Bundesliga

FC Bayern München

Transfergerüchte FC Bayern: Berater bietet Yaya Toure dem FC Bayern an

Die Transfergerüchte zum FC Bayern München im Überblick. Welcher Spieler kommt? Welcher geht? ran.de präsentiert die News, Transfers und Gerüchte, die beim deutschen Rekordmeister im Gespräch sind. 

19.05.2017 12:24 Uhr / ran.de

München - Hier findet ihr alle Transfernews zum FC Bayern. Damit verpasst ihr keine Transfergerüchte deutschen Rekordmeister.

Eine Übersicht zu den Transfergerüchten der Bundesliga und den internationalen Top-Ligen findet ihr ebenfalls auf unserer Seite.

+++ Update, 18. Mai, 12:28 Uhr: Berater bietet Yaya Toure dem FC Bayern an +++

Weil der Vertrag von Yaya Toure bei Manchester City ausläuft, versucht ihn Berater Dimitri Celuk wohl nun mit dem ein oder anderen Topklub in Verbindung zu bringen - auch in der Bundesliga. "Bayern München wäre ein passender Klub für sein Level", sagte Celuk zuletzt bei "Tutto Mercato Web". Soll das etwa ein Angebot an den deutschen Rekordmeister sein, den 34-Jährigen ablösefrei zu verpflichten? 

Dass der Ivorer gehaltstechnisch kein Schnäppchen wäre, stellte Celuk aber gleich klar. "Yaya kostet so viel, dass ihn sich nicht alle Klubs leisten können. Nur die großen Teams haben genug Argumente - sowohl spielerisch als auch ökonomisch." Zuletzt wurde Toure immer wieder mit Wechseln nach China und in die USA in Verbindung gebracht, doch so einen Transfer schloss Celuk kurzfristig aus: "Die europäischen Ligen haben absoluten Vorrang." Weil Celuk mit City-Coach Pep Guardiola zuletzt im Streit lag, saß sein Klient bis November 2016 zumeist auf der Tribüne. Zuletzt durfte der Routinier aber wieder regelmäßig ran, dennoch scheint eine Vertragsverlängerung eher ausgeschlossen.

+++ Update, 18. Mai, 11:42 Uhr: Goretzka-Berater für Verhandlungen in München? +++

Jörg Neubauer, unter anderem Berater von Schalke-Spieler Leon Goretzka, ist am Vormittag in München gelandet, um nach Informationen von "Sky Sport News" Transfer-Verhandlungen in der Geschäftsstelle des Rekordmeisters an der Säbener Straße zu führen. Damit nehmen die Gerüchte um einen möglichen Wechsel des S04-Profis zum FC Bayern erneut Fahrt auf, der 22-Jährige gilt weiterhin als heißer Kandidat für das FCB-Mittelfeld.

Anfang der Woche soll Neubauer noch einen Goretzka-Transfer nach München dementiert haben, Schalke-Manager Christian Heidel kommentierte die Berichte sogar als "dummes Zeug". Nun stachelt Neubauer mit seinem Besuch am Bayern-Gelände die Gerüchte selbst wieder an. Goretzka besitzt auf Schalke noch einen Vertrag bis 2018. 

+++ Update, 17. Mai, 11:35 Uhr: Neuer wohl neuer Bayern-Kapitän +++

Die Frage nach der Nachfolge von Philipp Lahm als Bayern-Kapitän ist laut "Sport Bild" beantwortet. Wie das Blatt berichtet, soll Keeper Manuel Neuer die Kapitänsbinde von Lahm, der seine Karriere nach der laufenden Saison beendet, übernehmen.

Neuer wäre nach Sepp Maier, Raimond Aumann und Oliver Kahn der vierte Torwart, der beim Rekordmeister das Kapitänsamt übernimmt. Für Ex-Bayern-Star Lothar Matthäus eine nachvollziehbare Entscheidung: "Manuel Neuer ist ein würdiger Nachfolger für Philipp Lahm. Er hat Charisma, eine gute Ausstrahlung und eine klare Meinung“, sagte Matthäus der "Sport Bild": "Dazu kommt, dass mit Thomas Müller und Jerome Boateng zwei andere Kandidaten nicht so gefestigt sind, wie sie es beispielsweise noch vor einem Jahr waren."

+++ Update, 16. Mai, 16:40 Uhr: Kimmich-Wechsel? FC Bayern spricht Klartext +++

Wie die "Stuttgarter Zeitung" berichtet, wird Joshua Kimmich den FC Bayern München zum Saisonende verlassen – trotz seines Vertrags, der noch bis 2020 gültig ist. Als potentielle Abnehmer wurden RB Leipzig und Manchester City genannt. Diese Nachricht schlug hohe Wellen, nun hat sich der FC Bayern zu Wort gemeldet. 

"Das ist eine ungeheuerliche Falschmeldung", sagt der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge. "Diese Geschichte entbehrt jeglicher Grundlage. Joshua Kimmich hat beim FC Bayern einen Vertrag bis 2020 und wird definitiv auch in der kommenden Saison für den FC Bayern spielen", so Rummenigge weiter. Der Verein hat rechtliche Schritte gegen die Berichterstattung angekündigt. 

+++ Update, 12. Mai, 13:07 Uhr: Holger Badstuber kehrt nicht nach München zurück +++

Der FC Bayern hat sich mit einer Presseerklärung zur Zukunft von Holger Badstuber geäußert. Darin stellt der Verein klar, dass der Vertrag des 28-Jährigen am 30. Juni 2017 ausläuft und nicht verlängert wird. Zuletzt war Badstuber für die Rückrunde an den FC Schalke 04 ausgeliehen.

"Es war von Anfang an klar, dass Holger Badstuber nach seiner Ausleihe an den FC Schalke 04 eine neue Erfahrung wahrscheinlich im Ausland suchen will. Dazu wünscht der FC Bayern München Holger Badstuber alles Gute und bedankt sich bei ihm für sein vorbildliches Engagement in den knapp 15 Jahren an der Säbener Straße", erklärt Bayerns Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge in der Klub-Mitteilung.

Schon vorher hatte der FC Schalke 04 bekannt gegeben, dass die Königsblauen nicht an einer Verpflichtung des Abwehr-Profis über den Sommer hinweg interessiert sind und Badstuber beim letzten Heimspiel der Saison auf Schalke gegen den HSV verabschiedet wird. 

+++ Update, 11. Mai, 12:35 Uhr: "Le Parisien": Sanchez entscheidet sich für den FC Bayern +++

Dass Alexis Sanchez den FC Arsenal verlässt, scheint ausgemachte Sache zu sein. Der Vertrag des Angreifers läuft bei den Gunners zwar noch bis 2018, was aber gleichzeitig auch bedeutet: Nur noch in diesem Sommer bekommt Trainer Arsene Wenger Geld für den wechselwilligen Chilenen. Wie "Le Parisien" nun berichtet, hat sich im Rennen um seine Dienste ein klarer Favorit beim Chilenen herauskristallisiert: der FC Bayern.

Das Blatt führt gleich drei Gründe an, warum sich Sanchez im Sommer dem deutschen Rekordmeister anschließen wird. Zum einen wäre da die Freundschaft zu Bayerns Mittelfeldmotor Arturo Vidal. Daneben findet Sanchez in München sportlich beste Perspektiven vor, der FCB sucht bekanntlich einen Erben für die alternden Franck Ribery und Arjen Robben. Sanchez könnte diese Rolle auf Anhieb ausfüllen.

Außerdem dürfte er mit den Bayern auch mal über das Achtelfinale der Champions League hinauskommen, die nationalen Titel sind bei den Bayern sowieso fest eingeplant. Die finanzielle Komponente wäre bei einem Wechsel natürlich auch nicht zu verachten. Diese Argumente lassen die Münchner Konkurrenten Paris St. Germain und Manchester City deshalb alt aussehen, so das Blatt weiter.

+++ Update, 9. Mai, 12:04 Uhr: Verratti-Berater kokettiert mit FCB-Angebot +++

Der Italiener Marco Verratti soll schon seit längerer Zeit auf der Wunschliste des FC Bayern München stehen, denn Coach Carlo Ancelotti gilt als Fan und Förderer seines Landsmannes. Nun meldete sich der Berater des PSG-Stars zu Wort und nährte die Gerüchte um einen Wechsel des 24-Jährigen von Paris nach München.

"Ein Angebot von Bayern könnte tatsächlich vorliegen", sagte Verratti-Agent Marco Di Campli zu "Calcio Mercato". "Doch wer an Verratti interessiert ist, muss mit dem Klub reden und nicht mit mir." Der Vertrag von Nationalspieler Verratti bei PSG läuft noch bis zum Sommer 2021. Ancelotti holte den damals 19-Jährigen im Sommer 2012 von Pescara in die Ligue 1.

+++ Update, 5. Mai, 20:54 Uhr: Schweinsteiger will Neymar beim FC Bayern sehen +++

Nach nur einem großen Titel in dieser Saison steht der FC Bayern wohl vor einem personellen Umbruch. In der Offensive wird vor allem Alexis Sanchez vom FC Arsenal als möglicher Neuzugang gehandelt. Doch Bastian Schweinsteiger bringt nun einen weiteren Namen ins Spiel. Zu "goal.com" sagte der ehemalige Mittelfeldspieler des deutschen Rekordmeisters: "Ich würde gerne Neymar im Bayern-Trikot sehen." Allerdings meinte Schweinsteiger auch, dass er nicht wisse, ob Neymar "das überhaupt machen will".

Der Weltmeister outete sich als "großer Fan von Neymar. Nicht nur wegen seines Spielstils, sondern auch wegen seiner Persönlichkeit." Nach der WM 2014 trafen sich die beiden Fußballer im Urlaub auf Ibiza: "Wir haben ein paar Tage zusammen verbracht, was echt Spaß gemacht hat. Er ist ein netter Kerl, ein typischer Brasilianer. Ich hoffe, dass er eines Tages Weltfußballer wird."

+++ Update, 5. Mai, 12:05 Uhr: Frankreich-Klubs buhlen wohl um Sanches +++

In seiner ersten Saison konnte sich Renato Sanches beim FC Bayern München nicht durchsetzen. Aus diesem Grund buhlen offenbar zwei Klubs der französischen Ligue 1 um die Künste des von Benfica Lissabon gewechselten Mittelfeldspielers. Laut einem Bericht der portugiesischen Sportzeitung "A Bola" sind Monaco und Olympique Marseille daran interessiert, den 19-Jährigen auszuleihen. 

Allerdings stellt sich Carlo Ancelotti quer. "Renato Sanches wird definitiv nächste Saison hier sein, zu 100 Prozent. Wir werden ihn weder abgeben, noch verleihen. Es ist ein schweres Jahr für Renato. Vielleicht tut er sich in der nächsten Saison leichter, wenn Xabi Alonso dann nicht mehr bei uns ist", zitiert "fussballtransfers.com" den Trainer. (Quelle: A Bola/fussballtransfers.com)

+++ Update, 3. Mai, 11:42 Uhr: Juventus-Star Miralem Pjanic entschied sich gegen die Bayern +++

Vor dem Champions-League-Halbfinale von Juventus Turin gegen den AS Monaco verriet Mittelfeldspieler Miralem Pjanic der "Sport Bild", dass er sich vor einigen Jahren gegen einen Wechsel zum FC Bayern entschied. "Während meiner ersten Saison in Metz hat mich Uli Hoeneß zu sich nach Hause eingeladen. Da war ich gerade 17 Jahre alt. Ich saß bei ihm auf der Couch."

Überzeugen konnte er den Bosnier allerdings nicht. Er wechselte 2008 für 7,5 Millionen Euro zu Olympique Lyon. "Damals war der FC Bayern eine Nummer zu groß für mich", so der 27-Jährige.

+++ Update, 2. Mai, 11:29 Uhr: Trotz Kaufoption - verlässt Coman die Bayern? +++

Erst am Freitag gab der FC Bayern bekannt, dass der Klub die Kaufoption bei Kingsley Coman zieht und den Flügelflitzer für 21 Millionen Euro fix von Juventus Turin nach München holt. Dennoch reißen die Transfergerüchte um den 20-Jährigen nicht ab. Wie die englische "Times" berichtet, ist vor allem Manchester City mit Ex-Bayern-Coach Pep Guardiola weiterhin heiß auf den Franzosen.

Angeblich soll der Premier-League-Klub sogar bereit sein, bis zu 60 Millionen Euro für einen Coman-Wechsel auf die Insel zu zahlen. City macht sich offenbar Hoffnungen auf den Transfer, weil das Verhältnis zwischen Coman und Guardiola noch immer sehr gut sein soll. Erste Kontakte zwischen dem Verein und Comans Beratern habe es wohl schon gegeben. 

Verkauft der Rekordmeister den Offensiv-Profi tatsächlich weiter nach Manchester, könnte ein ordentlicher Gewinn dabei herausspringen. Allerdings betonten die Münchner mit Bekanntgabe der Verpflichtung auch, dass Coman für die Zukunft der Bayern "ein wichtiger Baustein" sei.

+++ Update, 26. April, 15:37 Uhr: Türkisches Mega-Talent nach München? +++

Enes Ünal gilt als eines der größten Offensiv-Talente und könnte offenbar bald für den FC Bayern München auflaufen. Der 19-Jährige steht bei Manchester City unter Vertrag, sorgt aktuell als Leihspieler bei Twente Enschede für Furore. In 30 Ligaspielen erzielte der Mittelstürmer 17 Treffer.

Im Sommer 2017 sollte Ünal eigentlich wieder zu den "Citizens" zurückkehren. Doch Ünal erklärte kürzlich in der Tageszeitung "TC Tubantia", dass er als Nicht-EU-Ausländer keine Arbeitserlaubnis in England erhalte, weil er in den vergangenen zwei Jahren nicht mindestens 30 Prozent der Länderspiele für die Türkei gemacht habe.

Nun möchte Manchester laut "Gazetta della Sport" das Nachwuchstalent offenbar verkaufen. Neben dem deutschen Rekordmeister, soll aber auch Dauerkonkurrent Borussia Dortmund an dem City-Juwel interessiert sein. (Quelle: Gazetta della Sport, TC Tubantia)

+++ Update, 24. April, 19:37 Uhr: Bayern-Interesse an Luka Modric? +++

Real-Star für Real-Star in Bayerns Mittelfeld? Durch den anstehenden Abschied von Xabi Alonso ist der FC Bayern München auf der Suche nach einem neuen Sechser. Hier könnte ihn laut "Don Balon" ein Mittelfeldmann von Real Madrid vertreten. Wie das spanische Portal berichtet, sind die Münchner an Luka Modric interessiert. 

Der Mittelfeld-Motor der Madrilenen besitzt einen Vertrag bis 2020, doch der deutsche Rekordmeister überlegt angeblich, ein Angebot in Höhe von 30 bis 35 Millionen Euro abzugeben. Zu Ex-Real-Trainer Carlo Ancelotti soll der Kroate noch immer ein gutes Verhältnis haben. Doch mit dem 31-Jährigen würde die Verjüngungskur vorerst ausbleiben. (Quelle: Don Balon, sport.de)

+++ Update, 21. April, 11:15 Uhr: Goretzka auf Bayern Liste? +++

Laut "Reviersport" will der FC Schalke unbedingt mit Mittelfeldspieler Leon Goretzka vorzeitig verlängern. Der Kontrakt des 22-Jährigen läuft nur noch bis 2018.

Doch angeblich ist der FC Bayern München am früheren Bochumer interessiert. Sollte Goretzka bei den Knappen nicht verlängern, gibt es nur noch zwei Transfer-Perioden (Sommer 2017 und Winter 2017/18), um ihn gegen Ablöse zu verkaufen.

+++ Update, 14. April, 10:30 Uhr: Bayern will offenbar auf fünf Positionen nachbessern +++

Die Tage von Douglas Costa in München scheinen gezählt zu sein. Wie "Sport Bild"-Reporter Tobias Altschäffl berichtet, ist der Rekordmeister bereits auf der Suche nach einem Nachfolger für den Brasilianer. Als Kandidaten gelten demnach neben Julian Brandt und Serge Gnabry auch Faouzi Ghoulam vom SSC Neapel und Fiorentinas Federico Bernadeschi.

Insgesamt wollen die Bayern offenbar auf fünf Positionen nachlegen. Neben einem Backup für Keeper Manuel Neuer sollen auch ein zweiter Stürmer zur Entlastung Robert Lewandowskis, ein zentraler Mittelfeldspieler als Nachfolger von Xabi Alonso und eventuell ein Rechtsverteidiger als Erbe von Philipp Lahm ins Auge gefasst werden.

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein.

Passend dazu

Relegation zur Bundesliga 2016 / 2017

Relegation zur 2. Bundesliga 2016 / 2017

Nächsten Spieltage 2017 / 2018

Ergebnisse

Fussball-Quiz

Galerie

SOS-Kinderdorf

facebook

Twitter