Nordische Kombination

Behindertensport: WM-Bronze für Eskau und Fleig

Zweimal Bronze im Skilanglauf gab es für das deutsche Team bei den Nordischen Weltmeisterschaften der Behinderten in Finsterau im Bayerischen Wald.

16.02.2017 14:36 Uhr / SID
Andrea Eskau holt Bronze über 12 Kilometer
Andrea Eskau holt Bronze über 12 Kilometer © RALF KUCKUCKRALF KUCKUCKSIDRalf Kuckuck

Finsterau (SID) - Zweimal Bronze im Skilanglauf gab es für das deutsche Team am Donnerstag bei den Nordischen Weltmeisterschaften der Behinderten in Finsterau im Bayerischen Wald. Die sechsmalige Paralympics-Siegerin Andrea Eskau (Magdeburg) belegte über 12 Kilometer ebenso den dritten Rang wie Biathlon-Spezialist Thomas Fleig (Freiburg) auf der 15-km-Distanz.

"Als ich mitbekommen habe, wie knapp es ist, habe ich noch einmal alles reingelegt", berichtete Eskau (45), für die es nach Bronze im Biathlon über die mittlere Distanz und Silber im Langlauf-Sprint die dritte Medaille in Finsterau war. Bundestrainer Ralf Rombach war begeistert: "Heute haben wir wieder gesehen, was für eine Kämpferin Andrea ist." Beim Sieg von Oksana Masters (USA) wurde Anja Wicker (Stuttgart) Siebte.

Wenige Minuten zuvor hatte bereits Martin Fleig für Jubel im deutschen Team gesorgt. Der 27-Jährige sicherte sich überlegen Platz drei und musste sich nur dem Ukrainer Maxym Jarowi und Sin Eui Hyun aus Südkorea geschlagen geben. Für Fleig war es das erste Edelmetall im Langlauf nach zweimal Gold im Biathlon. "Das ist brutal krass. Mit so etwas hätte ich nicht gerechnet", sagte Fleig.

Mit nunmehr dreimal Gold und Silber sowie viermal Bronze belegt die deutsche Mannschaft im Medaillenspiegel den zweiten Platz hinter dem souveränen Spitzenreiter Ukraine (10-9-7).

Wintersport-News

Liveticker

facebook

Twitter