NFL

Die NFL-Saison im Liveblog

Live-Blog zur NFL-Saison: RG III startet wieder für die Browns - Chiefs hoffen auf Charles-Comeback

ran.de berichtet im Live-Blog über das Geschehen aus der NFL. Alle Informationen und Neuigkeiten aus der Saison 2016 gibt es hier.

09.12.2016 11:56 Uhr / ran.de

München - Die NFL-Saison ist in vollem Gange. Die 32 Teams kämpfen in der Regular Season  (live auf ProSieben MAXX und ran.de)  wieder um die Playoffs (live in SAT.1 und auf ran.de).  Alle Informationen und Neuigkeiten von der NFL-Saison gibt es im Live-Blog.

+++Freitag, 09. Dezember 2016, 11:41 Uhr: RG III startet für die Browns +++

Robert Griffin III darf endlich wieder Football spielen. Und das von Anfang an. Wie die Cleveland Browns bekannt gaben, wird der 26-Jährige gegen die Cincinnati Bengals als Starting Quarterback auf dem Platz stehen. Es wird sein erster Einsatz für Clevenland seit Week 1.

Im ersten Saison-Spiel gegen die Philadelphia Eagles hatte sich der ehemalige Pro Bowler und Gewinner der Heisman Trophy an der Schulter verletzt und wurde in der Folge von Josh McCown, Rookie Cody Kessler, Charlie Whitehurst und Kevin Hogan und vertreten. Auch der zum Wide Receiver umgeschulte Terrelle Pryor nahm einige Snaps als Quarterback.

RG III - erst in der Offseason von Cleveland verpflichtet - steht auch kommende Saison noch bei den Browns unter Vertrag, könnte allerdings auch relativ günstig entlassen werden. Obwohl die Browns keine Chancen mehr auf die Playoffs haben, sind die restlichen Partien der Saison also noch wichtig: als Testspiele für RG3.

+++ Freitag, 09. Dezember 2016, 11:27 Uhr: Jamaal Charles hofft auf Comeback +++

Nächste gute Nachricht für die Kansas City Chiefs nach dem Sieg über die Oakland Raiders im Thursday Night Game (Highlights auf ran.de) ? Mit einer Bilanz von 10:3 überholen die Chiefs die Raiders und hätten laut aktuellem Playoff-Baum sogar eine Bye-Week während der Wildcard Games.

Und die zusätzliche freie Woche könnte vor allem für einen gut sein: Jamaal Charles. Der 29-jährige Running Back der Chiefs war mit einem Kreuzbandriss bereits 2015 einen Großteil der Saison nicht einsatzfähig.

In der laufenden Spielzeit absolvierte der viermalige Pro Bowler ebenfalls nur drei Spiele und musste sich zwei Knie-Operationen unterziehen. Jetzt meldet sich NFL-Experte Ian Rapoport bei Twitter mit guten Nachrichten: "Jamaal Charles geht es gut. Er arbeitet hart und hofft auf eine Rückkehr in den Playoffs."

+++ Donnerstag, 08. Dezember 2016, 16:52 Uhr: Chargers nehmen Kontakt nach Los Angeles auf +++

Der Neubau eines Stadions in San Diego wurde im November in einer Bürgerbefragung abgelehnt, die Zukunft der Chargers in der südkalifornischen Stadt an der Grenze Mexikos ist ungewiss. Teambesitzer Dean Spanos verkündete, sich bis zum Ende der Regular Season nicht mehr zu etwaigen Umzugsplänen zu äußern.

Aber im Hintergrund laufen längst Gespräche. Laut "CBS" werden die Pläne, nach Los Angeles umzusiedeln, immer konkreter. Mark Ridley-Thomas von der Betreibergesellschaft des Los Angeles Coliseum bestätigte, dass die Chargers ihn kontaktiert hätten.

Die Heimspielstätte der Los Angeles Rams könnte in der kommenden Saison also unter Umständen ein zweites NFL-Team beherbergen. Dort könnte es allerdings Terminschwierigkeiten geben, da das College-Team der University of Southern California dort ebenfalls seine Heimspiele austrägt.

Das eine oder andere Problem muss also gelöst werden, die Chargers prüfen derzeit alle Optionen. Viel Zeit bleibt allerdings nicht mehr. Bis zum 15. Januar muss die Entscheidung gefällt werden, ob die Chargers umziehen oder in San Diego bleiben. 

+++ Mittwoch, 07. Dezember 2016, 11:25 Uhr: Hatte Newtons Strafversetzung andere Gründe? +++

Im Spiel gegen die Seattle Seahawks wurde Cam Newton von Coach Ron Rivera anfangs auf die Bank strafversetzt. Angeblicher Grund: Newton hielt sich nicht an den vorgegebenen Dresscode und verzichtete auf eine Krawatte.

Das einzig Merkwürdige an der Sache: Newton trägt so gut wie nie eine Krawatte. Wieso also wirklich diese Strafe? Angeblich soll ein Insider dem US-Sportportal "Terez Owens" den wahren Grund genannt haben.

"Es hat nichts mit einem falschen Dresscode zu tun. Rivera sperrte Newton für das erste Play, weil er mit Mannschaftskollegen einen Strip-Club besuchte, als das Team für Spiele an der West Coast nahe San Francisco wohnte", schreibt das Sportportal unter Berufung auf "Insider-Informationen".

Seitens der Carolina Panthers und Cam Newton wurde zu diesem Gerücht bislang keine Stellung genommen.

+++ Montag, 05. Dezember 2016, 22:30 Uhr: Broncos angeln sich Justin Forsett +++

Die Denver Broncos reagieren anscheinend schnell auf die Knöchelverletzung von Running Back Kapri Bibbs. Wie NFL-Insider Adam Schefter von "ESPN" berichtet, haben sich die Broncos die Dienste von Justin Forsett gesichert. Der 31-Jährige wurde erst vergangene Woche von den Detroit Lions aus dem Kader gestrichen und stand auf der Waiver List. 

Bei den Broncos trifft Forsett auf einen alten Bekannten: Unter dem jetzigen Denver-Head-Coach Gary Kubiak spielte er 2014 die beste Saison seiner Karriere bei den Baltimore Ravens. Dort war Kubiak zu jener Zeit Offensive Coach.

In dieser Saison läuft es bei Forsett jedoch alles andere als rund: Bei den Ravens flog er nach durchschnittlich 3,2 Yards pro Spiel aus dem Team. Auch in Detroit konnte er mit 2,9 Yards pro Spiel nicht überzeugen. Vielleicht klappt es ja nun mit dem alten Förderer wieder. Unter Kubiak schaffte es Forsett 2014 sogar in den Pro Bowl.

+++ Montag, 05. Dezember 2016, 12:20 Uhr: Kehrt Coughlin zu den Jaguars zurück? +++

In der Vorweihnachtszeit biegt die NFL auf die Zielgerade ein. Entsprechend mehren sich auch die Spekulationen. So wird derzeit gemunkelt, Tom Coughlin könnte zu den Jacksonville Jaguars zurückkehren.

Der 70-Jährige führte die Franchise als Head Coach bereits zwischen 1995 und 2002 an, befindet sich seit seinem Aus bei den New York Giants nach der vergangenen Saison auf Jobsuche. Mit den "G-Men" hatte er zwei Mal den Super Bowl gewonnen.

Die als Geheimfavorit in die Saison gestarteten Jaguars haben nach dem 10:20 gegen die Denver Broncos eine 2:10-Bilanz und haben damit bereits keine Chancen mehr auf das Erreichen der Playoffs. Für Head Coach Gus Bradley dürfte nach vier Jahren und bislang nur 14 Siegen nach dieser Saison Schluss sein.

+++ Sonntag, 04. Dezember 2016, 15:15 Uhr: Kaepernick wird Free Agent +++

Nur wenige Stunden vor dem Spiel der San Francisco 49ers bei den Chicago Bears in Week 13, will NFL-Insider Ian Rapoport erfahren haben, dass 49ers-Quarterback Colin Kaepernick seinen Vertrag in San Francisco nach dieser Saison auflösen und somit 2017 zum Free Agent wird.

Laut Rapoport wolle Kaepernick, der sich in den vergangenen Wochen auf dem Rasen stark verbessert zeigte, vor allem den Markt testen und eventuell einen Vertrag bei einem anderen Team unterschreiben. Aber auch eine Rückkehr zu den 49ers im Sommer 2017 scheint nicht ausgeschlossen - dann allerdings zu deutlich verbesserten Konditionen.   

+++ Samstag, 03. Dezember 2016, 20:40 Uhr: Gronk grüßt nach OP mit Gehhilfe +++

Die Rückenoperation von Rob Gronkowski ist gut verlaufen. Das teilte der Star der New England Patriots seinen Fans per Facebook mit. 

"Erfolgreiche Operation! Wie geplant abgelaufen. Die Reha startet jetzt", postete der Tight End unter ein Video, das offenbar kurz nach der OP aufgenommen wurde und "Gronk" mit einer Gehhilfe zeigt.

Derweil haben die New England Patriots Gronkowski offiziell auf die Injured Reserve List gesetzt. Ein Comeback in dieser Saison ist damit vom Tisch.

+++ Freitag, 02. Dezember 2016, 13:21 Uhr: Ex-NFL-Profi auf offener Straße erschossen +++

Der ehemalige NFL-Profi Joe McKnight wurde in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in einem Vorort von New Orleans auf offener Straße ermordet. Der 28-Jährige war laut der Zeitung "The Times Picayune" nach einer Auseinandersetzung erschossen. 

McKnight spielte für die New York Jets und die Kansas City Chiefs vier Jahre in der NFL.

+++ Donnerstag, 01. Dezember 2016, 19:45 Uhr: Bandscheibenvorfall: Gronk fällt lange aus +++

Bittere Nachricht für die New England Patriots: Tight End Rob Gronkowski muss sich laut NFL-Insider Ian Rapoport aufgrund eines Bandscheibenvorfalls am Freitag operieren lassen.

Wann genau Gronk wieder einsatzfähig ist, ist unklar. Sicher scheint jedoch, dass der Superstar den Patriots mehrere Wochen fehlen wird. "ESPN" geht von einer zweimonatigen Pause aus. Damit stellen sich seine Rückenprobleme doch als schwerwiegender heraus als zuletzt angenommen. 

Für Gronkowski ist es bereits die dritte Rückenoperation nach 2009 und 2013.

+++ Donnerstag, 01. Dezember 2016, 17:34 Uhr: Augen-OP: Coach Zimmer fällt für Vikings-Spiel aus +++

Im Thursday Night Game müssen die Minnesota Vikings gegen die Dallas Cowboys auf Head Coach Mike Zimmer verzichten. Zimmer musste sich am späten Mittwochabend einer Not-OP am rechten Auge unterziehen und steht für die Partie noch nicht wieder zur Verfügung. Für ihn wird gegen die Cowboys Special Teams Coordinator Mike Priefer coachen.

Bereits Anfang November musste sich der Coach operieren lassen, nachdem er sich beim Reiben am Auge an der Netzhaut verletzt hat. Seine Ärzte warnten Zimmer, dass ohne die Operation die Gefahr bestünde, auf dem Auge zu erblinden.

Wie lange die Vikings ohne Zimmer auskommen müssen, ließ General Manager Rick Spielman offen: "Wir schauen von Tag zu Tag. Wir wollen das Spiel in der Nacht hinter uns bringen und werden danach neu beurteilen, wo wir stehen."

+++ Donnerstag, 01. Dezember 2016, 11:55 Uhr: Peyton Manning mit Insider-Tipps für Eli +++

In Week 13 kommt es in der NFL zum Aufeinandertreffen der New York Giants und der Pittsburgh Steelers (Sonntag, 4. Dezember, ab 22:25 Uhr live auf ProSieben MAXX und ran.de). Giants-Quarterback Eli Manning wird von einem ganz besonderen Ex-Spieler auf die Partie vorbereitet: Bruder Peyton Manning stattete der Franchise in der Vorbereitungsphase einen Besuch ab.

"Ja, er hat mir ein paar Tipps gegeben. Immerhin hat er gegen die Steelers schon einige Male gespielt und weiß, welche Spielzüge zum Erfolg führen", sagte Eli nach dem Besuch seines Bruders.

Peyton Manning verfolgt die NFL-Spiele immer noch sehr genau - vor allem wenn sein Bruder auf dem Feld steht. "Er schaut all meine Spiele und schickt mir anschließend seine Verbesserungsvorschläge", gab Eli Einblicke.

+++ Mittwoch, 30. November, 21:35 Uhr: Brady, Gronkowski und Edelman fehlen bei Patriots-Training +++

Die New England Patriots mussten am Mittwoch auf gleich drei Superstars im Training verzichten. Quarterback Tom Brady, Tight End Rob Gronkowski und Wide Receiver Julian Edelman konnten allesamt nicht mitwirken. 

Brady, der bereits vergangene Woche einige Trainingseinheiten aussetzen musste, kämpft mit Schmerzen am rechten Knie. Gronkowski plagen Rückenschmerzen, außerdem leidet der 27-Jährige laut nfl.com weiterhin an einer Lungenverletzung, die er sich in Week 10 gegen die Seattle Seahwaks zugezogen hatte. Vergangenen Sonntag wurde "Gronk" beim 22:17-Erfolg gegen die New York Jets bereits im ersten Viertel mit Rückenproblemen aus dem Spiel genommen.

Edelman konnte laut "ESPN" wegen Fußbeschwerden nicht teilnehmen. Der Wide Receiver trägt diese Verletzung schon seit Anfang Oktober mit sich rum. 

Trotz der Pause hofft Brady, in der nächsten Partie gegen die L.A. Rams auflaufen zu können. "Hoffentlich werde ich mich am Sonntag wieder besser fühlen", sagte er dem  Radiosender "WEEI". "Ich werde relativ schnell wieder gesund. Ich hoffe, dass ich mich nicht mehr lange damit rumschlagen muss." 

+++ Mittwoch, 30. November, 15:24 Uhr: Wegen Belichik: Tim Tebow schlug Millionen-Deal aus +++ 

In seiner Zeit bei den New England Patriots ging Tim Tebow gleich doppelt leer aus. Im Juni 2013 wurde der ehemalige Quarterback von den Patriots engagiert. In seinem neuen Buch "Shaken" erzählt Tebow, dass ihm in dieser Zeit ein lukrativer Werbedeal angeboten wurde: "Ich hatte ein Angebot auf dem Tisch, bei dem ich an einem Tag eine Million Dollar hätte verdienen können", heißt es darin. 

Eine Millionen in 24 Stunden - doch Tebow willigte nicht sofort ein. Er wollte zunächst Patriots-Coach Bill Belichik um Rat fragen. Der Trainer überlegte und schüttelte dann den Kopf, wie Tebow beschreibt. "Timmy, mir wäre es recht, wenn du es nicht tun würdest", zitiert Tebow seinen ehemaligen Coach. 

Der 29-Jährige befolgte Belichiks Rat und schlug den Deal aus. "Ich wollte die Chance nutzen, um Belichik zu beeindrucken. Das zählte für mich mehr als das Geld", erklärt er nun. Dumm für Tebow: Die New England Patriots warfen ihn kurze Zeit später, Ende August 2013, wieder aus dem Team. Kein Geld und keine sportliche Perspektive ...

+++ Sonntag, 27. November, 21:28 Uhr: Brady ist fit - Aufatmen bei den Patriots +++

Diese Nachricht dürfte viele Patriots-Fans beruhigen. Tom Brady steht nicht auf der Inactive-Liste für das Spiel gegen die New York Jets und wird gegen den Erzrivalen auflaufen können.

Wie die Patriots bekannt gaben, muss die Franchise jedoch auf ihren Special-Teams-Star Matthew Slater verzichten, der sich gegen die San Francisco 49ers eine Fußverletzung zuzog.

+++ Freitag, 25. November, 16:40 Uhr: Tom Brady fehlt erneut beim Training +++

Müssen die New England Patriots auf ihren Star-Quarterback verzichten? Tom Brady fehlte am Donnerstag aufgrund einer Knieverletzung erneut beim Training der Franchise. Droht der Passgeber etwa ausgerechnet gegen den Erzrivalen (New York Jets) auszufallen?

Wie ESPN-Insider Mike Reiss bestätigte, müssen sich die Fans keine Sorgen um ihren Quarterback machen. Trotz seiner Trainingspause scheint Brady rechtzeitig für das Spiel fit zu werden. Brady musste sich, nach einem schweren Hit von Kam Chancellor im Spiel gegen die Seahawks, kurzzeitig behandeln lassen und trainierte mit speziellen Stärkungsübungen individuell. 

Anders als der 39-Jährige konnte dagegen Rob Gronkowski nach seiner Lungenverletzung wieder mit dem Team trainieren. Ein Einsatz in Week 12 kommt für den Tight End jedoch noch zu früh.

+++ Donnerstag, 24. November, 11:31 Uhr: Karlos Williams für 10 Spiele gesperrt +++

Der Running Back der Pittsburgh Steelers, Karlos Williams, ist von der NFL wegen der "Einnahme verbotener Substanzen" gesperrt worden. Laut NFL-Insider Ian Rapoport wurde der 23-Jährige für die nächsten zehn Spiele suspendiert.

Es ist nicht das erste Mal, dass Williams aufgrund seines Fehlverhaltens 2016 Spiele verpasst. Bereits die ersten vier Saisonspiele kam er nicht zum Einsatz - der Grund damals wie heute: Missbrauch verbotener Substanzen.

+++ Mittwoch, 23. November, 23:15 Uhr: Luck fehlt bei Thanksgiving-Kracher +++ 

Was sich in den letzten Tagen andeutete, ist nun Gewissheit: Die Indianapolis Colts müssen am Thanksgiving-Donnerstag gegen die Pittsburgh Steelers (Do. auf Fr., 2.30 Uhr live auf ProSieben MAXX und im Stream auf ran.de) auf Quarterback Andrew Luck verzichten.

Luck fehlt den Colts wegen einer Gehirnerschütterung, die er sich am vergangenen Wochenende gegen die Tennessee Titans bei einem Sack zuzog. Bereits die gesamte Woche konnte Luck nicht an Trainingseinheiten seines Teams teilnehmen.

Für ihn wird gegen Pittsburgh Backup Scott Tolzien spielen, der in sechs NFL-Spielen bislang auf einen Touchdown und fünf Interceptions kommt.

+++ Mittwoch, 23. November, 09:27 Uhr: Watt äußert sich zu seiner Verletzung +++

In dieser Saison kommt JJ Watt nur auf drei Einsätze für die Houston Texans - und da wird sich wohl auch nichts mehr ändern. Aufgrund langanhaltender Rückenprobleme hat sich der dreimalige NFL Defensive Player of the Year vor einigen Wochen einer Operation unterziehen müssen.

Seither ist es ruhig geworden um den 27-Jährigen - bis zu diesem Dienstag. In der "Players Tribune" schreibt Watt in einem Beitrag auch über die negativen Gedanken, die mit den vielen Verletzungen einhergehen: "Es gab schon Momente, in denen ich mich gefragt habe: 'War's das?'."

Und weiter: "Ich hatte in den Jahren vorher drei kleinere Operationen und jedes Mal die Befürchtung, dass ich danach nicht mehr derselbe sein würde. Jetzt war es das erste Mal, dass das Wort Karriereende in meinem Kopf herumschwirrte."

Seit der Rücken-OP ist er in seinem Tagesablauf ziemlich eingeschränkt. Spazierengehen ist das höchste der Gefühle. "Es ist mir nicht erlaubt, Football zu spielen oder auch nur zu trainieren", bedauert Watt.

Früher habe er Verletzungen schon einmal auf die leichte Schulter genommen - und so fast ein Bein verloren! "In der vergangenen Saison sind mir an einem Abend merkwürdige Beulen an meinem Knie aufgefallen. Ich wollte mir von unserem Coach eine Salbe holen, aber er hat mich direkt ins Krankenhaus geschickt", verrät Houstons Nummer 99.

Das war sein Glück - denn sein Bein war infiziert. "Als wir auf dem Rückflug vom nächsten Spiel waren, kam ein Teamarzt zu mir und meinte, dass ich mein Bein hätte verlieren können, wenn unser Coach die Infektion nicht so schnell erkannt hätte", berichtet Watt.

+++ Montag, 21. November, 19:59 Uhr: Vikings entlassen Super-Bowl-Sieger +++

Nur einen Tag nach dem 30:24-Erfolg gegen die Arizona Cardinals haben die Minnesota Vikings Running Back Ronnie Hillman entlassen. Im Gegenzug beförderte die Franchise aus Minneapolis Defensive End Stephen Weatherly vom Practice Squad in den aktiven Kader.

Hillman gewann in der vergangenen Spielzeit mit den Broncos den Super Bowl und sammelte während der gesamten Saison sieben Touchdowns und fast 900 Rushing-Yards. Noch vor dem Saisonstart wurde er von Denver entlassen und fand nach der Verletzung von Adrian Peterson einen Platz im Vikings-Kader.

+++ Freitag, 18. November, 09:30 Uhr: Adrian Peterson trainiert offenbar wieder +++

Gute Nachrichten für die Minnesota Vikings: Star-Running-Back Adrian Peterson soll nach Informationen von "NBC Sports" wieder das Lauftraining aufgenommen haben. 

Mit einem Comeback ist aber wohl frühestens im Dezember zu rechnen, da der 31-Jährige nach wie vor noch am Knie behandelt werde. Im September zog sich Peterson gegen die Green Bay Packers einen Meniskusriss zu.

Seitdem ist vor allem das Laufspiel der Vikings eine große Baustelle. Mit aktuell 2,67 Yards pro Run ist kein Team schlechter. 

+++ Mittwoch, 16. November, 22:56 Uhr: Christine Michael findet neues Team +++

Nachdem Running Back Christine Michael erst vor wenigen Stunden von den Seattle Seahawks entlassen wurde, hat der 26-Jährige nun ein neues Team gefunden.

Wie die Green Bay Packers bekannt gaben, haben sie Michael vom Waiver Wire aufgenommen. Gleichzeitig setzte das Team Running Back Don Jackson auf die IR-Liste.

Nach einer Entlassung durchläuft jeder Spieler für 24 Stunden den Waiver Wire und kann in diesem Zeitraum von jedem Team nach einer festgelegten Reihenfolge unter Vertrag genommen werden. Nach dem Ablauf dieser Frist wird ein Spieler Free Agent.

+++ Mittwoch, 16. November, 12:31 Uhr: Seahawks entlassen Christine Michael +++

Die Seattle Seahawks haben überraschend Running Back Christine Michael entlassen. Der 26-Jährige war bis dato in allen zehn Spielen der Regular Season für die Seahawks zum Einsatz gekommen. Dabei kam er insgesamt auf 117 Carries und 469 Yards. Zudem stehen sechs Touchdowns auf seinem Konto, allerdings auch zwei Fumbles.

Die Entscheidung gegen Michael hängt mit der Rückkehr von Thomas Rawls zusammen, der kommenden Spieltag in den Kader zurückkehren soll. Zudem hat Rookie C.J. Prosise Coach Pete Carroll überzeugt. Für Michael ist demnach kein Platz mehr im Team.

+++ Dienstag, 15. November, 18:02 Uhr: Vikings entlassen Kicker Walsh +++

Seit Wochen war darüber spekuliert worden, nun ist es geschehen: Die Minnesota Vikings haben ihren Kicker Blair Walsh entlassen. Der 26-Jährige hat in dieser Saison vier von 19 Extra-Punkt-Versuchen daneben gesetzt und zudem vier von 16 Field Goals verpasst.

Nach zunächst fünf Siegen hat die Franchise zuletzt vier Pleiten nacheinander kassiert - zumindest das 16:22 gegen die Detroit Lions in Week 9 hätte Walsh verhindern können. Zuletzt hatten die Vikings diverse Kicker getestet, jedoch noch keinen unter Vertrag genommen.

In der vergangenen Saison hatte Walshs Fehlschuss aus 27 Yards im Wildcard Game gegen die Seattle Seahawks sämtliche Titelträume der Vikings beendet.

+++ Montag, 14. November, 21:30 Uhr: Bears-Stars für vier Spiele gesperrt +++

Schlechte Nachrichten für die Chicago Bears. Wie NFL.com berichtet, wurde Star-Receiver Alshon Jeffery wegen eines Verstoßes gegen die NFL-Regularien über leistungssteigernde Substanzen für vier Spiele gesperrt.

Jeffery, dessen Vertrag in Chicago zum Saisonende ausläuft, kommt in dieser Saison bislang auf Catches für 630 Yards und einen Touchdown. Der Pro Bowler von 2013 war der erste Bears-Spieler überhaupt, der in zwei Saisonspielen jeweils mehr als 200 Yards fing.

+++ Samstag, 12. November, 22:36 Uhr: Lewis zurück im Kader +++

Die New England Patriots dürfen sich über die Rückkehr von Dion Lewis freuen. Der Running Back, dessen überragende vergangene Saison aufgrund eines Kreuzbandrisses vorzeitig geendet hatte, steht wieder im 53 Mann umfassenden Kader für das Sunday Night Game gegen Seattle. Dies gaben die Patriots am Samstag bekannt.

Der Running Back war bereits in der Offseason ins Training eingestiegen, hatte sich aber erneut einer kleinen OP unterziehen müssen.

Seit dem 27. Oktober trainiert Lewis wieder mit der Mannschaft und hat dabei bleibenden Eindruck bei seinen Teamkollegen hinterlassen. Bis Samstag, 16 Uhr Eastern Time, hatten die Patriots Zeit, Lewis von der PUP-Liste (Physical unable to perfom) zu nehmen.

+++ Samstag, 12. November, 17:55 Uhr: Kelce für Handtuchwurf bestraft +++

Travis Kelce ist von der NFL für seinen bizarren Handtuchwurf in der Partie gegen die Jacksonville Jaguars (19:14) bestraft worden.

Der Tight End der Kansas City Chiefs erhielt eine herbe Geldstrafe, in Höhe von 24.309 Dollar. Nachdem er wild eine Flagge für nicht gegebene Pass-Interference forderte, wurde er zunächst wegen "Unsportsmanlike Conduct" bestraft.

Er ließ sich davon aber nicht beruhigen und warf anschließend sein Handtuch in Richtung eines Schiedsrichters. Die Folge: 15-Yard-Penalty und die Disqualifikation für die Begegnung.

Kurz darauf entschuldigte er sich mit den Worten: "Ich kann das meinen Teamkollegen, meinen Fans und mir nicht antun. Das war eine schreckliche Entscheidung."

+++ Samstag, 12. November, 16:42 Uhr: Gregory schon wieder durch Dopingprobe gefallen? +++

Eigentlich läuft es bei den Dallas Cowboys momentan so richtig. Wäre da nicht Randy Gregory.

Der Pass Rusher sorgt abermals für negative Schlagzeilen. Wie NFL Media Insider Ian Rapoport berichtet, ist der 23-Jährige abermals durch eine Dopingprobe gefallen.

Gregory musste zum Saisonstart bereits eine Sperre von vier Spielen absitzen. Zurzeit ist er wegen eines zweiten Verstoßes für zehn Partien gesperrt.

Wie Rapoport erklärt, sieht das Regelbuch als Nächstes eine Strafe für ein gesamtes Jahr vor. Stephen Jones, Sohn von Cowboys-Besitzer Jerry Jones, zeigte sich schon damals enttäuscht: "Wir haben mit Randy deutlich darüber gesprochen, welche Verantwortung er hat und was von ihm erwartet wird."

+++ Samstag, 12. November, 12:07 Uhr: Romo-Comeback gegen Steelers möglich +++

Es wird ernst bei den Dallas Cowboys: Erstmals in dieser Saison hat die Franchise den lange verletzten Tony Romo für ein Spiel als "fraglich" und nicht als Verletzungsausfall gemeldet. Gegen die Pittsburgh Steelers (So., ab 22:25 Uhr LIVE auf ProSieben MAXX und im Stream auf ran.de) könnte der 36-Jährige also auflaufen.

Allerdings hat sich Rookie-Quarterback Dak Prescott mit Glanzleistungen in den letzten Wochen für einen Startplatz empfohlen. Head Coach Jason Garrett hat also die Qual der Wahl.

Sicher hat Romo seinen Kaderpatz aber noch nicht. Die Cowboys könnten ihn für die Partie am Sonntag als Inactive listen. Dann wäre wie schon in den letzten Wochen Mark Sanchez Backup-Quarterback. Sollte der Coach gegen Pittsburgh auf Romo verzichten, wäre der Routinier erstmals seit 2004 als gesunder Spieler nicht mit von der Partie. Welcher Quarterback gegen die Steelers aufläuft, wollen die Coaches noch am Samstag entscheiden.

Von Mittwoch bis Freitag nahm Romo zum ersten Mal seit 2014 wieder an drei Trainingseinheiten am Stück teil. 

+++ Mittwoch, 09. November, 22:10 Uhr: Romo erstmals im kompletten Training +++

Gute Nachrichten für die Dallas Cowboys: Wie die Franchise bekannt gab, nahm Quarterback Tony Romo erstmals seit seiner Rückenverletzung wieder am kompletten Training der Cowboys teil. In den vergangenen Wochen hatte der 36-Jährige immer mal wieder am Training der Cowboys teilgenommen, dabei aber immer nur einen Teil der Übungen absolviert. Romo hatte sich im August im Preseason-Game gegen die Seattle Seahawks einen Wirbelbruch im Rücken zugezogen.

Wie NFL-Insider Ian Rapoport berichtet, könnte Romo sogar schon für das anstehende Spiel gegen die Pittsburgh Steelers ein Thema werden, wenn auch erst einmal nur für den Kader. Headoach Jason Garrett wiegelt noch ab. "Wir schauen immer noch von Tag zu Tag", sagte er. Für ihn besteht im Grunde auch kein Grund zur Eile. Romos Stellvertreter Dak Prescott liefert als Quarterback bislang eine starke Saison ab.

+++ Mittwoch, 09. November, 11:20 Uhr: Bürger lehnen neues Chargers-Stadion ab +++

Ein Abschied der Chargers aus San Diego wird wieder wahrscheinlicher. Wie "ESPN" berichtet, wurden die ausgearbeiteten Pläne für ein neues, rund 1,6 Milliarden Euro teures Football-Stadion in der Stadt in einem Bürger-Voting klar abgelehnt.

Chargers-Boss Dean Spanos wandte sich bereits in einem offenen Brief an die Fans des Klubs: "Es ist noch zu früh, um über die Zukunft der Chargers zu sprechen. Wir werden unsere Optionen abwägen, aber vor dem Ende dieser NFL-Saison keine Entscheidung bekanntgeben."

Seit 1961 sind die Chargers in San Diego beheimatet. Noch bis Januar 2017 hat die Franchise die Option, es den Rams gleichzutun und nach Los Angeles umzuziehen. In LA spielte der Klub bereits 1960 seine erste Saison nach der Gründung.

+++ Dienstag, 08. November, 08:46 Uhr: Vikings laden Kicker zum Probetraining +++

Für Blair Walsh wird die Luft in Minneapolis langsam dünn. Der 26-Jährige vergab bei der 16:22-Niederlage gegen die Detroit Lions erneut ein Field Goal und den Extrapunkt. In acht Saisonspielen scheiterte Walsh damit bereits bei vier Field Goals und drei (!) Extrapunkten.

 

Grund genug für Cheftrainer Mike Zimmer, zwei weitere Kicker zum Probetraining einzuladen. Kai Forbath und Randy Bullock werden in dieser Woche bei den Vikings trainieren. 

"An einem gewissen Punkt hat man noch den Glauben und das Vertrauen in gewisse Personen, weil man weiß, was sie in der Vergangenheit geleistet haben. Wir haben dieses Jahr drei Extrapunkte und vier Field Goals vergeben. So wie unsere Partien verlaufen, ergeben sich zahlreiche knappe Spiele und wir müssen uns alle Wege offen halten, um zu schauen was uns helfen kann, die Spiele zu gewinnen", sagte Zimmer. 

+++ Montag, 07. November, 22:37 Uhr: Wilkerson verpasst eigene Geburtstagsfeier  +++

Schön, wenn die Teamkameraden und das Trainerteam eine kleine Überraschung zum Ehrentag eines Spielers vorbereiten. Dumm, wenn das Geburtstagskind gar nicht erscheint.

So geschehen bei den New York Jets. Muhammad Wilkerson sollte eigentlich bei einem Meeting mit einer Geburtstagstorte überrascht werden, doch den Kuchen mussten seine Teamkollegen alleine essen: Der Jets-Star erschien erst gar nicht und sorgte damit für einigen Ärger bei seinen "Überraschungsgästen".

So berichtete NFL-Network-Reporter Mike Garafolo: "Mir wurde gesagt, dass sie sogar einen Kuchen für ihn hatten und er einfach nicht aufgetaucht ist." Das Fehlen des Defensive End hatte jedoch ernsthafte Auswirkungen. Da der 27-jährige Wilkerson bereits zum wiederholten Mal ein Meeting schwänzte, wurde er von Head Coach Todd Bowles im ersten Quarter gegen die Miami Dolphins auf die Bank verbannt.

+++ Samstag, 05. November, 18:37 Uhr: NFL untersucht mögliche Straftat von Ezekiel Elliott  +++

Ezekiel Elliott droht offenbar Ärger. Denn wie die "USA Today Sports" berichtet, soll eine Frau den Running Back der Dallas Cowboys der häuslichen Gewalt beschuldigt haben. Es handele sich hierbei um zwei Fälle: Im Februar dieses Jahres in Florida und im Juli 2016 in Ohio. In beiden Fällen soll die gleiche Frau beteiligt gewesen sein.

Elliott wird demnach vorgeworfen, dass er die Frau im Februar mit viel Kraft an die Wand gedrückt haben soll, wovon sie Schmerzen in der Schulter davon trug. Wie die Polizei mitteilte, seien damals allerdings keine Zeichen einer Verletzung sichtbar gewesen und Elliott wurde damals auch nicht verhaftet. Die Frau habe laut der Polizei auch darauf verzichtet, im Krankenhaus behandelt zu werden. Die NFL ermittelt. Unter Umständen drohen dem Cowboys-Rookie disziplinarische Maßnahmen. Im schlimmsten Fall vielleicht sogar Spielsperren. 

+++ Donnerstag, 03. November, 16:40 Uhr: Philadelphia Eagles entlassen Josh Huff +++

Die Philadelphia Eagles und Wide Receiver Josh Huff gehen getrennte Wege. Das verkündete die Franchise am Donnerstag bei Twitter. Vize-Präsident Howie Roseman soll sich im Laufe des Abends bei einer Pressekonferenz zu dem Schritt seines Teams äußern.

Grund für die Entlassung dürfte die Verhaftung des Wide Receivers nur wenige Tage zuvor sein. Huff wurde wegen illegalem Waffenbesitz von der Polizei einkassiert und äußerte sich zu der Angelegenheit nach seiner Freilassung am Mittwoch: "Ich bin ein professioneller Athlet. Welcher Athlet besitzt keine Waffe? Ich habe Frau und Kind, die ich beschützen muss." 

Seine Äußerungen stießen wohl bei den Eagles auf wenig Gegenliebe. Huff spielte seit 2014 für die Franchise und muss sich nun als Free Agent auf die Suche nach einem neuen Arbeitgeber machen.

+++ Mittwoch, 02. November, 13:15 Uhr: Bürgermeister droht 49ers mit Übernahme des Stadions +++

Die Fans der San Francisco 49ers müssen auch in dieser Spielzeit so einiges über sich ergehen lassen. Die schlechten Leistungen des Teams gehen an manchen Fans nicht spurlos vorbei. Deshalb bleiben viele dem heimischen Levi's Stadium einfach fern. Und das könnte bald sogar üble Konsequenzen nach sich ziehen.

Denn wie mehrere US-Medien behaupten, setzt der Bürgermeister von Santa Clara, Jamie L. Matthews, die Franchise unter Druck und droht damit, das Stadion durch die Stadt zu übernehmen. Die 49ers und die Stadt teilen sich das 2014 eröffnete Areal jeweils zur Hälfte.

Doch da das "Levi's" seit einigen Wochen nur noch zur Hälfte gefüllt ist, fehlen wichtige Einnahmen wie durch Snacks, Getränke oder Parkgebühren.

Bürgermeister Matthews prüfe Berichten zufolge auch Unterlagen, um herauszufinden, ob der Verein öffentliche Gelder genutzt hat um eigene Ausgaben wie beispielsweise die Instandhaltung des Spielfelds zu decken.

+++ Dienstag, 01. November, 16:33 Uhr: Harvin-Comeback bei den Bills +++

Eigentlich hatte Percy Harvin seine NFL-Karriere 2015 beendet. Doch nun haben die Buffallo Bills den Wide Receiver zu einem Comeback überreden können: Für die restlichen acht Spiele der Regular Season ist Harvin ein Bill und kassiert dafür immerhin eine Million Dollar.

Der einstige Rookie of the Year (2009) und Super-Bowl-Sieger mit den Seattle Seahawks spielte zuletzt 2015 für Buffalo, beendete seine Karriere aber wegen fortwährenden Hüft- und Knieproblemen. Nun also das Comeback für die schwächelnde Passing Offense der Bills.

+++ Freitag, 28. Oktober, 18:05 Uhr: Erneute Klatsche - Keine Trainerdiskussion bei den Jaguars +++

Mit 22:36 verloren die Jacksonville Jaguars in der Nacht von Donnerstag auf Freitag gegen die Tennessee Titans. Vor allem erschreckend an dieser Pleite: Die erste Hälfte. Mit 0:27 gingen die Jags schon zur Pause völlig unter. Zwei Siege stehen fünf Niederlagen bislang gegenüber - die Saison scheint mal wieder gelaufen.

Viele Experten gingen vor dem Start der Regular Season aus, dass das Team ein Playoff-Contender sein könnte. Zumal der junge Kader eigentlich mit reichlich Talent gesegnet ist. Diese Vermutungen wurden aber schon bald revidiert.

Der Schuldige ist für Jaguars-Fans schnell ausgemacht: Headcoach Gus Bradley. Der 50-Jährige steht seit dreieinhalb Jahren in Florida an der Seitenlinie. Seine Bilanz ist alles andere als gut: Aus 55 Spielen sammelte er nur ganze 14 Siege.

Doch nach der jüngsten Niederlage erklärte der Besitzer, Shad Khan, dass er dennoch an Bradley glaubt. Er stellte klar, dass keinen Trainerwechsel geben werde. "Taten sprechen mehr als Worte", sagte Khan der "Florida Times Union." Mal schauen, ob die Jags diese auf dem Spielfeld folgen lassen werden.

+++ Freitag, 28. Oktober, 14:18 Uhr: Redskins entlassen Safety und holen Running Back +++

Die Washington Redskins verkündeten am Freitag, dass sie mit Mack Brown einen Running Back aus dem Practice Squad in ihren aktiven Kader befördern. Dafür entlassen sie Safety Josh Evans. 

Brown ist nach dem aktuell angeschlagenen Matt Jones, Chris Thompson und Robert Kelley der vierte Running Back im Kader und zeigte in der Preseason starke Leistungen. Nach der Verletzung von Jones reagieren die Redskins mit der Beförderung von Brown.

Leidtragender ist Josh Evans. Der 25-Jährige war drei Jahre lang Stammspieler bei den Jacksonville Jaguars und sammelte dort 202 Tackles. In seinen bislang drei Einsätzen für die Redskins in der laufenden Spielzeit brachte er es nur auf einen Assisted Tackle.

Du willst die wichtigsten NFL-News direkt auf dein Smartphone bekommen?  Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein.   

Live Stats

US-Sport-News

Kommentare

Galerie

Facebook

SOS-Kinderdorf

College-Sport live

Twitter

NFLQuiz