TV-Resonanz der "Finals" überwiegend positiv - Bildquelle: FIRO/FIRO/SID/TV-Resonanz der "Finals" überwiegend positiv © FIRO/FIRO/SID/

Hamburg (SID) - Nach der dritten Auflage der "Finals" am vergangenen Wochenende in Berlin haben die öffentlich-rechtlichen TV-Sender ARD und ZDF ein überwiegend positives Fazit gezogen. Vier Tage lang waren insgesamt 190 deutsche Meisterschaften großflächig übertragen worden.

"Die Vielfalt des Sports zusammenhängend live erleben zu können, wird vom Publikum geschätzt", sagte dazu ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann. Sein Sender konnte bei den letzten Finalwettkämpfen in der Leichtathletik am Sonntag in der Spitze 2,19 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 12,7 Prozent registrieren.

Wichtig für den Erfolg der Finals sei allerdings auch, so ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky, "dass grundsätzlich die besten deutschen Sportlerinnen und Sportler in ihren Sportarten an den Start gehen sollten." Dies war im Schwimmen wegen der zeitgleich in Budapest stattfindenden Weltmeisterschaften in diesem Jahr nicht vollständig gegeben.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien