Leichtathletik

Bolt-Teamkollege Carter zieht wegen aberkannter Goldmedaille vor den CAS

Nesta Carter zieht wegen der Aberkennung der Staffel-Goldmedaillen von Olympia 2008 vor den Internationalen Sportgerichtshof CAS.

16.02.2017 17:41 Uhr / SID
Carter geht gegen Aberkennung des Staffel-Goldes vor
Carter geht gegen Aberkennung des Staffel-Goldes vor © AFPSIDFRANCK FIFE

Kingston - Usain Bolts Teamkollege Nesta Carter zieht wegen der Aberkennung der Staffel-Goldmedaillen von Olympia 2008 vor den Internationalen Sportgerichtshof CAS. Das kündigte der Anwalt des Jamaikaners am Donnerstag an. Wann es zu einem Termin vor dem CAS kommt, steht noch nicht fest.

Carter war bei Nachtests der Sommerspiele von Peking des Dopings überführt worden, die gesamte jamaikanische 4x100-m-Staffel musste daraufhin ihre Goldmedaillen abgeben. Superstar Usain Bolt verlor dadurch sein historisches Triple-Triple der Olympiasiege über 100 m, 200 m und in der Staffel in Peking, London sowie Rio de Janeiro.

Bei Carter, der schon länger unter Verdacht stand, war das Stimulans Methylhexanamin gefunden worden. Der 31-Jährige hatte mit Jamaika auch Olympia-Gold in London 2012 gewonnen und wurde zudem 2011, 2013 und 2015 Staffel-Weltmeister.

Weitere Sport-News

Galerien

Galerie

Tipps aus der ProSiebenSat1-Welt

SOS-Kinderdorf

Facebook

Twitter