NFL

Die NFL-Saison im Liveblog

Live-Blog zur NFL: Ladendiebstahl und Nichterscheinen vor Gericht! Haftbefehl gegen Cowboys-Receiver Whitehead

ran.de berichtet im Live-Blog über das Geschehen in der NFL. Alle Informationen und Neuigkeiten zur Saison 2017 gibt es hier.

21.07.2017 20:25 Uhr / ran.de

München - Die NFL-Saison 2017 wirft ihre Schatten voraus. Entsprechend laufen die Planungen für die neue Spielzeit auf Hochtouren. Hier liefert ran.de alle Informationen und Neuigkeiten zur kommenden NFL-Saison.

+++ Montag, 31. Juli, 20:25 Uhr: Ladendiebstahl! Haftbefehl gegen Cowboys-Receiver Whitehead +++

Gegen Lucky Whitehead, Wide Receiver der Dallas Cowboys, ist ein Haftbefehl erlassen worden. Wie "TMZ" berichtet, war der 25-Jährige am 22. Juni wegen Ladendiebstahls in einem Gemischtwarenladen in Virginia vorübergehend festgenommen worden. Er soll Waren im Wert von weniger als 200 US-Dollar mitgenommen haben.

Whitehead sollte deswegen am 6. Juli vor Gericht erscheinen - tat dies aber nicht. Nun lautet die Anschuldigung gegen den Cowboy also nicht mehr nur Ladendiebstahl, sondern auch Nichterscheinen vor Gericht.

Laut NFL-Experte Ian Rapoport ist der nächste Anhörungstermin auf den 10. August festgesetzt. Ob Whitehead dann auftaucht?

+++ Montag, 24. Juli, 09:30 Uhr: Mike Williams dementiert OP-Gerüchte +++

Mike Williams, der First-Round-Pick der Los Angeles Chargers, äußert sich erstmals zu seinem Gesundheitszustand. Zuvor wurde unter anderem von NFL-Insider Ian Rapoport darüber berichtet, dass der Wide Receiver aufgrund eines Bandscheibenvorfalls eventuell unters Messer muss und die gesamte Saison 2017 ausfallen könnte.

Williams über die Verletzungsgerüchte rund um seine Person: "Mir geht es gut, alles ist gut. Die veröffentlichten Informationen bezüglich meines Rückens waren falsch. Ich weiß nicht, wer das veröffentlicht hat, aber alles ist gut."

Auch Quarterback Philip Rivers dürfte über die Worte des Receivers erleichtert sein. Zuvor zeigte sich der Passgeber bei "Fox Sports" besorgt über den Gesundheitszustand von Williams: "Hoffentlich ist das nur eine vorläufige Diagnose und er findet einen Weg, gesund zu werden, um gemeinsam mit uns dieses Jahr zu spielen."

Williams wurde von den Chargers im NFL Draft 2017 an siebter Stelle ausgewählt und zählt neben Corey Davis zu den stärksten Receivern der Draft Class. Der 22-Jährige unterschrieb bei seiner neuen Franchise einen Vierjahresvertrag, der ihm garantierte 19,74 Millionen US-Dollar einbringt.

+++ Donnerstag, 20. Juli, 22:30 Uhr: Panthers sollen Oher entlassen haben +++

Bei den Carolina Panthers ist Bewegung in den Kader gekommen. Das Franchise hat Michael Ohrer entlassen. Laut Experte Ian Rapoport sei die körperliche Verfassung des Offensive Tackles der Grund für diesen Schritt.

Der Firstround-Pick des Draft 2009 spielte seit 2015 für das Team aus Charlotte. Er ist vor allem durch das Buch "Blind Side" und den gleichnamigen Film, die seine College-Zeit behandeln, berühmt geworden.

Zugleich statteten die Panthers Trai Turner mit einem neuen Vierjahres-Vertrag aus. In dieser Zeit kann der Guard bis zu 45 Millionen US-Dollar verdienen, 20 Millionen US-Dollar sollen garantiert sein.

+++ Mittwoch, 19. Juli, 13:25 Uhr: Stafford steigt wohl zum Top-Verdiener der NFL auf +++

Matthew Stafford wird wohl noch im Juli zum bestbezahlten NFL-Profi aufsteigen. Wie NFL-Reporter Stacey Dales berichtet, sind die Detroit Lions optimistisch, vor dem Start ihres Training Camps am 31. Juli einen neuen Vertrag mit ihrem Quarterback auszuhandeln.

Team-Präsident Rod Wood hatte "ESPN" im vergangenen Monat gesagt: "Beide Seiten werden ihren Teil dazu beitragen, damit der Deal klappt." Weiter betonte er: "Es geht um eine sehr wichtige Position und auf dieser braucht man einen sehr, sehr guten Spieler, um wettbewerbsfähig zu sein - und den haben wir."

Der Vertrag Staffords läuft nach der Saison 2017 aus und würde dem 29-Jährigen 22 Millionen US-Dollar einbringen. Laut "ESPN" dürfte eine neue Unterschrift des Signal Caller mehr als 25 Millionen US-Dollar pro Jahr wert sein - das wäre mehr als der aktuelle Liga-Krösus Derek Carr in der übernächsten Saison von den Oakland Raiders bekommt.

Möglicherweise haben die Lions und Stafford zunächst die Verhandlungen zwischen den Washington Redskins und Kirk Cousins abgewartet, damit ein Rekord-Deal nicht sofort durch den Hauptstadt-Klub überboten werden würde. Jetzt könnte Stafford also als neuer Bestverdiener in die Saison starten - wenn er sich mit der Franchise einigt.

+++ Donnerstag, 13. Juli, 15:45 Uhr: Deshaun Watson: Bin bereit, wenn Texans mich brauchen +++

Die Houston Texans sicherten sich im NFL Draft 2017 die Dienste von Quarterback Deshaun Watson. Doch ist der Rookie-Passgeber schon bereit, den Job als Starter seines Teams zu übernehmen?

Laut Watson liegt die endgültige Entscheidung darüber bei Head Coach Bill O'Brien. Der Quarterback betont jedoch, dass er allzeit bereit ist, in der NFL aufzulaufen, falls sein Team ihn braucht.

"Ich bin bereit, falls mich O'Brien braucht. Wenn die Trainer denken, ich bin bereit, kann ich jederzeit loslegen", so der Rookie gegenüber "NFL Network". Dennoch betonte der 21-Jährige, dass es keine Eile im Hinblick auf seinen ersten Start in der NFL gibt. 

"Ich denke, das Team fühlt, dass sie mit mir am Ruder und als Quarterback arbeiten können. Es wird Zeit brauchen, es wird ein stetiger Prozess sein und es gibt keine Eile. Wir schauen von Tag zu Tag und sobald die Zeit reif ist, werde ich bereit sein."

+++ Dienstag, 11. Juli, 10:15 Uhr: Carolina-Fan benennt Sohn nach Panthers-Stars +++

So weit kann Fan-Liebe gehen: Wie "nfl.com" berichtet, hat ein Anhänger der Carolina Panthers seinen Sohn nach Cam Newton und Luke Kuechly benannt. Cameron Luuuke Howell trägt nicht nur die Vornamen von Kuechly und Newton, sondern auch zwei zusätzliche U-Buchstaben in seinem zweiten Namen.

Grund: Vater DeeJay wollte mit den zusätzlichen U's auf einen Kuechly-Fangesang anspielen. "Wenn man nur zwei hinzugefügt hätte, wären alle von einem Schreibfehler ausgegangen. Drei sieht viel gewollter aus. Ich wollte Luke und seiner bisherigen Karriere einfach Respekt erweisen", so der Vater gegenüber dem "Spartanburg Herald-Journal".

Auch die Mutter des jungen Cameron Luuuke scheint mit der Namensgebung einverstanden zu sein. So soll Sandy Howell ihrem Mann in allen Belangen zugestimmt haben: "Ich habe gesagt, dass es seine Story und sein Name ist."

Bislang haben sich die beiden Panthers-Stars nicht zu dem ungewöhnlichen Namen geäußert. Vater DeeJay hofft jedoch, dass "Cam und Luke das Baby kennenlernen und eventuell seine Geburtsurkunde unterschreiben".

+++ Freitag, 07. Juli, 11:17 Uhr: So jammerte Peyton Manning unter Bruce Arians bei den Colts +++

Arizona-Cardinals-Head-Coach Bruce Arians beschreibt in seinem neuen Buch "The Quarterback Whisperer" Kuriositäten rund um seine Karriere in der NFL. Auch der legendäre Quarterback Peyton Manning wurde von Arians in seiner Anfangszeit bei den Indianapolis Colts trainiert. Legendär war der Passgeber damals jedoch noch lange nicht.

Arians beschreibt in seinem neuen Buch, dass Manning in der Saison 1999 in einem Spiel gegen die Patriots unbedingt vom Platz geholt werden wollte. "Mitten im vierten Quarter war das Spiel schon entschieden und Peyton war so frustriert, dass er aus dem Spiel genommen werden wollte", so Arians.

Für den damaligen Quarterback-Coach der Colts kam das jedoch überhaupt nicht in Frage. Die simple Antwort des Trainers: "Verdammt nochmal nein, geh' sofort wieder aufs Feld. Wir spielen ohne Huddle und vielleicht lernst du etwas. Du darfst einfach niemals fragen ob man dich aus dem Spiel nimmt. Du bist der Anführer, verhalte dich also auch so."

Arians Worte scheinen Manning damals "einen Schuss Selbstvertrauen" gegeben zu haben. Im nächsten Drive erzielte er zum Abschluss des Spiels einen Touchdown und im Rückspiel gewann der junge Quarterback erstmals gegen die Patriots.

+++ Donnerstag, 06. Juli, 18:17 Uhr: Steelers-Running-Back Le'Veon Bell veröffentlicht zweites Rap-Album +++

Le'Veon Bell gibt nicht nur auf dem Platz den Ton an, sondern auch am Mikrophon. Der Pittsburgh-Steelers-Running-Back wird endlich sein lang erwartetes zweites Rap-Album unter seinem Künstlernamen "Juice" veröffentlichen.

Auf Twitter postete Bell das Cover seines Longplayers mit dem Namen "26 Savage". Das musikalische Meisterstück des Running Backs soll am 21. Juli erscheinen.

Der 25-Jährige arbeitet seit geraumer Zeit an seinem zweiten Album, auf dem neben Bell auch prominente Hip-Hop-Größen wie Snoop Dogg und Mac Miller zu hören sein werden. Bell gegenüber "Billboard": "Wenn ich es schaffe, ein zweites Album rauszuhauen, dass den Leuten die Augen öffnet und sie sagen, 'Hey, er hat noch mehr Musik gemacht, die immer noch gut ist und die 17 Songs haben eine gute Qualität', dann können wir den nächsten Schritt wagen." 

+++ Mittwoch, 05. Juli, 18:17 Uhr: DeAngelo Williams plant NFL-Rückkehr +++

Nachdem DeAngelo Williams sein Wrestling-Debüt bei TNA Impact gab, könnte er in der kommenden Saison in die NFL zurückkehren. "Ich werde definitv Football spielen. Man könnte sagen, dass ich auf einen Anruf warte", sagte der Running Back zu "ESPN".

Williams weiter: "Egal, ob es ein General Manager oder ein Head Coach ist, der mich braucht. Ich werde bereit sein, da könnt ihr euch drauf verlassen. Ich trainiere jeden Tag, weil ich genau weiß, dass ich im Falle eines Anrufs sofort abliefern muss. Denn genau das ist es, was sie von mir verlangen werden."

Der Running Back bestätigte, dass er am liebsten zu seinem alten Team, den Pittsburgh Steelers, zurückkehren würde. Ansonsten sei er bereit bei fast jedem Team zu spielen. Bei fast jedem Team? Gegenüber NFL-Insider Adam Schefter gab er an, dass es lediglich vier Teams in der NFL gebe, für die er niemals auflaufen würde. Welche Teams er dabei genau meinte, ließ der 34-Jährige offen.

In der vergangenen Spielzeit verzeichnete Williams 343 Rushing-Yards und vier Touchdowns für die Steelers, startete in Abwesenheit von Le'Veon Bell sogar in vier Spielen.

+++ Montag, 03. Juli, 16:15 Uhr: Brady äußert sich erstmals zu angeblicher Gehirnerschütterung +++

Sechs Wochen nachdem seine Ehefrau Gisele Bündchen in einem Interview angab, Brady habe in der vergangenen Saison eine Gehirnerschütterung erlitten, äußert sich der Quarterback der New-England-Patriots zu der Angelegenheit.

Brady gegenüber "ESPN": "Sie ist jeden Tag da. Wir schlafen jede Nacht in dem gleichen Bett, natürlich bemerkt sie, wenn ich müde oder angeschlagen bin. Sie erkennt, wenn ich getroffen wurde. Wir fahren nach den Spielen gemeinsam nach Hause. Sie weiß aber auch, wie sehr ich mich um meinen Körper kümmere. Sie ist eine sehr besorgte und liebende Ehefrau." Ob er damit die angebliche Verletzung bestätigt oder widerlegt bleibt unklar. 

Der Passgeber wollte sich in den vergangenen Wochen nicht zu den Aussagen seiner Frau äußern und schwieg bislang zu der Angelegenheit. Sowohl sein Agent als auch die NFL selbst bestätigten jedoch, dass der Quarterback keine Gehirnerschütterung in der vergangenen Saison erlitt.

+++ Samstag, 01. Juli, 16:21 Uhr: Ravens-Tight-End mindestens ein Jahr gesperrt +++

Die Baltimore Ravens müssen wohl langfristig auf ihren Tight End Darren Waller verzichten. Der 24-Jährige wurde von der NFL für mindestens ein Jahr ohne Bezahlung gesperrt, weil er illegale Substanzen zu sich genommen hat.

Damit ist Waller bereits der zweite Tight End, den die Ravens innerhalb kürzester Zeit verlieren. Zuvor entließ die Franchise bereits ihren langjährigen Starter Dennis Pitta, dem aufgrund einer erneuten Hüftverletzung das Karriereende droht.

Immerhin stehen dem Team mit Crockett Gillmore, Benjamin Watson, Maxx Williams, Nick Boyle und Ryan Malleck noch genügend Optionen auf der Tight-End-Position zur Verfügung.

+++ Freitag, 30. Juni, 12:11 Uhr: Green Bay Packers: Brett Favre denkt über Rückkehr nach +++

In einem Interview mit "ESPN" spricht Quarterback-Legende Brett Favre über eine mögliche Rückkehr zu den Green Bay Packers. "Ich würde sagen, sage niemals nie. Ich denke, es wäre ein Traumjob, dort als Coach oder im Front Office zu arbeiten."

Der 47-Jährige war nach seiner NFL-Karriere als Head Coach eines Highschool-Teams aktiv. Über die Zeit sagt er: "Ich dachte immer, ich wäre ein guter Football-Coach. Aber ich wusste nie, ob ich das Durchsetzungsvermögen habe, dass man braucht. Nun ja, jetzt weiß ich, dass ich es habe. Und es hat mir Spaß gemacht." 

+++ Sonntag, 25. Juni, 20:35 Uhr: Peterson hat ein Fischproblem in New Orleans +++

Sein Wechsel zu den New Orleans Saints hat Adrian Peterson einige Probleme gebracht. Und die sind nur im weitesten Sinne sportlicher Natur. Denn die Stadt ist bekannt für ihre Fisch-Delikatessen. Das Problem: Der Running Back leidet an einer Fisch-Allergie.

Vor einigen Jahren hatte er im Trainingscamp der Minnesota Vikings allergisch auf einen Gumbo reagiert - mit einem juckenden Gesicht und einem geschwollenen Hals. Das hindert ihn aber noch lange nicht daran, die Hände von Shrimps, Muscheln oder sonstigen Fisch-Leckereien zu lassen.

In New Orleans haben es ihm gegrillte Austern angetan. So sehr, dass er neben seinem Allergie-Problem noch ein ganz anderes in den Griff bekommen muss. "Als ich ankam, haben sie mein Körperfett getestet, und es lag bei sieben oder acht Prozent. Zwei Wochen später lag es schon bei neun oder zehn Prozent. Ich habe so sehr versucht, damit aufzuhören, aber es ist unfassbar köstlich", sagte Peterson der "New Orleans Times-Picayune". Aber: Peterson ist inzwischen vorbereitet: Für den Fall der Fälle trägt er stets einen Adrenalin-Autoinjektor mit sich.

+++ Freitag, 23. Juni, 22:05 Uhr: Kraft über Deflate Gate: "Hege keinen Groll, aber vergesse nicht" +++

NFL Commissioner Roger Goodell äußerte sich kürzlich über die Beziehung zu New-England-Patriots-Besitzer Robert Kraft. Laut dem Commissioner war die Beziehung und Stimmung zwischen den beiden NFL-Schwergewichten auch nach dem Deflate-Gate-Skandal "nie angespannt".

Das sieht Kraft wohl anders. Der 76-Jährige gegenüber der New York Post: "Ich hege keinen Groll, aber ich vergesse auch nicht." Ein klarer Seitenhieb in Richtung Goodell?

Der Patriots-Besitzer weiter: "Manchmal vermasseln es Leute, wenn sie ihren Job machen, aber in vielen Organisation treffen Menschen schlechte Entscheidungen. Mir geht es mittlerweile mehr um das hier und jetzt und um die Zukunft."

Hintergrund des Deflate-Gate-Skandals ist, dass die Patriots-Organisation laut NFL im Conference-Championship-Game gegen die Indianapolis Colts am 18. Januar 2015 angeblich absichtlich Footballs mit zu wenig Luftdruck benutzt haben soll. Als Strafe musste das Team eine Millionen US-Dollar zahlen, verlor einen First-Round-Pick 2016, einen Fourth-Round-Pick 2017 und Quarterback Tom Brady wurde für vier Spiele gesperrt. Laut den Ermittlungen der NFL konnte eine Schuld der Patriots jedoch nicht eindeutig bewiesen werden. Es sei laut Report jedoch "wahrscheinlich", dass Luft aus den Bällen gelassen wurde und Brady "grundsätzlich von diesem Regelverstoß" wusste.

+++ Donnerstag, 22. Juni, 23:00 Uhr: Chiefs verlängern mit Reid, trennen sich von GM +++

Viel Bewegung bei den Kansas City Chiefs: Die Franchise hat binnen eines Tages sowohl den Vertrag von Head Coach Andy Reid verlängert, als auch die Trennung von General Manager John Dorsey beschlossen.

Wie lange der neue Vertrag von Coach Reid läuft, ist nicht bekannt. Sein alter Kontrakt, den er 2013 unterzeichnete, wäre nach der Saison 2017 ausgelaufen.

"Ich bin sehr zufrieden mit dem Erfolg, den die Franchise in den vier Jahren unter der Führung von Coach Reid erzielen konnte", sagte CEO Clark Hunt in einem Statement der Franchise.

Mit Reid als Head Coach haben die Chiefs drei Mal die Playoffs erreicht.

Als Überraschung gilt die Trennung von GM Dorsey. "Nach reichlicher Überlegung hatten wir das Gefühl, dass es im besten Interesse des Teams sei, sich zu trennen", sagte CEO Hunt. "Diese Entscheidung erlaubt es John, andere Herausforderungen anzunehmen."

Ein Nachfolger für die Position des GM steht noch nicht fest. Es wird jedoch vermutet, das Reid mehr Verantwortung bei Personal-Entscheidungen übernehmen wird. Eine ähnliche Rolle hatte er bereits bei den Philadelphia Eagles.
Für die Chiefs ist es bereits die zweite Veränderung im Front Office in dieser Offseason, nachdem Chris Ballard, der zweite Mann bei Personal-Entscheidungen, zu den Indianapolis Colts wechselte.

+++ Mittwoch, 21. Juni, 16:40 Uhr: Patriots holen neuen Linebacker +++

Die New England Patriots verstärken sich offenbar mit Middle Linebacker David Harris. Der einstige Publikumsliebling der New York Jets hat laut "ESPN" einen Zweijahresvertrag beim amtierenden Champion unterschrieben.

Der 33-Jährige verschafft den Patriots mehr Erfahrung und Tiefe in der Defensive Line. Seit 2009 verpasste Harris in der NFL nur ein einziges Spiel. Nachdem die Jets sich Anfang Juni von Harris getrennt hatten, war der Zweitrundenpick von 2007 Free Agent.

+++ Dienstag, 20. Juni, 12:42 Uhr: Deadline für Franchise Tags verschoben +++

Die NFL hat das Datum, bis zu dem Franchise-Tag-Spieler mit einem neuen Vertrag ausgestattet werden müssen, geändert. Da der 15. Juli in diesem Jahr auf einen Samstag fällt, können Klubs und betreffende Spieler zwei Tage länger verhandeln. Neue Deadline ist nun der 17. Juli.

Laut "CBS" hoffen noch drei Akteure, deren Vertrag per Franchise Tag um ein Jahr verlängert wurde, auf den großen Zahltag: Washingtons Quarterback Kirk Cousins, Running Back Le'Veon Bell von den Pittsburgh Steelers und Cornerback Trumaine Johnson von den Los Angeles Rams müssten sich aktuell mit dem Durchschnittsgehalt der fünf Top-Verdiener auf ihrer jeweiligen Position begnügen.

+++ Sonntag, 18. Juni, 21:46 Uhr: Odell Beckham Jr.: "Bin bereit wie nie" +++

Die freiwilligen Trainingseinheiten bei den New York Giants hatte Odell Beckham Jr. noch ausfallen lassen. Jetzt ist der Superstar zurück - und wie! Zumindest wenn es nach eigenem Bekunden geht, ist der Wide Receiver in der Form seines Lebens.

"Mental, physisch, spirituell, einfach alles. Ich denke nicht, dass ich jemals so bereit war", sagte Beckham Jr. mit Blick auf die im September beginnende Saison zu "ESPN".

Der Giants-Receiver geht in seine vierte NFL-Saison, dreimal war er bereits im Pro Bowl und fing bisher Pässe für 35 Touchdowns. Derzeit pokert Beckham mit den Giants um einen langfristigen Vertrag, mit einer weiteren starken Saison hätte er alle Argumente für einen Mega-Vertrag auf seiner Seite.

+++ Freitag, 16. Juni, 21:37 Uhr: Michael Floyd während Hausarrest scheinbar positiv auf Alkohol getestet +++

Michael Floyd muss offenbar eine bittere Nachricht verkraften. Der Receiver der Minnesota Vikings wurde während seines 96-tägigen Hausarrest angeblich positiv auf Alkohol getestet.

Einem Bericht des "TMZ"-Magazins zufogle, wurde bei Floyd in der vergangenen Woche bei drei Tests ein "erhöhter Alkoholwert" im Blut festgestellt.

Floyd selbst aber streitet alle Beschuldigungen ab: "Das ist alles total gelogen. Glaubt nicht, was TMZ sagt", erhebt der 27-Jährige schwere Vorwürfe.

Bezüglich der fragwürdig hohen Werte, die auch dem Scottsdale City Court vorliegen sollen, habe er laut "CBS" angegeben, Kombucha-Tee getrunken zu haben.

Auch seine Franchise hat schon ein Statement veröffentlicht: "Wir sind uns der Situation bewusst, sammeln aber erst einmal weitere Fakten", so die Verantwortlichen der Vikings.

+++ Donnerstag, 15. Juni, 21:43 Uhr: Offenbar Entwarnung bei Myles Garrett +++

Dem Schock folgt die vorsichtige Entwarnung: Am Mittwoch hatte sich Myles Garrett im Training der Cleveland Browns am Fuß verletzt. 

Zwar steht eine offizielle Diagnose beim diesjährigen Nummer-eins-Pick des Drafts noch aus, doch der gewöhnlich bestens unterrichtete NFL-Insider Ian Rapoport twitterte am Donnerstagabend, dass Garrett nicht schwerer verletzt sei.

Der 21-Jährige Defensive End setzte am Donnerstag mit dem Training aus, offenbar stehen noch weitere Untersuchungen an.

Du willst die wichtigsten NFL-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein.  

NFL-Quiz

US-Sport-News

Nächsten Spieltage

NFL Preseason 2017

Galerie

Facebook

SOS-Kinderdorf

Twitter

NFLQuiz