Datenbank

Liveticker

  • Cedevita Zagreb
    ZAG
    VAL
    Valencia Basket
    04.01.2017
    19:00
  • ALBA BERLIN
    ALB
    MAL
    Unicaja Malaga
    04.01.2017
    20:00
  • Valencia Basket
    VAL
    ALB
    ALBA BERLIN
    11.01.2017
    20:30
  • Unicaja Malaga
    MAL
    ZAG
    Cedevita Zagreb
    11.01.2017
    20:45
  • ALBA BERLIN
    ALB
    ZAG
    Cedevita Zagreb
    18.01.2017
    20:00
  • Unicaja Malaga
    MAL
    VAL
    Valencia Basket
    18.01.2017
    20:45
  • Cedevita Zagreb
    ZAG
    ALB
    ALBA BERLIN
    25.01.2017
    19:00
  • Valencia Basket
    VAL
    MAL
    Unicaja Malaga
    25.01.2017
    20:30
  • Valencia Basket
    VAL
    ZAG
    Cedevita Zagreb
    31.01.2017
    20:30
  • Unicaja Malaga
    MAL
    ALB
    ALBA BERLIN
    31.01.2017
    20:45
  • Cedevita Zagreb
    ZAG
    MAL
    Unicaja Malaga
    08.02.2017
    19:00
  • ALBA BERLIN
    ALB
    VAL
    Valencia Basket
    08.02.2017
    20:00
11.01.2017 20:30
Valencia BasketValencia85:8024:2022:2322:1517:22ALBAALBA BERLIN
40Fazit:
ALBA verliert auch seine zweite Partie in den Top 16 und hat damit hinter den starken Spaniern wohl nur noch Außenseiterchancen aufs Weiterkommen. Es war heute in vielerlei Hinsicht ein undefiniertes Spiel. Viele Phasen kamen zäh daher, Spielfluss kam bei beiden gleichzeitig selten auf. Dazu hatte Berlin durchaus Chancen, aber kam dann in einigen Phasen doch nicht über den Berg und musste sich auch immer wieder den Größenvorteilen des Gegners beugen. Auch die Halle war nicht gerade stimmungsvoll aufgelegt, obwohl es hinten raus sogar noch richtig eng wurde. Tony Gaffney ließ dann spät die Gelegenheit zum Ausgleich liegen und besiegelte damit die Niederlage. So bleiben als Fazit gefühlt viele Konjunktive, aber eben kein Sieg. Das war es von hier aus, einen schönen Abend noch!
40Spielende
40Schade! Peyton Siva zieht flink zum Korb, trifft aber nicht. Das wars!
40Martínez trifft beide und nun braucht ALBA einen ganz schnellen Abschluss.
40Vielleicht hatte der Berliner es da zu sehr auf ein Foul angelegt, denn er verlor beim Hochsteigen sichtlich die Kontrolle über seinen Körper. Jetzt muss Valencia die Tür an der Freiwurflinie auflassen.
40Neeeeeee! Tony Gaffney erobert den Ball und geht auf den Korb zu, aber verlegt sich! Das wäre der Ausgleich gewesen! Was war da los?
40Engin Atsür für drei! Jetzt verteidigen!
39Oha! Peyton Siva duckt sich vorm Abschluss weck und passt unterm Korb lieber zum zugestellten Tony Gaffney. Zum Glück leistet sich Valencia im Verlauf das Offensivfoul. Für Oriola ist die Partie mit seinem fünften Foul damit zu Ende.
38Unterm Korb haben es die Spanier aber beim nächsten Angriff einmal mehr zu einfach. Sofort nimmt Ahmet Çakı die Auszeit.
38Hört hört!! Berlin packt hier mal kurz einen 9:0-Lauf aus und ist wieder auf drei dran! Also das wäre hier schon eine kleine Überraschung, wenn die Deutschen noch das Comeback schnüren würden.
37Uff! Ehre wem Ehre gebührt! Oriola schraubt sich gegen drei Berliner hoch und sichert den Ball. Darf nicht passieren, aber den Einsatz des Spaniers darf man schonmal lobend erwähnen.
37Aber man ist einfach zu klein und kann die Rebounds nicht sichern! Zehn offensive Bretter haben die Hausherren mittlerweile gesammelt und führen die Reboundstatistik auch insgesamt haushoch an. Das ist dann irgendwann nicht mehr zu kompensieren.
35Fünf Minuten und zehn Punkte. Das ist machbar!
34Wenn jetzt für Berlin noch was gehen soll, dann muss nun viel passen. Immerhin defensiv wirkt die Geschichte nun wieder griffiger.
32Zumal der nächste Ballverlust der Berliner nicht lange auf sich warten lässt. Am Ende sind es vielleicht diese Kleinigkeiten, die sich summieren. So wie der Rückstand, der aktuell auf 15 geklettert ist.
31Irgendwie symptomatisch: Valencia kontrolliert mit viel Glück und Spucke einen freien Ball nach einer etwas wilden Sequenz und trifft den Dreier. Mit etwas mehr glück hätte ALBA hier den freien Weg zu Korb gehabt, aber da Konjunktive nicht zählen, steht unter Strich wohl nun die Vorentscheidung.
31Beginn 4. Viertel
30Viertelfazit:
Nach der Pause ist die Partie leider noch einmal etwas abgeflacht. Das Spiel ist zäh und komisch undefiniert. Eigentlich ist für Berlin etwas drin, aber den letzten Schritt kann mann denn doch nicht gehen. Auch die Halle trägt zum trüben Bild bei, wirklich Stimmung kommt kaum auf.
30Ende 3. Viertel
30So nah das hier beieinander liegt, so recht den Eindruck vermittelt Berlin nicht, dass man über den Berg kommt. Hier hätte man erneut einen guten Schritt machen können, stattdessen leistet man sich den Ballverlust und das unsportliche Foul.
29So verwaltet Valencia weiterhin einen Vorsprung. Kikanović kommt zurück!
29Uff! Das muss Berlin besser nutzen! Peyton Siva geht allein auf den Korb zu, doch lässt sich noch einholen und blocken. Da war der Guard eigentlich enteilt und hätte etwas konsequenter abschließen sollen.
28Zu allem Überfluss holt sich Niels Giffey jetzt auch ziemlich billig sein viertes Foul ab.
28Und somit stellt sich zum Ende des Viertels die Frage: Kann ALBA sich nochmal anpassen? Denn schon im ersten Viertel hatte man ja unter anderem gegen Dubljević so seine Probleme, bekam es aber im Verlauf in den Griff.
28Momentan fällt es den Berlinern wieder schwerer, die Zone zu kontrollieren. So holt sich Valencia aktuell auch viele Freiwürfe heraus.
27Das hat Dragan Milosavljević scheinbar gefallen und so macht er es seinem türkischen Kollegen nach. Der Bonusfreiwurf sitzt in diesem Fall allerdings nicht.
25Wichtig, dass Ismet Akpinar hier mal den Korb mit Bonusfreiwurf zieht. Trotzdem bleibt der Rückstand nun konstant und Ahmet Çakı holt sich sein Team an die Linie.
24Zwar legt Berlin alles rein, aber aktuell läuft in der Offensive wenig. Wer kann jetzt mal die Impulse setzen?
22Der Gastgeber kommt etwas besser aus der Pause und kann ein paar Punkte zwischen sich und den Gegner bringen.
21Die zweite Halbzeit läuft.
21Beginn 3. Viertel
20Halbzeitfazit:
Berlin brauchte im ersten Viertel ein wenig Eingewöhnungszeit, hält aber seitdem mehr als ordentlich mit und die Partie zur Halbzeit knapp. Damit können die Gäste durchaus zufrieden sein und wir freuen uns auf einen spannenden zweiten Durchgang! Bis gleich!
20Ende 2. Viertel
20Dafür ist Elmedin Kikanović mittlerweile in der Partie angekommen und wird hier super von Peyton Siva bedient. Der Center steht damit bei acht Punkten.
19Die Gäste schaffen es nun vor allem viel besser, die Zone unter den Körben zu behaupten. Im zweiten Viertel ist von Dubljević noch nicht viel zu sehen.
18Richtig schön ist das Geschehen wie gesagt nicht immer, aber so lange die Deutschen die Partie so offen halten können, soll uns das Recht sein. Der Gastgeber reibt sich nun auch immer öfter an den Schiedsrichtern und wirkt nicht gefestigt.
16Das darf natürlich nicht passieren! Miller verteidigt den Dreier zu aggressiv und foult. Der Wurf sitzt, der Bonusfreiwurf dann allerdings nicht.
16Jaja, der Gastgeber muss hier schon die Intensität der Gäste mitgehen. Nach Korb stiehlt Malcolm Miller fast postwendend den Einwurf der Spanier.
15Es scheint stellenweise ein wenig so, als wolle Valencia diese Pflichtaufgabe unter der Woche mit halber Kraft bewerkstelligen. Auch die Stimmung in der Halle ist unterkühlt und nun mischen sich sogar die ersten Pfiffe mit rein.
14Dieses Ringen kommt aber in dieser Phase eher den Gästen entgegen, die mit einem Dreier nun sogar das erste Mal in Führung gehen. Schöner Lauf der Berliner zu Beginn des Zweiten!
12Das zweite Viertel lässt sich etwas zäh an und beide Teams haben ihren Rhythmus scheinbar immer noch nicht ganz gefunden.
11Beginn 2. Viertel
10Viertelfazit:
Berlin startet ordentlich in diese schwere Aufgabe und reagierte auf Läufe des Gegners routiniert. Allein die Defensive weiß bislang noch nicht zu überzeigen. Valencia ist in vielen Duellen größer und weiß diesen Vorteil konsequent einzusetzen.
10Ende 1. Viertel
10Abschütteln lässt sich der deutsche Vertreter aber nicht und spielt seinen Stiefel stur runter. Ärgerlich: Den letzten Wurf des Viertels verteidigen die Berliner gut, foulen aber beim Kampf um den Rebound.
9Doch Valencia kontert und schickt die Gäste mit einem kleinen Lauf in die Auszeit.
8Ebenfalls ein gutes Zeichen, dass Carl English im Anschluss einen freien Dreier trifft. Der Scharfschütze der Berliner war bislang noch überhaupt nicht im Spiel.
7Der war wichtig: Malcolm Miller trifft aus der Ecke und unterbricht einen 9:0-Lauf des Gegners. Auch danach überraschen die Berliner mit einer Presse und erobern so den Ball.
6Trotz einigem Einsatz müssen die Hauptstädter jetzt schon aufpassen, nicht zu schnell den Anschluss zu verlieren. Da hilft es jetzt auch nicht gerade, dass sich Dragan Milosavljević das Technische abholt.
5Elmedin Kikanović ist jetzt drauf, kann den ersten Wurf aber nicht treffen. Die Spanier schalten daraufhin schnell um und erzielen im Fastbreak einfache Punkte.
5Insgesamt macht die Partie in diesen ersten Minuten noch einen wilden Eindruck. Auch Valencia hat sich noch nicht ganz gefunden. Die Konstante ist Dubljević und der Gastgeber spielt die physischen Vorteile gut aus.
4Berlin fehlt in der Offensive noch ein wenig das Fortune, man ist aber hellwach und mit schnellen Händen an vielen Bällen.
2Die Hausherren gehen aber trotzdem konsequent über ihren dominanten Center und werden im nächsten Angriff belohnt. Vives legt einen Dreier nach, doch in der Folge kann auch Berlin das erste Mal punkten.
1Wir gehen weiter davon aus, dass Elmedin Kikanović wird spielen können, aber Berlin startet zunächst mit Tony Gaffney. Der setzt sich gleich unterm Korb auch mal gut gegen Dubljević ein.
1Es geht los!
1Spielbeginn
Gerade deshalb ist es umso wichtiger, dass heute Elmedin Kikanović mitwirken kann. Der Bosnier war am Montag wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen und dürfte die Hauptstädter aller Voraussicht nach heute verstärken. Wir dürfen gespannt sein, ob der Underdog Valancia einen heißen Kampf anbieten kann und freuen uns auf eine hoffentlich hochklassige Partie!
Gegen den Favoriten hofft Ahmet Çakı darauf, die Erfahrung aus den Partien gegen die anderen spanischen Teams mitnehmen zu können. Etwas ehrfürchtig fügte der Coach der Berliner aber noch hinzu, dass Valencia nochmal einen stärkeren Eindruck macht als die Mannschaften, gegen die man bislang gespielt habe. Anspruchsvoll für jeden Gegner ist vor allem die Breite der Spanier. Den überragenden Akteur gibt es nicht, vielmehr funktioniert die Truppe als Kollektiv. Hervorzuheben wäre vielleicht Center Bojan Dubljević, der in der Vorrunde 11,2 Punkte erzielte und zum Auftakt der Top 16 mit 17 Punkten bester Mann war.
Nach der Auftaktniederlage der Berliner gegen Malaga wird es im EuroCup für die Hauptstädter nicht einfacher. Denn heute steht mit Valencia einer der Mitfavoriten auf dem Spielplan. In der starken spanischen Liga steht der Gastgeber auf einem dritten Platz hinter Barcelona und Madrid und auch im EuroCup war man mit nur einer Niederlage in der Vorrunde eines der dominanten Teams. Am ersten Spieltag dieser Top 16 erkämpfte man sich den Auswärtssieg in Zagreb.
Hallo und herzlich willkommen zum internationalen Basketball mit deutscher Beteiligung! Ab 20:30 tritt Berlin in Valencia an.

Spielplan

Gruppe H
04.01.2017
19:00Cedevita ZagrebCedevita Zagreb86:89Valencia BasketValencia
20:00ALBAALBA BERLIN69:77Unicaja MalagaMalaga
11.01.2017
20:30ValenciaValencia Basket85:80ALBA BERLINALBA
20:45MalagaUnicaja Malaga73:59Cedevita ZagrebCedevita Zagreb
18.01.2017
20:00ALBAALBA BERLIN-:-Cedevita ZagrebCedevita Zagreb
20:45MalagaUnicaja Malaga-:-Valencia BasketValencia
25.01.2017
19:00Cedevita ZagrebCedevita Zagreb-:-ALBA BERLINALBA
20:30ValenciaValencia Basket-:-Unicaja MalagaMalaga
31.01.2017
20:30ValenciaValencia Basket-:-Cedevita ZagrebCedevita Zagreb
20:45MalagaUnicaja Malaga-:-ALBA BERLINALBA
08.02.2017
19:00Cedevita ZagrebCedevita Zagreb-:-Unicaja MalagaMalaga
20:00ALBAALBA BERLIN-:-Valencia BasketValencia

Tabelle

#TeamSp.SN
1Unicaja MalagaUnicaja Malaga220
2Valencia BasketValencia Basket220
3ALBA BERLINALBA BERLIN202
4Cedevita ZagrebCedevita Zagreb202

Facebook

Service

Ihr Sportwetter
Geben Sie einen Ort/PLZ ein und wir informieren Sie zuverlässig über das Sportwetter an Ihrem gewünschten Ort.