Bundesliga

FC Bayern: Transfer-News und Gerüchte

FC Bayern Transfergerüchte: Die News zu den Gerüchten über Coman, Carrasco, Henrichs

Die Transfergerüchte zum FC Bayern München im Überblick. Welcher Spieler kommt? Welcher geht? ran.de präsentiert die News, Transfers und Gerüchte, die beim deutschen Rekordmeister im Gespräch sind. 

13.01.2017 11:26 Uhr / ran.de

München - Hier findet ihr alle Transfernews und -gerüchte zum FC Bayern. Damit verpasst ihr keine Transfergerüchte und -news zum deutschen Rekordmeister.

Eine Übersicht zu den Transfergerüchten der Bundesliga und den internationalen Top-Ligen findet ihr ebenfalls auf unserer Seite.

+++ Update 13. Januar, 11:18 Uhr: Bayern ziehen wohl Coman-Klausel +++

Seit August 2015 ist Kingsley Coman von Juventus Turin an den FC Bayern München ausgeliehen. Seitdem hat der Franzose wohl einen guten Eindruck hinterlassen: laut "Gazzetta dello Sport" wollen die Münchner den Offensivspieler nun fest verpflichten. Im Leihvertrag ist angeblich eine Kaufoption verankert, die nun gezogen werden soll. Rund 21 Millionen Euro müsste der deutsche Rekordmeister wohl für den 20-Jährigen an Juve bezahlen. Bisher absolvierte Coman 44 Spiele für die Bayern und erzielte dabei sechs Tore und zwölf Vorlage.

+++ Update 11. Januar, 19:10 Uhr: Bayern an Atletico-Ass interessiert? +++

Wie die spanische Zeitung "AS" berichtet, hat der FC Bayern München ein Auge auf Yannick Ferreira Carrasco von Atletico Madrid geworfen. Der Belgier soll offenbar auf lange Sicht Franck Ribery und Arjen Robben auf den offensiven Außenbahnen ersetzen. Ob die Bayern sofort zuschlagen, ist allerdings fraglich, denn Carrasco hat in seinem bis 2022 laufenden Vertrag bei Atleti angeblich eine festgeschriebene Ablösesumme von 100 Millionen Euro stehen.

Der 23-Jährige kommt in dieser Saison bisher auf zehn Tore und drei Assists in 24 Pflichtspielen. Neben dem deutschen Rekordmeister sollen auch der FC Arsenal, Manchester City, Manchester United, der FC Chelsea und Paris St. Germain Interesse an Carrasco haben. (Quelle: AS)

+++ Update 9. Januar, 13:33 Uhr: Wird Henrichs der Lahm-Nachfolger? +++

Laut dem "Kicker" wird Benjamin Henrichs als Nachfolger von Philipp Lahm gehandelt, sobald dieser seine Karriere beendet. Bis 2020 steht der 19-Jährige, der im Herbst sein erstes Länderspiel gegen San Marino bestritten hatte, noch bei Bayer 04 Leverkusen unter Vertrag.

Der Berater des Youngsters erklärte gegenüber dem Sportmagazin: "Für den nächsten Schritt muss es der richtige Zeitpunkt sein. Benny soll erst mal seine erste komplette Bundesligasaison spielen und die dann noch mal bestätigen." (Quelle: Kicker)

+++ Update 6. Januar, 17:00 Uhr: Berater bestätigt: China lockte Lewandowski +++

Der Fußball-Boom in China macht auch vor dem FC Bayern nicht Halt. So bestätigte Robert Lewandowskis Berater, Cezary Kucharski, dass auch sein Mandant im Fokus der chinesischen Super League stand.

Dem Angreifer hätten bis zu 40 Millionen Euro Jahresgehalt gewunken, wenn er sich für ein Angebot aus China entschieden hätte, sagte Kucharski zu "WP SportoweFakty". Damit wäre Lewandowski noch vor Ronaldo, Messi und der neue Spitzenreiter Carlos Tevez Bestverdiener gewesen..

Die Ablösesumme hätte sich angeblich zwischen 200 und 250 Millionen Euro bewegt. Doch Lewandowski verlängerte bekanntlich seinen Vertrag beim deutschen Rekordmeister bis 2021.

+++ Update 3. Januar, 11:02 Uhr: Kommt Monaco-Star für Ribery? +++

Laut der "L'Equipe" hat der FC Bayern München den französischen Nationalspieler Thomas Lemar ins Visier genommen. Der Linksaußen spielt beim AS Monaco und hat einen großen Anteil daran, dass der Klub derzeit Platz zwei in der Ligue 1 belegt. Der 21-Jährige kommt in dieser Saison auf 26 Pflichtspieleinsätze mit acht Toren und fünf Vorlagen, darunter zwei Treffer in der Champions League.

Lemar wird als vermeintlicher Nachfolger von Frank Ribery gehandelt, der sich immer wieder mit Verletzungen herumplagt. Es scheint also durchaus möglich, dass die Münchener auf der Außenbahn nachbessern wollen.

+++ Update 20. Dezember, 11:35 Uhr: Kommt statt Süle ein Lazio-Star zu den Bayern? +++

Der FC Bayern hat auf der Suche nach einem neuen Innenverteidiger angeblich einen Star von Lazio Rom im Blickfeld. Die italienische Zeitung "Il Tiempo" berichtet, dass die Münchner an Stefan de Vrij interessiert sein sollen. Der Niederländer hat bei den Römern noch einen Vertrag bis 2018, der Klub könnte in der Sommer-Transferperiode also noch eine entsprechende Ablöse einstreichen. De Vrijs Marktwert liegt aktuell bei etwa 20 Millionen Euro. Der 24-Jährige ist angeblich auch beim FC Chelsea im Gespräch.

De Vrij wäre eine Alternative zu Niklas Süle von 1899 Hoffenheim. Beim Transfer des 21-jährigen deutschen Nationalspielers gibt es laut Bayern-Präsident Uli Hoeneß "noch größere Probleme. Die Ablöse könnte die Sache stark gefährden." Laut "Bild" müssten die Bayern für Süle eine festgeschriebene Summe von 25 Millionen Euro auf den Tisch legen.

+++ Update 28. Dezember, 22:12 Uhr: FC Bayern soll an BVB-Talent interessiert sein +++

Mario Götze, Robert Lewandowski, Mats Hummels. Der FC Bayern München hat sich in den vergangenen Jahren gerne bei Borussia Dortmund bedient. Angeblich soll der nächste Transfer realisiert werden. So beobachten die Münchner den 18-jährigen Christian Pulisic laut der englischen "Sun" intensiv.

Das BVB-Talent hat einen Vertrag bis 2019. Sportdirektor Michael Zorc soll seit Monaten versuchen, den Kontrakt des US-Nationalspielers zu verlängern - vergeblich. Bei den Bayern könnte Pulisic das offensive Mittelfeld verjüngen und somit langfristig verstärken. Der Wechsel könnte angeblich sogar in diesem Winter stattfinden.

+++ Update 23. Dezember, 11:40 Uhr: Probleme beim Transfer von Niklas Süle? +++

Die Transfers von Niklas Süle und Sebastian Rudy von Hoffenheim zum deutschen Rekordmeister schienen bereits unter Dach und Fach zu sein. Doch offenbar ist vor allem die Verpflichtung von Niklas Süle doch nicht so einfach wie angenommen. Wie Bayern-Präsident Uli Hoeneß verriet, geht es noch um ein entscheidendes Detail. "Es gibt noch größere Probleme", sagte Hoeneß dem "kicker". "Die Ablöse könnte die Sache stark gefährden."

Der 21-jährige Nationalspieler besitzt in Hoffenheim noch einen Vertrag bis 2021. Laut einem Bericht der "Bild" liegt die vertragliche Ausstiegsklausel bei 20 Millionen Euro und nicht wie bisher spekuliert bei 25 Millionen Euro. Für den FC Bayern sollte diese Summe kein Problem darstellen - für einige Klubs aus dem Ausland allerdings auch nicht. Bereits im Sommer war der FC Chelsea an Süle interessiert, damals entschied sich der begehrte Abwehrmann jedoch für das Konzept Nagelsmann und somit Hoffenheim. 

+++ Update 21. Dezember, 11:20 Uhr: Vidal zum FC Chelsea? +++

Arturo Vidal soll beim FC Chelsea auf dem Zettel stehen. Wie "Don Balon" berichtet, wollen die "Blues" rund 50 Millionen Euro Ablöse für den Mittelfeldmann bezahlen. Angeblich sollen sowohl Vidal, der an einer neuen Herausforderung interessiert sein soll, als auch der FC Bayern dem Deal nicht abgeneigt sein. Einzige Bedingung: Der FC Chelsea qualifiziert sich für die Champions League. Was angesichts der aktuellen Tabellenführung und zehn Punkten Vorsprung auf Platz fünf kein unmögliches Unterfangen ist.

Chelseas Trainer Antonio Conte kennt den 29-jährigen Vidal aus ihrer gemeinsamen Zeit bei Juventus Turin, bei der "alten Dame" trainierte der Italiener den Chilenen zwischen 2011 und 2014.

+++ Update 21. Dezember, 11:00 Uhr: Verliert der FC Bayern ein Talent an Hoffenheim? +++

Der FC Bayern wildert bei der Konkurrenz? Diese Tatsache ist nichts Neues. Dafür aber der umgekehrte Weg. Den versucht nun wohl die TSG Hoffenheim. Nachdem zuletzt vermeldet wurde, dass Niklas Süle und Sebastian Rudy im Sommer von der TSG zum Rekordmeister wechseln, hat Hoffenheim nun angeblich ein vielversprechendes Talent des FCB im Blick.

Wie die "Bild" berichtet, hat das Überraschungsteam der Hinrunde Adrian Fein aus der U19 des FC Bayern auf dem Zettel. Der 17-Jährige soll bereits auf der Hoffenheimer Geschäftsstelle gesichtet worden sein. 1899 wird ein "großes Interesse" nachgesagt, und auch der zentrale Mittelfeldmann soll "nicht abgeneigt" sein. Fein ist in der U19 des FC Bayern trotz seiner 17 Jahre bereits Stammspieler.

+++ Update 17. Dezember, 22:25 Uhr: Süle und Rudy offenbar zum FC Bayern +++

Das wäre ein echter Transferhammer: Der FC Bayern verpflichtet laut "Bild" für den kommenden Sommer gleich zwei deutsche Nationalspieler aus Hoffenheim.

Bei den Spielern handelt es sich um den umworbenen Verteidiger Niklas Süle und um Mittelfeldspieler Sebastian Rudy. Die Bayern sollen sich der Zeitung zufolge mit den Spielern einig sein, lediglich die Unterschriften unter den Verträgen fehlen noch.

Für den 21 Jahre alten Süle wird offenbar eine Ablösesumme von rund 25 Millionen Euro fällig, der 26-jährige Rudy ist im Sommer ablösefrei.

+++ Update 14. Dezember, 12:25 Uhr: Weigl oder PSG-Star für Ancelotti und Bayern? +++

Der Vertrag von Xabi Alonso (35) beim FC Bayern München läuft am Saisonende aus, die Bayern sind offenbar bereits auf der Suche nach einem Nachfolger - und haben dabei wohl ein Auge auf einen BVB-Spieler und ein Star von PSG geworfen. Nach Informationen der "Sport Bild" beobachtet der FCB unter anderem Julian Weigl von Borussia Dortmund, aber auch Adrien Rabiot von Paris Saint-Germain.

Weigl steht beim BVB noch bis 2019 unter Vertrag, lernte das Fußballspielen in München bei Bayern-Erzrivale 1860. 

Rabiot läuft seit 2013 für PSG auf und feierte im November 2016 sein Debüt in der französischen A-Nationalmannschaft. Der 21-Jährige kommt in bisher elf Einsätzen in dieser Saison auf ein Tor und zwei Vorlagen. Rabiots Vertrag in Paris läuft noch bis 2019, sein Marktwert wird derzeit auf zwölf Millionen Euro geschätzt. (Quelle: Sport Bild)

+++ Update 8. Dezember, 11:43 Uhr: Bayern wohl an Rüdiger interessiert +++

Wie der italienische "Corriere dello Sport" berichtet, möchte der FC Bayern München Antonio Rüdiger vom AS Rom verpflichten - allerdings nicht zur kommenden Saison.

Vielmehr wollen die Münchner erst im Sommer 2018 bei dem Deutschen zuschlagen. Der Innenverteidiger, der noch bis 2020 an die Roma gebunden ist, hat angeblich einige Angebote internationaler Top-Klubs abgelehnt, um sich einen eventuellen Wechsel nach München offenzuhalten.

Neben dem deutschen Rekordmeister äußern offenbar auch der FC Chelsea und Paris Saint-Germain starkes Interesse an Rüdiger.

+++ Update 7. Dezember, 13:03 Uhr: Bayern an zwei Bundesliga-Stars dran? +++

Der FC Bayern ist laut "TZ" an Julian Draxler vom VfL Wolfsburg interessiert. Draxlers Zeit bei den Wölfen scheint sich dem Ende zuzuneigen. Der Nationalspieler selbst betonte explizit, dass er "den VfL Wolfsburg verlassen möchte". Gespräche zwischen dem VfL und Draxlers Berater über eine vorzeitige Trennung sind wohl bereits im Gange. Das hat nun anscheinend die Bayern auf den Plan gerufen. Der Rekordmeister will seine Transferpolitik in Zukunft offenbar wieder mehr auf deutsche Nationalspieler fokussieren, Draxler würde ins Beuteschema passen. Angeblich ist die Ablösesumme des Wolfsburgers im kommenden Sommer auf 75 Millionen Euro festgeschrieben. Angesichts der aktuellen Lage wäre der gebürtige Gladbecker im Winter aber wohl für wesentlich weniger zu haben.(Quelle: TZ)

Neben Draxler soll sich auch Sead Kolasinac vom FC Schalke 04 im Blickfeld der Bayern befinden. Der Vetrag des 23-Jährigen bei S04 läuft im kommenden Sommer aus, beide Seiten sind einer Vertragsverlängerung angeblich nicht abgeneigt. Sollte es zu keiner Einigung kommen, wäre ein Winter-Verkauf des Bosniers die letzte Möglichkeit für die Schalker, noch Geld einzunehmen. Kolasinac, der sowohl als Linksverteiger als auch im defensiven Mittelfeld aufgestellt werden kann, soll nach Informationen der "Bild" auch vom FC Liverpool, dem FC Chelsea, West Ham United und West Bromwich Albion beobachtet werden. (Quelle: TZ, Bild)

+++ Update 30. November, 11:21 Uhr: Max Eberl bald Sportdirektor bei den Bayern? +++

Gladbachs Max Eberl bald Sportdirektor bei den Bayern?
Gladbachs Max Eberl bald Sportdirektor bei den Bayern? © 2016 Getty Images

Bereits seit einiger Zeit gibt es Gerüchte über ein mögliches Engagement von Mönchengladbach-Sportdirektor Max Eberl beim FC Bayern München. Die "Sportbild" berichtet nun, dass es schon 2017 dazu kommen könnte. Der angebliche Plan der Bayern: Eberl bekleidet den Posten des FCB-Sportdirektor zunächst ein Jahr allein. Philipp Lahm, der von Karl-Heinz Rummenigge ebenfalls bereits als möglicher Kandidat für die Stelle genannt wurde, arbeitet sich nach dem Ende seiner Spielerkarriere 2018 in Ruhe ein. Für ihn wird eine eigene Stelle geschaffen, parallel zum 43-jährigen Gladbacher, der dem FCB mit seiner Erfahrung sofort weiterhelfen kann.

Bisher sind das nur Spekulationen, doch ganz abwegig erscheinen sie nicht: Eberl kennt den FC Bayern in- und auswendig, spielte jahrelang selbst bei den Münchnern in der Jugend. Zu Bayern-Präsident Uli Hoeneß hat der Borussia-Sportdirektor eine besondere Beziehung. "Hier war ich 14 Jahre, habe gesehen, wie Hoeneß den Klub hochgezogen hat. Ich durfte immer wieder bei ihm reinschnuppern", sagte der 43-Jährige zuletzt. Das Problem der Bayern: Eberl besitzt bei den Gladbachern noch einen Vertrag bis 2020. Nach Informationen der "Sportbild" würde die Borussia ihren Sportdirektor aber wohl für eine Ablöse in Millionen-Höhe ziehen lassen. (Quelle: Sportbild)

+++ Update 20. November, 10:50 Uhr: Alaba offenbar bei Manchester United auf dem Zettel +++

Auch wenn David Alaba nicht seine beste Saison spielt, weckt der Österreicher Begehrlichkeiten im Ausland. Laut der englischen Sonntagszeitung "Sunday People" zeigt Manchester United Interesse am 24-Jährigen. Teammanager Jose Mourinho soll sich deshalb die Länderspiele der Alpenrepublik gegen Irland und die Slowakei angeschaut haben.

Zuvor waren bereits Real Madrid, der FC Barcelona und Manchester City mit Alaba in Verbindung gebracht worden. Der Linksfuß hatte seinen Vertrag in München erst im, Frühjahr bis 2021 verlängert.

+++ Update 09. November, 11:33 Uhr: Lockt Ancelotti seinen Lieblingsschüler nach München? +++

Der FC Bayern München ist nach Informationen der italienischen Nachrichtenseite "Calcio News 24" an Marco Verratti von Paris Saint-Germain interessiert. Der Mittelfeldspieler gilt als Lieblingsschüler von Carlo Ancelotti, bei PSG arbeiteten die beiden eineinhalb Jahre zusammen. Erst kürzlich lobte der FCB-Coach die "starke Persönlichkeit" des 24-Jährigen.

Verratti besitzt bei PSG noch einen Vertrag bis 2021, sein Marktwert wird auf 40 Millionen Euro geschätzt. Neben den Bayern soll auch Juventus Turin Interesse am Italiener angemeldet haben. (Quelle: Calcio News 24)

+++ Update 08. November, 11:05 Uhr: Kommt Lahms Nachfolger aus Portugal? +++

Wie die portugiesische Sportzeitung "A Bola" berichtet, hat der FC Bayern München einen potentiellen Nachfolger von Philipp Lahm im Visier. Der Rekordmeister ist angeblich an Rechtsverteidiger Nelson Semedo von Benfica Lissabon interessiert. Bereits seit Sommer sollen die Bayern den 22-jährigen Portugiesen beobachten.

Semedo spielt erst seit der vergangenen Saison in der ersten Mannschaft von Benfica und besitzt dort noch einen Vertrag bis 2021. Nach Renato Sanches könnte er der zweite Spieler innerhalb kurzer Zeit sein, den die Bayern aus Lissabon holen. (Quelle: A Bola)

+++ Update 07. November, 12:25 Uhr: Wird Isco bald ein Bayer? +++

Nach Informationen der englischen Zeitung "Daily Express" ist der FC Bayern München an einer Verpflichtung des spanischen Nationalspielers Isco von Real Madrid interessiert. Der 24-Jährige besitzt bei den "Königlichen" noch einen Vertrag bis 2018, ist mit seiner Reservistenrolle unter Trainer Zinedine Zidane aber offenbar nicht zufrieden.

Carlo Ancelotti kennt Isco aus seiner Zeit bei Real und soll von den Fähigkeiten des Mittelfeldspielers überzeugt sein. Neben dem FC Bayern hat angeblich auch Tottenham Hotspur Interesse an Isco. (Quelle: Daily Express)

+++ Update 01. November, 12:20 Uhr: Bayern wohl an PSV-Spieler interessiert +++

Wie der holländische "Telegraaf" berichtet, beobachten die Scouts des FC Bayern Youngster Bart Ramselaar von Champions-League-Gegner PSV Eindhoven. Der 20-Jährige steht seit Saisonbeginn bei den Niederländern unter Vertrag, kommt ursprünglich aber aus der Jugendabteilung des FC Utrecht. Eindhoven musste 4,75 Millionen Euro Ablöse für das Mittelfeldtalent zahlen, das bis 2021 unterschrieben hat.

Im Champions-League-Hinspiel vor zwei Wochen in der Allianz Arena saß Ramselaar 90 Minuten auf der PSV-Bank. Sollte er im Rückspiel vor heimischem Publikum zum Einsatz kommen, kann er direkt vor den Augen von Bayern-Coach Carlo Ancelotti beweisen, welche Qualitäten er mit sich bringt. (Quelle: Telegraaf)

+++ Update 28. Oktober, 12:10 Uhr: Barca mit Interesse an Rafinha? +++

Der FC Barcelona ist offenbar auf der Suche nach einem Rechtsverteidiger mit Erfahrung. Wie "Mundo Deportivo" berichtet, wollen die Katalanen im Winter einen Ersatz für Sommer-Abgang Dani Alves verpflichten, der neben Sergi Roberto auf der rechten Verteidigerposition eingesetzt werden kann. Auf Barcas angeblicher Kandidaten-Liste soll auch ein Name vom FC Bayern München stehen: Rafinha.

Der 31-Jährige hat in München nur noch einen Vertrag bis zum Ende der Saison und wäre für die Spanier deshalb wohl eine kostengünstige Option. Neben dem Bayern-Verteidiger werden auch Darijo Srna, Stephan Lichtsteiner, Bacary Sagna und Pablo Zabaleta gehandelt. (Quelle: Mundo Deportivo)

+++ Update 26. Oktober, 17:15 Uhr: FC Bayern zieht wohl Kaufoption für Coman +++

Obwohl zuletzt Gerüchte aufkamen, dass der FC Bayern München in der kommenden Saison ohne Juve-Leihgabe Kingsley Coman plant, rechnen die Turiner nicht mit einer Rückkehr der Flügelflitzers. Bis zum 30. April können die Münchner die Kaufoption für den Franzosen ziehen, der aktuell noch bis zum Ende der laufenden Spielzeit vom Serie-A-Klub ausgeliehen ist. 

"Wenn diese nicht gezogen wird? Dann kommt er zurück und wir haben sieben Millionen eingenommen. Aber das glaube ich nicht, denn Bayern wird ihn kaufen", erklärt Juve-Boss Guiseppe Marotta angesprochen auf die Kaufoption im Rahmen der Aktionärsversammlung des Vereins.

+++ Update 24. Oktober, 12:00 Uhr: Bayern plant wohl Rekordtransfer +++

Der FC Bayern München soll sich laut "Sun" auf einen Rekordtransfer vorbereiten. Angeblich möchte der deutsche Rekordmeister den belgischen Stürmer Romelu Lukaku vom FC Everton verpflichten und würde für einen Wechsel des 23-Jährigen so tief in die Tasche greifen, wie noch kein Bundesliga-Klub zuvor: 73 Millionen Euro Ablöse soll Lukaku kosten.

Der bislang teuerste Einkauf der Bundesligageschichte ist Javi Martinez, der 2012 von den Bayern für 40 Millionen Euro verpflichtet wurde.

+++ Update 18. Oktober, 11:30 Uhr: Guardiola offenbar an zwei Bayern-Stars interessiert +++

Pep Guardiola möchte offenbar zwei Bayern-Spieler auf die Insel holen. Wie die "Sun" berichtet, sollen sich Verantwortliche von ManCity in den vergangenen zwei Wochen mehrfach mit den Vertretern von David Alaba getroffen haben. City wäre wohl bereit, das Wochengehalt von Alaba auf rund 160.000 Euro zu verdoppeln.

Neben Alaba soll Guardiola auch ein Auge auf Kingsley Coman geworfen haben. Die Bayern hatten Coman im Sommer 2015 für zwei Jahre von Juventus Turin ausgeliehen und eine Kaufoption über 21 Millionen Euro vereinbart. Wie die "Sport Bild" berichtet, war Carlo Ancelotti allerdings mit den Leistungen seines Schützlings in den vergangenen Wochen alles andere als zufrieden - eine dauerhafte Bindung an die Bayern ist daher fraglich.

+++ Update 17. Oktober, 11:50 Uhr: Bayern wohl an Yerry Mina dran +++

Der FC Bayern hat offenbar Interesse an Yerry Mina von Palmeiras Sao Paulo. Der 22-jährige Kolumbianer gehört zu einem der besten Innenverteidiger der brasilianischen Liga. Daher gilt ein Wechsel nach Europa in naher Zukunft wohl als wahrscheinlich.

Wie der Onkel und Berater des Talents jedoch erklärte, hat der Innenverteidiger bereits einen Vorvertrag mit dem FC Barcelona unterzeichnet.

Dies soll den deutschen Rekordmeister jedoch nicht davon abhalten, sich um die Dienste des Kolumbianers zu bemühen. Wie die spanische Zeitung "Sport" berichtet, sollen die Bayern stark an einer Verpflichtung Minas interessiert sein.

Neben Bayern und Barcelona wird auch der AC Mailand als möglicher Interessent genannt.

+++ Update 11. Oktober, 08:20 Uhr: Barca offenbar an Kimmich interessiert +++

Beim FC Bayern blüht Joshua Kimmich richtig auf. Kein Wunder also, dass sein Name immer wieder bei Transfergerüchten auftaucht. Nun soll der FC Barcelona am Nationalspieler interessiert sein.

Laut "Marca" beobachten die Katalanen den 21-Jährigen, da der Klub offenbar einen Rechtsverteidiger sucht, der auch auf anderen Positionen eingesetzt werden kann.

Angeblich soll Trainer Luis Enrique nicht mehr auf Rechtsverteidiger Aleix Vidal setzen, wodurch nur noch Sergi Roberto für diese Position im Kader steht.

Neben Kimmich sollen auch Joao Cancelo (FC Valencia), Darijo Srna (Shakhtar Donetsk), Hector Bellerin (FC Arsenal) und Stephan Lichtsteiner (Juventus Turin) auf der Beobachtungsliste vom FC Barcelona stehen.  

+++ Update 08. Oktober, 13:15 Uhr: Guardiola lockt offenbar Vidal auf die Insel +++

Im Sommer durfte Pep Guardiola bei seinem Wechsel vom FC Bayern zu Manchester City keinen Münchner Spieler mit nach England nehmen. Doch nun scheint sich der Trainer des Premier-League-Spitzenreiters Hoffnungen zu machen, Arturo Vidal auf die Insel locken zu können.

Wie "ESPN" berichtet, wollen die "Citizens" schon im Winter wieder kräftig in die Mannschaft investieren. Neben dem schon feststehenden Transfer von Gabriel Jesus wird demnach auch intensiv über Vidal, Gladbachs Mahmoud Dahoud und Leonardo Bonucci von Juventus Turin nachgedacht.

+++ Update 05. Oktober, 09:30 Uhr: FC Bayern: Zieht es Coman zurück in die Serie A? +++

Kingsley Coman scheint keine Zukunft beim FC Bayern München zu haben. Das berichtet die englische Tageszeitung "The Sun". Der 20-Jährige kommt unter Trainer Carlo Ancelotti nicht richtig in Fahrt. Aktuell ist der französische Nationalspieler von Juventus Turin ausgeliehen. Im Sommer hätten die Bayern eine kolportierte Kaufoption über 21 Millionen Euro. Doch Ancelotti soll kein Interesse haben, die Klausel zu ziehen.

Unter dem früheren Bayern-Coach Pep Guardiola wurde Coman in 34 Bundesliga-Spielen 24 Mal eingesetzt. Coman kam in dieser Saison erst zu 190 Bundesliga-Minuten. Die Münchner zahlten 2015 eine Leihgebühr über sieben Millionen Euro für den Offensiv-Spieler.

+++ Update 30. September, 11:47 Uhr: Bayern wohl an Celtic-Juwel dran +++

Spätestens seit seinem Doppelpack gegen Manchester City in der Champions League - inklusive spektakulärem Fallrückzieher - ist Moussa Dembele auch den deutschen Fußballfans ein Begriff.

Der 20-Jährige wechselte erst im Sommer vom englischen Zweitligisten Fulham zu Celtic Glasgow, startete dort mit zwölf Treffern in 16 Spielen richtig durch – und könnte wohl schon bald in der Bundesliga zaubern. Der FC Bayern soll laut "Sun" nämlich großes Interesse an dem französischen U21-Nationalspieler haben und möchte das Celtic-Juwel scheinbar schon im Winter an die Säbener Straße holen.

Doch die Bayern haben offenbar namhafte Konkurrenz: Auch die Top-Klubs Real Madrid und der FC Arsenal sollen an dem Youngster dran sein. 

+++ Update 22. September, 15:39 Uhr: FCB soll Serie A-Talent beobachten +++

Der FC Bayern München hat nach Informationen des italienischen Transfer-Experten Gianluca Di Marzio ein Auge auf eines der aktuell größten Talente in der Serie A geworfen: Franck Kessie. Der Ivorer ist erst 19 Jahre alt und spielt bei Atalanta Bergamo. Für rund 300.000 Euro kam der gelernte Innenverteidiger vor gut einem Jahr aus seiner Heimat zu den Italienern, wurde aber direkt an den AC Cesena ausgeliehen. Ein großes Glück für den Youngster, denn dort schulte ihn Trainer Massimo Drago zum Mittelfeldspieler um und so wurde Kessie zum Star der Serie B.

Nach seinem erfolgreichen Gastspiel in Cesena kehrte Kessie diesen Sommer nach Bergamo zurück, obwohl ihm Angebote von Juventus Turin und dem FC Sunderland vorgelegen haben sollen. In den ersten sechs Saisonspielen erzielte er bereits fünf Treffer und stand jede Partie 90 Minuten auf dem Platz.

Deshalb haben nun wohl auch Scouts des FC Bayern den Mittelfeldspieler beobachtet. Wie die "Gazzetta dello Sport" berichtet, ist Kessie aber auch weiterhin für Juve ein Thema: Angeblich wollen die italienischen Verantwortlichen im Winter 10 Millionen Euro für das Mittelfeld-Talent bieten. Doch die Konkurrenz für Juve und München ist offenbar groß - auch der FC Sevilla, der FC Chelsea, Manchester City, Manchester United, Liverpool und der FC Arsenal sind wohl an dem Youngster interessiert. (Quelle: Gianluca Di Marzio, Gazzetta dello Sport)

+++ Update 03. September, 12:41 Uhr: Alonso deutet Abschied an +++

Bayern-Star Xabi Alonso schreibt im Buch "Ring of Fire" über sein Karriereende. "Ich bin bei Bayern bis 2017 verpflichtet. Ich will die Bundesliga wieder gewinnen. Ich will den Pokal wieder gewinnen. Ich will die Champions League zum dritten Mal mit einem anderen Klub gewinnen. Ich will alles gewinnen, was es zu gewinnen gibt. Und dann höre ich vielleicht auf." Zudem fügt er an: "Damit mein Spiel besser ist, brauche ich Spieler um mich herum, die besser sind als ich."

Das Buch beinhaltet Beiträge von Ikonen des FC Liverpool. Der 34-Jährige gewann mit den Reds und mit Real Madrid die Champions League. Sicherlich gäbe es schlechtere Momente, als sich mit einem Triple von einem Verein zu verabschieden.

+++ Update 22. August, 12:15 Uhr: Alaba gibt Real Madrid einen Korb +++

Bayern Münchens angeblich von Real Madrid umworbener David Alaba äußerte sich sehr klar zu den Gerüchten - und gibt den Spaniern einen Korb. "Ich habe mir große Ziele für diese Saison gesetzt, und die liegen in München", sagte der Österreicher dem "ORF". Laut der spanischen Sportzeitung "AS" überlegen die Madrilenen angeblich dennoch ihr bisheriges Angebot in Höhe von 65 Millionen Euro Ablöse auf 80 Millionen Euro zu erhöhen. 

Zudem wird in spanischen Medien spekuliert, dass der Champions-League-Sieger Alaba nicht nur mit viel Geld, sondern einer anderen sportlichen Perspektive locken wolle. So sollen die Madrilenen Alaba eine Position im Mittelfeld in Aussicht gestellt haben. Beim FC Bayern spielt der 24-Jährige hingegen wohl auch in Zukunft ausschließlich in der Abwehr - entweder links oder in der Innenverteidigung. In der österreichischen Nationalmannschaft spielt Alaba zumeist im Mittelfeld. Bei der EM-Endrunde konnte er dabei aber alles andere als überzeugen.

+++ Update 06. August, 12:20 Uhr: Acht Millionen Euro für französisches Top-Talent? +++

Bei der U19-Europameisterschaft soll ein 19 Jahre alter Franzose ins Visier des FC Bayern München gerückt sein. Wie die "L'Equipe" berichtet, bereiten die Münchner ein Angebot über acht Millionen Euro für Amine Harit vor.

Der offensive Mittelfeldspieler steht beim FC Nantes unter Vertrag. Zwar bekundete Harit erst kürzlich seine Treue zu Nantes, doch der Verein ist wohl finanziell nicht in der Position, ein solches Angebot abzulehnen. Auch Olympique Lyon und Olympique Marseille haben angeblich Interesse bekundet.

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein.

Passend dazu

Bundesliga 2016 / 2017

Nächsten Spiele: 17. Spieltag

20.01.2017 - 22.01.2017

Nächsten Spieltage

Kommentare

Ergebnisse

Fussball-Quiz

Galerie

SOS-Kinderdorf

facebook

Twitter