UFC

UFC London jetzt re-live auf ranFIGHTING.de

UFC London: Manuwa siegt spektakulär und fordert David Haye heraus

Lokalmatador Jimi Manuwa empfiehlt sich in London mit einem weiteren spektakulären Knock-out für eine künftige UFC-Titelchance und fordert einen Kampf gegen Boxer David Haye. Briten-Legende Brad Pickett verliert indes seinen Abschiedskampf in buchstäblich letzter Minute. UFC London gibt es jetzt re-live auf ranFIGHTING.de

19.03.2017 01:39 Uhr / ran.de / Mark Bergmann
Jimi Manuwa holt Sieg in London
Vor heimischem Publikum holte Jimi Manuwa den 17. K.o.-Sieg seiner Karriere - und forderte anschließend Boxer David Haye heraus. © Imago Sportfoto

München - Wechselt nun etwa der nächste UFC-Kämpfer zum Boxen? Nachdem Superstar Conor McGregor schon seit Wochen mit Box-Millionär Floyd Mayweather einen Kampf aushandelt, forderte der Londoner Jimi Manuwa nach dem Main Event von UFC London (jetzt nochmal komplett re-live auf ranFIGHTING.de) Großklappe David Haye heraus. Den markigen Worten vorausgegangen war ein Heimsieg des K.o.-Spezialisten über den US-Amerikaner Corey Anderson, einem starken Ringer mit gehörig Dampf in den Fäusten.

Nach gut drei Minuten gingen bei Anderson jedoch schon die Lichter aus. Mit einem linken Haken schickte Manuwa den Gewinner der 19. "The Ultimate Fighter"-Staffel auf die Bretter und spazierte triumphierend davon. Es war K.o. Nummer 15 in der Karriere des 37-Jährigen, der anschließend nicht einen, sondern gleich zwei große Fights forderte.

"Ich will gegen den Gewinner des Titelkampfes zwischen Daniel Cormier und Anthony Johnson kämpfen", so Manuwa. Die beiden treffen in einem Rückkampf bei UFC 210 aufeinander (in der Nacht zum 9. April live auf ranFIGHTING.de). "Und ich will einen Boxkampf gegen David Haye!" Der unterlag vor zwei Wochen Toney Bellew überraschend durch T.K.o. und kuriert seitdem eine Achillessehnenverletzung aus. Ob die Welt diesen Kampf braucht, darf diskutiert werden. Eine Titelchance in der UFC kann man der britischen K.o.-Maschine Manuwa nach dieser Leistung dagegen kaum absprechen.

Nelson finisht gnadenlos gegen Jouban

Im Klassiker-Duell zwischen Stand- und Bodenkämpfer setzte sich Grappling-Ass Gunnar Nelson gegen US-Thaiboxer Alan Jouban dominant mit einer Submission durch. Nachdem Nelson weite Strecken des Kampfes am Bode aus der Oberlage kontrolliert hatte, erwischte er den Amerikaner im zweiten Durchgang mit einer rechten Geraden. Jouban wackelte - und fing sich prompt einen Highkick hinterher, der ihn endgültige zu Boden beförderte.

Dort machte Nelson den Sack mit einem Guillotine Choke gnadenlos zu. Während der Isländer damit seinen Platz in den Top-Ten zementieren konnte, verpasste Jouban den Sprung unter die besten Zehn der Weltergewichtsklasse und darf sich nun erst einmal wieder hinten anstellen.

Pickett verliert Abschiedskampf in letzter Minute

Dass Sieg und Niederlage in einem Sport, der selbst kleinste Fehler sofort bestraft, häufig nah beieinander liegen, musste Brad Pickett in seinem Abschiedskampf auf die schmerzhafte Art erfahren. Nachdem der 38-Jährige das Duell gegen den Ecuadorianer Marlon Vera drei Runden lang über weite Strecken kontrollieren konnte, lief er gut eine Minute vor Schluss einen linken Highkick und ging zu Boden.

Vera setzte nach, Referee Grant Waterman ging dazwischen - und geplatzt war Picketts Traum vom Heimsieg im letzten Kampf. Beide Kämpfer zeigten sich im Anschluss äußerst emotional. Unter Tränen ließ Pickett seinen Hut - viele Jahre lang sein Markenzeichen - in der Käfigmitte liegen und marschierte hängenden Hauptes in die Kabine. In seiner Heimatstadt London hatte er vor 12 Jahren seine Karriere begonnen, hier hat er sie auch beendet. Es bleibt die Erinnerung an einen der spektakulärsten Kämpfer der UFC-Geschichte.

Außenseiter Allen besiegt Amirkhani nach Punkten

Das Hauptprogramm in London eröffnete das britische Nachwuchstalent Arnold Allen, der den stark favorisierten Finnen Makwan Amirkhani überraschend nach Punkten besiegen konnte. In einem sehenswerten und äußerst ausgeglichenen Duell setzte Allen vor allem in der Schlussphase die deutlicheren Akzente und konnte so zwei von drei Punktrichtern von sich überzeugen.

Event verpasst? Die komplette Veranstaltung kannst du dir re-live auf ranFIGHTING.de ansehen.

Du willst die wichtigsten Kampfsport-News zum Boxen, der UFC und der WWE direkt auf dein Smartphone bekommen?  Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein

Boxen-News

Promotion

Galerie

Facebook

Twitter