Spanien

Steuerhinterziehung: Ronaldo muss vor Gericht aussagen

Ronaldo muss am 31. Juli vor der ersten Kammer seines Heimatorts Pozuela de Alarcon Stellung zu den Vorwürfen der Steuerhinterziehung nehmen.

20.06.2017 13:24 Uhr / SID
Ronaldo muss am 31. Juli vor Gericht aussagen
Ronaldo muss am 31. Juli vor Gericht aussagen © PIXATHLONPIXATHLONSID

Madrid - Weltfußballer Cristiano Ronaldo muss am 31. Juli vor der ersten Kammer seines Heimatorts Pozuela de Alarcon, 15 Kilometer westlich von Madrid, Stellung zu den Vorwürfen der Steuerhinterziehung nehmen. 

Der Superstar von Real Madrid ist für 11.00 Uhr vorgeladen worden und muss persönlich anwesend sein. Dies wurde am Dienstag bekannt gegeben. Sein derzeitiger Arbeitgeber Real befindet sich zu diesem Zeitpunkt allerdings auf USA-Reise, wo die Madrilenen trainieren und diverse Testspiele bestreiten werden. Ronaldo wird das Trainingslager für den Termin unterbrechen müssen, sofern er weiterhin für die Königlichen spielt. 

Der 32 Jahre alte Ausnahmespieler war zuletzt unter anderem mit seinem früheren Klub Manchester United in Verbindung gebracht worden, weil er nach einer Anklage in Spanien wegen Steuerhinterziehung in Höhe von 14,7 Millionen Euro offenbar Real verlassen möchte. Beim spanischen Hauptstadtklub ist der Portugiese noch vertraglich bis 2021 gebunden.

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter      http://tiny.cc/ran-whatsapp

Passend dazu

Top Spiele International 2016 / 2017

Confed Cup Cup 2016 / 2017 Russland

17.06.2017 - 02.07.2017

DFB Nationalmannschaft WM Quali

U21 Europameisterschaft Polen

16.06.2017 - 30.06.2017

Fussball-Quiz

Galerie

Facebook

Twitter