NFL

Keine Lust auf Kameras: Quarterback Rodgers lässt sich im Zelt behandeln

Kuriose Szene am Rande des NFL-Spiels zwischen den Packers und den Eagles: Wegen einer Oberschenkelverletzung musste sich Aaron Rodgers behandeln lassen. Er wollte allerdings nicht, dass ihn dabei jemand sieht. 

29.11.2016 13:51 Uhr / SID
Rodgers wollte zur Behandlung nicht ins Fernsehen
Rodgers wollte zur Behandlung nicht ins Fernsehen © PIXATHLONPIXATHLONSID

Philadelphia - Aaron Rodgers legt großen Wert auf Privatsphäre. Während der Begegnung bei den Philadelphia Eagles ließ sich der Quarterback der Green Bay Packers wegen einer Oberschenkelverletzung in einem kleinen Zelt am Spielfeldrand behandeln.

"Ich wollte nicht ins Fernsehen", sagte Rodgers: "Ich musste meine Hose runterlassen, um verbunden zu werden, und das wollte ich privat im Zelt machen." Der "zusammenfaltbare Behandlungsraum" war hinter der Bank der Packers aufgestellt.

Twitter-Nutzer diskutieren

Im Internet gab es reichlich Kommentare zum ungewöhnlichen Auftritt. "Wenn er nicht mit zwei Barschen und einem Zander rauskommt, macht es keinen Sinn", schrieb ein Twitter-User. "Aaron Rodgers ist in das Zelt gegangen, weil seine Eltern gekommen sind", kommentierte ein anderer. Eine weitere Userin meinte, der Spielmacher kümmere sich um die US-Präsidentschaftswahl: "Rodgers nimmt die Neuauszählung für Wisconsin vor."

Green Bay gewann das Spiel übrigens 27:13 und beendete seine Negativserie nach vier Niederlagen.

Du willst die wichtigsten NFL-News direkt auf dein Smartphone bekommen?  Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein.

Live Stats

US-Sport-News

Galerie

Facebook

SOS-Kinderdorf

College-Sport live

Twitter

NFLQuiz