Ski Freestyle

Gesundheitszustand von verunglückter Skicrosserin Holmlund leicht verbessert

Der Gesundheitszustand der Ende vergangenen Jahres schwer verunglückten schwedischen Skicrosserin Anna Holmlund hat sich offenbar leicht verbessert.

17.02.2017 13:24 Uhr / SID
Anna Holmlund macht gesundheitliche Fortschritte
Anna Holmlund macht gesundheitliche Fortschritte © AFPSIDANDREJ ISAKOVIC

Stockholm (SID) - Der Gesundheitszustand der Ende vergangenen Jahres schwer verunglückten schwedischen Skicrosserin Anna Holmlund hat sich offenbar leicht verbessert. Wie Holmlunds Vater Lars der Zeitung Sundsvall Tidning erklärte, habe die 29-Jährige in dieser Woche "zu erkennen gegeben, dass sie bestimmte Düfte wahrnehmen und mit ihrem Blick gewissen Dingen folgen" könne.

Holmlund hatte sich bei einem schweren Trainingssturz im italienischen Innichen (Südtirol) massive Hirnverletzungen zugezogen und befindet sich seither im Koma. Laut Lars Holmlund sei seine Tochter aus diesem Zustand "noch nicht erwacht, aber ich spüre, dass ich Kontakt habe. Sie bekommt die beste Betreuung, die man sich vorstellen kann." 

Der Sportchef des schwedischen Skiverbandes, Joar Batelson, erklärte: "Sie wird ständigen Tests unterzogen. Diese muss man erst mal eine Zeit lang durchführen, um zuverlässige Erkenntnisse zu erlangen. Zunächst muss dann ein Arzt eine Einschätzung abgeben, bevor der Verband sich zu Annas Gesundheit äußern kann." Holmlund hatte 2014 bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi die Bronzemedaille im Skicross gewonnen.

Galerie

Tipps aus der ProSiebenSat1-Welt

Facebook

Twitter