NFL

Die NFL-Saison im Liveblog

Live-Blog zur NFL-Saison: Super Bowl - Sänger der Nationalhymne bekannt

ran.de berichtet im Live-Blog über das Geschehen aus der NFL. Alle Informationen und Neuigkeiten aus der Saison 2016 gibt es hier.

22.01.2017 20:44 Uhr / ran.de

München - Die NFL-Saison ist in vollem Gange. In den Playoffs (live in SAT.1 und auf ran.de)  kämpfen die Teams um die Super-Bowl-Teilnahme. Alle Informationen und Neuigkeiten von der NFL-Saison gibt es im Live-Blog.

+++ Sonntag, 22. Januar, 20:44 Uhr: Super Bowl - Sänger der Nationalhymne bekannt +++

Dass Lady Gaga in der Halbzeitshow des Super Bowls auftreten wird, steht schon länger fest. Nun ist auch bekannt, wer vor dem Spiel die Nationalhymne singen darf. Wie NFL-Insider James Palmer bekannt gab, wird diese Ehre dem Country-Sänger Luke Bryan zuteil.

Der 40-jährige Bryan gewann in den vergangenen Jahren zahlreiche Auszeichnungen und wird der erste männliche Sänger seit zehn Jahren sein, der die Nationalhymne vor dem Super Bowl zum Besten geben darf. 

+++ Freitag, 20. Januar, 17:34 Uhr: Grippewelle setzt Steelers-Spieler außer Gefecht +++

Nur wenige Tage vor den Conference Playoffs hat die Pittsburgh Steelers eine Grippewelle heimgesucht: Laut "ESPN" sollen bis zu 15 Spieler des Kaders sollen betroffen gewesen sein.

Aber: Mittlerweile ist der Großteil der Spieler offenbar wieder fit. Lediglich Tight End Ladarius Green konnte am Donnerstag-Training nicht teilnehmen.

Kicker Chris Boswell, Center B.J. Finney, Quarterback Zach Mettenberger und Wide Receiver Darrius Heyward-Bey - sie alle verpassten das Training am Mittwoch vor dem Spiel - sollen hingegen auf dem Weg der Besserung sein.

Head Coach Mike Tomlin aber sieht sein Team durch die kurzfristige Erkrankung einiger Spieler nicht im Nachteil und geht positiv in die Partie am Sonntag: "Wir suchen keine Ausreden. Es wird keine geben. Wir werden bereit sein", sagte er gegenüber "ESPN".

Die Steelers reisen in den Conference Playoffs zu den New England Patriots.

+++ Freitag, 20. Januar, 09:34 Uhr: Verlieren die Seahawks ihren 2nd-Round-Pick? +++

Schlechte Nachrichten für die Seattle Seahawks. Die Franchise könnte ihren Zweitrundenpick für den NFL Draft 2017 verlieren. Grund: Das Team soll eine Knieverletzung von Cornerback Richard Sherman nicht veröffentlicht haben.

Wie Head Coach Pete Carroll bekannt gab, laboriert Sherman seit der zweiten Hälfte der Saison an einer "ernsten" Innenband-Verletzung. Der Pro Bowler nahm zwar an mehreren Trainingseinheiten gar nicht oder nur limitiert teil, von einer möglichen Knieverletzung wusste bislang jedoch niemand etwas.

Nach dem NFL-Regelbuch ist ein Team jedoch dazu verpflichtet, eine solche Verletzung zu veröffentlichen. Laut "ESPN" wird die NFL in den kommenden Wochen jegliche Trainingsberichte der Seahawks untersuchen, mehr Informationen über den Vorfall sammeln und danach über eine mögliche Strafe entscheiden.

Die Seattle Seahawks unterstützen die Untersuchung der NFL, da Richard Sherman in der gesamten Saison keinen einzigen Snap verpasste und deshalb nach Meinung des Teams kein Regelverstoß vorliegt.

Bereits in der Offseason wurde der Franchise ein Fünftrundenpick im kommenden Draft entzogen, da das Trainerteam unerlaubt mit vollem Kontakt trainieren ließen.

+++ Donnerstag, 19. Januar, 19:21 Uhr: Raiders reichen Papiere für Umzug ein +++

Der erste Schritt in Richtung Las Vegas ist getan: Die Oakland Raiders haben die Unterlagen für einen Umzug bei der NFL eingereicht. Wie der Sprecher der Football-Liga Brian McCarthy via Twitter mitteilte, müssen dem Antrag allerdings noch mindestens 24 der 32 Franchisebesitzer zustimmen.

Auch wenn der Umzug nach Las Vegas wohl nicht vor der Saison 2020/21 stattfinden soll, wären die Raiders bereits das dritte NFL-Team innerhalb kurzer Zeit mit einem Standortwechsel: Die Los Angeles Rams spielen seit dieser Saison in L.A. und auch die Los Angeles Chargers werden ab kommender Spielzeit in der kalifornischen Metropole ihre Partien austragen.

+++ Donnerstag, 19. Januar, 10:59 Uhr: Super-Bowl-Schiedsrichter steht fest +++

Carl Cheffers wird Schiedsrichter beim Super Bowl 51 am 5. Februar (ab 22:55 Uhr live in SAT.1 und auf ran.de) in Houston sein. Cheffers leitete zuletzt das Duell zwischen den Kansas City Chiefs und den Pittsburgh Steelers in den Divisional Playoffs, das die Steelers mit 18:16 gewannen.

Für Aufregung sorgte dabei eine umstrittene Holding-Strafe gegen Kansas Citys Left Tackle Eric Fisher. Die Strafe machte eine eigentlich erfolgreiche Two-Point-Conversion der Chiefs zunichte, die das Spiel 2:46 Minuten vor Schluss ausgeglichen hätte.

Vor allem Chiefs-Tight-End Travis Kelce war mit der Entscheidung ganz und gar nicht zufrieden: "Referee Nummer 51 sollte es nicht gestattet werden, jemals wieder ein Zebra-Trikot zu tragen. Er sollte nicht einmal in einem verf****** Foot Locker arbeiten dürfen."

Auch Quarterback Alex Smith war mit Cheffers Call nicht einverstanden: "Ich habe schon Schlimmeres gesehen, das nicht geahndet wurde."

Cheffers, der seit 2000 als Offizieller in der NFL arbeitet, wird im NFL-Endspiel in Texas seinen ersten Einsatz in einem Super Bowl haben.

+++ Mittwoch, 18. Januar, 11:30 Uhr: Kyle Shanahan wird wohl neuer 49ers-Head-Coach +++

Kyle Shanahan, Sohn der Trainer-Legende Mike Shanahan, gilt als heißester Kandidat auf den Head-Coach-Posten bei den San Francisco 49ers. Als Offensive Coordinator der Atlanta Falcons ist Shanahan hauptverantwortlich für die überragende Saison von Matt Ryan und Co., die sogar bis in den Super Bowl 51 führen könnte. Laut Adam Schefter von "ESPN" werden die 49ers dem 37-Jährigen die Head-Coach-Stelle anbieten, sobald die Postseason der Falcons zu Ende ist. Shanahan selbst soll stark daran interessiert sein, die Franchise aus Kalifornien zu übernehmen.

Neben den 49ers soll sich Shanahan auch mit den Denver Broncos und den Jacksonville Jaguars in Gesprächen befunden haben, bevor die Broncos Vance Joseph und die Jaguars Doug Marrone als Head Coach präsentierten. Shanahan ist in seinem zweiten Jahr bei den Falcons. Zuvor hatte er unter anderem als Offensive Cordinator bei den Houston Texans, Washington Redskins und Cleveland Browns gearbeitet.

Kyle Shanahan wird wohl neuer Head Coach der San Francisco 49ers.
Kyle Shanahan wird wohl neuer Head Coach der San Francisco 49ers. © Getty Images

+++ Dienstag, 17. Januar, 22:08 Uhr: Edelman postet kuriosen Tweet auf Deutsch +++

Julian Edelman vergisst trotz des Playoff-Trubels seine deutschen Fans nicht. Auf Twitter und Facebook postete der Wide Receiver der New England Patriots auf Deutsch.

Doch anstatt seinen Teamkollegen Sebastian Vollmer um Rat zu fragen, hat sich Edelman wohl zu sehr auf Google Translate verlassen. " #patsnation in Deutschland: montag, 23. januar, 00:40 uhr in SAT.1. AFC meistershaft. eine spiel saison. #gehenpats ", schrieb er.

Dazu postete er mit Bezug auf seinen Spitznamen "The Squirrel" ein Bild, das ihn bei einem Catch zeigt, mit der ebenfalls leicht verpatzten Beschriftung "Das Eichörnchen".

Inhaltlich hat Edelman aber natürlich Recht: Das Duell seiner Patriots gibt es in der Nacht von Sonntag auf Montag ab 0:30 Uhr live in SAT.1 und auf ran.de zu sehen.

+++ Dienstag, 17. Januar 2017, 10:45: UPDATE - Belichick und Brady reagieren auf Video aus Steelers-Kabine +++

Der Head Coach der New England Patriots, Bill Belichick, hat in der für ihn typisch trockenen Art auf die Beleidigung von Trainerkollege Mike Tomlin von den Pittsburgh Steelers reagiert.

Belichick, selbst nicht in den sozialen Medien vertreten, sagte dem in Boston ansässigen Sportradiosender "WEEI 93.7 FM": "Ich bin nicht auf Snapface und dem ganzen Zeug. Ich kapiere das alles nicht wirklich. Mich interessiert nur, dass ich unser Team zum Laufen bringe. Es interessiert mich nicht besonders, was sie auf Instantchat posten, oder wie auch immer das heißt."

Auch Belichicks Star-Quarterback Tom Brady äußerte sich zu dem Facebook-Live-Video von Steelers-Wide-Receiver Antonio Brown, durch das Tomlins Kabinenansprache überhaupt erst öffentlich wurde. Brady meinte gegenüber "WEEI 93.7 FM", dass es bei den Patriots gegen die Regularien wäre, Interna aus der Umkleide publik zu machen.

"Jeder Coach hat einen anderen Stil. Unser Trainer ist seit 42 Jahren in der NFL und er ist ziemlich altmodisch. Er hat es nicht so mit den sozialen Medien und ich glaube, er lässt das auch jeden wissen." Innerhalb ihres Stadions und ihrer "Wände" müsse es einen "gewissen Grad an Privatsphäre geben", fügte Brady an. "Was in der Kabine passiert, sollte in der Kabine bleiben."

+++ Montag, 16. Januar 2017, 21:15 Uhr: Brown postet Facebook Live aus Steelers-Kabine +++

Ob es dafür noch Ärger gibt? Wide Receiver Antonio Brown von den Pittsburgh Steelers hat nach dem 18:16-Sieg gegen die Kansas City Chiefs mit einer ungewöhnlichen Aktion für Aufstehen in den sozialen Netzwerken gesorgt: Während Coach Mike Tomlin vor dem Team eine emotionale Ansprache in der Kabine hielt und über den nächsten Gegner, die New England Patriots, schimpfte, konnten alle Fans die Szene dank Brown via Facebook live verfolgen.

"Beginnen wir jetzt mit der Vorbereitung! Diese A********** haben anderthalb Tage Vorsprung. Sie haben gestern gespielt. Unser Spiel wurde auf heute Abend verlegt. Wir landen um vier Uhr am verf****** Morgen", motzte Tomlin am Sonntagabend in Richtung New England. 

Insgesamt 17 Minuten dauert das Spektakel. Zwischendurch sind auch Spieler zu hören, die die Aussagen ihres Coaches teilen. "Keep cool mit Social Media. Es geht um uns, um niemanden sonst", sagte ein Teamkollege - eine Message, die sich später wohl auch Brown zu Herzen genommen hat. Innerhalb von wenigen Stunden hat das Video über 900.000 Klicks, bevor der Steelers-Star den Post von seiner Facebook-Seite löschte.

+++ Montag, 16. Januar 2017, 20:45 Uhr: Seahawks bis zu acht Monate ohne Shead +++

Verletzungspech mit Folgen? Die Seattle Seahawks müssen in den kommenden acht Monaten wohl auf Cornerback DeShawn Shead verzichten. Wie NFL-Insider Ian Rapoport berichtet, muss der 27-Jährige wohl nach einem Kreuzbandriss operiert werden.

Nach dem Aus in der Divisional Round ist für Seattle zwar die aktuelle Saison vorbei, DeShawn Shead könnte durch die Verletzung aber voraussichtlich auch die Pre-Season verpassen. 

+++ Sonntag, 15. Januar 2017, 17:45 Uhr: Wilfork denkt über Karriereende nach +++

Der Nose Tackle der Houston Texans - Vince Wilfork - hat nach der 16:34-Niederlage bei den New England Patritos offen zugegeben, dass er über sein Karriereende nachdenkt.

"Ich denke, ich habe mein letztes NFL-Spiel gemacht. Ich werde mich nun zurücklehnen und sorgfältig darüber nachdenken, ob ich wirklich aufhören will", erklärte der 35-Jährige gegenüber "ESPN".

In seiner 13-jährigen Karriere ist Wilfork fünffacher Pro-Bowler gewesen. 2012 war er zudem ins First Team All Pro gewählt worden.

+++ Samstag, 14. Januar 2017, 22:14 Uhr: Colts wollen angeblich Manning zurückholen +++

13 Jahre lang war NFL-Legende Peyton Manning Quarterback bei den Indianapolis Colts. 2006 führte er die Franchise zum Super-Bowl-Sieg. 2011 kehrte er Indianapolis den Rücken und wechselte zu den Denver Broncos, bei denen er nach der vergangenen Saison seine Karriere beendete.

Nun will Colts-Besitzer Jim Irsay Manning laut "Fox Sports" wieder in die alte Heimat locken. Aber nicht als Spieler, sondern für die Position als "Head of Football". Gemeinsam mit Jon Gruden, der als Head Coach vorgesehen sei, soll Manning die Geschicke der Franchise leiten. Doch laut US-Medien hat Gruden bereits dankend abgelehnt. Er ist seit Jahren als Experte für "ESPN" tätig und wolle das auch weiterhin tun.

Manning stehe jedoch weiterhin ganz oben auf Irsays Wunschzettel. Ob Manning Interesse an der neuen Aufgabe hat, ist jedoch nicht bekannt. Sollte er zu den Colts zurück kommen, wäre die Zukunft von General Manager Ryan Grigson fraglich. Head Coach Chuck Pagano steht seit den verpassten Playoffs ohnehin auf der Kippe.

+++ Freitag, 13. Januar 2017, 20:50 Uhr: Steve Smith Sr. bedankt sich bei Fans +++

Nach 16 NFL-Saisons hängt Steve Smith Sr. tatsächlich die Football-Schuhe an den Nagel. Der 37-Jährige bedankte sich bei seinen Fans mit einer Anzeige in der Zeitung "Baltimore Sun".

Darin schrieb er: "Es war solch eine Ehre meine NFL-Karriere hier zu beenden. Ich werde für immer dankbar sein, wie die Ravens-Organisation, meine Teamkameraden, die Fans, aber vor allem die Gemeinschaft mich in dieser großartigen Stadt willkommen geheißen haben. Ich habe in dieser Woche viel davon gehört, wie jeder mich vermissen wird. Ich werde euch mehr vermissen!"

Smith weiter:" Wenn man den größten Teil seiner Karriere in einer anderen Stadt spielt, kann man nie sicher sein, wie solche Veränderungen verlaufen werden. Trotzdem waren die letzten drei Jahre einige meiner besten und es war ein perfekter Ort um meine Karriere zu beenden."

Der Wide Receiver spielte von 2001 bis 2013 bei den Carolina Panthers, bevor er im Jahr 2014 zu den Baltimore Ravens wechselte. In seiner Karriere kam Smith auf 14 731 Receiving-Yards und fing 81 Touchdowns.

+++ Donnerstag, 12. Januar 2017, 22:15 Uhr: Sean McVay neuer Head Coach der Los Angeles Rams +++

Die Los Angeles Rams haben einen neuen Head Coach. Sean McVay, zuvor Offensive Coordinator bei den Washington Redskins, wird die Rams ab der kommenden Offseason betreuen. McVay folgt auf Jeff Fisher, der im Dezember nach dem Verpassen der Playoffs entlassen wurde.

Es ist der erste Cheftrainer-Posten für McVay in der NFL. Bevor er 2010 als Tight Ends Coach zu den Redskins wechselte, hatte er bereits als Wide Receivers Coach bei den Tampa Bay Buccaneers und Florida Tuskers gearbeitet. Mit 30 Jahren ist McVay der jüngste Head Coach der NFL-Geschichte.

+++ Mittwoch, 11. Januar 2017, 23:00 Uhr: Sean McDermott neuer Head Coach der Buffalo Bills +++

Die Buffalo Bills haben einen neuen Head Coach. Sean McDermott, bisher Defensive Coordinator bei den Carolina Panthers, wird Nachfolger des im Dezember entlassenen Rex Ryan. Das bestätigte die Franchise auf ihrem Twitter-Account.

Es ist der erste Cheftrainer-Posten für McDermott in der NFL. Vor seinem Wechsel zu den Panthers 2011 hatte der 42-Jährige zehn Jahre lang als Coach der Defensive Backs, Linebacker und Secondary sowie als Defensive Coordinator bei den Philadelphia Eagles gearbeitet.

+++ Mittwoch, 11. Januar 2017, 13:06 Uhr: Coach Tomlin nimmt Schuld an Roethlisberger-Verletzung auf sich +++

Im Wildcard-Game gegen die Miami Dolphins verletzte sich Ben Roethlisberger im letzten Viertel. Noch 4:34 Minuten waren auf der Uhr, die Pittsburgh Steelers führten mit 30:12 - die Partie war entschieden.

Als "Big Ben" einen Schritt zurück ging, um einen Pass zu werfen, fiel Defensive End Cameron Wake zurück und seinem Gegenspieler auf den Fuß. Der Steelers-Quarterback verließ die Kabine nach dem Spiel mit einer Schiene.

Die Schuld an der Verletzung hat nun sein Coach auf sich genommen. Mike Tomlin sagte, er hätte die Entscheidung für den Spielzug allein getroffen, ohne Rücksprache mit dem Offensive Coordinator Todd Haley. "Ich habe den Spielzug angesagt", betonte Tomlin in der "Pittsburgh Post-Gazette". Er wäre dabei ein wenig zu aggressiv gewesen. 

Doch die Verletzung von Roethlisberger ist offenbar nicht so schlimm, der Quarterback soll für das Divisional-Playoff-Spiel gegen die Kansas Chiefs einsatzbereit sein. 

+++ Montag, 9. Januar 2017, 13:10 Uhr: Steelers-Coach von Polizei festgenommen +++

Der Linebackers Coach der Pittsburgh Steelers Joey Porter ist in Pittsburgh verhaftet worden. Nur kurze Zeit nach dem 30:12-Erfolg seiner Franchise im Wild Card Game gegen die Miami Dolphins, hatte der 39-Jährige offenbar den Türsteher einer Bar beleidigt. Auch zu handgreiflichen Auseinandersetzungen soll es gekommen sein.

Daraufhin wurde die Polizei gerufen, die den ehemaligen Linebacker festnahm. Der Vorwurf: Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung, Beleidigung und terroristische Drohungen.

"Wir sind uns über den Vorfall mit Joey Porter im Klaren. Wir werden weitere Informationen sammeln und uns zu gegebener Zeit dazu äußern. Bis dahin werden wir das Geschehene nicht weiter kommentieren", wird eine Steelers-Quelle in "ESPN" zitiert.

+++ Sonntag, 8. Januar 2017, 18:12 Uhr: Franchise Tag für Le'Veon Bell? +++

Le'Veon Bell spielt eine der stärksten Saisons seiner Karriere. Obwohl er vier Spiele verpasste, lieferte der Running Back beeindruckende Zahlen ab, erzielte sieben Rushing-Touchdowns und erlief 1268 Yards. 

Kein Wunder also, dass die Pittsburgh Steelers ihren Star-Spieler langfristig halten wollen. Da Bells Rookie-Vertrag nach der Saison ausläuft, will der Klub seinen Running Back für die kommende Spielzeit mit dem Franchise Tag belegen. 

NFL-Insider Ian Rapoport äußerte sich gegenüber "NFL GameDay Morning": "Die Steelers werden den Franchise Tag auf Bell anwenden und müssen wohl mehr als 12 Millionen Dollar dafür ausgeben. Interessant wird es jedoch erst danach. Er ist nicht nur ein Running Back, sondern auch ein Receiver. Er könnte Big-Time-Money fordern. Das könnte kompliziert werden, da die Steelers auch mit Antonio Brown verlängern wollen."

Mit dem Franchise Tag haben die Klubs die Möglichkeit, Spieler mit auslaufenden Verträgen sicher für ein Jahr an sich zu binden, um eine langfristige Vertragslösung zu finden. Die Spieler erhalten dann als Gehalt den Mittelwert der besten fünf Spieler auf ihrer Position.

+++ Samstag, 7. Januar 2017, 14:12 Uhr: Wegen Jubel: Zwei Geldstrafen für Jarvis Landry +++

Jarvis Landry feierte seinen Touchdown gegen die New England Patriots am Neujahrstag exzessiv, das kommt den Wide Receiver der Miami Dolphins nun teuer zu stehen. Zunächst griff sich Landry an die Genitalien, dann schleuderte er seinen Helm auf den Boden.

Die NFL schickte ihm dafür nun gleich zwei Rechnungen. Für den Griff in die Leistengegend werden 24.309 Dollar fällig, das Werfen des Helmes schlägt mit der gleichen Summe zur Buche. Insgesamt muss der 24-Jährige also 48.619 Dollar wegen eines kurzen Jubels zahlen.

Landry hat in dieser Saison inklusive Signing Bonus rund 950.000 Dollar von den Dolphins erhalten, die Strafe dürfte ihn also durchaus schmerzen.

+++ Freitag, 6. Januar 2017, 09:45 Uhr: Stuhl von Texans-Coach O'Brien wackelt wohl trotz Playoff-Teilnahme +++

Bill O'Brien hat die Houston Texans zum zweiten Mal nacheinander in die Playoffs geführt. Am Samstag wollen die Texaner im Heimspiel gegen die Oakland Raiders zum dritten Mal in ihrer Franchise-Geschichte die Wild Card Round überstehen.

Die Zeit des Head Coaches in Houston könnte aber auch bei einem Erfolg über das Team aus Kalifornien nach dieser Saison zu Ende sein. Laut "CBS"-Reporter Jason La Canfora droht O'Brien die Entlassung.

Angeblich werde ihm vor allem angelastet, Brock Osweiler nicht zu einem echten Franchise-Quarterback entwickelt zu haben. Das Verhältnis zu General Manager Rick Smith sei zudem nicht das beste.

La Canfora bringt mit Kyle Shanahan, Offensive Coordinator der Atlanta Falcons, sowie dem gerade bei den San Diego Chargers gefeuerten Mike McCoy auch schon zwei Nachfolge-Kandidaten für O'Briens Posten ins Spiel.

+++ Donnerstag, 5. Januar 2017, 11:19 Uhr: Packers mit massiven Verletzungssorgen +++

Die Green Bay Packers gehen mit massiven Verletzungssorgen in ihr Wild Card Game gegen die New York Giants: Wie "foxsports" berichtet, sollen mehr als 25 Prozent der Spieler im Packers-Roster angeschlagen sein.

Darunter unter anderem Cornerback Quinten Rollins, Running Back James Stark und Linebacker Joe Thomas. Sie alle haben am Mittwoch vor dem Playoff-Erstrundenspiel nicht am Training teilgenommen.

Die gute Nachricht: Quarterback Aaron Rodgers sowie Wide Receiver Jordy Nelson sind wohl fit und einsatzbereit für das Spiel am Sonntag.

+++ Mittwoch, 4. Januar 2017, 20:15 Uhr: Dallas Cowboys verpflichten Jonathan Cooper +++

Die Dallas Cowboys schnappen sich Offensive Lineman Jonathan Cooper. Der 26-Jährige verstärkt die ohnehin schon imposante O-Line des Teams von Coach Jason Garrett. Cooper war zuletzt Free Agent und trainierte am Dienstag bereits mit den Cowboys.

Beim NFL Draft 2013 wurde er in der ersten Runde von den Arizona Cardinals an siebter Stelle gepickt. 2016 spielte er zeitweise noch für die New England Patriots und die Cleveland Browns. Die Cowboys möchten mit Cooper etwas Tiefe auf die Position bringen.

+++ Mittwoch, 4. Januar 2017, 09:10 Uhr: Seahawks holen Returner +++

Fünf Tage vor ihrem Wild Card Game gegen die Detroit Lions haben die Seattle Seahawks ihr Special Team mit einem Routinier verstärkt und Devin Hester verpflichtet. Er wurde als Ersatz für den verletzten Nummer eins-Returner Tyler Lockett geholt.

Der 34-Jährige war vergangenen Monat von den Baltimore Ravens entlassen worden. Der Grund: Seine Verletzungsanfälligkeit und schlechten Punt-Returns. Bei den Ravens erzielte Hester in dieser Saison durchschnittlich 7,2 Yards pro Punt-Return und 24,5 Yards pro Kickoff-Return.

Bevor er zu dem Team aus Baltimore wechselte, hatte Dester bereits acht Jahre bei den Chicago Bears und zwei bei den Atlanta Falcons gespielt.

+++ Dienstag, 3. Januar 2017, 18:45 Uhr: Osweiler startet für Texans +++

Jetzt ist es fix: Brock Osweiler wird im Wild Card Game gegen die Oakland Raiders die Houston Texans auf das Feld führen. Die ursprüngliche Nummer 1, die von Coach Bill O'Brien vor zwei Spieltagen degradiert wurde, profitiert von der Verletzung des beförderten Tom Savage.

Savage hatte sich beim 17:24 gegen die Tennessee Titans eine Gehirnerschütterung zugezogen und musste daraufhin pausieren. Die Partie am Samstagabend ab 22:50 Uhr live auf ProSieben MAXX und ran.de kommt noch zu früh für den Quarterback.

Für Osweiler ist es nach seiner Degradierung eine neue Chance sich zu beweisen. Der letztjährige Super-Bowl-Champ mit den Denver Broncos hatte erst vor der Saison einen Vertrag über 72 Millionen Dollar in vier Jahren unterzeichnet.

+++ Dienstag, 3. Januar 2017, 15:13 Uhr: Bengals-Cornerback droht Vierfach-Klage +++

Auf Adam "Pacman" Jones von den Cincinnati Bengals kommen wohl ungemütliche Zeiten zu. Laut "ESPN" drohen dem 33-Jährigen gleich vier Klagen, die er sich allesamt in der Nacht zum Dienstag eingebrockt haben soll.

Laut dem "Hamilton County Jail" sollte Jones festgenommen werden, nachdem er einen Mann geschubst und ihm ins Auge gegriffen haben soll. Doch damit nicht genug: Jones verweigerte die Kooperation mit den Polizeibeamten. Er habe sich geweigert, in den Polizeiwagen zu steigen, soll einen Beamten getreten und ihm einen Kopfstoß verpasst haben. Außerdem soll Jones einer Krankenschwester auf die Hand gespuckt haben.

Nun drohen ihm Prozesse wegen tätlichen Angriffs, Ruhestörung, Behinderung beamtlicher Tätigkeiten sowie Belästigung mit einer Körperflüssigkeit.

Der Erstrundenpick von 2005 kam bei den Bengals in dieser Saison in jedem Spiel zum Einsatz. Den Einzug in die Playoffs verpasste Cincinnati. Für "Pacman" startete die Offseason nun denkbar schlecht.

Kein Einzelfall bei Jones, der im Laufe der letzten Jahre mehrfach mit dem Gesetz in Konflikt geraten. 2007 wurde er zu einem Jahr Haft auf Bewährung und 200 Sozialstunden verurteilt, weil er Ermittlungsarbeiten zu einer Schießerei in Atlanta behindert haben soll.

+++ Montag, 2. Januar 2017, 19:10 Uhr: Raiders reagieren auf McGloins Verletzung +++

Nach dem verletzungsbedingten Aus von Quarterback Matt McGloin im letzten Spiel der Regular Season haben die Oakland Raiders einen Notfallplan ausgearbeitet. Die Kalifornier nahmen Garrett Gilbert in ihr Practice Squad auf, um für einen möglichen Ausfall McGloins im Playoff-Spiel am Samstag (ab 22:10 Uhr live auf ProSieben MAXX und ran.de)  bei den Houston Texans gerüstet zu sein.

McGloin hatte gegen die Denver Broncos den verletzten Nummer-1-Quarterback Derek Carr ersetzt, sich bei der Partie aber eine Blessur am Trapezmuskel zugezogen. Zwar wollen die Verantwortlichen einen Einsatz nicht ausschließen, die Erwartungen sind allerdings äußerst gering. Demnach müsste der dritte Spielmacher Connor Cook für die beiden Verletzten einspringen.

Vor dem Wild Card Game müssten die Raiders Gilbert vom Practice Squad noch in den 53-Mann-Kader hochziehen und am Spieltag in die 45 Mann umfassende Aufstellung aufnehmen. Erst dann könnte er als Backup Cooks fungieren.

+++ Montag, 2. Januar 2017, 12:46 Uhr: Sind die Rams an Saints-Coach dran? +++

Die Los Angeles Rams sind offenbar an der Verpflichtung von Sean Payton interessiert. Der 53-Jährige ist allerdings aktuell noch Headcoach bei den New Orleans Saints.

Internen Quellen zufolge scheint ein Wechsel aber "durchaus möglich" - das bestätigte NFL-Insider Ian Rapoport gegenüber "ESPN". Die "New Orleans Times" vermeldete zudem, dass die Rams eine Erlaubnis einholen wollen, um mit Payton die Verhandlungen zu beginnen zu dürfen.

Auch über einen Abgang von Chuck Pagano wird in den amerikanischen Medien diskutiert. Und das, obwohl der Headcoach der Indianapolis Colts erst vergangenes Jahr seinen Vertrag verlängert hatte. Rapoport hällt die Entlassung des 56-Jährigen daher für "unwahrscheinlich".

+++ Montag, 2. Januar 2017, 09:31 Uhr: Chargers trennen sich von McCoy +++

Mike McCoy ist der nächste Trainer, der am Black Monday entlassen wird. Wie die San Diego Chargers auf ihrer Twitter-Seite mitteilten, trennen sie sich nach vier Spielzeiten von ihrem Headcoach.

Für die Chargers ist es die dritte Saison in Folge ohne Playoff-Teilnahme und die zweite in Serie, in der sie nach der Regular Season den letzten Platz in der AFC West belegen.

Das abschließende Spiel vom Coach McCoy endete mit einer 27:37-Pleite gegen die Kansas City Chiefs.

+++ Montag, 2. Januar 2017, 09:17 Uhr: 49ers feuern Chip Kelley +++

Die San Francisco 49ers haben nach dem 23:25 in Week 17 bei den Seattle Seahawks ihren Headcoach Chip Kelly gefeuert. Somit müssen sie die kommende Saison mit dem vierten Headcoach in vier Jahren beginnen.

Kelly wurde erst vor der aktuellen Saison verpflichtet und hat die Regular Season mit einer Bilanz von zwei Siegen bei 14 Niederlagen beendet - die Playoffs waren also nie in Reichweite.

Neben Chip Kelly wurde auch der Manager, Trent Baalke, nach der Pleite am letzten Spieltag entlassen.

+++ Montag, 2. Januar 2017, 01:45 Uhr: Kubiak tritt als Broncos-Coach zurück +++

Jetzt ist die Entscheidung gefallen. Nach dem 24:6-Erfolg am letzten Regular-Season-Spieltag hat Head Coach Gary Kubiak dem Team gegenüber seinen Rücktritt bekanntgegeben. Dies berichtet NFL-Reporter Ian Rapoport.

Kubiak hatte die Broncos noch in der Vorsaison zum Triumph im Super Bowl 50 gegen die Carolina Panthers geführt, diese Saison die Playoffs aber verpasst. Während der laufenden Spielzeit hatte Kubiak allerdings auch mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. So verpasste er eine Partie aufgrund eines kleinen Schlaganfalls.

+++ Sonntag, 1. Januar 2017, 23:30 Uhr: Bowles bleibt Jets-Coach +++

Nach dem Sieg am letzten Spieltag haben die Verantwortlichen der New York Jets Head Coach Todd Bowles das Vertrauen ausgesprochen. Minuten nach dem 30:10-Sieg bestätigte ein Klub-Sprecher, dass neben dem Trainer auch General Manager Mike Maccagnan weiterhin im Amt bleiben. 

Allerdings schloss der Teamsprecher keine Änderungen im Trainerstab der Jets aus. Mit einer Bilanz von 5-11 blieben die Jets weit hinter den Erwartungen und der 10-6 Bilanz der Vorsaison.

+++ Sonntag, 1. Januar 2017, 22:58 Uhr: Colts-Star Mathis beendet Karriere +++

Mit dem 24:20-Sieg seiner Indianapolis Colt sgegen die Jacksonville Jaguars endet für Robert Mathis seine 14 Jahre dauernde NFL-Karriere. Im Anschluss stellte er in der Kabine seine Tanzkünste unter Beweis.

Dem Linebacker der Colts gelang in seinem letzten Saisonspiel noch der 123. Sack.

+++ Sonntag, 1. Januar 2017, 22:33 Uhr: 49ers - Baalke bestätigt Entlassung +++

Die Gerüchte um eine mögliche Entlassung von General Manager Trent Baalke bei den San Francisco 49ers hielten sich schon lange. Nun hat Baalke selbst in einem Radio-Interview bestätigt, gefeuert worden zu sein. "Es ist der richtige Schritt", sagte der GM im Gespräch mit "KNBR Radio". "Es hat mich nicht überrascht, aber es ist hart. Ich bin hier seit 2005 und habe großen Respekt für diesen Klub, die Besitzer und die Fans."

Dadurch dürfte auch eine Weiterbeschäftigung von Head Coach Chip Kelly äußerst unwahrscheinlich sein. Der Trainer war erst vor der laufenden Saison aus Philadelphia zu den Kaliforniern gewechselt.

+++ Sonntag, 1. Januar 2017, 14:18 Uhr: Broncos-Coach Kubiak denkt an Rücktritt +++

Gary Kubiak steht offenbar kurz vor seinem Ende als Head Coach bei den Denver Broncos. Laut NFL-Insider Ian Rapoport will Kubiak seine Entscheidung nach dem Ende der Regular Season bekannt geben. Kubiak soll während dieser Saison unter starken Migräne-Symptomen gelitten haben. 2013 erlitt er bereits einen leichten Schlaganfall während seiner Zeit als Trainer der Houston Texans.

+++ Sonntag, 1. Januar 2017, 13:25 Uhr: Bears-Coach Fox soll jetzt doch bleiben +++

Die Chicago Bears wollen anscheinend mit ihrem Head Coach John Fox in eine dritte Saison gehen. Laut NFL-Insider Ian Rapoport soll Fox das Konzept mit jungen Spielern vom Bleiben überzeugt haben.

+++ Sonntag, 1. Januar 2017, 12:31 Uhr: Großes Durchfegen bei den 49ers +++ 

Bei den San Francisco 49ers geht es angeblich gleich zwei Hauptdarstellern an den Kragen. Neben Head Coach Chip Kelly soll auch General Manager Trent Baalke seinen Hut nehmen. Laut "ESPN" werde die Entscheidung nach dem Ende der Regular Season bekannt gegeben. Kellys erste Saison bei den 49ers dürfte damit seine einzige bleiben. Als Letzter der NFC West fällt seine sportliche Bilanz enttäuschend aus.

+++ Freitag, 30. Dezember 2016, 18:20 Uhr: Bennett verlängert Vertrag bei den Seahawks +++

 

Das lange Hin und Her hat ein Ende. Die Seattle Seahawks halten ihre Defensive in den kommenden Jahren zusammen. Laut NFL Insider Ian Rapoport haben die Seahawks den Vertrag mit ihrem Top Defensive Lineman Michael Bennett um drei Jahre verlängert.

Demnach erhält der Pro Bowler grantierte 17,5 Millionen Dollar. Durch Bonuszahlungen kann Bennett bis zu 31,5 Millionen während der Vertragslaufzeit verdienen.

Die aktuelle Saison lief für den 31-Jährigen eigentlich bisher nicht nach Wunsch. Verletzungsbedingt kam Bennett insgesamt nur zehn Mal zum Einsatz.

+++ Freitag, 30. Dezember 2016, 11:32 Uhr: Kommt Sanchez für Prescott bei den Cowboys? +++

Cowboys-Quarterback Dak Prescott soll offenbar im letzten Spiel der Regular Season geschont werden. Das berichtet "ESPN". Im Spiel gegen die Philadelphia Eagles wird Prescott offenbar als Starting-Quarterback auflaufen, Backup Mark Sanchez soll allerdings den Großteil der Snaps erhalten. Tony Romo, eigentlich die Nummer zwei hinter Prescott, soll keine Einsatzzeit bekommen. 

Sanchez kam in der bisherigen Regular Season lediglich ein Mal zum Einsatz - beim 35:10-Sieg in Week 9 gegen die Cleveland Browns erhielt der 30-Jährige fünf Snaps. Sollte Sanchez wirklich den Vorzug vor Romo erhalten, wäre es für ihn seit 2003 die erste Saison ohne Regular-Season-Snap.

+++ Donnerstag, 29. Dezember 2016, 12:35 Uhr: Sherman schwänzt Pressekonferenz +++

Seahawks-Cornerback Richard Sherman hat mal wieder für Aufsehen gesorgt: Vor dem letzten Spiel der Regular Season gegen die San Francisco 49ers schwänzte er die übliche Pressekonferenz am Mittwoch - eigentlich ein Pflichttermin.

Die Begründung für die Aktion: "Ich will sicherstellen, dass ihr wisst, dass es ein Privileg ist, mich dort oben (auf der Bühne, Anm. d. Red.) zu haben. Ihr werdet mich vermissen, wenn ich nicht mehr da bin", sagte er laut "ESPN" gegenüber Reportern in der Umkleidekabine.

Sherman scheint wohl immer noch nicht ganz im Reinen zu sein mit den amerikanischen Medien. Erst vor Kurzem war es auf der Pressekonferenz zu einem Zwischenfall gekommen: Sherman hatte einem Reporter vorgeworfen, dieser würde mit seinen Fragen Sherman Karriere ruinieren.

+++ Mittwoch, 28. Dezember 2016, 13:16 Uhr: Nach Operation: Carr macht Raiders Hoffnung +++

Ein kleiner Funken Hoffnung für die Oakland Raiders: Quarterback Derek Carr wurde nach seinem Wadenbeinbruch erfolgreich operiert. Nun sei eine Zwangpause von sechs bis acht Wochen vorgesehen vermeldet "ESPN". Bei gutem Heilungsverlauf könnte Carr offenbar bis zum Super Bowl am 5. Februar ( live in SAT.1 und auf ran.de)  wieder fit werden.

Der 25-Jährige selbst heizte die Gerüchte zusätzlich an, als er sich nach seiner Operation auf Twitter äußerte: "Die Operation hätte nicht besser verlaufen können. Ich habe großartige Nachrichten erhalten und befinde mich schon in der Erholungsphase."

Bis zu Carrs Rückkehr wird Matt McGloin den Job des Quarterbacks bei den Oakland Raiders übernehmen. Im Idealfall muss er bis zum Super Bowl nur drei Spiele bestreiten.

Die Raiders spielen am letzten Spieltag der Regular Season gegen die Denver Broncos. Mit einem Sieg hätte die Franchise den Division-Titel und eine Bye-Week in der ersten Playoff-Runde sicher.

+++ Dienstag, 27. Dezember 2016, 17:59 Uhr: Bills entlassen Ryan-Brüder +++

Head Coach Rex Ryan sowie sein Bruder und Defensive Coordinator Rob wurden von den Buffalo Bills freigestellt. Offensive Coordinator Anthony Lynn übernimmt das Team interimsweise.

Die Ryan-Brüder beendeten ihre erste Bills-Saison 2015 mit einer Bilanz von 8-8. In dieser Saison stehen sie aktuell bei 7-8 und haben keine Chance mehr auf die Playoffs. Bis zur Offseason möchte Buffalo einen neuen Trainer präsentieren. 

+++ Dienstag, 27. Dezember 2016, 10:45 Uhr: Lockett operiert +++

Nach dem Verletzungsschock geht es bei Tyler Lockett wieder bergauf. Der Wide Receiver der Seattle Seahawks wurde am Montagabend operiert und befindet sich auf dem Weg der Besserung. "Die OP ist außergewöhnlich gut verlaufen und es besteht die Möglichkeit, dass er in vier bis sechs Wochen schon wieder gehen kann", sagte Head Coach Pete Carrol.

Lockett hatte sich gegen die Arizona Cardinals einen offenen Bruch des Schien- und Wadenbeins zugezogen. Allerdings blieben die Bänder im Sprunggelenk unbeschädigt. Sollten keine Komplikationen auftreten, dürfte Lockett rechtzeitig zur Saisonvorbereitung wieder ins Training einsteigen können.

+++ Sonntag, 25. Dezember 2016, 20:15 Uhr: Seahawks-Star schafft Klarheit um spekuliertes Karriereende +++

Aufatmen bei den Seattle Seahawks! Der verletzte Earl Thomas beendet mit einem Tweet die Diskussionen um sein mögliches Karriereende. So schrieb er via Twitter: "Ich werde nächstes Jahr definitiv zurück sein."

In Week 13 hatte der 27-jährige Free Safety gegen die Carolina Panthers einen Beinbruch erlitten. Thomas hatte das Gerücht mit einem Tweet selbst in Umlauf gebracht, als er gepostet hatte: "Vieles geht mir gerade durch den Kopf. Auch ein frühzeitiges Karriereende. Danke für all die Gebete."

Du willst die wichtigsten NFL-News direkt auf dein Smartphone bekommen?  Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein.   

Live Stats

US-Sport-News

Kommentare

Galerie

Facebook

SOS-Kinderdorf

College-Sport live

Twitter

NFLQuiz