Eisschnelllauf

Eislauf-Union vergibt Weltcup-Finale der Eisschnellläufer nach Stavanger

Die Internationale Eislauf-Union (ISU) hat das Weltcup-Finale der Eisschnellläufer nach Stavanger/Norwegen vergeben.

12.01.2017 19:24 Uhr / SID
Kramer und Co. laufen Weltcup-Finale in Stavanger
Kramer und Co. laufen Weltcup-Finale in Stavanger © AFPSID-VINCENT JANNINK

Lausanne (SID) - Die Internationale Eislauf-Union (ISU) hat das Weltcup-Finale der Eisschnellläufer nach Stavanger/Norwegen vergeben. Die Austragung des Events war ursprünglich in Tschjeljabinsk geplant gewesen, wurde den Russen als Konsequenz aus dem zweiten Teil des McLaren-Reports zum staatlich geförderten Doping allerdings im Dezember entzogen. Der auf zwei Tage verkürzte letzte Saison-Weltcup findet am 11. und 12. März statt.

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hatte den Weltverbänden erst im Juni empfohlen, nach den Enthüllungen des ersten McLaren-Reports keine Großveranstaltungen mehr nach Russland zu vergeben. Im Dezember hatte der Bob- und Skeleton-Weltverband IBSF Sotschi die WM 2017 entzogen. Nach den schwerwiegenden Dopinganschuldigungen wird unter anderem auch der geplante Biathlon-Weltcup (9. bis 12. März 2017) in der westsibirischen Stadt Tjumen nicht stattfinden.

Wintersport-News

Liveticker

facebook

Twitter