Datenbank

Liveticker

15:30SC FreiburgSCFFreiburgSC Freiburg2:1Bayer LeverkusenLeverkusenLEVBayer Leverkusen
17:30FC Schalke 04S04SchalkeFC Schalke 040:1RB LeipzigRB LeipzigRBLRB Leipzig

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 19'
    :
    Forsberg hat alle Zeit der Welt - legt aber nicht das 0:2 nach!
  • 17'
    :
    Das Weinzierl-Team hatte zwischenzeitlich für mehr Ausgeglichenheit auf dem Rasen gesorgt, weshalb das Gegentor in Minute 14 eher unangekündigt passiert. Nun rennt Königsblau einem Rückstand hinterher, darf sich davon nicht aus der Ruhe bringen lassen.
  • 14'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 0:1 durch Timo Werner
    Werner bringt die Roten Bullen in Führung! Infolge eines Einwurfs kann Bernardo vom rechten Flügel mit dem linken Innenrist unbedrängt auf den ersten Pfosten flanken. Werner wird zwar von Höwedes bewacht, kann die Kugel aber mit dem Schädel in die kurze Ecke verlängern.
  • 12'
    :
    Coke findet Burgstaller! Der Rechtsverteidiger flankt von der rechten Außenbahn an die Fünferkante. Dort setzt sich der Österreicher im Luftduell gegen Bernardo und Orban durch, nickt in Richtung linker Ecke. Am Ende fliegt der Aufsetzer knapp an Gulácsis Gehäuse vorbei.
  • 11'
    :
    Caligiuri tritt erstmals nennenswert in Erscheinung, als er nach einem Pass von Coke vom rechten Flügel scharf auf den Elfmeterpunkt flankt. Im Sechzehnerzentrum verpassen jedoch sowohl Huntelaar als auch Burgstaller.
  • 9'
    :
    S04 hat noch deutliche Probleme im Aufbau, ist zunächst in erster Linie in der Arbeit gegen den Ball gefordert. Für Leipzig haben sich bereits einige Angriffskonstellationen ergeben, doch der Tabellenzweite lässt in der Anfangsphase die Präzision beim letzten Pass vermissen.
  • 7'
    :
    ... Forsberg führt mit dem rechten Innenrist aus. Der Schwede schnibbelt das Leder nicht nur über die blau-weiße Mauer, sondern auch weit über den Kasten von Fährmann.
  • 6'
    :
    Infolge eines Forsberg-Passes wird Sabitzer knapp vor der rechten Strafraumkante von Kolašinac zu Fall gebracht. Die Gäste bekommen einen Freistoß in aussichtsreicher Lage zugesprochen...
  • 4'
    :
    Der junge Mittelfeldmann aus Guinea ist zurück auf dem Feld, spielt auch gleich wieder einen feinen Steilpass aus dem Mittelkreis. Werner kommt einen Schritt zu spät: Fährmann hat aufgepasst und kann einige Meter vor seinem Sechzehner klären.
  • 3'
    :
    Ralph Hasenhüttl tauscht im Vergleich zum Kantersieg gegen den SC Freiburg einmal. Youngster Dayot Upamecano wieder ins zweite Glied, da Willi Orban nach abgesessener Gelbsperre zurück in die Startelf darf.
  • 2'
    :
    Keita muss bereits nach 70 Sekunden behandelt werden. Er scheint sich an der rechten Schulter verletzt zu haben.
  • 2'
    :
    Markus Weinzierl hat im Vergleich zum Rückspiel gegen Ajax drei personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Matija Nastasić (Wadenprobleme), Sascha Riether (Bank) und Leon Goretzka (Kopfverletzung) beginnen Holger Badstuber, Coke und Klaas-Jan Huntelaar.
  • 1'
    :
    Schalke gegen Leipzig – die abschließende Begegnung des Bundesligawochenendes läuft!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Benedikt Höwedes gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Willi Orban. RB wird also anstoßen.
  • :
    Vor 61000 Zuschauern betreten die Akteure den Rasen. Die Hausherren tragen blaue Trikots und weiße Hosen; die Gäste präsentieren sich in roter Kleidung.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Durch einen Last-Minute-Treffer des kurz zuvor eingewechselten Pascal Stenzel bezwingt der SC Freiburg Bayer 04 Leverkusen mit 2:1 und springt durch den 13. Saisonsieg zurück auf den sechsten Tabellenplatz! Leverkusen zeigte sich nach der Pause verbessert und kam zum verdienten Ausgleich, verfiel aber plötzlich wieder in Lethargie und überließ kämpfenden Freiburgern wieder das Spiel. Insgesamt hat der Sportclub in diese Partie einfach mehr investiert und sich nicht unverdient die drei Punkte gesichert. Tayfun Korkut steckt mit seinem Team weiter mitten im Abstiegskampf und muss nun am nächsten Freitag im Heimspiel gegen Schalke punkten. Freiburg reist am Samstag zum Schlusslicht nach Darmstadt. Noch einen schönen Sonntag und bis zum nächsten Mal!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Volland hat nach Vorlage von Pohjanpalo nochmal die Chance, schlenzt das Leder aber aus zwölf Metern klar am Tor vorbei.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg -> Karim Guédé
  • 90'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg -> Janik Haberer
  • :
    Bleiben die Knappen durch einen Sieg im Rennen um die EL-Ränge oder halten die Roten Bullen ihre Minimalchance auf die Meisterschaft durch den nächsten Dreier am Leben? Freuen wir uns auf eine hoffentlich hochklassige neunte Partie des 30. Spieltags!
  • 90'
    :
    Drei Minuten werden nachgespielt.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen -> Joel Pohjanpalo
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen -> Julian Baumgartlinger
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Leon Bailey (Bayer Leverkusen)
    Ignjovski und Bailey sehen nach einem Gerangel beide Gelb.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Aleksandar Ignjovski (SC Freiburg)
  • 88'
    :
    Tooor für SC Freiburg, 2:1 durch Pascal Stenzel
    Wahnsinn! Zwei Minuten vor Schluss bringt der eben erst eingewechselte Stenzel den SC einem Sieg ganz nahe! Nielsen leitet auf rechts ein Anspiel von Ignjovski herrlich weiter in den Lauf von Stenzel, der von rechts mit großen Schritten in den Strafraum zeiht und mit rechts vom Fünfereck eiskalt flach ins lange Eck vollstreckt!
  • 87'
    :
    Der Schwung ist ein wenig raus aus dieser Partie. Offensichtlich haben beide Teams erkannt, dass sie auch mit einem Zähler heute einigermaßen leben könnten und scheuen nun das letzte Risiko.
  • 85'
    :
    Bulut kann nicht weitermachen und wird auf der rechten Seite von Stenzel ersetzt.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg -> Pascal Stenzel
  • 85'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg -> Onur Bulut
  • 83'
    :
    Dem Sportclub scheint auf den letzten Metern ein wenig die Puste auszugehen. Bayer macht den etwas frischeren Eindruck und gewinnt immer mehr Bälle. Onur Bulut muss nach einem unglücklichen Aufprall nach einem Kopfballduell mit Julian Brandt auf dem Platz behandelt werden.
  • 80'
    :
    Zehn Minuten sind noch zu spielen an der Dreisam! Gelingt noch einem Team der Lucky Punch?
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen -> Charles Aránguiz
  • :
    Schiedsrichter des ersten Gastspiels RB Leipzigs in der Veltins-Arena ist Günter Perl. Der 47-Jährige, der im außersportlichen Bereich als Groß- und Außenhandelskaufmann tätig ist, steht in Diensten des MSV Bajuwaren aus dem Bayerischen Fußball-Verband und ist bereits zur Saison 2005/2006 in die höchste deutsche Spielklasse aufgestiegen. Bei seinem 177. Bundesligaeinsatz wird er an den Seitenlinien von Thomas Stein und Michael Emmer unterstützt. Arne Aarnink fungiert als Vierter Offizieller.
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen -> Kai Havertz
  • 78'
    :
    Die Partie ist jetzt völlig offen. Beide Mannschaften wollen den Dreier und spielen auf den nächsten Treffer. Freiburg kommt über den unermüdlichen Kapitän Franz, der aber Pech hat, als seine abgeblockte Flanke erneut auf seinen Fuß prallt und eine Ecke verhindert.
  • :
    "Es ist allen anzumerken, dass wir uns nun in der heißen Phase der Saison befinden. Jeder gibt im Training Vollgas und will sich beweisen. Als Trainer bin ich derzeit in der großartigen Situation, die Qual der Wahl zu haben", freut sich Trainer Ralph Hasenhüttl über den teaminternen Konkurrenzkampf, in denen viele Akteure auch ihre Fähigkeit unter Beweis stellen wollen, den internationalen Ansprüchen der kommenden Spielzeit zu genügen. Im Hintergrund laufen schließlich schon die Planungen für die kommenden Festspiele in der Königsklasse.
  • 76'
    :
    Streich nimmt den Torschützen aus der Partie und bringt für die letzte Viertelstunde mit Håvard Nielsen einen frischen Offensivmann.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg -> Håvard Nielsen
  • 76'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg -> Nils Petersen
  • 73'
    :
    Kevin Kampl, der sich im zweiten Durchgang deutlich gesteigert hat, unterläuft am eigenen Strafraum ein schlimmer Fehlpass in den Lauf von Janik Haberer, der daraus aber nicht viel machen kann. Auch eine folgende Ecke bringt nichts ein.
  • :
    Geht der Blick nach dem gestrigen Unentschieden des FC Bayern München vielleicht sogar noch einmal nach oben? Sollte der Aufsteiger heute seinen fünften Dreier in Serie einfahren, betrüge der Rückstand auf den Spitzenreiter nämlich "nur" noch sechs Zähler; zudem gibt es an Spieltag 33 noch das Heimspiel gegen den Rekordmeister. Noch sind in dieser Hinsicht abwehrende Statements zu hören. Da die Bayern neben einer Pleite in der Red Bull Arena wegen des deutlich besseren Torverhältnisse noch zwei weitere Male Punkte liegen lassen müssten, ist dies nachvollziehbar.
  • 70'
    :
    Der Sportclub wird wieder stärker. Als hätten die Gastgeber erst diesen Ausgleich gebraucht, sind die Mannen von Christian Streich nun wieder viel besser in den Zweikämpfen und haben auch ihre Chancen. Niederlechner haut das Ding von links einfach mal mit Vollspann vor das Tor und Wendell hat diesmal Glück, dass der Ball von seinem Oberschenkel knapp über das und nichts ins eigene Tor fliegt.
  • 67'
    :
    Wendell rettet auf der Linie! Plötzlich hat der SC die große Chance zur erneuten Führung. Haberer legt kurz vor dem Tor quer nach rechts auf den heranrauschenden Niederlechner, der die Kugel aus spitzem Winkel aufs Tor bringt. In der Mitte fliegt Wendell heran und klärt akrobatisch auf der Linie für den geschlagenen Leno!
  • :
    RB Leipzig hat seine letzten vier Partie allesamt für sich entscheiden können, schoss dabei zwölf Treffer. Die Reaktion auf die Pleiten gegen Wolfsburg und bei Werder Bremen in den letzten beiden Matches vor der Länderspielpause Ende März darf als herausragend bezeichnet werden. Infolge der ersten Phase der Rückrunde, in der die Leistungen ein wenig hinter denen der ersten 17 Runden zurückblieben, sind die Sachsen wieder zurück in der Spur und wollen Rang zwei in den letzten Saisonwochen verteidigen.
  • 65'
    :
    Wieder Volland! Im Mittelfeld nimmt der Leverkusener die Kugel an sich, zieht Richtung Tor und lässt dann aus 25 Metern mit links einen Kracher los, der noch das Lattenkreuz streift! Auf der Gegenseite versucht es auch Çağlar Söyüncü auf der Distanz und zielt ebenfalls nur wenige Zentimeter zu hoch.
  • 64'
    :
    Tayfun Korkut wechselt als erster und bringt Bailey für Chicharito, dem bei seinem Comeback noch merklich die Spritzigkeit fehlte.
  • 63'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen -> Leon Bailey
  • 63'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen -> Javier Hernández
  • :
    "Es war ein toller Europapokalabend – leider mit dem falschen Ergebnis. Wir müssen den Kopf jetzt schnell freibekommen, auch wenn das alles andere als einfach ist. Wir gehen auf dem Zahnfleisch, unser Gegner ist hingegen ausgeruht", weiß Coach Weinzierl, dass die Regenerationszeit vor allem in mentaler Hinsicht sehr kurz ist. Möglicherweise schöpft sein Team auch ein wenig Motivation aus dem Hinspiel, in dem S04 aufgrund einer Schwalbe des Leipziger Angreifers Werner früh auf die Verliererstraße geriet.
  • 62'
    :
    Auch wenn es ein individueller Fehler war, wird Freiburg letztlich für eine etwas zu passive Haltung in diesem zweiten Durchgang bestraft. Bayer ist unterdessen nach dem Tor obenauf und drängt auf den nächsten Treffer.
  • 60'
    :
    Tooor für Bayer Leverkusen, 1:1 durch Kevin Volland
    Der Gefoulte übernimmt selbst die Verantwortung. Volland läuft an und haut das Leder knallhart flach rechts unten neben den Pfosten zum Ausgleich in die Maschen.
  • 59'
    :
    Elfmeter für Bayer 04 Leverkusen! Nach einer Hereingabe von rechts kann Aleksandar Ignjovski eigentlich in Ruhe klären, doch dem Freiburger springt der Ball zu weit vom Fuß. Kevin Volland sprintet dazwischen und wird vom nachsetzenden Ignjovski klar umgegrätscht. Da bleibt Dr. Brych keine andere Wahl, als auf den Punkt zu zeigen.
  • 58'
    :
    Der Leverkusener Druck nimmt zu, doch Bayer fehlt nach wie vor der letzte Pass bzw. der Torabschluss, um wirklich gefährlich zu werden. Zielstrebiger als im ersten Durchgang sind die Rheinländer aber allemal unterwegs.
  • :
    Der Mannschaft von Trainer Markus Weinzierl bleiben fünf Partien vor der Sommerpause, um die Saison zufriedenstellend abzuschließen. 450 Minuten, in denen sowohl das Anklopfen an die Top sechs als auch das Abrutschen in die unmittelbar abstiegsgefährdeten Regionen möglich ist, schließlich liegt Schalke vor den beiden Sonntagspartien bei jeweils fünf Punkten Abstand genau dazwischen. Insofern kann das heutige Match durchaus als richtungsweisend betrachtet werden, auch wenn viele Schalker Anhänger mit den Gedanken noch bei der verpassten EL-Chance sind.
  • 55'
    :
    Gelbe Karte für Roberto Hilbert (Bayer Leverkusen)
    Der Leverkusener Rechtsverteidiger unterbindet den nächsten schnellen Freiburger Angriff mit einem Foul an Niederlechner und wird verwarnt.
  • 53'
    :
    Der SC vergibt die große Chance zum 2:0! Freiburg kontert über Niederlechner, der eigentlich zu lange wartet, dann aber doch noch einen schicken Pass auf Bulut spielt, der von rechts auf Leno zuläuft. Statt abzuschließen will der Türke aber querlegen und findet dabei nur einen weißen Veretidiger.
  • :
    Beinahe hätte S04 am Donnerstagabend ein bemerkenswertes Comeback geschafft. Nach der aussichtslosen Niederlage beim EL-Viertelfinalhinspiel in Amsterdam, deren einziger positiver Aspekt die noch akzeptable Höhe war, tat sich Königsblau beim Wiedersehen vor eigenem Publikum zunächst zwar erneut schwer, schoss sich aber durch Treffer von Goretzka (53.) und Burgstaller (56.) in die Verlängerung, in der Caligiuri (101.) sogar den dritten Treffer besorgte. Zwei Gegentore in den letzten zehn Minuten beendeten jedoch die Träume vom Endspiel in Stockholm.
  • 52'
    :
    Offenbar hat Tayfun Korkut in der Kabine die richtigen Worte gefunden. Leverkusen ist jetzt viel präsenter in den Zweikämpfen und entwickelt auch mehr Torgefahr. Chicharito wird im letzten Moment von Söyüncü gebremst.
  • 50'
    :
    Knifflige Szene im Freiburger Strafraum! Julian Brandt zieht von links nach innen und spielt einen feinen Steilpass in den Lauf von Kai Havertz. Der wird von Christian Günter mit robustem, aber wohl fairem, Körpereinsatz gebremst. Schiri Brych lässt weiterlaufen.
  • 48'
    :
    Bayer hat sich scheinbar einiges vorgenommen und kommt mit ordentlichem Druck aus der Kabine. Freiburg steht tief in der eigenen Hälfte und verteidigt die Führung mit zehn Mann.
  • :
    24 Punkte liegen in der Tabelle zwischen den beiden Widersachern – Schalke und Leipzig bewegen sich in unterschiedlichen Sphären. Während die Knappen das internationale Geschäft erstmals seit acht Jahren zu verpassen drohen, ist dem Aufsteiger aus Sachsen die direkte Qualifikation für die Königsklasse kaum noch zu nehmen. Für die mental angeschlagenen Hausherren geht es sogar in erster Linie nach darum, sich endgültig nach unten abzusichern, beträgt der Vorsprung auf den Relegationsplatz doch nur fünf Punkte.
  • 46'
    :
    Ohne personelle Veränderungen geht es in den zweiten Durchgang.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • :
    Ein herzliches Willkommen aus der Veltins-Arena! Nur drei Tage nach dem bitteren Aus in der Europa League will der FC Schalke 04 den Bundesligaendspurt mit einem Erfolgserlebnis einläuten. Zu Gast in Gelsenkirchen-Erle ist RB Leipzig, das nicht nur einen großen Schritt in Richtung Vizemeisterschaft vollziehen kann, sondern den Rückstand auf die Tabellenführung mit einem Sieg auf sechs Zähler verkürzen würde.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Nils Petersen kann es also auch als Startspieler. Der sonstige Edeljoker bringt seinen Sportclub mit einem sehenswerten Treffer in Führung und beschert Freiburg die 1:0-Pausenführung gegen Bayer 04 Leverkusen. Bei den Gästen ist auch im siebten Spiel unter Tayfun Korkut das Problem offensichtlich, dass die Werkself zwar defensiv solider steht, dafür aber im Spiel nach vorne jegliche Kreativität vermissen lässt. Die Hausherren dominieren die Mehrzahl der Zweikämpfe und strahlen bei wenigen Kontern deutlich mehr Torgefahr aus, als die Gäste bei ihren Offensivbemühungen. Gleich gehts weiter mit der zweiten Hälfte im Schwarzwald-Stadion!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 44'
    :
    Nach einem schönen Flügelwechsel kommt Kai Havertz von rechts gefährlich Richtung Tor, kann den Ball auch an Keeper Schwolow vorbeispitzeln, doch der reagiert schnell und schmeißt sich auf die Kugel. Im Gegenzug hat Freiburg eine gute Konterchance, doch Petersens Hereingabe ist zu ungenau und wird geklärt.
  • 41'
    :
    Kevin Volland macht bei den Gästen noch die beste Figur. Der Linksfuß geht immer wieder mit Zug Richtung Tor, wird diesmal aber schon vor einem möglichen Abschluss vom Ball getrennt.
  • 39'
    :
    Gelbe Karte für Marc-Oliver Kempf (SC Freiburg)
    Kempf rutscht 35 Meter vor dem Tor weg und muss Volland passieren lassen, fängt den Leverkusener aber mit einem Trikotzupfer wieder ein. Gelb!
  • 38'
    :
    Erneut wird der SC über einen schnellen Gegenangriff gefährlich. Nils Petersen und Nicolas Höfler bringen Onur Bulut in Position, der 18 Meter vor dem Tor aber etwas zu lange braucht und beim Schussversuch geblockt wird.
  • 36'
    :
    Die Zweikämpfe werden immer mehr und intensiver. Beide Mannschaften gehen mit hohem Einsatz zur Sache, bleiben dabei bisher aber erstaunlich fair. Freiburg gewinnt die Mehrzahl der Duelle und hält den Gegner derzeit erfolgreich vom eigenen Tor fern.
  • 33'
    :
    Janik Haberer holt auf dem rechten Flügel einen weiteren Eckball für die Schwarzwälder heraus. Dieser wird von Christian Günter mit links scharf Richtung Tor geschlagen, ist aber leichte Beute für Bernd Leno.
  • 30'
    :
    Nach einer halben Stunde hat sich das Ganze hier so eingependelt, dass die Werkself deutlich mehr Ballbesitz hat und das Spiel auch schön in die Breite zieht. Sobald es Richtung Tor geht, bleiben die zündenden Ideen aber aus bei Bayer. Freiburg erzeugt mit wenigen Vorstößen nach Leverkusener Ballverlusten für deutlich mehr Torgefahr.
  • 28'
    :
    Nach einem Foul von Baumgartlinger an Niederlechner gibt es Freistoß für den Sportclub gut 30 Meter vor dem Leverkusener Gehäuse. Kapitän Mike Frantz entscheidet sich für eine Flanke, doch gleich zwei Mitspieler stehen dabei im Abseits. Da war mehr drin für die Hausherren.
  • 25'
    :
    Die Gastgeber überlassen das Spiel mittlerweile weitestgehend dem Gegner und lauern auf Konter. Bayer erspielt sich zwei Eckbälle in Folge, bringt daraus aber nur einen harmlosen Distanzschuss von Julian Brandt zustande.
  • 22'
    :
    Leverkusen schiebt das Geschehen jetzt ganz langsam weiter in die Freiburger Hälfte, bleibt aber hinten unsicher. Wieder bekommen die Gäste den Ball nicht weg, Petersen schnappt sich das Ding im Strafraum, zielt dann aus spitzem Winkel aber deutlich zu hoch.
  • 19'
    :
    Bayer tut sich im Spielaufbau weiter schwer. Vor allem Kampl bringt bisher wenig Produktives zustande. Havertz bekommt die Kugel mal in aussichtsreicher Position 20 Meter vor dem Tot, doch dem 17-Jährigen springt der Ball zu weit vom Fuß.
  • 16'
    :
    Auf der Gegenseite verzeichnet Kevin Volland den ersten Torschuss für die Gäste. Sein Linksschuss vom linken Strafraumeck ist aber zu unplatziert und kein Problem für Alexander Schwolow.
  • 14'
    :
    Die Hausherren drücken weiter. Leverkusen bekommt den Ball in der Abwehr nicht weg und es ist erneut Petersen, der dazwischenspritzt und plötzlich vor Leno steht. Der Schlussmann der Gäste ist aber aufmerksam und kann zur Ecke klären. Die bringt keine Gefahr.
  • 11'
    :
    Tooor für SC Freiburg, 1:0 durch Nils Petersen
    Mit der ersten echten Torchance geht Freiburg in Führung! Mike Frantz hat im Mittelfeld ziemlich viel Platz und sieht, dass Petersen in die Tiefe startet. Der perfekte getimte Pass findet den Stürmer knapp vor dem Strafraum, Petersen läuft noch ein paar Meter nach links raus und hämmert die Kugel dann mit links sehenswert hoch ins lange Eck! Der neunte Saisontreffer von Petersen ist gleichzeitig sein erster Tor bei einem Startelfeinsatz.
  • 8'
    :
    Kevin Volland und Julian Brandt wechseln sich im Leverkusener Angriff an der Seite von Chicharito ab und tauschen immer wieder die Position. Einen Freistoß aus aussichtsreicher Position halblinks spielt die Werkself kurz aus und produziert wenig später einen Abstoß für den SCF.
  • 6'
    :
    Die Gäste lassen den Ball bedächtig durch die eigenen Reihen laufen und sind zunächst auf Sicherheit bedacht. Unter Tayfun Korkut sind die Rheinländer weiter deutlich defensiver ausgerichtet, als zuvor unter Roger Schmidt. Nach gutem Einsatz von Brandt geht es dann mal schnell bei Bayer, doch Hilbert vergibt die Kugel leichtfertig.
  • 3'
    :
    Die ersten Minuten im Schwarzwald-Stadion lassen sich am besten als ein vorsichtiges Abtasten der beiden Teams beschreiben. Eine erste Freistoßflanke der Gastgeber durch Mike Frantz kommt zu kurz und wird von Bayer locker geklärt.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt! Freiburg ist traditionell in schwarz-rot unterwegs, Leverkusen läuft ganz in weiß auf.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Geleitet wird die Partie vom erfahrenen Schiedsrichter Dr. Felix Brych, der an den Linien von Mark Borsch und Stefan Lupp unterstützt wird. In wenigen Minuten wird das Gespann die Partie bei bestem Fußballwetter im einmal mehr ausverkauften Schwarzwald-Stadion freigeben. Freuen wir uns auf eine schöne Partie!
  • :
    Die Bilanz zwischen den beiden Teams spricht klar für den mehrfachen Vizemeister. Bayer gewann 16 der bisherigen 35 Duelle, der Sportclub ging nur neunmal als Sieger vom Platz. Im Hinspiel der laufenden Saison trennte man sich in der der Leverkusener BayArena mit einem 1:1-Unentschieden.
  • :
    Größter Hoffnungsträger im Leverkusener Dress ist Stürmer Chicharito, der nach auskurierter Oberschenkelzerrung zurück in die Startformation kehrt und Bayers Torflaute beenden soll. Die Werkself blieb in den letzten sechs Partien viermal ohne Tor. Karim Bellarabi ist nach überstandenen Hüftproblemen ebenfalls im Kader. Für den gelbrot-gesperrten Tin Jedvaj rückt Aleksandar Dragović ins Team.
  • :
    Bei den Gästen aus dem Rheinland hat sich der Trainerwechsel noch nicht so recht bezahlt gemacht. Tayfun Korkut hat bisher im Schnitt sogar noch weniger Punkte geholt als sein Vorgänger Roger Schmidt. Allerdings musste Bayer in den ersten Wochen unter dem neuen Coach auch schon gegen die Spitzenteams aus München, Leipzig und Hoffenheim ran. Korkut gibt sich nach Wochen voller Zweck-Optimismus nun eher zurückhaltend. Der Trainer hofft darauf, "dass wir es schaffen, unsere Situation zu verbessern. So schnell wie möglich, um zu schauen, was letztendlich dabei herausspringt. Und mehr können wir in diesem Moment auch nicht darüber sagen."
  • :
    Der Freiburger Übungsleiter muss allerdings auf zwei seiner stärksten Offensivakteure verzichten. Mit Vincenzo Grifo und Maximilian Philipp fehlen dem 51-Jährigen zwei Spieler, die es zusammen auf bereits 27 Scorer-Punkte bringen. In vorderster Front bekommt so Topjoker Nils Petersen mal wieder einen Platz in der Startelf. Auch Abwehrrecke Marc Torrejón ist nicht einsatzbereit. Dafür kehrt Nicolas Höfler nach überstandener Knieblessur zurück ins defensive Mittelfeld der Hausherren.
  • :
    In Freiburg war man sich lange Zeit gar nicht sicher, ob man überhaupt Interesse an einer Qualifikation für Europa und der damit einhergehenden Doppelbelastung für die nächste Spielzeit hat. Doch nach den vielen starken Auftritten seiner Elf spricht Christian Streich jetzt Klartext. "Wir müssen aufpassen, dass nicht aufkommt, wir wollten gar nicht Sechster sein", mahnte der SC-Coach und schob mit Blick auf die heutige Partie noch hinterher: "Wir wollen das Maximale rausholen."
  • :
    An der Dreisam treffen heute Europapokalträume und Abstiegsängste aufeinander. Die Rollenverteilung hatten dabei allerdings nicht alle Experten so auf dem Zettel. Während Freiburg mit einem Heimerfolg heute zurück auf den Europa-League-Platz sechs springen könnte, ist der Blick bei der Werkself nach unten gerichtet. Mit bei nur vier Zählern Vorsprung auf den Relegationsplatz steckt Bayer weiter voll im Abstiegskampf.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zu den Sonntagsspielen am 30. Spieltag der Bundesliga! Der SC Freiburg empfängt um 15:30 Uhr Bayer 04 Leverkusen im Schwarzwald-Stadion.

QUIZ

ran App

Mit der ran App immer am Ball

Spitzensport im Livestream? Top-Fußball im Liveticker? Infos zur Bundesliga? Und dazu News, Videos und Statistiken - jetzt in der ran App!

Facebook

Service

Ihr Sportwetter
Geben Sie einen Ort/PLZ ein und wir informieren Sie zuverlässig über das Sportwetter an Ihrem gewünschten Ort.