2.Bundesliga

Trainingsauftakt beim VfB mit Neuzugang Green

Der VfB Stuttgart hat am Freitag mit der Vorbereitung auf die Rückrunde in der zweiten Liga begonnen. Mit dabei war auch Neuzugang Julian Green.

06.01.2017 15:12 Uhr / SID
Hannes Wolf und der VfB Stuttgart starten Vorbereitung
Hannes Wolf und der VfB Stuttgart starten Vorbereitung © PIXATHLONPIXATHLONSID

Stuttgart - Mit Neuzugang Julian Green ist Fußball-Zweitligist VfB Stuttgart am Freitag in die Vorbereitung auf die Rückrunde gestartet. Der amerikanische Nationalstürmer, der vom FC Bayern an den Neckar gewechselt war, absolvierte nach überstandenem Muskelfaserriss eine Laufeinheit, während seine neuen Kollegen sich zum ersten Mannschaftstraining einfanden.

"Ich hoffe, dass Julian schnell einsteigt und uns auf Anhieb verstärkt", sagte Trainer Hannes Wolf, der überdies auf Carlos Mané (Achillessehnenbeschwerden) und Ersatztorwart Jens Grahl verzichten musste. "Mir geht es körperlich gut, ich hoffe, dass ich in ein bis zwei Wochen topfit bin", sagte Green.

Der VfB sei seine erste Wahl gewesen, "ich habe über nichts anderes nachgedacht. Es ist kein Rückschritt für mich, ich hatte bei Bayern nicht so viel Spielzeit. Hier ist alles ein bisschen kleiner als in München, aber es ist das gleiche Spiel", fügte der 21-Jährige an: "Ich will meinen Beitrag leisten, dass wir aufsteigen."

Der VfB bestreitet am 11. Januar ein erstes Testspiel beim 1. FC Köln und reist dann ins Trainingslager nach Lagos/Portugal (13. bis 20. Januar). Dort steht ein weiterer Test gegen Drittligist MSV Duisburg an (15. Januar). Die Rückrunde beginnt für den Tabellen-Dritten am 29. Januar beim FC St. Pauli. "Wir müssen körperlich, mental und taktisch gut arbeiten, nur Mentalität reicht nicht", sagte Wolf.

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen?  Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein.

Passend dazu

Fussball-Galerien

Die nächsten Spiele

34. Spieltag | 24. Mai 2015

Fussball-Quiz

Tipps aus der ProSiebenSat1-Welt

Galerie

facebook

Twitter

SOS-Kinderdorf