NFL

NFL Free Agents

NFL Free Agency Ticker: Raiders nehmen offenbar Abstand von Lynch-Deal

Seit dem 9. März dürfen Free Agents bei ihren künftigen Arbeitgebern unterschreiben. ran.de hält Euch im Ticker auf dem Laufenden.

20.04.2017 19:32 Uhr / ran.de

München - Die NFL ist am 9. März um 22 Uhr deutscher Zeit ins Jahr 2017 gestartet. Seitdem dürfen die Klubs Free Agents offiziell verpflichten. 

Hier halten wir Euch auf dem Laufenden.

+++ Donnerstag, 20. April, 17:45 Uhr: Raiders nehmen offenbar Abstand von Lynch-Verpflichtung +++

Platzt das mit Spannung erwartete mögliche Comeback von Marshawn Lynch? Der ehemalige Running Back der Seattle Seahawks hatte sich bereits vor einigen Tagen zu Verhandlungen mit den Oakland Raiders getroffen. Doch der Klub aus Kalifornien soll nun laut Albert Breer von "MMQB" Abstand von einem Deal nehmen wollen.

Zwar seien die Raiders-Verantwortlichen beeindruckt von der körperlichen Fitness von "Beastmode", der am Samstag 31 Jahre alt wird. Die Karriere-Fortsetzung in seiner Geburtsstadt könnte aber aufgrund der zahlreichen talentierten Running Backs im diesjährigen Draft platzen. Lynch hatte erst vor einem Jahr seinen Rücktritt verkündet. Sein Vertrag bei den Seahawks läuft noch bis zum Ende der Saison 2017.

+++ Dienstag, 18. April, 23:27 Uhr: Malcolm Butler unterschreibt RFA Tender +++

New-England-Patriots-Fans dürfen aufatmen: Malcolm Butler unterschreibt seinen Restricted-Free-Agent-Tender-Vertrag. Der Cornerback steht damit auch in der Saison 2017 bei der Franchise aus Foxborough unter Vertrag und verdient in der kommenden Spielzeit 3,91 Millionen Dollar.

Durch seine Vertragsunterzeichnung steht fest, dass kein Team ihren First-Round-Pick im kommenden Draft für den Cornerback aufgeben wird. Ein Trade von Butler ist jedoch noch nicht ganz vom Tisch, denn nach der Vertragsunterschrift dürfen interessierte Teams nun mit den New England Patriots über einen möglichen Wechsel verhandeln.

+++ Dienstag, 18. April, 20:00 Uhr: Patriots machen Running Back der Bills ein Angebot +++

Lange wurde gerätselt: Auf wen setzen die New England Patriots auf der Running-Back-Position. Nun hat es Bill Belichick wohl Mike Gillislee angetan. Laut NFL-Insider Ian Rapoport haben die Patriots dem Running Back der Buffalo Bills, der derzeit Restricted Free Agent ist, ein Angebot über 6,4 Millionen Dollar für zwei Jahre gemacht, 4 Millionen davon im ersten Jahr. Die Bills haben die Möglichkeit, mit dem Angebot der Patriots mitzuziehen und Gillislee so zu halten.

Gillislee kam in der vergangenen Saison in 15 Einsätzen für die Bills auf acht Rushing Touchdowns und einen Receiving Touchdown. Der 26-Jährige wurde 2013 als Fünftrundenpick von den Miami Dolphins gedraftet. 2015 wechselte er nach Buffalo. 

+++ Dienstag, 18. April, 11:25 Uhr: Garry Gilliam von den Seahawks zu den 49ers? +++

Die Seattle Seahawks könnten einen ihrer Spieler an einen direkten Divisionsrivalen verlieren. Nach Informationen von NFL-Insider Ian Rapoport hat Offensive Tackle Garry Gilliam ein Offer Sheet bei den San Francisco 49ers unterschrieben. In San Francisco würde Gilliam für die kommende Saison demnach 2,2 Millionen US-Dollar erhalten.

Die Seahawks haben nun fünf Tage Zeit, dem 26-Jährigen ein mindestens genauso hohes Angebot vorzulegen. Tun sie dies nicht, kann der Restricted Free Agent die Franchise wechseln. Da Gilliam 2014 ungedrafted in die NFL kam, würden die Seahawks keine Kompensation für den Offensive Tackle bekommen.

+++ Donnerstag, 13. April, 13:05 Uhr: Peterson verlässt Saints ohne Vertrag +++

Adrian Peterson scheint vorerst nicht bei den New Orleans Saints unterzukommen. Nachdem der Running Back die Franchise am Dienstag besuchte, verließ er das Team ohne einen ausgehandelten Deal.

Laut NFL-Insider Ian Rapoport scheinen die Gespräche jedoch gut verlaufen zu sein. Rapoport: "Dass er noch keinen Vertrag erhalten hat, bedeutet nicht, dass sich Peterson und die Saints nicht in der Zukunft einigen könnten. Es gab viel Positives von beiden Seiten."

Rapoport betonte jedoch, dass "für Peterson die Zeit jedoch langsam knapp werden" könnte. Schließlich rückt der Draft immer näher und die Chancen des Running Backs bei einem Super-Bowl-Aspiranten unterzukommen, dürften durch die Verpflichtung von einigen talentierten jungen Spielern nicht gerade steigen.

+++ Montag, 10. April, 18:55 Uhr: Chicago Bears cutten Tracy Porter +++

Die Chicago Bears dünnen ihre Defense aus. Leidtragender ist Cornerback Tracy Porter, der eigentlich noch zwei Jahre Vertragslaufzeit bei den Bears hätte, nun aber gecuttet wurde und damit wieder auf dem Markt ist. Mit dem Move spart sich Chicago 3,6 Millionen Dollar gegen die Salary Cap. Auf der Cornerback-Position hat sich die Franchise in der Offseason bereits mit Prince Amukamara, Marcus Cooper und BW Webb.

Der 30-Jährige kam in den vergangenen beiden Jahren auf insgesamt 30 Einsätze für Chicago. In der Saison 2016 störten aber immer wieder Knieprobleme seinen Rhythmus. Seinen größten Moment hatte er im Super Bowl 44 aber für die New Orleans Saints gegen die Indianapolis Colts, als ihm gegen Peyton Manning eine Interception mit anschließendem 74-Yards-Lauf in die gegnerische Endzone gelang.

+++ Montag, 10. April, 18:44 Uhr: McGloin wechselt zu den Eagles +++

Die Philadelphia Eagles haben einen neuen Backup-Quarterback hinter Carson Wentz verpflichtet. Ex-Raiders-Quarterback Matt McGloin hat sich mit den Eagles laut "NFL.com" auf einen Einjahresvertrag geeinigt.

McGloin war auch bei den Raiders nur Ersatz hinter dem gesetzten Derek Carr. Nach dessen schwerer Verletzung kam McGloin am letzten Spieltag der Regular Season 2016 zum Einsatz, zog sich dort aber eine Schulterverletzung zu und fehlte in den Playoffs. 

+++ Montag, 10. April, 13:44 Uhr: Webb kehrt zu den Ravens zurück +++

Guess who's back. Lardarius Webb nimmt einen Paycut in Kauf und unterschreibt laut "ESPN" für drei weitere Jahre bei den Ravens. Der Safety spielt damit seit 2009 für die Franchise aus Baltimore, gewann mit dem Team im Jahr 2013 sogar den Super Bowl.

Der 31-Jährige wurde knapp vier Wochen zuvor von der Franchise entlassen, um 5,5 Millionen Dollar Grundgehalt zu sparen. Webb dürfte in der kommenden Saison wohl hinter Eric Weddle und Tony Jefferson als Backup agieren und gelegentlich als Slot-Cornerback auf dem Platz stehen.

Das Trainerteam wird wohl vor allem auf die Erfahrung des Routiniers setzen. Aktuell gibt es lediglich vier weitere Spieler, die länger als Webb bei der Franchise unter Vertrag stehen (Terrell Suggs, Joe Flacco, Marshal Yanda und Sam Koch).

+++ Freitag, 7. April, 13:10 Uhr: Peterson vor Besuch in New Orleans +++

Adrian Peterson wird sich laut NFL-Network-Insider Heath Evans nächste Woche bei den New Orleans Saints vorstellen. Es ist Petersons dritter Teambesuch in der Free-Agency-Phase, nachdem der 32-Jährige bereits bei den Seattle Seahawks und New England Patriots war.

Die Seahakws entschieden sich gegen Peterson und holten stattdessen Eddie Lacy nach Seattle. Das Treffen in New England verlief ebenfalls ohne Einigung und so steht einer der besten Running Backs der letzten Jahre weiterhin ohne neuen Vertrag da.

Ob ein starker, aber eindimensionaler Power-Running-Back wie Peterson allerdings zu den Saints passen würde, ist fraglich. Die Offense um Quarterback Drew Brees ist vor allem durch ihr Passspiel geprägt, zudem haben sie mit Mark Ingram bereits einen erprobten Running Back, der 2016 die bislang beste Saison seiner Karriere verbuchen konnte.

Sollte das Treffen mit den Saints ebenfalls ins Leere laufen, hat Peterson aber offenbar weiterhin mehrere Optionen. Wie der Radiosender "Sirius XM NFL Radio" berichtet, haben drei bis fünf Teams Interesse. Zudem hat der ehemalige Vikings-Star angeblich noch kein Angebot abgelehnt und sich auch kein Preisschild verpasst.

+++ Donnerstag, 6. April, 10 Uhr: Patriots holen Brandon Bolden zurück +++

Die New England Patriots haben Running Back Brandon Bolden mit einem neuen Vertrag ausgestattet. Dies gab die Franchise in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag bekannt. Angaben zur Laufzeit und dem Gehalt des 27-Jährigen machten die Patriots nicht. Bolden wurde 2012 als Rookie Free Agent vom Team um Star-Quarterback Tom Brady verpflichtet.

In der vergangenen Saison war Bolden fast ausschließlich in den Special Teams des Super-Bowl-Siegers aktiv und kam nur auf einen Laufversuch für vier Yards. Sollten die Patriots LeGarette Blount ebenfalls zurückholen oder Adrian Peterson verpflichten, könnte Bolden auch im neuen Jahr dort zum Einsatz kommen.

+++ Mittwoch, 5. April, 16 Uhr: Rams verpflichten neuen Center +++

Lange waren die Los Angeles Rams auf der Suche nach einem Center, nun haben sie auf dem Free-Agent-Markt zugeschlagen. Die Franchise hat sich mit John Sullivan geeinigt. Der 31-Jährige wird zukünftig Bodyguard von Quarterback Jared Goff sein.

Den letztjährigen Center Tim Barnes cutteten die Rams, beim Restricted Free Agent Ryan Groy scheiterten sie wegen eines Angebots der Buffalo Bills. Nun soll es also Sullivan richten, der von 2009 bis 2014 Starter der Mionnesota Vikings war, ehe ihn 2015 eine Verletzung außer Gefecht gesetzt hat.

In der vergangenen Saison war er bei den Washington Redskins nur Backup, arbeitete dort aber mit dem neuen Rams-Coach Sean McVay zusammen, der bei den Redskins Assistenztrainer war.

+++ Dienstag, 4. April, 13:57 Uhr: Romo tritt zurück +++

Das schier endlose Hin und Her um Tony Romo hat ein Ende. Wie die ESPN und nfl.com berichten, beendet der Quarterback der Dallas Cowboys nach zwölf Jahren seine Karriere . Die Entscheidung wird Romo spätestens am Mittwoch in der "The Ben and Skin Show" bekanntgeben.

Romo beendet seine aktive Laufbahn, um als TV-Experte zu arbeiten. Er hat sowohl Angebote von NBC, CBS und Fox vorliegen.

Wie ESPN berichtet hatten die Cowboys vor, ihm am Dienstag zu entlassen, nachdem ein Trade ausgeblieben war. Angeblich waren die Houston Texans und Denver Broncos an Romo interessiert.

Ausschlaggebend für Romos Entscheidung soll die Gesundheit sein. In den vergangenen zwei Saison hatte der 36 Jahre alte Quarterback lediglich fünf Spiele aufgrund diverser Verletzungen bestritten. Seinen Starterplatz verlor er nach einer Rückenverletzung im Preseason-Spiel gegen die Seattle Seahawks an Rookie Dak Prescott, der die Texaner mit überragenden Leistungen zur besten Bilanz der NFC beführt hatte.

+++ Dienstag, 4. April, 11:16 Uhr: Redskins stärken Defense mit Pro Bowler +++

Die Washington Redskins verstärken ihre Defensive mit Inside Linebacker Zach Brown. Der 27-Jährige hat bei den Redskins einen Einjahresvertrag für bis zu 4,65 Millionen Dollar unterschrieben.

Nachdem Brown die Saison 2014 verletzungsbedingt aussetzen musste und er 2015 nur zu fünf Starts für die Tennessee Titans kam, gelang ihm 2016 der Durchbruch: Bei den Buffalo Bills kam er in allen 16 Spielen zum Einsatz und dabei auf 149 Tackles - mehr schaffte nur Bobby Wagner von den Seattle Seahawks (167).

Mit seiner starken Passing Defense schaffte es der Zweitrundenpick von 2012 bis in den Pro Bowl.

+++ Montag, 3. April, 22:12 Uhr: Peterson - Offenbar keine Einigung mit Patriots +++

Es gibt Neuigkeiten von Adrian Peterson. Der Running Back war am Montag bei den New England Patriots zu Besuch, um einen möglichen Deal auszuloten. Doch Journalist Peter Schrager von "Good Morning Football" berichtet nun, dass bei dem Treffen offenbar keine Einigung zwischen dem Spieler und der Franchise erzielt wurde.

Vom Team oder Peterson selbst gibt es noch kein offizielles Statement. 

+++ Montag, 3. April, 08:30 Uhr: Peterson bei Patriots +++

Es wird wohl langsam ernst: Star-Running-Back Adrian Peterson könnte der nächste prominente Neuzugang der New England Patriots werden. Laut "ESPN" stattet der am 9. März bei den Minnesota Vikings entlassene einstige MVP von 2002 dem amtierenden Super-Bowl-Champion einen Besuch ab.

Dabei wollen Team und Petersons Agent die Möglichkeiten eines Engagements ausloten. Es geht vor allem um die Gehaltsvorstellungen Petersons, die bereits zuvor schon das Interesse der Green Bay Packers abgeschreckt haben soll. Zuvor war AP bei den Seattle Seahawks vorstellig geworden, eine Einigung blieb jedoch aus.

Für die Patriots wäre eine Verpflichtung sinnvoll, ist der letztjährige Power-Running-Back LaGarrette Blount derzeit Free Agent. Mit Dion Lewis und James White sowie dem neuverpflichteten Rex Burkhard stehen zwar drei Running Backs im Kader der Patriots, keiner von den dreien ist jedoch Typ "Dampfwalze".

+++ Sonntag, 26. März, 11:07 Uhr: Bengals entlassen Linebacker +++

Nach acht Jahren im Team haben sich die Cincinnati Bengals von Linebacker Rey Maualuga getrennt. Als Ersatzmann wurde bereits vor wenigen Tagen Kevin Minter von den Arizona Cardinals verpflichtet.

Maualuga wurde im NFL-Draft 2009 an 39. Stelle von den Bengals ausgewählt und lief in insgesamt 114 Spielen für die Franchise aus Cincinnati auf.

Der Linebacker hatte in der vergangenen Spielzeit 17 Tackles und eine Interception verzeichnet.

+++ Samstag, 25. März, 13:16: Packers dachten über Peterson nach +++

Es hätte das noch fehlende Puzzleteil für eine perfekte Offense werden können: Adrian Peterson und die Green Bay Packers. Und die Franchise aus Wisconsin soll sich laut "ESPN" ernsthaft mit der Personalie auseinandergesetzt haben.

Aber die Packers winkten ab. Angeblich aufgrund zu hoher Gehaltsforderungen. Dies soll neben Green Bay auch andere Interessenten abschrecken.

Dies könnte jedoch noch dauern - aller Voraussicht nach bis nach dem Draft, wenn sich der Markt für den Running Back klarer darstellt.

+++ Freitag, 24. März, 13:10 Uhr: Sanchez wechselt zu Bears +++

Die Chicago Bears haben Quarterback Mark Sanchez verpflichtet. Das gab die Franchise aus der "Windy City" via Twitter bekannt. Sanchez, jahrelang Starter bei den New York Jets, in den letzten Jahren aber nur Backup bei den Philadelphia Eagles und Dallas Cowboys, wird einen der Backup-Plätze hinter dem neu verpflichteten Nummer-1-Quarterback Mike Glennon einnehmen.

Neben Glennon und Sanchez stehen bereits David Fales und Connor Shaw im Kader der Bears. Die Verpflichtung eines weiteren Quarterbacks im Draft - zumindest in den frühen Runden - erscheint damit unwahrscheinlich.

Sanchez gilt mit einem Touchdown-Interception-Verhältnis von 86:86 zu den Quarterbacks mit der höchsten "turnover-ratio". In der vergangenen Spielzeit hatten noch die Quarterbacks Jay Cutler (entlassen), Brian Hoyer und Matt Barkley (beide jetzt San Francisco 49ers) Chicagos Offense angeführt.

+++ Donnerstag, 23. März, 13:46 Uhr: Zugang für die "Legion of Boom" +++

Die Seattle Seahawks haben zwei neue Spieler unter Vertrag genommen. Für die Secondary kommt Bradley McDougald, der in der vergangenen Saison noch bei den Tampa Bay Buccaneers unter Vertrag gestanden hatte. Dabei stellte der 26-Jährige einen persönlichen Rekord von 91 Tackles auf und fing zwei Pässe ab.

Mit McDougald soll die "Legion of Boom" mehr Tiefe bekommen, nachdem in der Saison 2016 Kam Chancellor und Earl Thomas zusammen elf Spiele wegen Verletzungen verpasst hatten. Nach Informationen von NFL-Experte Ian Rapoport hat McDougald für ein Jahr unterschrieben und kassiert zwei Millionen US-Dollar Gehalt.

Außerdem kommt mit John Lunsford, der vor wenigen Tagen von den "Bucs" entlassen worden war, ein weiterer Kicker. Der 23-Jährige ist als Konkurrenz für Blair Walsh gedacht, der bereits vor einigen Wochen einen Ein-Jahres-Vertrag unterschrieben hatte.

+++ Dienstag, 21. März, 19:46 Uhr: Geben die Patriots Butler für einen Top-15-Pick ab? +++

Neues in der Causa Malcolm Butler: Denn das Meeting zwischen dem Cornerback und den New Orleans Saints ist laut NFL-Insider Ian Rapoport gut verlaufen.

Franchise und Spieler hätten sich in Gehaltsgesprächen schon so gut wie einigen können. Alles hängt Rapoport zufolge nun von den Patriots ab, die die Trümpfe in der Hand haben.

In Foxborough denken die Verantwortlichen scheinbar darüber nach, den Nummer-11-Pick der Saints für die Dienste des 27-Jährigen einzutauschen.

Dieser Tausch würde Sinn ergeben, den Butler wurde von den Pats mit einem First-Round-Tender versehen. Sollte der Cornerback das Angebot der Saints und die Saints wiederum den Tender der Patriots akzeptieren, erhalten die Pats als Entschädigung den Erstrunden-Draft-Pick.

Falls das Angebot ablehnt wird, würde er für gerade einmal 3,91 Millionen Dollar in der kommenden Spielzeit wiederum beim Super-Bowl-Champ auflaufen.

+++ Sonntag, 19. März, 2:34 Uhr: Seattle Seahawks verpflichten nächsten Offensive Lineman +++

Die Seattle Seahawks haben ihren Kader mit Oday Aboushi verstärkt. Der Guard geht 2017 in seine fünfte NFL-Saison, nachdem er 2013 von den New York Jets in der fünften Runde gedraftet wurde. 2015 wechselte der 26-Jährige zu den Houston Texans.

Aboushi bestätigte den Deal via Twitter.

Er ist neben Tackle Luke Joeckel, der aus Jacksonville zu den Seahawks kam, die jüngste Neuverpflichtung für Seattles O-Line.

+++ Samstag, 18. März, 12:05 Uhr: Kaepernick war sich schon einig +++

Colin Kaepernick ist immer noch zu haben. Der Quarterback ist weiterhin Free Agent. Aber man muss eigentlich sagen: Wieder.

Denn wie 49ers-General-Manager John Lynch verrät, war sich der ehemalige Spielmacher San Franciscos mit einem Klub bereits einig. "Er war kurz vor der Unterschrift zu richtig guten Konditionen. Aber dann ist trotzdem nichts daraus geworden", sagt Lynch.

Eine Rückkehr Kaepernicks zu den 49ers schließt der neue Mann am Ruder nicht aus, sieht aber keine großen Chancen.

"Das ist nicht sehr wahrscheinlich", sagt Lynch. "Die Chancen sind stark gesunken. Aber wir werden bei niemandem etwas ausschließen, auch nicht bei ihm."

Die 49ers hatten zu Beginn der Free Agency die Quarterbacks Brian Hoyer und Matt Barkley unter Vertrag genommen, Kaepernick seine Ausstiegsoption gezogen.

+++ Freitag, 17. März, 19:45 Uhr: Jason Pierre-Paul mit neuem Mega-Vertrag bei den Giants +++

Die New York Giants binden Pass-Rusher Jason Pierre-Paul vier weitere Jahre. Laut NFL-Insider Ian Rapoport unterschrieb JPP bei der Franchise aus dem Big Apple einen Vierjahresvertrag über 40 Millionen US-Dollar. Durch Bonuszahlungen kann die Summe auf bis zu 66 Millionen anwachsen.

Pierre-Paul wurde 2010 in Runde eins von den New York Giants gedraftet. In der Saison 2011 gewann der Pass-Rusher mit der Franchise den Super Bowl und wurde außerdem für den Pro Bowl nominiert.

+++ Freitag, 17. März, 10:54 Uhr: Charles vorerst nicht zu den Seahawks +++

In der Nacht zum Freitag trafen sich die Verantwortlichen der Seattle Seahawks offenbar mit Running Back Jamaal Charles. Zu einer Einigung kam es laut "ProFootballTalk" aber nicht.

Wie eine Quelle dem US-Medium bestätigte, habe Charles das Treffen als "gut" bezeichnet. Für eine Unterschrift habe es jedoch nicht gereicht.

Neuesten Spekulationen zufolge, wird sich der Top-Free-Agent nächste Woche mit einem weiteren Team treffen. Welches das sein soll, ist offen.

Rest-Hoffnung bestünde für die Seahawks-Fans aber noch, dass er nach Eddie Lacy ebenfalls unterschreibt. Dem Bericht zufolge, soll es eine augenblickliche und keine endgültige Entscheidung sein.

+++ Freitag, 17. März, 10:41 Uhr: Rams schnappen sich Linebacker +++

Die Los Angeles Rams haben auf dem Free-Agency-Markt zugeschlagen und Connor Barwin verpflichtet. Er ist als Linebacker, aber auch als Pass Rusher und Defensive End einsetzbar. 2014 wurde er in den Pro Bowl gewählt. In seinem besten Karrierejahr schaffte er starke 14 1/2 Sacks.

Barwin hat eine gemeinsame Vergangenheit mit dem Defensive Coordinator der Rams - Wade Philips - der ein 3-4-Schema in der D installieren soll. Der 30-Jährige spielte zuletzt vier Jahre für die Philadelphia Eagles, davor vier Spielzeiten für die Houston Texans. Für ihn machten die Eagles Medienberichten zufolge 7,75 Millionen Dollar Cap Space frei.

+++ Donnerstag, 16. März, 23:21 Uhr: Raiders holen Jared Cook +++

Wie der NFL-Wechsel-Guru Ian Rapoport berichtet, schnappen sich die Oakland Raiders Tight End Jared Cook. Der 29-Jährige unterschreibt bei den Raiders für zwei Jahre und kassiert dabei 12,2 Millionen US-Dollar. 

Nach der Verpflichtung von Martellus Bennett hatten die Green Bay Packers keine Verwendung mehr für Cook. In seinen zehn Spielen für das Team um Star-Quarterback Aaron Rodgers kam er auf 377 Yards und einen Touchdown.

+++ Donnerstag, 16. März, 17:58 Uhr: Dontari Poe zu den Falcons +++

Dontari Poe hat ein neues Team gefunden: Der Defensive Tackle spielt laut NFL-Insider Ian Rapoport ab kommender Saison für die Atlanta Falcons. Poe unterschrieb beim Super-Bowl-Teilnehmer der Vorsaison einen Einjahresvertrag über acht Millionen US-Dollar, durch Bonuszahlungen könnte die Summe auf bis zu zehn Millionen ansteigen.

Der 157-Kilogramm-Mann spielte seit seinem NFL-Draft 2012 für die Kansas City Chiefs und erhielt in dieser Zeit zwei Pro-Bowl-Nominierungen. Vor seiner Unterschrift bei den Falcons war der 26-Jährige auch bei den Indianapolis Colts, Jacksonville Jaguars und Miami Dolphins im Gespräch.

+++ Mittwoch, 15. März, 22:59 Uhr: Vikings binden Thielen +++

Die Minnesota Vikings haben den Vertrag von Wide Receiver Adam Thielen um drei weitere Jahre verlängert. Der 26-Jährige darf sich über eine satte Gehaltserhöhung freuen.

Thielen soll in den kommenden drei Jahren bis zu 27 Millionen US-Dollar verdienen. 11 Millionen US-Dollar sind dabei garantiert.

+++ Mittwoch, 15. März, 18:39 Uhr: Hightower bleibt ein Patriot +++

Das Ringen um Star-Linebacker Dont'a Hightower hat ein Ende. Der 27-Jährige bleibt auch für die nächsten vier Jahre bei den New England Patriots. Die Franchise aus Boston zahlt dem Middle Linebacker dafür insgesamt 43,5 Millionen US-Dollar, wovon 19 Millionen garantiert sein sollen, wie verschiedene US-Medien übereinstimmend berichten.

Zuvor war Hightower noch bei den Pittsburgh Steelers und New York Jets im Gespräch. Die "Gang Green" wäre laut US-Berichten sogar bereit gewesen, Hightower über 12 Millionen Dollar pro Jahr zu bezahlen. 

+++ Mittwoch, 15. März, 11:23 Uhr: Jamaal Charles besucht die Seahawks +++

Ein neuer Running Back scheint den Seattle Seahawks nicht genug: Trotz der Verpflichtung von Eddie Lacy, wird Jamaal Charles der Franchise aus Seattle einen Besuch abstatten. Das berichtet NFL-Experte Ian Rapoport auf seiner Twitter-Seite.

Der 30-jährige Charles wurde Ende Februar 2017 nach neun Spielzeiten bei den Kansas City Chiefs entlassen und ist erstmalig in seiner NFL-Karriere Free Agent.

+++ Mittwoch, 15. März, 11:16 Uhr: Andre Roberts unterschreibt bei den Falcons +++

Die Atlanta Falcons haben sich mit Andre Roberts auf einen Einjahresvertrag geeinigt, der dem Wide Receiver 1,8 Millionen US-Dollar einbringt. Zuletzt war der 29-Jährige bei den Detroit Lions aktiv, bei denen er jedoch vorwiegend als Returner in den Special Teams zum Einsatz kam.

+++ Dienstag, 14. März, 22:03 Uhr: Patriots holen neuen Running Back +++

Die New England Patriot haben Running Back Rex Burkhead verpflichtet. Das gab das Team via Twitter bekannt. 

Burkhead kommt als Unrestricted Free Agent nach New England und sorgt für Verstärkung im Backfield. Der 26-Jährige wurde 2013 von den Bengals in die NFL geholt und war bis zum Ablauf der Saison 2016 in Cincinnati aktiv. Nach Startschwierigkeiten in seinen ersten beiden Spielzeiten kam Burkhead 2015 auf 16 Einsätze in der Regular Season. 2016 absolvierte er dann mit 344 Rushing- und 145 Receiving-Yards sowie zwei Touchdowns seine produktivste Saison.

Die Position des Running Backs gilt als kleinere Kader-Baustelle von Head Coach Bill Belichick, da die Zukunft von Star-Spieler LeGarrette Blount als Unrestricted Free Agent ungewiss ist. 

+++ Dienstag, 14. März, 17:30 Uhr: Eddie Lacy unterschreibt bei den Seahawks +++

Eddie Lacy hat einen neuen Klub gefunden. Wie NFL-Insider Ian Rapoport berichtet, spielt der bisherige Running Back der Green Bay Packers in Zukunft bei den Seattle Seahawks. Lacy unterschrieb bei der Franchise aus der NFC West einen Einjahresvertrag über 5,5 Millionen US-Dollar inklusive Prämien.

Der 26-Jährige war 2013 von den Packers in Runde zwei gedraftet worden. In seinem ersten NFL-Jahr wurde Lacy zum Rookie of the Year gewählt und erhielt auch gleich seine erste Pro-Bowl-Nominierung. Im vergangenen Jahr absolvierte der Running Back nur die ersten fünf Spiele der Regular Season, bevor ihn eine Sprunggelenksverletzung für den Rest der Spielzeit außer Gefecht setzte.

+++ Dienstag, 14. März, 12:43 Uhr: Patterson unterzeichnet bei Raiders +++

Die Oakland Raiders haben einen früheren Wide Receiver/ Kick Returner der Minnesota Vikings unter Vertrag genommen: Codarrelle Patterson. Laut ESPN-Informationen wird der 25-Jährige mit einem Zweijahresvertrag ausgestattet. Allerdings soll dieser nach einem Jahr kündbar sein.

Bei den Vikings war Patterson vor allem als Returner wertvoll und schaffte es so zu einem zweimaligen Pro Bowler. Gut für die Raiders, denn die standen in der vergangenen Saison bei Kickoff Returns mit insgesamt nur 534 Yards auf Rang 26 in der NFL.

+++ Dienstag, 14. März, 11:31 Uhr: Dontari Poe zu Besuch bei den Falcons +++

Die Atlanta Falcons hatten in der vergangenen Saison eine Schwachstelle: Nur selten konnten sie das Laufspiel der Gegner stoppen. Am Ende belegten sie lediglich Platz 17 in der Statistik "Rushing Yards allowed".

Dontari Poe wäre also der geeignete Mann für die Franchise aus Georgia. Wie das Team auf seiner Twitter-Seite bekannt gab, stattet der Defensive Tackle den Falcons nun einen Besuch ab.

+++ Montag, 13. März, 19:41 Uhr: Dont'a Hightower zu Besuch bei den Steelers +++

Nach dem Wechsel von Lawrence Timmons zu den Miami Dolphins suchen die Pittsburgh Steelers nach einem neuen Linebacker. Ein Kandidat ist dabei offenbar Dont'a Hightower, bisher in Diensten von Super-Bowl-Sieger New England Patriots. Laut "ESPN" wird sich der 27-Jährige im Laufe der Woche zu Vertragsgesprächen mit den Steelers-Verantwortlichen treffen.

Als Unrestricted Free Agent darf Hightower derzeit mit allen NFL-Klubs verhandeln. Vergangene Woche war er bereits zu Besuch bei den Tennessee Titans und New York Jets. Auch eine Rückkehr zu den Patriots steht im Raum. Hightower, der 2016 auf 65 Tackles und 2,5 Sacks kam und die erste Pro-Bowl-Nominierung seiner Karriere erhielt, verlangt angeblich ein Jahresgehalt von mindestens zehn Millionen US-Dollar.

+++ Montag, 13. März, 14.12 Uhr: Nick Foles kehrt zu den Eagles zurück +++

Quarterback Nick Foles kehrt zu den Philadelphia Eagles zurück - dort wo seine NFL-Karriere 2012 begann - und wird als Backup von Carson Wentz fungieren. Wie die Franchise auf Twitter verkündete, einigten sich beide Parteien auf einen Zweijahresvertrag. Zuletzt war Foles für die Kansas City Chiefs aktiv.

+++ Montag, 13. März, 11:20 Uhr: Colts und Jaguars an Dontari Poe interessiert +++

Sowohl die Indianapolis Colts, als auch die Jacksonville Jaguars scheinen ihre Defensive Line verstärken zu wollen und sind an den Diensten von Dontari Poe interessiert. Wie NFL-Network-Reporterin Tiffany Blackmoon twitterte, stattet der Defensive Tackle - nachdem er bei den Colts war - nun auch den Jaguars einen Besuch ab.

Dennoch scheint eine Verpflichtung bei den Colts wahrscheinlicher: Denn: Wie "CBS Sports" berichtet, schwärmt der neue General Manager der Colts, Chris Ballard, in höchsten Tönen von Poe. Beide kennen sich aus Ballards Zeit bei den Chiefs, wo er als "Director for Football Operations" tätig war.

 

+++ Montag, 13. März, 11:12 Uhr: Detroit Lions - Dreijahresvertrag für T.J. Lang +++

Verpflichtung fix: Die Detroit Lions haben T.J. Lang mit einem Dreijahresvertrag ausgestattet. Das gab die Franchise auf ihrer Twitterseite bekannt. Laut NFL-Experte Ian Rapoport ist der Contract mit 28,5 Millionen US-Dollar dotiert, davon sind 19 Millionen US-Dollar garantiert.

+++ Sonntag, 12. März, 10:15 Uhr: Peterson stellt sich offenbar bei den Seahawks vor +++

Adrian Peterson besucht in der kommenden Woche offenbar die Seattle Seahawks. Das berichtet "CBS Sports". Der Super-Bowl-Champion von 2014 soll das erste Team sein, bei dem sich der Running Back vorstellt.

Nach seinem Vertragsende bei den Minnesota Vikings ist der Superstar Free Agent. Angeblich will er zu einem Team, das in der kommenden Saison Chancen auf den Super Bowl hat. Petersons Agent erklärte jüngst, dass neben den Seahawks auch die Oakland Raiders interessant seien.

Ein konkretes Vertragangebot soll es von den Seahawks aber noch nicht geben. Das Team von Head Coach Pete Carroll soll auch die Running Backs Jamaal Charles, Latavius Murray und Eddie Lacy eingeladen haben. 

+++ Samstag, 11. März, 20:48 Uhr: Patriots verpflichten wohl Lawrence Guy +++

Offenbar stehen die New England Patriots vor der Verpflichtung von Lawrence Guy. Der Defensive End stand zuletzt bei den Baltimore Ravens unter Vertrag. Bei den Pats soll er 20 Millionen Dollar in vier Jahren verdienen. Das behauptet NFL-Insider Ian Rapoport.

+++ Samstag, 11. März, 17:39 Uhr: Nach Marshall: Auch Smith von den Jets zu den Giants? +++

Quarterback Geno Smith soll sich heute mit den Verantwortlichen der New York Giants treffen. Das berichtet NFL-Insider Ian Rapoport. Smith ist Free Agent, nachdem er in der vergangenen Saison noch bei den New York Jets unter Vertrag stand.

Er könnte also den gleichen Weg gehen, den Receiver Brendan Marshall eingeschlagen hat. Er wechselte bereits innerhalb New Yorks.

+++ Samstag, 11. März, 09:59 Uhr: Bennett wechselt nach Green Bay +++

Die Green Bay Packers haben Tight End Martellus Bennett verpflichtet. Der 30-Jährige unterschreibt einen Drei-Jahres-Vertrag, der ihm laut NFL-Insider Ian Rapoport 21 Millionen Dollar zusichert.

Bennett gewann in der abgelaufenen Spielzeit mit den New England Patriots den Super Bowl und war nach dem Ausfall von Superstar Rob Gronkowski der wichtigste Tight End für Quarterback Tom Brady.

+++ Freitag, 10. März, 22:03 Uhr: Pryor wechselt zu den Redskins +++

Wie NFL-Insider Ian Rapoport berichtet, unterschreibt Terrelle Pryor einen Einjahresvertrag bei den Washington Redskins. Insgesamt bringt ihm der Deal acht Millionen US-Dollar ein.

+++ Freitag, 10. März, 21:17 Uhr: Dolphins - Zweijahresvertrag für Linebacker +++

Die Dolphins schlagen zu: Linebacker Lawrence Timmons verlässt nach zehn Spielzeiten die Pittsburgh Steelers und unterschreibt einen Zweijahresvertrag bei den Miami Dolphins - für 12 Millionen US-Dollar.

+++ Freitag, 10. März, 19:48 Uhr: Julius Peppers kehrt zu den Panthers zurück +++

Coming Home: Nach drei Saisons bei den Green Bay Packers kehrt Julius Peppers zu den Carolina Panthers zurück - dort wo seine NFL-Karriere begann. Im NFL Draft 2002 wurde der Defensive End von der Franchise als zweiter Spieler in der ersten Runde ausgewählt. 2010 wechselte er zu den Chicago Bears.

+++ Freitag, 10. März, 17:47 Uhr: Agent: Jimmys Account wurde gehacked +++

Jetzt hat sich der Agent von Jimmy Garoppolo zum Instagram-Post seines Schützlings geäußert. "Jimmys Social-Media-Account wurde gehacked", wird Don Yee von NFL-Experte Tom Pelissero auf Twitter zitiert.

+++ Freitag, 10. März, 17:42 Uhr: Eagles behalten Stefen Wisniewski +++

Die Philadelphia Eagles haben ihren Center Stefen Wisniewski mit einem weiteren Dreijahresvertrag ausgestattet. Das gab die Franchise auf ihrer Twitter-Seite bekannt. Der 27-Jährige kam erst 2016 zu den Eagles, nachdem er zuvor für die Raiders und Jaguars aktiv war.

+++ Freitag, 10. März, 16:05 Uhr: D.J. Hayden wechselt wohl zu den Lions +++

Die Detroit Lions verplfichten offenbar einen Ex-Cornerback der Oakland Raiders. Wie ESPN-Reporter Adam Caplan wissen will, unterschreibt Hayden einen Einjahresvertrag bei der Franchise, der ihm 5,25 Millionen US-Dollar einbringt.

+++ Freitag, 10. März, 15:41 Uhr: Garoppolo-Post gelöscht +++

Der Post um den möglichen Abschied Jimmy Garoppolos von den New England Patriots ist von seiner Instagram-Seite verschwunden. Der gegen 4:00 Uhr deutscher Zeit abgesetzte Post hatte mit den Worten "So dankbar für meine Zeit in New England. Peace out Boston" für reichlich Irritation gesorgt.

Zwischenzeitlich wurde angenommen, dass Garoppolos Instagram-Account gehackt wurde oder dass er sich einen Scherz erlaubt hatte.

+++ Freitag, 10. März, 14:40 Uhr: Garoppolo-Post wohl eine Scherz +++

Der Post von Jimmy Garoppolo auf Instagram sorgt weiter reichlich für Irritation. Wie ESPN berichtet, soll es sich dabei um eine "Ente" oder um ein Scherz handeln. Der TV-Sender beruft sich dabei auf eine Person aus dem Umfeld Garoppolos.

+++ Freitag, 10. März, 11:05 Uhr: Garoppolo vor Absprung aus New England? +++

Was soll dieser Post von Jimmy Garoppolo bloß bedeuten? "So dankbar für meine Zeit in New England. Peace out Boston", schreibt der Backup von Tom Brady auf Instagram. Die Gerüchte schießen bei so einem Post natürlich schnell in die Höhe. Besonders, wenn man weiß, dass sowohl die Cleveland Browns als auch die Chicago Bears größtes Interesse am Quarterback haben.

Garoppolo_Tweet_600_750

Wie NFL-Insider Ian Rapoport berichtet, soll der Account Garoppolos gehackt worden sein, dadurch sei auch der späte Zeitpunkt zu erklären - Ortszeit 4 Uhr.

+++ Freitag, 10. März, 08:30 Uhr: Morgendliches Recap zum Free-Agency-Wahnsinn +++

Wir bringen mal wichtige Personalien in einen Überblick:

San Francisco 49ers
QB Brian Hoyer
QB Matt Barkley
FB Kyle Juszczyk
WR Pierre Garcon
LB Malcolm Smith
K Robbie Gould

Tennessee Titans
CB Logan Ryan

Baltimore Ravens
RB Danny Woodhead
NT Brandon Williams (verlängert)
S Tony Jefferson

Los Angeles Chargers
OT Russell Okung

Seattle Seahakws
OT Luke Joeckel

Jacksonville Jaguars
DT Calais Campbell
CB AJ Bouye

Philadelphia Eagles
WR Alshon Jeffery
WR Torrey Smith

Tampa Bay Buccaneers
WR DeSean Jackson

Cleveland Browns
OG Kevin Zeitler
QB Brock Osweiler (per Trade)
C JC Tretter
WR Kenny Britt

Chicago Bears
S Quintin Demps
QB Mike Glennon
Entlassen: QB Jay Cutler

Arizona Cardinals
S Antoine Bathea

Denver Broncos
OG Ronald Leary

Los Angeles Rams
OT Andrew Whitmore
WR Robert Woods

New England Patriots
CB Stephon Gilmore

Green Bay Packers
LB Nick Perry (verlängert)

Carolina Panthers
OT Matt Kalil

Buffalo Bills
DB Micah Hyde
K Steven Hauschka
FB Patrick DiMarco
FB Mike Tolbert

Atlanta Falcons
DL Courtney Upshaw (verlängert)
QB Matt Schaub (verlängert)

Miami Dolphins
S Reshad Jones (verlängert) 

+++ Freitag, 10. März, 05:08 Uhr: Dreijahresvertrag für Tretter bei den Browns +++

Neues aus Cleveland. Die Browns sollen Center C.J. Tretter einen Dreijahresvertrag angeboten haben. Dabei wird Tretter 16,75 Millionen Dollar verdienen, davon zehn Millionen Dollar garantiert. Die Unterschriftsprämie beläuft sich demnach auf 4,5 Millionen Dollar. Das berichtet NFL-Insider Rob Demovsky. 

+++ Freitag, 10. März, 04:25 Uhr: Chris Baker zu Tampa Bay Buccaneers +++

Defensive Tackle Chris Baker einigt sich mit den Tampa Bay Buccaneers auf eine Zusammenarbeit. Der 29-Jährige verstärkt damit die Bucs-Defense.

+++ Freitag, 10. März, 03:44 Uhr: New York Jets behalten OLBs +++

Kurz und knapp: Die New York Jets erneuern die Verträge mit den Outside Linebackern Josh Martin und Corey Lemonier.

+++ Freitag, 10. März, 03:35 Uhr: Kirk Cousins unterschreibt scheinbar Franchise Tag +++

Offenbar unterschreibt Quarterback Kirk Cousins den Franchise-Tag-Deal bei den Washington Redskins, der über 23,94 Millionen Dollar datiert ist. Zuletzt kamen immer wieder Trade-Gerüchte zu Cousins auf.

+++ Freitag, 10. März, 03:22 Uhr: Neuer Tight End für die Chicago Bears? +++

Die Chicago Bears bedienen sich offenbar bei den Miami Dolphins. Tight End Dion Sims soll sich mit dem Team von Coach John Fox geeinigt haben.

Die angeblichen Rahmenbedingungen: Dreijahresvertrag, 18 Millionen Dollar, 10 Millionen Dollar garantiert.

+++ Freitag, 10. März, 02:48 Uhr: Ravens binden Brandon Williams +++

Neuer Vertrag für Brandon Williams. Der Defensive Tackle entgeht der Free Agency und bleibt bei den Baltimore Ravens. Dabei soll er in fünf Jahren laut NFL-Insider Mike Garafolo 54 Millionen Dollar verdienen, von denen 27,5 Millionen garantiert sind.

Damit ist Williams der bestbezahlte Nose Tackle der gesamten NFL!

+++ Freitag, 10. März, 02:11 Uhr: Chicago an Wheaton interessiert? +++

NFL-Insider Ian Rapoport bringt die Chicago Bears mit Wide Receiver Markus Wheaton in Verbindung. Der 26-Jährige könnte Alshon Jeffery ersetzen, der die Bears in Richtung Philadelphia verließ.

+++ Freitag, 10. März, 01:30 Uhr: Nach Osweiler-Coup: Geben ihn die Browns wieder ab?  +++

Die Cleveland Browns eisten Brock Osweiler von den Houston Texans los. Doch was steckt dahinter? Angeblich planen die Browns nicht mit dem 26-Jährigen als neuen Franchise Quarterback, sondern wollen ihn direkt weiter tauschen. 

NFL-Insider Ian Rapoport glaubt, Cleveland möchte durch den Osweiler-Coup einen Trade mit den New England Patriots für Jimmy Garoppolo erwirken. Sollte dies nicht funktionieren und sich auch kein anderes sinnvolles Geschäft mit Osweiler anbieten, könnten die Browns den Super-Bowl-Sieger sogar entlassen.

Des Weiteren scheint auch der derzeitige Browns-Quarterback Robert Griffin III vor der Entlassung zu stehen, da das Franchise im kommenden Draft wohl einen jungen QB auswählen möchte und RGIII von der Gehaltsliste streichen will.

Durch den Osweiler-Trade mit den Texans hat Cleveland zudem einen Zweitrunden-Pick im Draft 2018 erhalten.

Browns-General-Manager Sashi Brown kommentiert den Deal zudem kryptisch: "Wir freuen uns mit diesem Trade einen weiteren Draft Pick zu erhalten. Diese bedeuten uns viel." Da Osweiler von Brown im weiteren Verlauf erst spät erwähnt wird, deutet das vielleicht auf die Gedanken von Rapoport hin. 

+++ Freitag, 10. März, 00:19 Uhr: Chargers verpflichten ehemaligen Seahawks-Star +++

Die Los Angeles Chargers gewinnen einen Super-Bowl-Champion für sich: Russell Okung. Der Offensive Tackle, der mit den Seattle Seahawks einen Super Bowl holte, kommt aus Denver.

Okung kostet die Chargers dem Vernehmen nach 53 Millionen Dollar, 13,25 Millionen Dollar sind davon garantiert. Der 29-Jährige unterschreibt einen Vierjahresvertrag. Angeblich waren die Minnesota Vikings auch an ihm interessiert.

+++ Donnerstag, 9. März, 23:59 Uhr: Seahawks verlieren ihren Kicker +++

Zack, da ist er weg. Kicker Stephen Hauschka verlässt die Seattle Seahawks und schließt sich den Buffalo Bills an. Der 31-Jährige spielte sechs Jahre für die Hawks und hält den Franchise-Rekord von 175 Field Goals. Das Team aus Seattle bereitete sich auf Hauschkas Abschied bereits vor, indem sie vor wenigen Wochen Kicker Blair Walsh (früher Minnesota Vikings) holten.

+++ Donnerstag, 9. März, 23:43 Uhr: Chicago Bears releasen Jay Cutler +++

Die Chicago Bears entlassen ihren Quarterback Jay Cutler. In einem Statement via Twitter begründen sie ihre Entscheidung.

+++ Donnerstag, 9. März, 23:42 Uhr: Offiziell! Patriots schnappen sich Tight End +++

Done deal. Die New England Patriots holen Tight End Dwayne Allen. Der 27-Jährige kommt von den Indianapolis Colts. Im Gegenzug erhalten die Colts einen Draft Pick. Welchen genau, wird geheim gehalten. 

+++ Donnerstag, 9. März, 23:24 Uhr: Dolphins geben Jones Monster-Vertrag +++

Reshad Jones gab letztens zu Protokoll, dass er sich selbst als besten Safety der NFL sieht - die Miami Dolphins unterstützen das wohl. Immerhin statten sie ihn mit einem neuen Monster-Vertrag aus.

Jones soll in fünf Jahren 60 Millionen Dollar verdienen, 35 davon garantiert. Das sind die Informationen von NFL-Insider Ian Rapport. Damit gehört er zu den Top-Verdienern auf dieser Position.

+++ Donnerstag, 9. März, 23:11 Uhr: Micah Hyde zu den Buffalo Bills +++

Die Buffalo Bills verkünden die Verpflichtung von Safety Micah Hyde. Dabei soll der ehemalige Spieler der Green Bay Packers in fünf Jahren 30 Millionen Dollar bekommen, 14 sind davon angeblich garantiert.

Die Bills ließen zuvor Safety und Veteran Aaron Williams ziehen und haben somit ihren Ersatz.

+++ Donnerstag, 9. März, 22:51 Uhr: Miami Dolphins traden für Julius Thomas +++

Tight End Julius Thomas wechselt das Team. Die Jacksonville Jaguars lassen den zweimaligen Pro Bowler nach Miami ziehen und erhalten von den Dolphins einen Siebtrunden-Pick im Draft 2017.

Den umgekehrten Weg nimmt Branden Albert. Der Tackle der Dolphins geht nach Jacksonville. Dafür erhält Miami einen Siebtrunden-Pick im Draft 2018.

+++ Donnerstag, 9. März, 22:35 Uhr: Seahawks holen wohl Luke Joeckel +++

Offenbar schnappen sich die Seattle Seahawks Luke Joeckel. Der Offensive Tackle, der die vergangene Saison in Jacksonville spielte, soll einen Vertrag über ein Jahr erhalten und demnach acht Millionen Dollar verdienen. Das berichten mehrere NFL-Insider.

+++ Donnerstag, 9. März, 22:17 Uhr: Eagles verpflichten Alshon Jeffery und Chance Warmack  +++

Die Philadelphia Eagles schlagen auf dem Free-Agent-Markt zu und holen Alshon Jeffery. Der Wide Receiver erhält einen Einjahresvertrag. Laut NFL-Insider Ian Rapoport verdient der ehemalige Spieler der Chicago Bears dabei 14 Millionen Dollar.

Des Weiteren holen die Eagles Offensive Lineman Chance Warmack. Auch er bekommt einen Vertrag über eine Saison. Warmack spielte die vergangenen vier Jahre bei den Tennessee Titans. 

+++ Donnerstag, 9. März, 22:04 Uhr: Romo verabschiedet sich von den Cowboys  +++

Der scheidende Quarterback Tony Romo meldet sich mit einem Instagram-Video zu Wort. Romo bedankt sich für die tollen Jahre und die Unterstützung, im Hintergrund läuft Bob Dylans "The Times they are a changing". Wohin es Romo verschlagen wird, verrät er aber nicht.

+++ Donnerstag, 9. März, 21:42 Uhr: Paukenschlag! Texans schicken Osweiler nach Cleveland  +++

Das ist ein echter Hammer: Die Houston Texans traden Brock Osweiler zu den Cleveland Browns! Laut Adam Schefter legen die Texans sogar noch einen Zweitrundenpick drauf, damit die Browns das üppige Gehalt des im vergangenen Jahr von den Texans verpflichteten Quarterback übernehmen.

Und Ian Rapoport behauptet, die Browns wollen Osweiler gar nicht halten, sondern weiter traden!

Bei den Texans würde dadurch reichlich Cap Space frei. Für Tony Romo?

+++ Donnerstag, 9. März, 20:16 Uhr: Wird Romo getradet?  +++

Dass die Dallas Cowboys sich von Tony Romo trennen werden, ist nicht neu. Doch nun steht im Raum, dass der Quarterback getradet werden könnte, anstatt released zu werden. Doch wohin könnte Romo getradet werden? Das dürfte noch ein ganz spannender Abend werden heute...

+++ Donnerstag, 9. März, 19:48 Uhr: Die Bears trennen sich wohl von Jay Cutler  +++

Die Ära von Jay Cutler bei den Chicago Bears ist offenbar beendet. Dies berichtet NFL-Insider Ian Rapoport und bezieht sich dabei auf klubnahe Quellen. Der bei den Fans der Bears ohnehin unbeliebte Quarterback spielte acht Jahre lang für die Franchise, nachdem 2009 von den Denver Broncos verpflichtet wurde. Seine Bilanz in dieser Zeit ist 51:51 durchwachsen.

Die Bears haben nun offenbar Free Agent Mike Glennon als Nachfolger ins Auge gefasst. Cutler selbst soll mit einem Engagement bei den New York Jets liebäugeln.

+++ Donnerstag, 9. März, 17:23 Uhr: Eagles verpflichten Torrey Smith +++

Da sind die Philadelphia Eagles früh dran: Bevor die Klubs offiziell Spieler unter Vertrag nehmen dürfen, geben die Eagles die Verpflichtung von Wide Receiver Torrey Smith bekannt. Auf Twitter verkündet die Franchise, dass der ehemalige 49er sich für drei Jahre an die Eagles bindet.

Nach Informationen der NFL kassiert Smith in dieser Zeit bis zu 15 Millionen Dollar.

+++ Donnerstag, 9. März, 16:19 Uhr: Nächster Trade bei den Patriots? +++

Wie ESPN berichtet, verdichten sich die Gerüchte um einen Trade zwischen den New England Patriots und den New Orleans Saints. Nachdem sich die Patriots wohl die Dienste von Cornerback Stephon Gilmore gesichert haben (siehe Eintrag 15:03 Uhr), ist nun Malcolm Butler abkömmlich.

Demnach wollen die Patriots Butler für Wide Receiver Brandin Cooks zu den Saints schicken. Dabei würden beide Teams ihre Schwachstellen aufbessern. New Orleans ist auf der Suche nach einem Shutdown-Cornerback, die Patriots auf einen Go-to-Guy-Wide-Receiver.

+++ Donnerstag, 9. März, 16:01 Uhr: Barwin jetzt auch Free Agent +++

Die Philadelphia Eagles trennen sich von Defensive End Connor Barwin. Der Klub aus Pennsylvania hatte zuvor vergeblich versucht, den Pass Rusher zu traden. Nachdem dies nicht gelang, ist die Trennung der logische Schritt.

+++ Donnerstag, 9. März, 15:31 Uhr: Rams holen Pro-Bowl-Tackle +++

Die Los Angeles Rams haben sich auf dem Free-Agent-Markt einen dicken Fisch geangelt. Wie seine Agentur bestätigt, wechselt Left Tackle Andrew Whitworth von den Cincinnati Bengals nach Kalifornien.

In den kommenden drei Jahren erhält Whitmore bis zu 35 Millionen Dollar, davon 15 Millionen garantiert.

+++ Donnerstag, 9. März, 15:31 Uhr: Glennon statt Garoppolo +++

Lange Zeit galt Jimmy Garoppolo als heißester Kandidat auf die Nachfolge von Jay Cutler als Starting-Quarterback bei den Chicago Bears. Nun sichert sich die Franchise aus der Windy City die Dienste von Tampa Bays Backup Mike Glennon, wie mehrere US-Medien übereinstimmend berichten. Angeblich bieten die Bears Glennon einen Drei-Jahres-Vertrag mit rund 14 Millionen Dollar pro Spielzeit.

Zunächst galt der aus der Chicagoer Umgebung stammende Garoppolo als heißer Kandidat. Die Patriots, bei denen Jimmy G. noch eine Spielzeit unter Vertrag steht, wollten für Garoppolo offenbar zwei Erstrunden-Picks. Zu viel für die Bears.

Glennon soll Jay Cutler ersetzen, der bei der traditionsreichen Franchise keine Zukunft mehr hat. Noch steht der ehemalige Erstrunden-Pick bei den Bears unter Vertrag, die Entlassung dürfte in den kommenden Tagen oder Wochen folgen.

+++ Donnerstag, 9. März, 15:03 Uhr: Patriots vor Verpflichtung von Gilmore +++

Die New England Patriots haben sich wohl die Dienste von Cornerback Stephon Gilmore gesichert. Dies berichten NFL und ESPN. Der Defensive Back galt als heißer Kandidat bei den Chicago Bears, eine Einigung machte bereits die Runde. In den vergangenen fünf Saisons spielte Gilmore bei den Buffalo Bills.

Gilmores Honorar pro Jahr soll um die 14 Millionen Dollar betragen. Laut ESPN läuft sein Vertrag über fünf Jahre. Gemeinsam mit A.J. Bouye von den Houston Texans galt Gilmore als begehrtester Cornerback auf dem Free-Agent-Markt.

Für die Patriots wäre es nach dem Trade für Dwayne Allen die zweite hochkarätige Neuverpflichtung für die kommende Spielzeit.

+++ Donnerstag, 9. März, 14:42 Uhr: Jackson wohl zu den Bucs +++

Wie die NFL berichtet, steht DeSean Jackson vor der Unterschrift bei den Tampa Bay Buccaneers . Damit würde die Franchise aus dem Süden Floridas eines ihrer Probleme lösen - die zweite Wide-Receiver-Position neben Mike Evans.

In den drei vergangenen Spielzeiten stand der Zweitrunden-Pick von 2008 bei den Washington Redskins unter Vertrag, zuvor lief er sechs Jahre im Trikot der Philadelphia Eagles auf.

+++ Donnerstag, 9. März, 14:26 Uhr: Bouye vor Abschied aus Houston +++

Er gilt als der meist umworbene Cornerback in der Free Agency: A.J. Bouye von den Houston Texans . Doch wie ESPN berichtet, zieht es den Defensive Back weg aus dem Lone-Star-State. Als aufnehmende Franchise gelten die Chicago Bears und San Francisco 49ers - Klubs mit reichlich finanziellem Spielraum eben.

+++ Donnerstag, 9. März, 13:14 Uhr: Kalil-Brüder vor Vereinigung? +++

Wie ESPN berichtet, stehen die Carolina Panthers vor der Verpflichtung von Left Tackle Matt Kalil. Bruder Ryan ist bereits Center beim Super-Bowl-50-Teilnehmer. Demnach bestünde die O-Line der Panthers aus zwei Kalils. Für Michael Oher wäre dann wohl kein Platz mehr bei den Panthers.

+++ Donnerstag, 9. März, 13:00 Uhr: Free Agents verhandeln bereits +++

Seit Dienstag, 15 Uhr deutscher Zeit dürfen die Free Agents bereits offiziell mit Klubs verhandeln. Etliche Verhandlungen stehen bereits vor dem Abschluss. Erste Meldungen, welcher Spieler bei welcher Franchise unterschreiben wird, kamen dabei an die Öffentlichkeit.

Eine Übersicht über die möglichen Transfers:

QB Brian Hoyer ( Chicago Bears ) zu den San Francisco 49ers (Zwei-Jahres-Vertrag)
RB Danny Woodhead ( Los Angeles Chargers ) zu den Baltimore Ravens
WR Marquise Goodwin ( Buffalo Bills ) zu den San Francisco 49ers (Vier-Jahres-Vertrag, 8 Millionen Dollar)
FB Kyle Juszczyk (Baltimore Ravens) zu den San Francisco 49ers (Vier-Jahres-Vertrag, 21,5 Millionen Dollar)
FB Patrick DiMarco ( Atlanta Falcons ) zu den Buffalo Bills (Vier-Jahres-Vertrag, 8,5 Millionen Dollar)
DT Calais Campbell ( Arizona Cardinals ) zu den Jacksonville Jaguars
LB Paul Worrilow (Atlanta Falcons) zu den Detroit Lions
LB Malcolm Smith ( Oakland Raiders ) zu den San Francisco 49ers
S Tony Jefferson (Arizona Cardinals) zu den Baltimore Ravens
S Barry Church ( Dallas Cowboys ) zu den Jacksonville Jaguars (Vier-Jahres-Vertrag, ca. 6 Millionen Dollar pro Jahr)

+++ Donnerstag, 9. März, 12:32 Uhr: Reichlich Geld zu vergeben +++

Einige Klubs wie die Kansas City Chiefs sind bereits knapp an der Obergrenze des Salary Caps, andere wie die Cleveland Browns und die San Francisco 49ers haben reichlich Geld zur Verfügung.

+++ Donnerstag, 9. März, 12:00 Uhr: Romo auf dem Free-Agent-Markt +++

Etliche Spieler sind nach ihrer Entlassung bei den bisherigen Klubs wieder zu haben. Unter ihnen sind Quarterback Tony Romo, der bei den Dallas Cowboys am heutigen Donnerstag seine Arbeitspapiere erhalten soll, und Defensive End Elvis Dumervil. Der Pass Rusher fiel am Mittwoch bei den Baltimore Ravens dem Cut zum Opfer.

Weitere bekannte Namen:

QB Josh McCown (Cleveland Browns)
RB Jamaal Charles (Kansas City Chiefs)
RB Rashad Jennings ( New York Giants )
WR Victor Cruz (New York Giants)
C Nick Mangold ( New York Jets )
OT Sebastian Vollmer ( New England Patriots )
LB D'Qwell Jackson ( Indianapolis Colts )
S Antoine Bethea (San Francisco 49ers)
S Matt Elam (Baltimore Ravens)
CB Sam Shields ( Green Bay Packers )
CB Darrelle Revis (New York Jets)
CB Leodis McKelvin (Philadelphia Eagles)
K Dan Carpenter (Buffalo Bills)
K Nick Folk (New York Jets)

Du willst die wichtigsten NFL-News direkt auf dein Smartphone bekommen?  Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein

NFL-Quiz

US-Sport-News

Galerie

Facebook

SOS-Kinderdorf

Twitter

NFLQuiz