NFL

Die NFL-Saison im Liveblog

Live-Blog zur NFL: Ehemaliger NFL-Profi wird nackt verhaftet - zum dritten Mal

ran.de berichtet im Live-Blog über das Geschehen aus der NFL. Alle Informationen und Neuigkeiten zur Saison 2017 gibt es hier.

19.02.2017 20:36 Uhr / ran.de

München - Die NFL-Saison 2016 ist Geschichte. Und schon laufen die Planungen für die neue Spielzeit an. Hier liefert ran.de alle Informationen und Neuigkeiten zur kommenden NFL-Saison.

+++ Sonntag, 19. Februar, 20:28 Uhr: Stanley Wilson II wurde verhaftet und war dabei nackt +++

Die Geschichte wiederholt sich. Der ehemalige NFL-Profi Stanley Wilson II wurde ohne jegliche Kleidung am Körper verhaftet. Der 34-Jährige brach in ein Haus ein und zog sich dann aus, bis ihn die Polizei schließlich stoppte. Warum er das tat, ist nicht bekannt.

So kurios es klingt: Es  passierte dem früheren NFL-Cornerback nicht zum ersten Mal . Wilson wurde insgesamt drei Mal verhaftet und war dabei immer nackt - alles innerhalb des vergangenen Jahres!

+++ Sonntag, 19. Februar, 14:00 Uhr: Amendola droht Entlassung +++

Drittes Jahr, zum dritten Mal Gehaltseinbußen oder Entlassung? Wide Receiver Danny Amendola muss wohl erneut um einen Verbleib bei den New England Patriots zittern.

Der Passempfänger droht nach Informationen von "ESPN" die Entlassung - es sei denn, er überarbeitet zum dritten Mal in Folge seinen Vertrag beim Super-Bowl-Champion. Amendola verdiente vergangene Saison sechs Millionen Dollar und erhielt zudem einen Kader-Bonus von 375.000 Dollar.

Für die Patriots offenbar zu viel, denn Amendola verpasste vergangene Spielzeit vier Partien verletzungsbedingt und brachte es auf nur 23 gefangene Bälle für 243 Yards. Zudem lief ihm Chris Hogan als Nummer zwei bei den Receivern den Rang ab.

+++ Samstag, 18. Februar, 21:48 Uhr: Wake unterschreibt Millionen-Vertrag bei Dolphins +++

Die Miami Dolphins binden Cameron Wake. Der Defensive End unterschreibt einen neuen Vertrag bis 2018. Dabei verdient der 35-Jährige über 19 Millionen Dollar (rund 17,9 Millionen Euro). 11 Millionen Dollar (rund 10,4 Millionen Euro) sind davon garantiert.

Der NFL-Veteran kam in der vergangenen Saison in 16 Spielen auf starke 11,5 Quarterback-Sacks für Miami.

+++ Freitag, 17. Februar, 11:00 Uhr: Brown soll "Steeler for life" werden +++

Als Sechstrunden-Pick kam Antonio Brown 2010 zu den Pittsburgh Steelers. Jetzt bietet der sechsmalige Super-Bowl-Sieger dem 28-Jährigen laut "ESPN" einen Rentenvertrag an. General Manager Kevin Colbert sagte: "Wir wollen, dass Antonio seine Karriere als ewiger Steeler beendet."

Ein neuer Vertrag mit dem Wide Receiver hat laut Colbert "Priorität". Browns Berater Drew Rosenhaus soll schon zu Gesprächen nach Pittsburgh gereist sein. Der aktuelle Vertrag des Umworbenen endet nach der kommenden Saison.

+++ Mittwoch, 15. Februar, 21:41 Uhr: Stadionprobleme in der Vorbereitung - "Cards" müssen wegen Metallica weichen

Die Arizona Cardinals müssen während ihres Training Camps vor der kommenden NFL-Saison für einige Tage auswärts ackern. Grund: Metallica gibt am 4. August im Rahmen der "WorldWired Tour" ein Konzert im University of Phoenix Stadium und blockiert die Arena der "Cards".

Klub-Präsident Michael Bidwell, Sohn von Besitzer Bill Bidwell, erklärte in einem Radio-Interview: "Wir haben einige Möglichkeiten, die wir gerade durchgehen. Ich denke, wir werden wegreisen." Schon im vergangenen August hatten die Cardinals für ein paar Tage als Trainingspartner der Chargers in San Diego aufgeschlagen, weil Guns N' Roses im University of Phoenix Stadium auftrat.

+++ Mittwoch, 15. Februar, 11:17 Uhr: Seahawks verlieren doch keinen Draft Pick +++

Aufatmen bei den Seattle Seahawks. Nachdem die NFL aufgrund einer nicht gemeldeten Verletzung von Cornerback Richard Sherman Ermittlungen gegen die Franchise eingeleitet hatte, erhält das Team von Head Coach Pete Carroll lediglich eine Verwarnung. Zuvor war über ein Strafmaß mit dem Verlust des Zweitrundenpicks im NFL Draft 2017 spekuliert worden.

Ins Rollen gekommen waren die Ermittlungen durch eine Äußerung Carrolls. Der Coach hatte bekannt gegeben, dass Sherman die zweite Saisonhälfte mit einer "ernsten" Innenband-Verletzung gespielt hatte. Da die Franchise dies jedoch nicht bei der NFL gemeldet hatte, leitete die NFL eine Ermittlung ein.

NFL-Network-Analyst Mike Garafolo betonte, dass die Seahawks für die fehlende Meldung der Verletzung zwar nur verwarnt werden, der Vorfall jedoch im Falle eines ähnlichen Vergehens erneut Berücksichtigung im Strafmaß findet.

+++ Dienstag, 14. Februar, 23:21 Uhr: Patriots binden "Baby Gronk" +++

Glenn Gronkowski kann in der neuen NFL-Saison einen zweiten Anlauf nehmen, um den Sprung in den 53 Spieler umfassenden Kader der New England Patriots zu schaffen. Wie der aktuelle Super-Bowl-Sieger bekannt gab, wurde "Baby Gronk" mit einem "Futures Contract" ausgestattet.

Damit haben die "Pats" in den kommenden Monaten die Gelegenheit, den jüngeren Bruder von Rob Gronkowski ins Roster aufzunehmen. "Baby Gronk" zählte seit dem 1. Oktober 2016 zum Practice Squad der Franchise aus Foxborough, nachdem er von den Buffalo Bills entlassen worden war.

Bereits eine Woche zuvor hatten die Patriots neun weitere Mitglieder der Practice Squad mit "Futures Contracts" versehen.

+++ Montag, 13. Februar, 13:09 Uhr: Compensatory Pick für die Panthers nach Draft-Runde drei? +++

Die Carolina Panthers werden im Draft 2017 aller Voraussicht nach einen Compensatory Pick in der dritten Runde erhalten.

Die NFL vergibt jedes Jahr 32 Compensatory Picks, die am Ende der Draft-Runden drei bis sieben benutzt werden können. Von diesen zusätzlichen Picks sollen die Franchises profitieren, die im vorherigen Jahr einen Spieler über den Free-Agent-Markt verloren haben. Je besser der Vertrag, den der Spieler bei seinem neuen Klub unterzeichnet hat, desto besser auch für den Klub. Denn das heißt: Auch der Compensatory Pick für den Ex-Klub des Spielers im Draft ist dementsprechend früher.

Die Carolina Panthers verloren vor der Saison 2016 Cornerback Josh Norman über die Free Agency an die Washington Redskins. Mit einem Fünfjahresvertrag über insgesamt 75 Millionen US-Dollar stieg Norman bei den Redskins zum bestbezahlten Cornerback der NFL auf. Ein Extra-Pick nach Runde drei des Drafts soll diesen Verlust nun kompensieren.

Auch die Denver Broncos werden wegen des Wechsels von Quarterback Brock Osweiler zu den Houston Texans (dort 18 Millionen US-Dollar pro Jahr) wohl einen Drittrunden-Compensatory-Pick erhalten.

+++ Samstag, 11. Februar, 13:43 Uhr: Raiders binden Head Coach langfristig +++

Nach der tollen Saison haben die Oakland Raiders mit ihrem Head Coach, Jack del Rio, den Vertrag verlängert. Wie die Franchise offiziell mitteilte, hat man sich auf einen neuen Vierjahresvertrag geeinigt.

Besitzer Mark Davis erklärte, dass "dies ein signifikanter Schritt für das Erreichen von weiteren Zielen sei."

Del Rio übernahm das Amt des Head Coaches im Jahr 2015 von Dennis Allen und machte Oakland binnen zwei Jahren zu einem Playoff-Contender - mit dem Höhepunkt der 12-4-Saison 2016.

+++ Freitag, 10. Februar, 9:53 Uhr: Seahawks holen Ex-Vikings-Kicker Blair Walsh +++

Blair Walsh gehört seit rund einem Jahr zu den beliebtesten Kickern in Seattle. Seit er in den Wild Card Playoffs einen Field-Goal-Versuch für die Minnesota Vikings neben die Torstangen setzte und den Seattle Seahawks dadurch den Einzug in die nächste K.o.-Runde ermöglichte.

Nun kann "Publikumsliebling" Walsh durch sein Können und nicht durch sein Versagen den Seahawks Spiele gewinnen. Denn Walsh hat sich den Seahawks angeschlossen, und das bedeutet wohl das Ende des bisherigen Kickers Steven Hauschka in Seattle.

Hauschkas Vertrag beim Champion von 2013 läuft aus und seine Leistungen der vergangenen zwei Jahre - vier vergebene Field Goal-Versuche und sechs verschossene Extra-Punkte - lassen an einer Weiterbeschäftigung große Zweifel aufkommen.

Die Vikings hatten Walsh während der laufenden Saison entlassen, nachdem er in den vergangenen zwei Spielzeiten neun Field Goal-Versuch und acht PATs vergeben hatte.

+++ Donnerstag, 09. Februar, 11:23 Uhr: Browns senken ihre Ticketpreise für die neue Saison +++

Nach ihrer desaströsen Saison mit nur 1:15-Siegen haben die Cleveland Browns nun reagiert und sich mit einer Senkung der Ticketpreise für die Saison 2017 bei ihren Fans für ihre Treue bedankt. Laut "FoxSports.com" werden die Season Tickets ganze 40 Prozent günstiger. Die Tageskarten im Upper-Level-Bereich des FirstEnergy-Stadiums sollen ab sofort fünf bis 15 Dollar pro Karte weniger kosten. Allerdings haben die Browns in der kommenden Spielzeit auch ein Spiel weniger in Cleveland - denn gegen die Minnesota Vikings werden sie in London antreten.

Fun Fact: Im Gegensatz zu den Browns haben die Chicago Bears (3:13-Siege) ihre Ticketpreise für die kommende Saison um bis zu vier Prozent erhöht. Im Schnitt werden die Karten der Bears um 2,6 Prozent teurer. Es ist die erste Erhöhung bei der Franchise seit 2014 ...

+++ Dienstag, 07. Februar, 22:50 Uhr: Falcons holen neuen Offensive-Coordinator +++

Steve Sarkisian wird ab sofort den Job des zu den San Francisco 49ers abgewanderten Kyle Shanahan bei Atlanta Falcons übernehmen und als neuer Coordinator die Offensive der Franchise leiten.

Der 42-Jährige war zuletzt als Offensive Coordinator beim College-Team der Alabama Crimson Tide tätig und hat, neben Tätigkeiten bei den Teams der USC und Washington, lediglich ein Jahr NFL-Erfahrung als Quarterback Coach der Oakland Raiders im Jahr 2004.

+++ Sonntag, 05. Februar, 16:43 Uhr: Landet Peterson bei den Cowboys? +++

Die Zukunft von Adrian Peterson bei den Minnesota Vikings ist ungewiss. Schon seit längerem wird spekuliert, ob der Star-Running-Back eine Zukunft bei den Vikings hat. Und natürlich, wo es ihn hinziehen könnte, falls er Minnesota in der Offseason verlassen sollte. Laut "ESPN"-Experte Adam Shefter sollen nun auch die Dallas Cowboys Interesse haben. 

Die Cowboys wurden schon häufiger mit Peterson in Verbindung gebracht, da der 31-Jährige in Texas geboren wurde. Bereits 2014 soll Cowboys-Besitzer mit Peterson telefoniert haben. "Ich war schon immer ein Fan von dir", soll Jones damals gesagt haben. 

Peterson wiederrum bleiben nur noch wenige Jahre, um einen Super-Bowl-Ring zu gewinnen. Dallas könnte hierfür die richtige Adresse sein. Mit Ezekiel Elliott würde Peterson ein außergewöhnliches Backfield bilden. Der verletzungsanfällige Running Back könnte davon profitieren, mit Elliott die Plays zu teilen und würde außerdem hinter der wohl stärksten Offensive Line der NFL spielen.

Ein Wechsel zu den Cowboys würde also durchaus Sinn machen. Aber zunächst einmal muss Petersons Zukunft in Minnesota geklärt werden. Die Vikings haben eine Option auf den Running Back, müssten ihm allerdings im letzten Jahr seines Vertrages 11,75 Millionen Dollar Grundgehalt und einen Roster Bonus von sechs Millionen Dollar zahlen.

Bis zum 9. März müssen die Vikings ihre Entscheidung fällen. Sollte die Franchise die Option nicht ziehen und Peterson zum Free Agent machen, dürften eine Menge Teams großes Interesse haben.

+++ Samstag, 04. Februar, 21:25 Uhr: Verlässt Romo die Cowboys? +++

Die Spekulationen um die Zukunft von Quarterback Tony Romo gehen weiter. Bleibt er bei den Dallas Cowboys oder verlässt er Texas und geht zu einem anderen NFL-Team? Laut NFL-Insider Ian Rapoport sollen die Kansas City Chiefs ein Auge auf Romo geworfen haben. Nach seinen Informationen sollen sich die Chiefs angeblich um eine Alternative auf der Spielmacher-Position umsehen.

Ein Indiz dafür könnte laut Rapoport sein, dass sich Chiefs-Head Coach Andy Reid nach dem Aus in den diesjährigen Playoffs nicht zu einhundert Prozent zu seinem Quarterback Alex Smith bekannt habe. Zudem hätten die Chiefs schon einmal einen Quarterback-Trade gemacht - damals bei Smith. Und sollten sie sich tatsächlich für Romo und gegen Smith entscheiden, würde Kansas City dessen Cut "nur" knapp sieben Millionen Euro kosten. 

Aber auch die Buffalo Bills sollen laut Rapoport intensiv über Romo nachdenken. Die Bills sollen ihrerseits mit Quarterback Tyrod Taylor unzufrieden sein. Doch bei all dem angeblichen Interesse verschiedener NFL-Teams, soll Romo angeblich auch über ein Karriere-Ende nachdenken ...

+++ Donnerstag, 02. Februar, 15:07 Uhr: Fitzgerald beendet Spekulationen um Zukunft +++

NFL-Legende Larry Fitzgerald hat noch nicht genug. Der Star-Receiver der Arizona Cardinals hängt mindestens noch eine Saison an seine ohnehin schon lange Karriere. 2004 wurde er von den Cardinals gedraftet und spielte seitdem für kein anderes Team. Gegenüber "ESPN" bestätigte der 33-Jährige sein Vorhaben weiter für Arizona spielen zu wollen. Zudem twitterte er kurz die offiziellen Hashtags der "Cards". Das wird von vielen US-Medien als Bestätigung gesehen.

Zuletzt kamen immer wieder Gerüchte auf, dass "Fitz" sein vorzeitiges Karriere-Ende bekannt geben könnte. Sein Vertrag läuft erst mit der Saison 2017 aus. Der Kontrakt von Cardinals-Quarterback Carson Palmer läuft zum gleichen Zeitpunkt aus. Ob er seinen Vertrag auch erfüllen wird, ist noch unklar. Fitzgeralds Entscheidung wird Palmers Überlegungen diesbezüglich wohl beeinflussen.

+++ Dienstag, 31. Januar, 12:33 Uhr: Presale für NFL-Spiele in London gestartet +++

2017 steigen erstmals vier NFL-Spiele in London. Für die Partien Baltimore Ravens at Jacksonville Jaguars (24.09.2017) und New Orleans Saints at Miami Dolphins (01.10.2017) gibt es seit Dienstag Premium-Tickets im Verkauf! Bislang gab es nur Season-Tickets für alle vier Partien zu erwerben - nun startet also der Vorverkauf für die einzelnen Partien. 

Nach den Premium-Tickets startet am 2. Februar auch der Verkauf der regulären Eintrittskarten. Die Tickets findet ihr bei ticketmaster.co.uk.

+++ Montag, 30. Januar, 04:10 Uhr: 49ers holen John Lynch als neuen GM +++

Die San Francisco 49ers sind auf der Suche nach einem neuen General Manager fündig geworden. Die Franchise aus Kalifornien haben Fox-Analyst John Lynch für die Position verpflichtet. Dies gaben die 49ers während des Pro Bowls bekannt.

Lynch gewann während seiner aktiven Zeit auf der Position des Safetys mit den Tampa Bay Buccaneers den Super Bowl, wurde insgesamt neun Mal in den Pro Bowl gewählt und beerbt nun den entlassenen Trent Baalke.

Der 45-Jährige soll laut Adam Schefter einen Vertrag über sechs Jahre unterschreiben und könnte seinen neuen Job als GM in der gleichen Woche antreten, in der er eventuell in die Pro Football Hall of Fame gewählt wird. 

+++ Montag, 30. Januar, 00:20 Uhr: Chris Ballard neuer Colts-GM +++

Die Indianapolis Colts haben einen neuen General Manager gefunden. Chris Ballard tritt die Nachfolge des entlassenen Ryan Grigson an. 

Ballard kommt von den Kansas City Chiefs, wo er im Scouting gearbeitet hat. Es ist das erste Mal, dass als General Manager eingesetzt wird. 

+++ Freitag, 27. Januar, 17:21 Uhr: Seahawks-Trainer wechselt zur Kirche +++

Die Seattle Seahawks müssen ab der kommenden Saison auf einen wichtigen Mann in der Defensive verzichten. Rocky Seto - Assistant Head Coach der Defense - wird die Franchise verlassen, um in Zukunft ein kirchliches Amt zu übernehmen.

Seto arbeitete bereits seit 2004 mit Seahawks-Trainer Pete Carroll zusammen und folgte ihm 2010 nach Seattle. Dort war er mitverantwortlich für den kometenhaften Aufstieg der Legion of Boom - der gefürchteten Secondary.

+++ Donnerstag, 26. Januar, 11:15 Uhr: Sherman mit möglicher Draft-Pick-Strafe nicht einverstanden +++

Richard Sherman kann den möglichen Verlust eines Zweitrunden-Picks als Strafe (siehe Eintrag 20. Januar, 09:34 Uhr) gegen die Seattle Seahawks nicht verstehen. Nach einer Trainingseinheit am Rande des Pro Bowls erklärte der Cornerback: "Ich weiß nicht, ob das die Vergeltung und der Kurs gegen uns sein soll. Aber ich finde, dass es zu hart ist."

Gegenüber "ESPN" fuhr er mit seinen Gedankengänge konkret fort: "Es wäre sehr interessant, wie die NFL handeln würde, wenn ein anderes Team für denselben Vorfall angeprangert würde."

Es war das erste Mal seit seinem Medien-Boykott, dass der 28-Jährige wieder zu Pressevertretern sprach. Er verlieh seinen Aussagen noch einmal Nachdruck. "Jeder verletzt sich beim Football. Es ist ein harter Sport. Ich bin fit genug, um beim Pro Bowl dabei zu sein." Demnach sei er auch fit genug gewesen, in den Playoffs aufzulaufen. Und weiter: " Football ist brutal - und die Verletzungsrate liegt bei 100 Prozent."

Du willst die wichtigsten NFL-News direkt auf dein Smartphone bekommen?  Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein.   

NFL-Quiz

US-Sport-News

Galerie

Facebook

SOS-Kinderdorf

Twitter

NFLQuiz