WM-Qualifikation

FIFA-Boss Infantino wünscht sich WM-Endrunde 2026 in mehreren Ländern

FIFA-Boss Gianni Infantino wünscht sich eine WM-Endrunde 2026 mit mehreren Gastgebern.

16.02.2017 18:05 Uhr / SID
Infantino wünscht sich WM-Endrunde in mehreren Ländern
Infantino wünscht sich WM-Endrunde in mehreren Ländern © AFPSIDKARIM JAAFAR

Doha - FIFA-Boss Gianni Infantino wünscht sich eine WM-Endrunde 2026 mit mehreren Gastgebern. Dies sagte der Präsident des Fußball-Weltverbandes (FIFA) am Donnerstag bei einem Besuch des WM-Ausrichters Katar in Doha. Das Turnier in neun Jahren wird erstmals mit 48 statt wie zuletzt mit 32 Teilnehmern ausgetragen.

Infantino kündigte an, dass sich drei oder vier benachbarte Länder mit jeweils vier oder fünf WM-reifen Stadien gemeinsam bewerben können. "Wir fördern Gemeinschaftsbewerbungen für die WM", so der Schweizer.

Infantino ohne Sicherheitsbedenken

Infantino sagte zudem, dass er bei der kommenden WM-Endrunde 2018 in Russland keine Ausschreitungen befürchte. Trotz der Drohungen russischer und englischer Hooligans und den Zwischenfällen bei der EURO 2016 in Frankreich geht der 46-Jährige davon aus, dass die Sicherheitskräfte in Russland alles im Griff haben werden: "Ich habe vollstes Vertrauen in die russischen Behörden."

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein.

TOP Spiele International

Premier League 2016 / 2017

Primera Division 2016 / 2017

Serie A 2016 / 2017

Bundesliga 2016 / 2017

Ligue 1 2016 / 2017

Champions League 2016 / 2017

Europa League 2016 / 2017

Fußball-Quiz

Tipps aus der ProSiebenSat1-Welt

SOS-Kinderdorf

Galerie

Facebook

Twitter