NFL

NFL Free Agents

NFL Free Agency Ticker: Lions holen Backup für Starter Abdullah

Seit dem 9. März dürfen Free Agents bei ihren künftigen Arbeitgebern unterschreiben. ran.de hält Euch im Ticker auf dem Laufenden.

27.05.2017 15:16 Uhr / ran.de

München - Die NFL ist am 9. März um 22 Uhr deutscher Zeit ins Jahr 2017 gestartet. Seitdem dürfen die Klubs Free Agents offiziell verpflichten. 

Hier halten wir Euch auf dem Laufenden.

+++ Samstag, 27. Mai, 15:16 Uhr: Asiata unterschreibt bei Lions +++

Nach der Verpflichtung von Latavius Murray und dem Draft von Dalvin Cook war schnell klar, dass für Running Back Matt Asiata kein Platz mehr bei den Minnesota Vikings war. Nun hat der Free Agent ein neues Team gefunden.

Der 29-Jährige unterschrieb laut seinem Agenten einen Einjahresvertrag bei den Detroit Lions. Bei der Franchise aus Michigan nimmt der University of Utah-Absolvent die Backup-Position hinter Starter Ameer Abdullah ein.

In fünf Spielzeiten für die Vikings kam Asiata auf 1259 Yards Raumgewinn bei 361 Läufen.

+++ Freitag, 26. Mai, 12:09 Uhr: Kaepernick hofft auf Seahawks-Deal +++

Colin Kaepernick darf auf ein Engagement in der NFL hoffen. Der Quarterback stattete den Seattle Seahwaks ein Besuch ab. Allerdings nahm der ehemalige 49ers-Star nicht wie ursprünglich berichtet an einem Workout teil.

Dennoch scheint die Stippvisite durchaus erfolgreich gewesen zu sein. Auch wenn Kaepernick den Verantwortlichen sein Können nicht zeigen musste, hinterließ er offenbar Eindruck. Der Besuch verlief "sehr gut", wie die Huffington Post berichtet, er "möchte ein Seahawk werden", soll Kaepernick erklärt haben.

Der Free Agent soll dem bislang einzigen Interessenten seit seiner Trennung von den San Francisco 49ers in der vergangenen Saison zudem versichert haben, dass er keine Probleme damit habe, Backup und damit die Nummer zwei hinter Franchise-Quarterback Russell Wilson zu werden. Und die sind derzeit auf der Suche nach einem Backup.

+++ Donnerstag, 25. Mai, 21:31 Uhr: Chicago Bears verpflichten Victor Cruz +++

Der Deal ist offiziell: Victor Cruz wird in der kommenden Saison bei den Chicago Bears spielen. Der Wide Receiver unterzeichnete einen Einjahresvertrag bei den Bears, die auf der Position Handlungsbedarf hatten. Wide Receiver Alshon Jeffrey hatte das Team in der Offseason verlassen und wechselte zu den Philadelphia Eagles.

Victor Cruz war seit seiner Entlassung bei den New York Giants im Februar Free Agent. Dort hatte der verletzungsanfällige NFL-Profi sieben Jahre gespielt.

+++ Mittwoch, 24. Mai, 19:09 Uhr: Patriots holen Andrew Hawkins +++

Die New England Patriots haben Andre Hawkins verpflichtet. Der Wide Receiver, der im Februar von den Cleveland Browns entlassen worden war, verkündete den Wechsel selbst bei "Uninterrupted". Hawkins freue sich darauf, "mit dem besten Quarterback und besten Trainer der NFL-Geschichte zusammenzuarbeiten". Er wolle mit Brady, Belichick und Co. vor allem eines: Titel gewinnen.

Über die Vertragsdetails machte Hawkins selbst keine Angaben. Doch laut NFL-Experte Adam Schefter von "ESPN" unterschrieb der 31-Jährige beim amtierenden Super-Bowl-Champion einen Einjahreskontrakt.

Für die Browns kam Hawkins in der vergangenen Saison auf 33 Receptions für 324 Yards Raumgewinn und drei Touchdowns.

+++ Donnerstag, 11. Mai, 17:23 Uhr: Cruz spricht mit den Jaguars +++

Finden Victor Cruz und Tom Coughlin wieder zusammen? Der Free Agent besucht laut Tom Pelissero von "USA Today" an diesem Donnerstag die Jacksonville Jaguars, bei denen sein früherer Head Coach als Vizepräsident agiert.

Coughlin holte Cruz 2010 als Rookie Free Agent zu den New York Giants, mit denen das Duo den Super Bowl XLVI nach einem 21:17 gegen die New England Patriots gewann. Ein Jahr später wurde der Wide Receiver in den Pro Bowl gewählt.

Die "Jags" verfügen zwar bereits über zahlreiche Passempfänger wie Allen Robinson und Allen Hurns. Doch "NBC" spekuliert, dass besonders Cruz' NFL-Erfahrung und seine Präsenz in der Kabine für eine Verpflichtung sprechen könnten.

+++ Mittwoch, 10. Mai, 20:05 Uhr: Christine Michael besucht die Patriots +++

Die New England Patriots wollen trotz Dion Lewis und James White offensichtlich noch einen weiteren Running Back unter Vertrag nehmen. Wie ESPN-Reporter Field Yates berichtet, hat Christine Michael am Dienstag den NFL-Champion besucht.

Der 26-Jährige war erst vor wenigen Tagen von den Green Bay Packers entlassen worden. Die Franchise aus Wisconsin hatte ihn in der vergangenen Saison unter Vertrag genommen - nachdem er von den Seattle Seahawks auf die Straße gesetzt worden war.

Die Patriots suchen nach einem Nachfolger für LeGarrette Blount, mit dem sie sich noch nicht auf einen neuen Vertrag einigen konnten. Neben Lewis und White stehen bereits die Zugänge Rex Burkhead und Mike Gillislee als Running Backs im Kader.

+++ Freitag, 5. Mai, 15:16 Uhr: Jay Cutler wird TV-Experte +++

Das Rätselraten um die Zukunft von Quarterback Jay Cutler hat ein Ende. Der 34-Jährige wird in der kommenden Saison als TV-Experte für "Fox Sports" arbeiten und seine Footballschuhe an den Nagel hängen, wie die NFL und "Fox Sports" offiziell bekannt gaben.

Der ehemalige Quarterback der Chicago Bears wird dabei das Team um Kevin Burkhardt und Charles Davis unterstützen.

Cutler war seit dieser Offseason Free Agent, konnte in den vergangenen Wochen allerdings kein Team davon überzeugen, ihn unter Vertrag zu nehmen.

Cutler wurde 2006 von den Denver Broncos in der ersten Runde gedraftet. 2009 wechselte er zu den Chicago Bears, für die er die vergangenen acht Spielzeiten als Starting-Quarterback auflief.

+++ Dienstag, 2. Mai, 23:30 Uhr: Denver Broncos verpflichten Jamaal Charles +++

Seit seiner Entlassung bei den Kansas City Chiefs am 28. Februar war Jamaal Charles ohne Team. Nun hat der Running Back offenbar eine neue Heimat gefunden. Laut Ian Rapoport spielt Charles 2017 bei den Denver Broncos. Nach Informationen des NFL-Experten unterschrieb der 30-Jährige in Denver einen Einjahresvertrag über 3,75 Millionen US-Dollar.

Charles kam in der vergangenen Spielzeit bei den Chiefs verletzungsbedingt nur auf drei Einsätze. Der Running Back hatte sich im Oktober 2015 das Kreuzband im rechten Knie gerissen. Im Oktober des Folgejahres wurde eine weitere Operation am Meniskus notwendig. Charles verpasste die restliche Regular Season 2016 und die Divisional Playoffs gegen die Pittsburgh Steelers auf der Injured Rerserve.

+++ Donnerstag, 27. April, 11:50 Uhr: Packers holen sechsmaligen Pro Bowler +++

Die Green Bay Packers haben nach dem Abgang von Right Guard T.J. Lang Ersatz gefunden. Mit Jahri Evans wird zukünftig ein sechsmaliger Pro Bowler Quarterback Aaron Rodgers unterstützen. Der 33-Jährige einigte sich laut Packers-GM Ted Thompson mit der Franchise.

Nachdem Evans elf Jahre lang für die New Orleans Saints gespielt hat, wechselte er vor der Saison 2016 zu den Seattle Seahawks. Diese cutteten ihn jedoch noch vor Beginn der Regular Season. Eine Entlassung, die Hawks-GM John Schneider angesichts der enttäuschenden Leistungen seiner O-Line später bereute. "Ich würde Lügen, wenn ich etwas anderes behaupten würde. Seine Führungsqualitäten wären für uns von großem Nutzen gewesen."

+++ Dienstag, 25. April, 13:33 Uhr: Adrian Peterson kommt bei den New Orleans Saints unter +++

Adrian Peterson hat endlich eine neue Franchise gefunden. Der am 28. Februar von den Minnesota Vikings entlassene Running Back spielt in der kommenden Saison bei den New Orleans Saints. "ESPN" veröffentlichte bereits einige Vertragsdetails, die der 32-Jährige in einem Interview mit Josina Anderson verriet.

So hat Peterson in New Orleans einen Einjahresvertrag mit der Option auf eine weitere Saison unterschrieben. 2017 verdient der Running Back 3,5 Millionen US-Dollar, das Gehalt für eine mögliche Spielzeit 2018 wäre genauso hoch. Peterson sagte, dass er sich sehr über die Möglichkeit freue, ab der kommenden Saison für die New Orleans Saints zu spielen. Er wolle den Fans unvergessliche Erinnerungen bescheren.

+++ Donnerstag, 20. April, 17:45 Uhr: Raiders nehmen offenbar Abstand von Lynch-Verpflichtung +++

Platzt das mit Spannung erwartete mögliche Comeback von Marshawn Lynch? Der ehemalige Running Back der Seattle Seahawks hatte sich bereits vor einigen Tagen zu Verhandlungen mit den Oakland Raiders getroffen. Doch der Klub aus Kalifornien soll nun laut Albert Breer von "MMQB" Abstand von einem Deal nehmen wollen.

Zwar seien die Raiders-Verantwortlichen beeindruckt von der körperlichen Fitness von "Beastmode", der am Samstag 31 Jahre alt wird. Die Karriere-Fortsetzung in seiner Geburtsstadt könnte aber aufgrund der zahlreichen talentierten Running Backs im diesjährigen Draft platzen. Lynch hatte erst vor einem Jahr seinen Rücktritt verkündet. Sein Vertrag bei den Seahawks läuft noch bis zum Ende der Saison 2017.

+++ Dienstag, 18. April, 23:27 Uhr: Malcolm Butler unterschreibt RFA Tender +++

New-England-Patriots-Fans dürfen aufatmen: Malcolm Butler unterschreibt seinen Restricted-Free-Agent-Tender-Vertrag. Der Cornerback steht damit auch in der Saison 2017 bei der Franchise aus Foxborough unter Vertrag und verdient in der kommenden Spielzeit 3,91 Millionen Dollar.

Durch seine Vertragsunterzeichnung steht fest, dass kein Team ihren First-Round-Pick im kommenden Draft für den Cornerback aufgeben wird. Ein Trade von Butler ist jedoch noch nicht ganz vom Tisch, denn nach der Vertragsunterschrift dürfen interessierte Teams nun mit den New England Patriots über einen möglichen Wechsel verhandeln.

+++ Dienstag, 18. April, 20:00 Uhr: Patriots machen Running Back der Bills ein Angebot +++

Lange wurde gerätselt: Auf wen setzen die New England Patriots auf der Running-Back-Position. Nun hat es Bill Belichick wohl Mike Gillislee angetan. Laut NFL-Insider Ian Rapoport haben die Patriots dem Running Back der Buffalo Bills, der derzeit Restricted Free Agent ist, ein Angebot über 6,4 Millionen Dollar für zwei Jahre gemacht, 4 Millionen davon im ersten Jahr. Die Bills haben die Möglichkeit, mit dem Angebot der Patriots mitzuziehen und Gillislee so zu halten.

Gillislee kam in der vergangenen Saison in 15 Einsätzen für die Bills auf acht Rushing Touchdowns und einen Receiving Touchdown. Der 26-Jährige wurde 2013 als Fünftrundenpick von den Miami Dolphins gedraftet. 2015 wechselte er nach Buffalo. 

+++ Dienstag, 18. April, 11:25 Uhr: Garry Gilliam von den Seahawks zu den 49ers? +++

Die Seattle Seahawks könnten einen ihrer Spieler an einen direkten Divisionsrivalen verlieren. Nach Informationen von NFL-Insider Ian Rapoport hat Offensive Tackle Garry Gilliam ein Offer Sheet bei den San Francisco 49ers unterschrieben. In San Francisco würde Gilliam für die kommende Saison demnach 2,2 Millionen US-Dollar erhalten.

Die Seahawks haben nun fünf Tage Zeit, dem 26-Jährigen ein mindestens genauso hohes Angebot vorzulegen. Tun sie dies nicht, kann der Restricted Free Agent die Franchise wechseln. Da Gilliam 2014 ungedrafted in die NFL kam, würden die Seahawks keine Kompensation für den Offensive Tackle bekommen.

+++ Donnerstag, 13. April, 13:05 Uhr: Peterson verlässt Saints ohne Vertrag +++

Adrian Peterson scheint vorerst nicht bei den New Orleans Saints unterzukommen. Nachdem der Running Back die Franchise am Dienstag besuchte, verließ er das Team ohne einen ausgehandelten Deal.

Laut NFL-Insider Ian Rapoport scheinen die Gespräche jedoch gut verlaufen zu sein. Rapoport: "Dass er noch keinen Vertrag erhalten hat, bedeutet nicht, dass sich Peterson und die Saints nicht in der Zukunft einigen könnten. Es gab viel Positives von beiden Seiten."

Rapoport betonte jedoch, dass "für Peterson die Zeit jedoch langsam knapp werden" könnte. Schließlich rückt der Draft immer näher und die Chancen des Running Backs bei einem Super-Bowl-Aspiranten unterzukommen, dürften durch die Verpflichtung von einigen talentierten jungen Spielern nicht gerade steigen

Du willst die wichtigsten NFL-News direkt auf dein Smartphone bekommen?  Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein

NFL-Quiz

US-Sport-News

Galerie

Facebook

SOS-Kinderdorf

Twitter

NFLQuiz