NFL

Zahltage für die Free Agents

NFL-Wissen: So funktioniert der Franchise Tag

Vom 15. Februar bis zum 1. März wird kräftig verhandelt in der NFL. Die Klubs müssen entscheiden, wie sie mit ihren baldigen Free Agents verfahren. ran.de erklärt die verschiedenen Optionen.

16.02.2016 17:30 Uhr / ran.de

München - Der Transfermarkt der NFL ist eröffnet. Mit dem Start der Offseason beginnt die Jagd auf die Free Agents. Vorerst dürfen aber nur die bisherigen Arbeitgeber mit den Spielern, deren Verträge auslaufen, sprechen.

Dabei können die Klubs vom 15. Februar bis zum 1. März (22 Uhr deutscher Zeit) drei verschiedene Optionen ziehen, um die Profis zu halten oder loszuwerden. ran.de stellt die Varianten vor.

Variante 1: exklusiver Franchise-Tag

In diesem Fall darf der Free Agent mit keinem anderen Klub verhandeln. Über einen neuen Vertrag werden ihm 120 Prozent seines bisherigen Gehalts garantiert. Diese Summe muss über dem Durchschnittseinkommen der fünf höchstbezahlten Spieler auf seiner Position in der zu Ende gegangenen Saison liegen.

Variante 2: non-exklusiver Franchise-Tag

Diese Free Agents dürfen mit anderen Klubs verhandeln. Wird sich der Spieler mit einem Team einig, kann der bisherige Arbeitgeber mit einem identischen Angebot kontern. Sollte es dagegen zu einem Wechsel kommen, erhält der abgebende Klub als Gegenleistung zwei Erstrunden-Draftrechte des bietenden Klubs.

Variante 3: Transition-Tag

Wie beim non-exklusiven Franchise-Tag ist der Weg frei für Verhandlungen mit anderen Teams. Auch hier erhält der bisherige Klub die Möglichkeit, mit jedem Angebot mitzuziehen. Allerdings gibt es bei Verlust des Spielers keine Kompensation. Im Gegensatz zu den beiden Franchise-Tags beträgt das garantierte Gehalt hier das Durchschnittseinkommen der bestbezahlten zehn Spieler auf der Position.

Die prominentesten Spieler für den Franchise Tag

Zu den prominentesten Spielern, deren Verträge zum offiziellen Saisonstart am 9. März auslaufen, zählen Quarterback Kirk Cousins von den Washington Redskins und Defensive Back Eric Berry von den Kansas City Chiefs.

Gehälter bei Franchise Tag

Laut "Profootballtalk" wird der Salary Cap - also die Gehaltsobergrenze pro Team - für die kommende Saison bei rund 165 Millionen US-Dollar (etwa 156 Millionen Euro) betragen.

Demnach würde der Franchise Tag für die verschiedenen Positionen im Idealfall für die Spieler wie folgt aussehen:

Du willst die wichtigsten NFL-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein.

NFL-Quiz

US-Sport-News

Galerie

Facebook

SOS-Kinderdorf

Twitter

NFLQuiz