Games

FIFA 17: Die News zum Game

FIFA 17: Russischer Politiker bezeichnet Spiel als "homosexuelle Propaganda"

FIFA 17 - EA Sports droht Ärger mit der russischen Politik. Grund ist eine Aktion der englischen Premier League.

06.12.2016 18:11 Uhr / ran.de
Wladimir Putin, FIFA 17
FIFA 17 droht Ärger in Russland © 2016 Getty Images

München - Seit dem 29. September ist FIFA 17 in Deutschland auf den Markt. Doch mit dem Release ist die Entwicklung längst noch nicht abgeschlossen. Hier erfahrt Ihr alles über Updates, Entwicklungen und Neuigkeiten zum Game.

FIFA 17: Wird FIFA 17 in Russland verboten?

FIFA 17 könnte in Russland für Probleme sorgen. Laut russischen Politikern betreibe die Fußballsimulation "homosexuelle Propaganda". Hintergrund: EA unterstützte ein Projekt gegen Homophobie der englischen Premier League, bei der Spieler mit Schnürsenkeln in Regenbogenfarbe ausgestattet wurden.

Der kommunistische Politiker Valery Rashkin wandte sich direkt an den Föderalen Dienst für die Aufsicht im Bereich der Kommunikation, Informationstechnologie und Massenkommunikation. Laut ihm verstoße der Titel gegen das Gesetz gegen "Propaganda von nicht-traditionellen sexuellen Beziehungen." Seine Forderung: EA muss den Programmcode ändern oder die Altersfreigabe hochsetzen.

Irina Rodnina, Mitglied der Putin-Partei "Einiges Russland", geht sogar noch einen Schritt weiter und schließt in der englischen Tageszeitung "The Guardian" ein Verbot des Spiels nicht aus: "Jeder Staat hat einen Anspruch auf Recht und Ordnung, dem Folge geleistet werden muss."

FIFA 17: Nach Flugzeugabsturz: EA würdigt verstorbene Fußballer

Mit einer besonderen Geste würdigt EA Sports die verstorbenen Fußballer des brasilianischen Erstligisten AF Chapecoense. Nutzer des Online-Modus "Ultimate Team" bekommen die Möglichkeit, kostenlos ihre Partien im Heim- oder Auswärtstrikot des AF Chapecoense zu bestreiten. EA weist Nutzer mit folgendem Wortlaut auf die Aktion hin: "Tragt dieses Trikot, um den Freunden, Familien und Fans von Chapecoense Eure Unterstützung zu signalisieren - Forca Chape".

Spieler und Betreuer des brasilianischen Teams kamen am Dienstag (29.11.2016) bei einem Flugzeugabsturz ums Leben. 

FIFA 17: Millionenschaden durch FIFA-Coins-Betrug

Aktuell stehen in Texas vier Menschen vor Gericht, die mithilfe einer Manipulation die virtuelle Währung "FIFA-Coins" ergaunert haben sollen. Dadurch haben sie Electronic Arts (EA) offenbar einen Schaden von ca. 18 Millionen US-Dollar zugefügt. 

Laut FBI hätten die Betrüger ein illegales Programm entwickelt, das falsche Signale an EA sendet. Dadurch wurde wohl der Kauf von FIFA-Coins vorgegaukelt, ohne dass im Gegenzug eine Berechnung erfolgte.

Die Polizei glaubt, die Angeklagten hätten die erworbenen FIFA-Coins dann über andere Websiten weiterverkauft und so zu echtem Geld umgewandelt. 

FIFA 17: Stadionstimme von Lotto King Karl

Der Stadionsprecher ist eine echte Institution in vielen Vereinen. Und bekommt auch bei FIFA 17 einen höheren Stellenwert - durch Lotto King Karl. Die HSV-Ikone gibt dem Spiel seine Stimme.

Ob das alle Fans freut, darf bezweifelt werden. Aber genau das macht den Reiz für 49-Jährigen offenbar aus. "Ich finde das total geil. Denn auch die St. Pauli- und Werder-Fans müssen sich mit meiner Stimme zufriedengeben", sagte er der Hamburger Morgenpost.

Doch ein Zuckerschlecken waren die Aufnahmen offenbar nicht. "Das ist total anstrengend und nur mit ganz viel Vitamin C, Bonbons und Wasser zu stemmen", so Lotto King Karl.

FIFA 17: PS4 Pro sorgt für neuen Kick

Am 10. November 2016 ist es soweit: die neue "Playstation 4 Pro" mit noch mehr Grafik-Power kommt auf den Markt! Und mit ihr erhält auch FIFA 17 ein Update. Per Patch soll das Spiel für die neue Konsole optimiert werden. Als wahrscheinlich gilt eine höhere Bildqualität in 4K-Auflösung. Zudem spricht die Fachpresse von schöneren Beleuchtungs- und Shader-Effekten. Kurzum: Ab Donnerstag wird FIFA 17 wahrscheinlich so schön wie nie!

FIFA 17: Deutsche Synchronisation für den Storymodus

Der Storymodus ist eines der großen Erfolgsgeschichten bei FIFA 17. Die Karriere von Hauptcharakter Alex Hunter erfreut sich großer Beliebtheit bei den Gamern. Nun hat EA Sports angekündigt, noch im Herbst eine deutsche Synchronisation für "The Journey" zu integrieren.

Auch die Synchronsprecher wurden bekanntgebeben: 

Alex Hunter: David Turba (dt. Stimme von Shia LaBeouf)
Team Manager Butler: Charles Rettinghaus (dt. Stimme von Robert Downey Jr. & Jamie Foxx)
Spieleragent Michael Taylor: Thorsten Michaelis (dt. Stimme von Sean Bean)
Jim Hunter: Jan Spitzer (dt. Stimme von J.K. Simmons & Danny Trejo)

 

FIFA 17: So werden Spielerwerte ermittelt

Ein Streitthema in der FIFA-Community sind immer wieder die Spielerwerte der einzelnen Kicker. Nun hat Michael Müller-Möhring von EA Sports gegenüber "ESPN FC" verraten, wie diese bei FIFA 17 ermittelt wurden. 

Werte für Schnelligkeit, Pass oder Dribbling können demnach anhand von Datenbanken festgelegt werden. Zudem setze EA Sports Trainer und Scouts für ihre Einschätzungen ein, die im Stadion die Spiele beobachten. Doch gerade bei unterklassigen Teams seien die Entwickler auf die Mithilfe von Fans angewiesen.

So seien 9000 sogenannte "Reviewer" eingesetzt worden. Das seien Dauerkartenbesitzer gewesen, die über die ganze Welt verstreut im Stadion sitzen und EA Sports mit subjektiven Einschätzungen versorgen. So wolle man die Intelligenz, das Temperament oder den Charakter eines Spieler in FIFA 17 besser abbilden. Also Werte, die nicht mit Zahlen ermittelt werden können.

Müller-Möhring macht auch keinen Hehl daraus, dass die Gesamtwerte bei einigen Spielern nach oben angepasst wurden, obwohl viele Werte das eigentlich nicht hergeben.

Paradabeispiel dafür sei Thomas Müller. Der sei in keiner Kategorie (Dribbling, Schnelligkeit, Passsicherheit, Schusskraft, etc.) wirklich herausragend. Aber er fände eben immer die Lücke auf dem Feld und sei extrem torsicher. Daher wurde seine Gesamtwertung nach oben korrigiert.   

FIFA 17: Alaba mit personalisiertem Cover

Am 29. September kommt FIFA 17 in Deutschland auf den Markt. Einige Stars können das Game aber jetzt schon zocken. So auch David Alaba vom FC Bayern. 

Eigentlich ist auf dem Cover von FIFA 17 Marco Reus zu sehen, doch dem Fußballstar hat EA Sports eine Sonderanfertigung zukommen lassen. Auf Facebook postete der Linksverteidiger seine ganz persönliche Bayern-Version. 

FIFA 17: Trotz "Huh": Island nicht im Spiel vertreten

Der isländische Fußballpräsident Geir Thorsteinsson erklärte gegenüber der "BBC", dass die isländische Fußballnationalmannschaft nicht in FIFA 17 vertreten sein wird.

Der simple Grund dafür: Das Angebot von EA Sports, die Rechte einzukaufen, war den Verantwortlichen zu niedrig. Dem Bericht zufolge soll EA knapp 15.000 Euro angeboten haben.

Über dieses Angebot war Thorsteinsson erbost: "Sie sind diejenigen, die die Rechte einkaufen und eigentlich wollen sie sie für umsonst." Der KSI-Vorsitzende fordert für die Zukunft fairere Verhandlungen.

Erst vor wenigen Wochen wurde bekannt, dass der Island-Jubel "Huh", der durch die Europameisterschaft 2016 berühmt wurde, von EA Sports in FIFA 17 integriert wurde.

FIFA 17: Neuer Trailer zum Story-Modus "The Journey"

Der Story-Modus "The Journey" ist noch eine der großen Unbekannten in FIFA 17. Wie wird er bei den Spielern ankommen?

EA Sports hat einen Trailer zu "The Journey" veröffentlicht. Alex Hunter, die fiktive Figur im Feature, wird auf seinen ersten Schritten begleitet. Genauso wie zu seiner Zeit bei Manchester City, unter Coach Pep Guardiola.

Diesen Trailer wollen wir Euch natürlich nicht vorenthalten:

FIFA 17: Neue Details zur Authentizität u.a. mit drei neuen Stadien

EA Sports hat zwei Wochen vor Veröffentlichung des neuen Spiels FIFA 17 weitere Details bekannt gegeben. Dabei geht es diesmal um Updates zur Authentizität, sowohl auf dem Platz als auch auf den Rängen.

In drei neuen Stadien können die Fans bei FIFA 17 spielen: In der neuen Arena von West Ham United, dem Riverside Stadium vom FC Middlesbrough und im Suita City Football Stadium von Gamba Osaka.

Wer den den FA-Cup mag, darf sich ebenfalls über ein sehr nettes Detail freuen: Denn die Wettkampfpräsentation des Pokalwettbewerbs wird komplett originalgetreu sein, samt Grafikpaket.

Nebenbei hat EA Sports Elemente eingebaut, die das Fußballspiel noch realistischer machen sollen:

  • Spielertunnel-Ausgänge
  • Ballsockel
  • Sponsorentafeln für Begrüßungszeremonien
  • Spielfeldfahnen
  • Konfettikanonen
  • Heimteam-Eckfahnen
  • Stadionabhängige Netzhalterfahnen

Das wohl spannendste Element ist dabei ein anderes. Denn ab FIFA 17 gibt es Pyrotechnik auf den Rängen. Etwas, was viele Fans seit Jahren forderten.

Statistikfreunde kommen ebenfalls auf ihre Kosten: Neu bei FIFA 17 werden in jeder Partie die Schuss- und Ballberührungsdaten von wichtigen Spielern getrackt.

Die jeweiligen Kommentatoren gehen auf diese Werte ein, genauso wie auf Tabellensituationen oder andere Liveergebnisstände. Für den neuen Modus "The JOURNEY" wurden ebenfalls spezifische Kommentare für den Spieler Alex Hunter angefertigt.

FIFA 17: Ribery, Götze und Co. - Bundesliga-Stars reagieren auf ihre FIFA-Werte

Alle Jahre wieder: Die Stärken der einzelnen Spieler in FIFA ist ein großes Diskussionsthema unter den treuen Fans der Fußball-Simulation. Doch was sagen eigentlich die Spieler selbst zu ihren Werten?

EA Sports hat sich bei den Profis der Bundesliga-Klubs mal umgehört. Während Sokratis mit seinem Gesamt-Wert von 84 nicht ganz zufrieden ist, gibt es vom "Fußballgott" aus Frankfurt ein ganz großes Lob für die Entwickler.

Auch die BVB-Profis Marcel Schmelzer, Sokratis und Mario Götze äußern sich zu ihren Werten im Game. Vor allem Marcel Schmelzer ist als passionierter Zocker über seine Bewertung glücklich.

Bei den Bayern diskutieren Frank Ribery, David Alaba, Renato Sanches und Rafinha über ihre Werte. Dabei sieht insbesondere der brasilianische Verteidiger bei seiner Einstufung noch Verbesserungsbedarf.

FIFA 17: EA Sports veröffentlicht Release-Termin der Demoversion von FIFA 17 und bestätigt offiziellen Verkaufsstart

Gute Nachricht für die FIFA-Fangemeinde: Der offizielle Release-Termin der FIFA 17 steht endlich fest. EA Sports hat verkündet, dass die Demo von FIFA 17 am Dienstag, 13. September, erscheinen wird.

Orientiert man sich an der FIFA-Version der Gamescom in Köln, kommen die Zocker bereits in der Demoversion voll auf ihre Kosten und können mit Manchester City, Manchester United, Olympique Lion, Paris Saint-Germain, Real Madrid, Seattle Sounders, UANL Tigres, FC Bayern München, FC Chelsea, Gamba Osaka, Inter Mailand und Juventus Turins spielen.

Auch den offiziellen Verkaufsstart der Vollversion hat EA Sports mittlerweile bestätigt. In Europa wird das Spiel ab Donnerstag, 29. September, erhältlich sein. Besser haben es da die amerikanischen Zocker: In den USA erscheint das Spiel bereits zwei Tage früher, am 27. September.

FIFA 17: Reus, Boateng und Co. - Top-Stars reagieren auf ihre FIFA-Werte

Das Release von FIFA 17 dauert nicht mehr lange (29. September) und die dazugehörige Promo-Phase von EA Sports beginnt. So veröffentlichen die kanadischen Entwickler ein Video, in dem Top-Stars auf ihre FIFA-Stärke reagieren und selbst erraten müssen.

Unter anderem dabei: Marco Reus, Pierre-Emerick Aubameyang, Dele Alli, Harry Kane, James Rodriguez, Thomas Müller, Jerome Boateng, David Luiz, Anthony Martial und Marcus Rashford.

FIFA 17: Das sind die neuen Legenden

Auch bei FIFA 17 dürfen sich die Fans der Videospielreihe wieder über neue Legenden im Ultimate-Team-Modus freuen. EA-Sports bestätigte, dass es zehn neue Allstars im Spiel geben wird.

So sind bei FIFA 17 die Kicker Marc Overmas (Niederlande), Paul Scholes (England), Jamie Carragher (England), Alessandro del Piero (Italien), Ole Gunnar Solskjær (Norwegen), Carlos Puyol (Spanien), Juan Sebastián Verón (Argentinien), Emmanuel Petit (Frankreich), Rio Ferdinand (England) und Luis Hernández (Mexiko) spielbar.

Natürlich sind auch die bisherigen Legenden der vergangenen Jahre weiterhin in FIFA 17 vorhanden. Leider gilt auch bei dem diesjährigen Ableger der Reihe: Wer sein Ultimate Team mit Legenden verstärken will, braucht entweder eine XBOX One oder eine XBOX 360.

FIFA 17: EA veröffentlicht Stadion-Liste

Nachdem bereits zuvor bekannt wurde, dass in FIFA 17 die Heimstätte des FC Barcelona (Camp Nou) nicht enthalten sein wird, veröffentlichte EA Sports nun die gesamte Stadien-Liste für den neuen Ableger der Serie. Mit dabei sind natürlich einige hochkarätige Tempel aus England, Spanien und Italien – aber auch die Bundesliga kommt nicht zu kurz.

ran.de zeigt euch alle Stadien in FIFA 17:

England: Anfield (FC Liverpool), Boleyn Ground (West Ham United), Brittania Stadium (Stoke City), Carrow Road (Norwich City), Emirates Stadium (FC Arsenal), Etihad Stadium (Manchester City), Fratton Park (FC Portsmouth), Goddison Park (FC Everton), KC Stadium (Hull City), King Power Stadium (Leicester City), Liberty Stadium (Swansea City), Loftus Road (Queens Park Rangers), Old Trafford (Manchester United), Queen Elizabeth Olympic Park (West Ham United), Riverside Stadium (F.C. Middlesbrough), Selhurst Park (Crystal Palace, St James Park (Newcastle United), St. Mary's Stadium (Southampton), Stadium of Light (FC Sunderland), Stamford Bridge (FC Chelsea), The Hawthorns (West Bromwich Albion), Turf Moor (FC Burnley), Vicarage Road (Watford), Villa Park (Aston Villa), Vitality Stadium (Bournemouth), Wembley Stadium (Nationalmannschaft England), White Hart Lane (Tottenham Hotspur).

Deutschland: Allianz Arena (FC Bayern München), Borussia-Park (Borussia Mönchengladbach), Volksparkstadion/Imtech-Arena (Hamburger SV), Olympiastadion (Hertha BSC), Signal Iduna Park (Borussia Dortmund), Veltins Arena (FC Schalke 04).

Rest von Europa: Amsterdam Arena (Ajax Amsterdam), Donbass Arena (Shakhtar Donetsk), Vincente Calderon (Atlético Madrid), Juventus Stadium (Juventus Turin), Estadio Mestalla (Valência CF), Parc de Princes (Paris Saint-Germain), San Siro (AC und Inter Mailand), Santiago Bernabeau (Real Madrid), Stade Gerland (Olympique Lyonnais), Stade Velodrome (Olympique de Marseille), Stadio Olimpico (Lazio und AS Rom).

Asien: King Abdullah Sports City (Al-Ittihad und Al-Ahli), King Fahd Stadium (Nationalmannschaft Saudi Arabien), Suita City Football Stadium (Gamba Osaka).

Südamerika: La Bombonera (Boca Juniors), Monumental de Nunez (Club Atlético River Plate).

Nordamerika: BC Place Stadium (Vancouver Whitecaps), CenturyLink Field (FC Seattle Sounders), Estadio Azteca (Club América)

Weitere Stadien: Zusätzlich zu den oben genannten Stadien werden noch 28 weitere fiktive Spielstätten im Spiel vertreten sein. 

FIFA 17: Kein Camp Nou im Spiel

Fans des FC Barcelona werden in FIFA 17 ohne die Heimspielstätte ihres Klubs auskommen müssen. Das Camp Nou wird wegen des Kooperationsvertrages der Katalanen mit KONAMI nur in PES 2017 spielbar sein.

Allerdings hat sich der japanische Spiele-Riese lediglich die exklusiven Rechte am Stadion gesichert. Der FC Barcelona wird in beiden Games volllizenziert enthalten sein.

FIFA 17: EA präsentiert das offizielle Cover

Marco Reus wird eine Riesen-Ehre zuteil! Der Spieler von Borussia Dortmund ziert das offizielle Cover von EA Sports FIFA 17.

Der 27-Jährige setzte sich dabei in einer weltweiten Abstimmung von Fußballfans durch. Seine Kontrahenten waren keine Geringeren als James Rodriguez (Real Madrid), Eden Hazard (FC Chelsea) und Anthony Martial (Manchester United).

EA beschreibt Reus wie folgt: "Er ist mit beiden Füßen enorm stark, hat brandgefährliche Standards im Repertoire und hat ein Gespür für die wirklich wichtigen Tore."

FIFA 17: Der Trailer zum verbesserten Körpereinsatz

Und schon wieder wurde ein neuer Trailer zu FIFA 17 vorgestellt. In dem neuesten Trailer geht es um den Körpereinsatz im Angriff mit der "Pushback"-Technologie.

Hierbei geht es darum, dass die physische Interaktion der Fußballer im Gameplay verbessert wurde. Kernelement dabei ist, dass sich der Spieler der Spielsituation bewusst ist und den Ball im "360-Grad-Abschirm-Dribbling" vor Gegenspielern behaupten kann.

Der Trailer zum verbesserten Körpereinsatz auf FIFA 17:

FIFA 17: Der Trailer für die neuen Angriffsmöglichkeiten

Immer mehr Details zu FIFA 17 gibt EA Sports bekannt. Nun wurden in einem Trailer die neuen Angriffsmöglichkeiten vorgestellt. So wurde an der Schussmechanik gearbeitet, sodass der Ball immer flach gehalten werden kann. Ebenso können Kopfbälle gedrückt oder als Aufsetzer ausgeführt werden.

Auch bei Steilpässen wird es in FIFA 17 neue Optionen geben. Zudem wurden die Abschläge und Abwürfe der Torhüter überarbeitet. Durch eine größere Präzision können dann auch schnelle Konter eingeleitet werden.

Der Trailer zu den neuen Angriffsmöglichkeiten in FIFA 17:

FIFA 17: Neue Möglichkeiten bei Standard-Situationen

EA Sports hat jetzt einen Trailer veröffentlicht, der einen Vorgeschmack auf die Neuerungen bei den Standard-Situationen in FIFA 17 gibt. 

Die Spieler werden künftig deutlich mehr Möglichkeiten haben. So kann der Anlauf variabel gestaltet werden, zudem wird es angetäuschte Einwürfe in FIFA 17 geben. Auch beim Elfmeter kann der Schütze bereits vor der Ausführung nach links und rechts bewegt werden. 

Der Trailer zu den Standards in FIFA 17

FIFA 17: Fuss und Buschmann wieder am Mikro

Jetzt ist es raus: Wolff-Christoph Fuss und Frank Buschmann werden auch bei FIFA 17 das Kommentatoren-Duo bilden. Das bestätigte Fuss auf seiner Facebook-Seite. Das Duo hatte bei FIFA 16 sein Debüt gegeben, nun folgt die Fortsetzung.

"Ich freue mich sehr, euch heute mitteilen zu können, dass ich bei FIFA 17‬ erneut am Start bin. Natürlich mit Frank Buschmann. Großer Spaß, wie immer", schrieb Fuss auf seiner Facebook-Seite.

FIFA 17: EA lässt User über FIFA-Cover abstimmen

Marco Reus, Eden Hazard, James Rodriguez oder doch Anthony Martial? Bei FIFA 17 wird es ein Novum geben. Wie der Hersteller Electronic Arts bekanntgab, dürfen User bei der nächsten Ausgabe des Fußball-Klassikers mitbestimmen, wer auf das Cover kommt. "James, Martial, Hazard und Reus stehen für aufregenden Offensivfußball und verkörpern den innovativen Spielstil, auf den sich die Fans in FIFA 17 freuen dürfen", sagte Nick Channon, Senior Producer von EA SPORTS FIFA.

Der Abstimmungszeitraum ist vom 5. bis 20. Juli. Die Fans können bis zum 20. Juli um 9 Uhr einmal täglich online für ihren Lieblingsspieler abstimmen und sich zusätzliche Stimmen verdienen, indem sie das Autoshare-Feature mit dem Hashtag #FIFA17CoverReward nutzen. Ihren Support können die Fans auch durch Tweets mit dem Hashtag ihres Favoriten (#FIFA17Reus, #FIFA17James, #FIFA17Martial oder #FIFA17Hazard) zeigen. Der Gewinner wird zu einem späteren Zeitpunkt im Juli bekannt gegeben. 

In den vergangenen vier Jahren war stets Barcelonas Superstar Lionel Messi auf dem FIFA-Cover zu sehen.

FIFA 17: Neue Optik dank Frostbite Engine und neue Jubel-Möglichkeit

EA Sports veröffentlichte auf ihrem YouTube-Kanal (@easportsfifa) ein neues Video. Dort zeigen die kanadischen Entwickler die optischen Möglichkeiten durch die neue Frostbite Engine anhand der Stars von Juventus Turin.

Des Weiteren wird es in FIFA 17 eine neue Jubel-Art geben - hier ausgeführt von Paul Pogba. So können die Gamer nun den "Dab" nach einem Tor ausführen.

FIFA 17: Japanische J1-League mit dabei

In FIFA 17 wird die japanische J1-League mit allen 18 Mannschaften enthalten sein. Das gab EA Sports offiziell bekannt. Es ist das erste Mal, dass die japanische Liga in dem Spiel integriert sein wird.

Damit sind folgende Teams in FIFA 17 spielbar: Vegalta Sendai, Kashima Antlers, Urawa Red Diamonds, Omiya Ardija, Kashiwa Reysol, FC Tokyo, Kawasaki Frontale, Yokohama F. Marinos, Shonan Bellmare, Ventforet Kofu, Albirex Niigata, Júbilo Iwata, Nagoya Grampus, Gamba Osaka, Vissel Kobe, Sanfrecce Hiroshima, Avispa Fukuoka und Sagan Tosu.

 FIFA 17: EA führt Story-Modus ein

Nun ist es offiziell. In FIFA 17 haben die Gamer erstmals die Gelegenheit einen Story-Modus zu spielen. Dabei schlüpfen sie in die Rolle des englischen Talents "Alex Hunter" und begleiten ihn auf dem Weg zu einer Legende.

Das Feature trägt den Namen "The Journey". Die Reise kann nur bei einem Premier-League-Klub beginnen, den sich der Gamer vorher aussuchen darf. Es ist im Grunde eine ausgearbeitete Version der "Be-A-Pro-Variante." Durch viele Rollenspiel-Elemente soll ein sehr variabler Story-Verlauf in FIFA 17 möglich sein. 

FIFA 17: Erster offizieller Trailer veröffentlicht

Am 12. Juni wird FIFA 17 offiziell vorgestellt, doch schon jetzt präsentiert EA Sports den ersten Trailer zum neune Spiel. Darin werden auch die vier neuen Fußball-Botschafter vorgestellt. Darunter mit Marco Reus auch ein Spieler aus der Bundesliga.

Zudem dürfen James Rodriguez (Real Madrid), Anthony Martial (Manchester United), und Eden Hazard (FC Chelsea) dem Spiel ihren Stempel aufdrücken.

FIFA 17: San Marino per Petition dabei?

Die Nationalmannschaft von San Marino fehlt in dem EA-Titel bisher völlig. Doch genau dieser Umstand soll sich nach dem Wunsch einiger Fans schnell ändern!

Anhänger des Zwergenstaates, der in seiner 26-jährigen Verbandsgeschichte erst ein Spiel gewinnen konnte (2014 1:0 gegen Liechtenstein; Anm. d. Red.), starteten auf dem Portal "change.org" eine Petition zur Aufnahme ihres Nationalteams in das Spiel. Fast 700 Unterstützer haben bereits unterschrieben!

FIFA 17: EA Sports baut Frauen-Teams offenbar aus 

Seit FIFA 16 gehören Frauen-Teams dazu. Nun scheint EA Sports das Thema in FIFA 17 weiter ausbauen zu wollen. Die norwegische Nationalspielerin Ada Hegerberg postete bei Instagram ein Bild, auf dem sie von allen Seiten fotografiert wird. Dazu platzierte sie den Hashtag #FIFA17 in den Post.

Bisher gab es zwölf Frauen-Teams im Spiel. Nun wird spekuliert, dass es in FIFA 17 bis zu 16 Nationalmannschaften werden könnten.

FIFA 17: Messi vor Wachablösung

Der Werbevertrag von Lionel Messi und EA Sports läuft angeblich mit der aktuellen Version aus. Dem Vernehmen nach wurden noch keine Gespräche über eine mögliche Verlängerung des Kontrakts geführt. Das spanische Online-Portal "Futbol Finanzas" bringt den Kolumbianer James Rodriguez als potenziellen Nachfolger ins Spiel.

Hintergrund soll sein, dass Neymar bereits für den Konkurrenten "Pro Evolution Soccer" wirbt und Cristiano Ronaldo ebenfalls einen Vertrag bei japanischen Entwicklern besitzt. Da die kanadische Produktionsfirma einen "echten Zehner" favorisieren soll, könnte die Wahl auf James fallen, der bisher noch bei keiner Fußball-Simulation als Werbeträger herhielt.

Was wünscht Ihr euch für FIFA 17? Schreibt es in die Kommentare! 

Hier geht's zum Google Plus Profil von Google+

Kommentare

Galerie

Facebook

Twitter