NFL

NFL im Kino

Die Tom-Brady-Story: Super Bowl 51 soll wohl verfilmt werden

Nach der legendären Aufholjagd der New England Patriots im Super Bowl 51 plant Hollywood offenbar, die Story des Mega-Sportevents 2017 auf die Kinoleinwand zu bringen. Im Fokus des Films soll der Star des Abends stehen.

16.02.2017 13:18 Uhr / ran.de
Tom Brady SB-Film
Der Fall von Tom Brady bis hin zu seinem Super-Bowl-Erfolg am 05. Februar soll offenbar verfilmt werden. © imago/ZUMA Press

München/Hollywood - Noch einmal eintauchen in die Gänsehaut-Atmosphäre im NRG Stadium in Houston/Texas. Noch einmal den Nervenkitzel der Verlängerung spüren. Und noch einmal über die überragende Leistung von Quarterback Tom Brady staunen. All das könnte schon bald möglich sein, denn offenbar hat Hollywood große Pläne mit der Geschichte des diesjährigen Super-Bowl-Abends.

Wie "Deadline.com" berichtet, soll die Story rund um die spektakuläre Aufholjagd der New England Patriots gegen die Atlanta Falcons verfilmt werden. Der Blockbuster soll aber nicht nur die Ereignisse vom 05. Februar 2017 aufgreifen, im Fokus der Geschichte soll der Star des Spiels stehen: Tom Brady.

Vom Deflate Gate bis zum Titel-Gewinn

Die Story des Films könnte deshalb schon im Januar 2014 starten. Damals stand der zuletzt so gefeierte Quarterback im Mittelpunkt des Deflate Gates. Brady soll in die Affäre rund um die zu schwach aufgepumpten Bälle verwickelt gewesen sein. Den Vorwurf wurde der 39-Jährige nie los, die Geschichte verfolgte ihn und führte schließlich im vergangenen Sommer dazu, dass er für die ersten vier Spiele der Saison 2016 gesperrt wurde.

Der New York Times Bestseller-Autor Casey Sherman und der Bostoner Journalist Dave Wedge sollen den Fall Brady - vom Deflate Gate bis hin zum Super-Bowl-Triumph - wohl als Vorlage für ein Buch nehmen. Die beiden arbeiteten auch schon gemeinsam für das Buch "Boston Strong", das von der Tragödie rund um den Anschlag auf den Boston-Marathon 2013 handelt.

Erste Recherche-Gespräche mit Patriots-Teamkollegen?

Damit die Geschichte dann auf die große Leinwand kommt, sollen auch Paul Tamasy und Eric Johnson am SB-51-Projekt mitarbeiten. Tamasy und Johnson sind Hollywood-Drehbuchautoren, die schon 2010 für einen gemeinsamen Film für den Oscar nominiert waren. Beide haben sich nach Informationen von "Deadline.com" deshalb auch schon mit einigen Beteiligten aus dem Patriots-Team unterhalten.

Wenig begeistert über das Vorhaben der Film-Produzenten könnte hingegen New England-Profi Malcolm Butler sein. Auch das Leben des 26-Jährigen soll wohl verfilmt werden - ob diese Produktion ähnlich viele Zuschauer ins Kino locken würde, wie die mögliche Brady-Story? Wahrscheinlich nicht.

Wann der Film-Dreh beginnen könnte, welcher Schauspieler die Hauptrolle des Tom Brady übernehmen soll und wann wir den Streifen dann auf der Leinwand sehen dürfen, ist allerdings noch vollkommen offen. 

Du willst die wichtigsten NFL-News direkt auf dein Smartphone bekommen?  Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein.

NFL-Quiz

US-Sport-News

Galerie

Facebook

SOS-Kinderdorf

Twitter

NFLQuiz