Skeleton

Skeleton: Hermann lässt auf deutsche Siege hoffen

Die deutschen Skeletonis dürfen gleich beim Weltcup-Auftakt am Wochenende im kanadischen Whistler auf den ersten Sieg hoffen.

01.12.2016 11:18 Uhr / SID
Hermann gehört im Frauen-Rennen zu den Topfavoritinnen
Hermann gehört im Frauen-Rennen zu den Topfavoritinnen © AFPSIDJOHANN GRODER

Whistler (SID) - Die deutschen Skeletonis dürfen gleich beim Weltcup-Auftakt am Wochenende im kanadischen Whistler auf den ersten Sieg hoffen. Weltmeisterin Tina Hermann (Königssee) gehört im Frauen-Rennen am Freitag (23.00 Uhr MEZ) zu den Topfavoritinnen. Die Gesamtweltcupsiegerin hatte auf der schwierigen Olympiabahn von 2010 schon im vergangenen Jahr gewonnen, zudem belegte Jacqueline Lölling (RSG Hochsauerland) den dritten Platz.

"Ich erwarte, dass wir hier an die Leistungen des vergangenen Winters anknüpfen", sagte Cheftrainer Jens Müller: "Wir wollen mit den Frauen um die Medaillen fahren. Bei den Männern wollen wir so nah wie möglich an die Topleute herankommen und vielleicht am Podium kratzen."

Dritte Frau im deutschen Weltcup-Kader ist Anna Fernstädt (Berchtesgaden), die 20-Jährige gibt ihr Weltcup-Debüt damit ausgerechnet auf der schnellsten Bahn im Kalender.

Im Rennen der Männer am Samstag (19.00 Uhr MEZ) trägt vor allem der WM-Vierte Axel Jungk (Oberbärenburg) die Medaillenhoffnungen, der 25-Jährige hatte im vergangenen Winter zwei Podestplätze im Weltcup geholt. Christopher Grotheer (BRC Thüringen) und Alexander Gassner (Winterberg) sind die weiteren deutschen Starter. - Der Skeleton-Terminplan des vorolympischen Winters:

2./3. Dezember 2016:      1. Weltcup in Whistler/Kanada

16./17. Dezember 2016:    2. Weltcup in Lake Placid/USA

6./7. Januar 2016:        3. Weltcup in Altenberg

14./15. Januar 2016:      4. Weltcup in Winterberg (zugleich EM)

20. Januar 2017:          5. Weltcup in St. Moritz

27./28. Januar 2017:      6. Weltcup am Königssee

3. Februar 2017:          7. Weltcup in Igls/Österreich

24. bis 26. Februar 2017: Weltmeisterschaften in Sotschi/Russland

17. März 2017:            8. Weltcup in Pyeongchang/Südkorea

Galerie

Tipps aus der ProSiebenSat1-Welt

Facebook

Twitter