Stanislaw Posdnjakow ist zum Olympic Summit eingeladen - Bildquelle: AFP/SID/KIRILL KUDRYAVTSEVStanislaw Posdnjakow ist zum Olympic Summit eingeladen © AFP/SID/KIRILL KUDRYAVTSEV

Köln (SID) - Trotz des seit Februar geltenden Ausschlusses russischer Sportlerinnen und Sportler hat das Internationale Olympische Komitee (IOC) den russischen NOK-Präsidenten Stanislaw Posdnjakow zum 11. Olympic Summit eingeladen. Der viermalige Olympiasieger im Säbelfechten ist einer von nur drei Vorsitzenden eines Nationalen Olympischen Komitees bei dem Gipfeltreffen, das am Freitag (ab 9 Uhr MEZ) vor Ort in Lausanne sowie virtuell stattfindet.

Bei der diesjährigen Veranstaltung werden sich laut IOC die Diskussionen auf mehrere Themen konzentrieren, die für die Olympische Bewegung von Interesse sind, "darunter die erfolgreich abgehaltenen Olympischen Winterspiele in Peking 2022, die bevorstehenden Olympischen Spiele in Paris 2024, ein Update zu den Olympischen Winterspielen 2030 und die Optimierung der Olympischen Spiele". Weitere Themen sind die Olympiaqualifikationen, die Olympic E-Sports Series und der Anti-Doping-Kampf.

Russische und belarussische Athleten sind nach dem Angriff Russlands auf die Ukraine von den meisten internationalen Verbänden gesperrt worden. IOC-Präsident Thomas Bach erklärte wiederholt, die Ringe-Organisation befinde sich in einem "echten Dilemma". Allerdings unterstrich er auch stets, dass die Empfehlungen aus dem Februar weiter Bestand hätten.

Zugleich hat sich das IOC bereits an die NOKs und internationalen Verbände gewandt, wie Susanne Lyons, die Vorsitzende des Olympischen und Paralympischen US-Komitees (USOPC), im September offenbart hatte: "Wir wissen, dass das IOC darüber nachdenkt, ob es für die russischen Athleten einen Weg zurück gibt." Lyons hat für den Olympic Summit am Freitag ebenfalls eine Einladung erhalten.

Ebenfalls im September hatte Posdnjakow bekundet, dass sich russische Athleten geehrt fühlen sollten, im Krieg gegen die Ukraine zu kämpfen, wenn sie einberufen würden. Russlands Staatspräsident Wladimir Putin hatte kurz zuvor eine Teilmobilisierung angeordnet.

Von Montag bis Mittwoch dieser Woche tritt in Lausanne zusätzlich die IOC-Exekutive in Lausanne zusammen. Am Mittwochnachmittag wird Bach die Ergebnisse der Sitzung der Öffentlichkeit mitteilen.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien