreuth17134
5ALBA BERLINALBA BERLIN17125
6EWE Baskets OldenburgEWE Baskets Oldenburg1798
7Telekom Baskets BonnTelekom Baskets Bonn1798
8MHP RIESEN LudwigsburgMHP RIESEN Ludwigsburg1789
9GIESSEN 46ersGIESSEN 46ers1789
10BG GöttingenBG Göttingen17710

Facebook

Service

Ihr Sportwetter
Geben Sie einen Ort/PLZ ein und wir informieren Sie zuverlässig über das Sportwetter an Ihrem gewünschten Ort.