Sportpolitik

Vesper-Nachfolge: DOSB-Präsident Hörmann schließt Doppelrolle aus

Alfons Hörmann hat eine Doppelfunktion als Präsident und Vorstandsvorsitzender des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) ausgeschlossen.

20.06.2017 13:59 Uhr / SID
Hörmann steht auch künftig nur für ein Amt zur Verfügung
Hörmann steht auch künftig nur für ein Amt zur Verfügung © AFPSIDJOHN MACDOUGALL

Köln (SID) - Alfons Hörmann hat eine Doppelfunktion als Präsident und Vorstandsvorsitzender des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) ausgeschlossen. "Ich persönlich stehe auch künftig ausschließlich für eine ehrenamtliche Aufgabe zur Verfügung", sagte Hörmann im Interview mit dem Sport-Informations-Dienst (SID).

Der aktuelle Vorstandsvorsitzende Michael Vesper verlässt den DOSB am Ende des Jahres. Zuletzt hatte es Gerüchte gegeben, Hörmann könnte zumindest interimsweise den Posten zusätzlich ausüben. Ein Nachfolger für den ehemaligen Grünen-Politiker Vesper, der das höchste Hauptamt im deutschen Sport kurz nach Gründung des DOSB 2006 übernommen hat, ist noch nicht benannt.

"Wir sind dazu seit Monaten im engen Austausch und haben verschiedene Modelle diskutiert", sagte Hörmann: "Am kommenden Freitag werden wir das weitere Vorgehen im Rahmen der Präsidiumssitzung nochmals umfangreich diskutieren, damit wir rechtzeitig bis zum Jahreswechsel 2017/18 eine zukunftsorientierte Aufstellung des DOSB-Vorstandsteams sicherstellen." Am Freitag (11.00 Uhr) hat der DOSB unter anderem zu diesem Thema eine Pressekonferenz in Berlin angesetzt.

Weitere Sport-News

Galerien

Volleyball

Tipps aus der ProSiebenSat1-Welt

SOS-Kinderdorf

Facebook

Twitter