Bundesliga

FC Bayern München

Transfergerüchte FC Bayern: Für 50 Millionen Euro? Carrasco statt Sanchez

Die Transfergerüchte zum FC Bayern München im Überblick. Welcher Spieler kommt? Welcher geht? ran.de präsentiert die News, Transfers und Gerüchte, die beim deutschen Rekordmeister im Gespräch sind. 

23.06.2017 11:58 Uhr / ran.de

München - Hier findet ihr alle Transfernews zum FC Bayern. Damit verpasst ihr keine Transfergerüchte deutschen Rekordmeister.

Eine Übersicht zu den Transfergerüchten der Bundesliga und den internationalen Top-Ligen findet ihr ebenfalls auf unserer Seite.

+++ Update, 23. Juni, 11:58 Uhr: Neues Angebot für Carrasco? +++

Der FC Bayern und die Suche nach dem Flügelstürmer - es scheint eine unendliche Geschichte. Alexis Sanchez, Yannick Carrasco, Alexis Sanchez, Yannick Carrasco, ... Nun scheint eine neue Entwicklung in die Transferaktivitäten gekommen zu sein.

Wie die "L'Equipe" berichtet, ist das Interesse an Alexis Sanchez vom FC Arsenal abgekühlt, dafür stehe vor allem Yannick Carrasco von Atletico Madrid bei Coach Carlo Ancelotti hoch im Kurs.

Nach Angaben der französischen Sporttageszeitung sind die Münchner sogar bereit, 50 Millionen Euro für den Belgier auf den Tisch zu blättern. Der Vertrag des 23-Jährigen bei Atletico läuft noch bis Juni 2022.

+++ Update, 22. Juni, 18:20 Uhr: Ist Renato Sanches nach nur einem Jahr wieder weg? +++

Viel Geduld bringen die Bayern mit Renato Sanches offenbar nicht mehr auf. Wie es aussieht, ist man beim Rekordmeister nicht davon überzeugt, dass der Portugiese den Durchbruch noch schaffen kann. Deshalb würde der FCB dem Europameister wohl auch keine Steine in den Weg legen, wenn der sich woanders versuchen will. Wie der "kicker" berichtet, sind die Bayern bereit, den 19-Jährigen für 30 Millionen Euro ziehen zu lassen.

Sanches war vor der vergangenen Saison für 35 Millionen Euro von Benfica Lissabon nach München gewechselt, hat sich in seinem ersten Jahr bei den Bayern aber nicht durchsetzen können. Interesse hatten zuletzt angeblich Juventus Turin, Manchester United und der AS Monaco. Ob die Klubs bei besagtem Preis zuschlagen werden, ist freilich offen.

+++ Update, 21. Juni, 17:20 Uhr: FC Bayern reagiert auf Gerüchte um Lewandowski +++

Die Bosse des FC Bayern beenden das Thema Robert Lewandowski, bevor die Gerüchteküche um den Torjäger überbrodelt. In einem via "Sky" veröffentlichten Statement stellten die Münchner klar, dass ein Transfer ausgeschlossen sei.

"Robert Lewandowski hat einen Vertrag beim FC Bayern, den er vor kurzem bis 2021 verlängert hat. Über einen Wechsel von Lewandowski verschwendet der FCB keinen Gedanken", lässt der Klub verlauten: "Es gibt keine Gespräche mit anderen Vereinen und es wird auch keine geben."

Zugleich weist der FC Bayern auf die Transferregeln der UEFA hin: "Wenn andere Vereine mit Spielern verhandeln, die noch langfristige Verträge haben, riskieren sie eine Strafe der UEFA." Mit Mike Barthel, der für Lewandowski verhandelt, sei bereits gesprochen worden: "Auch der Berater hat uns gegenüber versichert, dass er keine Vertragsgespräche geführt hat."

+++ Update, 21. Juni, 9:50 Uhr: Chelsea bietet offenbar für Lewandowski +++

Robert Lewandowski übte zuletzt deutliche Kritik an seinen Mannschaftskollegen beim FC Bayern. Diese hätten ihn nicht ausreichend dabei unterstützt, Torschützenkönig der Bundesliga zu werden: "Ich war nicht wirklich zufrieden, wie mein Team mir geholfen hat. Über die Einstellung war ich enttäuscht und verärgert." Deutet sich ein Bruch zwischen dem polnischen Angreifer und dem deutschen Rekordmeister an?

Nach Informationen der englischen Zeitung "The Mirror" hat der FC Chelsea jedenfalls bereits die Fühler nach Lewandowski ausgestreckt. Der englische Meister sucht Ersatz für den abwanderungswilligen Diego Costa, der sich angeblich Atletico Madrid anschließen möchte. Neben Lewandowski sollen die "Blues" auch an Alexis Sanchez (FC Arsenal), Romelu Lukaku (FC Everton), Andrea Belotti (FC Turin) und Alvaro Morata (Juventus Turin) interessiert sein.

Lewandowski war 2014 zu den Bayern gewechselt. In der vergangenen Spielzeit kam der 28-Jährige auf 43 Tore in 47 Pflichtspielen. Sein Vertrag in München läuft noch bis 2021.

+++ Update, 20. Juni, 13:10 Uhr: Holen die Bayern einen Youngster aus Ghana? +++

Der FC Bayern hat offenbar Interesse an einem Offensiv-Talent aus Afrika. Der 18-jährige Gideon Ofori Offei soll es auf die Liste des deutschen Rekordmeisters geschafft haben - zumindest behauptet dies Offeis Klub in Ghana, der FC Vision. Gegenüber "GHANAsoccernet" bestätigte Vision-Präsident Michael Osekre angeblich sogar ein erstes Angebot der Münchner: "Ja, es ist wahr, dass wir ein Angebot von Bayern München erhalten haben."

Neben den Bayern zählt wohl auch Real Madrid zu den Interessenten an dem jungen Torjäger, der in seiner Heimat schon mit Thomas Müller verglichen wird. Intern soll deshalb im Klub diskutiert werden, welcher Verein für Offeis Zukunft der richtige wäre. "Ich hoffe, dass wir einen Konsens in dieser Angelegenheit erreichen können", wird Vision-Präsident Osekre zitiert. 

+++ Update, 19. Juni, 15:00 Uhr: Flüchtet Ivan Rakitic zum FC Bayern? +++

Zieht es Barcelona-Star Ivan Rakitic zum FC Bayern? Wie die spanische Zeitung "Mundo Deportivo" berichtet, soll der Kroate beim FC Barcelona vor dem Absprung stehen. Grund ist die mögliche Verpflichtung von Marco Verratti, an dem auch der FC Bayern interessiert war.

Wie die Zeitung weiter berichtet, soll Rakitic keine Lust auf einen Konkurrenzkampf mit dem Italiener haben. Der Mittelfeldstratege möchte nur ungern auf der Bank Platz nehmen und prüft derzeit, ob ein Wechsel für ihn in Frage kommt. 

Neben dem FC Bayern sollen auch Juventus Turin und Manchester United Interesse an dem 29-Jährigen haben. Der Kroate spielte bereits für den FC Schalke 04 in der Bundesliga, kennt die deutsche Spielweise also bestens. Einziges Problem: Rakitic hat seinen Vertrag erst kürzlich bis 2021 verlängert.

+++ Update, 16. Juni, 16:00 Uhr: FC Bayern an Andrej Kramaric interessiert? +++

Mit Niklas Süle und Sebastian Rudy wechseln zur neuen Saison bereits zwei Hoffenheimer zum FC Bayern. Doch kommt noch dritter TSG-Spieler?

Laut der kroatischen Sportzeitung "Sportske novosti" sollen die Bayern auch an Andrej Kramaric interessiert sein. Demnach soll es bereits Gespräche zwischen dem Meister und dem Stürmer geben. Der angebliche Plan: Ein Kauf im Sommer und dann soll der 25-Jährige direkt wieder an Hoffenheim zurückverliehen werden.

Im Januar 2016 kam Kramaric zunächst auf Leihbasis von Leicester City, im Sommer wurde er von den Kraichgauern dann für rund zehn Millionen Euro fest verpflichtet. 

In der abgelaufenen Bundesliga-Saison kam Kramaric auf 15 Tore und acht Vorlagen.

+++ Update, 15. Juni, 10:33 Uhr: Carrasco wieder im Fokus der Bayern? +++

Nachdem der FC Bayern gerade erst den Franzosen Corentin Tolisso von Olympique Lyon verpflichtet hat, halten sich laut "Sport Bild" die Gerüchte, wonach der Rekordmeister auch noch einen weiteren Jungstar im Visier hat: Yannick Carrasco von Atletico Madrid.

Der 23-jährige Belgier soll schon seit längerem intern beim FCB diskutiert werden. Nachdem die Verpflichtung von Arsenals Alexis Sanchez aufgrund dessen Gehaltsforderungen von 25 Millionen Euro wohl nicht klappt, könnte nun offenbar Linksaußen Carrasco noch mehr in den Fokus des amtierenden Meisters geraten. Der Vertrag des Nationalspielers läuft in Madrid noch bis zum Sommer 2022. 

+++ Update, 14. Juni, 11:48 Uhr: Hat Bayern das Ajax-Supertalent de Ligt auf dem Zettel? +++

Der FC Bayern hat einen der routiniertesten Kader in der Bundesliga, ja, sogar in Europa. Deshalb versucht der deutsche Rekordmeister nun Stück für Stück den Kader zu verjüngen.

Laut "Sport Bild" könnte im Rahmen der Verjüngungskur auch Ajax Amsterdams Mega-Talent Matthijs de Ligt eine Rolle als Perspektivspieler zukommen. Der erst 17 Jahre alte Innenverteidiger schaffte in der Saison 2016/17 beim Europa-League-Finalisten den Durchbruch, ist mittlerweile sogar niederländischer Nationalspieler. De Ligts Vertrag bei Ajax Amsterdam läuft noch bis zum Sommer 2019. Zuletzt berichtete die "Sport Bild" auch von einem angeblichen Interesse RB Leipzigs.

+++ Update, 13. Juni, 12:53 Uhr: Zieht es Renato Sanches nach Barcelona? +++

Verlässt Top-Talent Renato Sanches den FC Bayern nach nur einer Saison schon wieder? Nach Informationen des "Kicker" sind die Bayern scheinbar bereit, den Portugiesen – trotz seines Vertrags bis 2021 - in diesem Sommer ziehen zu lassen. Als heißer Kandidat auf eine Verpflichtung des 19-Jährigen gilt laut dem spanischen Portal "Diario Gol" der FC Barcelona.

Die Barca-Verantwortlichen sollen den Bayern-Profi PSG-Spieler Marco Verrati vorziehen, da sie für Sanches wahrscheinlich eine deutlich geringere Ablösesumme bezahlen müssten.

Auch Sanches selbst ist einem Wechsel zu dem spanischen Spitzenklub scheinbar nicht abgeneigt. Der zentrale Mittelfeldspieler sieht bei den Katalanen offenbar eine bessere sportliche Perspektive als beispielsweise bei Manchester United. Angeblich möchte Barcelona den Bayern-Youngster auf lange Sicht als Nachfolger für Andres Iniesta aufbauen. 

+++ Update, 12. Juni, 12:51 Uhr: Wettbieten um Verratti +++

Nachdem PSG-Star Marco Verratti offenbar die Freigabe erbeten hat, geht das Wettbieten um den Italiener so richtig los. Vor allem der FC Bayern München und der FC Barcelona buhlen um die Dienste des Mittelfeldstars.

Die Bayern haben mit Trainer Carlo Ancelotti einen besonderen Trumpf in der Hand. Denn der Coach hatte Verratti 2013 bei PSG zum Durchbruch verholfen. In München könnte der Italiener in die Fußstapfen des zurückgetretenen Xabi Alonso treten. Ein erstes 55-Millionen-Euro-Angebot der Bayern soll Paris laut "Sport" jedoch schon abgelehnt haben.

Nach übereinstimmenden Berichten der "Gazzetta dello Sport" und der "Mundo Deportivo" soll sich der FC Barcelona jedoch schon zu Sondierungsgesprächen mit Verrattis Berater getroffen haben. Donato di Campli behauptete demnach, dass Barca ein Angebot über 100 Millionen Euro abgeben will. Statt vier Millionen Euro Jahresgehalt solle Verratti bei den Katalanen satte zehn Millionen jährlich verdienen.

Sollten diese Zahlen stimmen, dürfte der FC Bayern aus dem Rennen sein. Dem FC Chelsea, der ebenfalls am Mittelfeldspieler interessiert sein soll, ist allerdings zuzutrauen, eine derartige Summe auf den Tisch zu legen. PSG sieht beim Wettbieten um seinen Superstar offenbar die Chance gekommen, so richtig abzusahnen. So sollen die Franzosen eine Ablöse von 150 Millionen Euro aufgerufen haben.

+++ Update, 11. Juni, 11:35 Uhr: Gnabry-Transfer jetzt offiziell +++

Der Wechsel von Serge Gnabry zum FC Bayern ist jetzt auch offiziell. Spieler und Klub bestätigten den Transfer des 21-jährigen Nationalspielers.

"Ich bin stolz, Teil dieses Klubs zu werden", schrieb Gnabry auf Twitter. "Vor mir liegt eine spannende Zeit, auf die ich mich sehr freue", so Gnabry in der Presserklärung der Münchner. 

+++ Update, 9. Juni, 22:23 Uhr: Lyon-Talent Tolisso im Anflug +++

Es könnte nun sehr schnell gehen: Wie die französische Sporttageszeitung "L'Equipe" berichtet, steht der FC Bayern kurz vor der Verpflichtung von Mittelfeldmann Corentin Tolisso. Die Verhandlungen mit seinem Klub Olympique Lyon seien demnach schon weit fortgeschritten, mit dem 22-Jährigen soll sich der Rekordmeister sogar schon einig sein.

Als Ablöse sind angeblich 40 Millionen Euro im Gespräch, womit Tolisso genauso teuer wäre wie der bisherige Bayern-Rekordtransfer Javi Martinez. Tolisso soll in München Xabi Alonso im defensiven Mittelfeld ersetzen.

Tolisso spielt seit 2007 in Lyon und ist seit 2013 Profi. In der zurückliegenden Saison kam er wettbewerbsübergreifend auf 14 Treffer und sieben Vorlagen. Im März schaffte er zudem den Sprung in die französische Nationalmannschaft. Sein Vertrag läuft noch bis 2020.

+++ Update, 8. Juni, 15:55 Uhr: 25 Mio Gehalt für Sanchez? +++

Jetzt wird’s wild: Das angebliche Interesse des FC Bayern an Alexis Sanchez vom FC Arsenal ist nichts Neues. Neu ist allerdings, wie der Rekordmeister den Chilenen nach München locken will. Wie der "kicker" berichtet, denken die Oberen des amtierenden Meisters darüber nach, die von Sanchez bei  Arsenal geforderten 25 Millionen Euro Jahresgehalt zu zahlen.

"Das Problem ist, dass wir uns auf einem Markt bewegen, auf dem über Summen diskutiert wird und Summen bezahlt werden, die wir nicht für möglich gehalten haben", sagte Hoeneß unlängst zu dem Transfer-Wahnsinn.

+++ Update, 07. Juni, 12:06 Uhr: Bedient sich Barcelona bei den Bayern? +++

Der FC Barcelona denkt offenbar darüber nach, Douglas Costa vom FC Bayern loszueisen. Laut der spanischen Sportzeitung "Sport" soll der Brasilianer bei den Katalanen das Strum-Trio Neymar, Lionel Messi und Luis Suarez entlasten. Barca ist offenbar bereit, rund 25 Millionen Euro für den 26-jährigen Flügelspieler zu bezahlen, an dem angeblich auch Juventus Turin, Manchester City sowie Paris Saint-Germain interessiert ist.

Costa hat sich zuletzt unzufrieden mit seiner Situation bei den Bayern gezeigt und öffentlich Wechselgedanken geäußert. Der 18-fache brasilianische Nationalspieler konnte in den vergangenen Monaten beim Rekordmeister nur noch selten überzeugen und musste sich in den entscheidenden Spielen im Saison-Endspurt zumeist mit einem Platz auf der Ersatzbank begnügen. (Quelle: Sport)

+++ Update, 04. Juni, 16:17 Uhr: Bedient sich Arsenal bei den Bayern? +++

Arsenal-Coach Arsene Wenger denkt offenbar über die Verpflichtung von Kingsley Coman nach. Laut "Daily Mail" ist Wenger ein großer Fan des Franzosen. Wenger soll die Entwicklung des Flügelspielers schon vor seinem Wechsel zum FC Bayern ganz genau beobachtet haben. Der Coman-Deal könnte in einen möglichen Wechsel von Alexis Sanchez zum FCB einfließen. Die Bayern sollen den Chilenen unbedingt nach München holen wollen.

Der deutsche Rekordmeister hat allerdings erst Ende April die Kaufoption bei Coman gezogen, den Franzosen für 21 Millionen Euro von Juventus Turin fest verpflichtet und mit einem Vertrag bis zum Juni 2020 ausgestattet. "Sie hätten das nicht gemacht, wenn ich im Kopf gehabt hätte, den Verein zu verlassen", sagte Coman danach dem "Kicker".

+++ Update, 03. Juni, 15:40 Uhr: FC Bayern angeblich an Ex-BVB-Star Perisic interessiert +++

Der frühere Dortmunder Ivan Perisic konnte mit einer sehr starken Saison bei Inter Mailand international auf sich aufmerksam machen, entsprechend soll es nun diverse Interessenten für den 28-jährigen Kroaten geben. Laut "Gazzetta dello Sport" hat angeblich auch der FC Bayern München seine Fühler nach Perisic ausgestreckt.

Anwärter Nummer 1 auf den Zuschlag des Nationalspielers soll aber weiterhin Manchester United sein, die "Red Devils" könnten wohl 50 Millionen Euro für Perisic bieten. Neben United haben offenbar auch Stadtrivale Manchester City und Paris St. Germain ein Auge auf den Inter-Profi geworfen. Perisic' Vertrag in Italien läuft noch bis zum Sommer 2020. In der Bundesliga spielte der Offensivmann früher für Borussia Dortmund und den VfL Wolfsburg.

+++ Update, 23. Mai, 12:20 Uhr: Angeblicher Bayern-Kandidat Walker wohl von Chelsea umworben +++

Bereits vor längerer Zeit wurde dem FC Bayern München ein angebliches Interesse an Tottenhams Kyle Walker nachgesagt. Nun soll der deutsche Rekordmeister laut der englischen Tageszeitung "The Sun" offenbar Konkurrenz im Werben um den 26-jährigen Engländer bekommen haben.

Denn auch der FC Chelsea hat demnach wohl Interesse am Rechtsverteidiger. Die Ablöse für den noch bis 2021 gebundenen Walker soll demnach 45 Millionen Euro betragen. (Quelle: The Sun)

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein.

Passend dazu

Deutsche National Mannschaft 2016 / 2017

U21 Europameisterschaft Polen

16.06.2017 - 30.06.2017

Nächsten Spieltage 2017 / 2018

Ergebnisse

Fussball-Quiz

Galerie

SOS-Kinderdorf

facebook

Twitter