Bundesliga

Relegationsspiele: HSV, Hannover und Frankfurt mit klarer Meinung

Die deutschen Fußballfans sind sich nicht einig, ob es weiterhin Relegationsspiele geben soll. Die Verantwortlichen des HSV, Hannover 96 und Eintracht Frankfurt haben jedoch eine klare Meinung. 

19.05.2017 13:08 Uhr / SID
Fans sind sich uneinig über die Relegation
Fans sind sich uneinig über die Relegation © FIROFIROSID

Köln - In der Diskussion über die Relegation in der Fußball-Bundesliga sind sich auch die Fans in Deutschland nicht einig. In einer SID-Umfrage durch "bundesligabarometer.de" zum Saisonende gaben 60 Prozent der 5800 befragten Teilnehmer an, dass die Duelle zwischen dem Drittletzten der Bundesliga und dem Dritten der 2. Liga beibehalten werden sollen. 40 Prozent hingegen sprachen sich für eine Abschaffung aus.

In den vergangenen Wochen hatten sich auch einige Verantwortliche aus der Bundesliga gegen die Relegation ausgesprochen. "Wenn man als Zweitligist eine richtig gute Saison spielt und dann so knapp scheitert, ist das extrem bitter", sagte Sportdirektor Jens Todt vom abstiegsgefährdeten Bundesligisten Hamburger SV und plädierte für eine Abschaffung.

Niko Kovac, Trainer von Eintracht Frankfurt, ist "ein absoluter Gegner der Relegation". Coach André Breitenreiter vom Zweitliga-Dritten Hannover 96 meint: "Die Relegation ist ungerecht, der Bundesligist ist klar im Vorteil."

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Passend dazu

Bundesliga 2017 / 2018

1. Spieltag

18.08.2017 - 20.08.2017

Nächsten Spieltage 2017 / 2018

DFB Pokal 2017 / 2018

Ergebnisse

Fussball-Quiz

Galerie

SOS-Kinderdorf

facebook

Twitter