Die European League of Football startet in diesem Jahr bereits in ihre dritte Saison und wächst weiter.

Insgesamt 17 Mannschaften aus neun Ländern werden im Sommer um die Meisterschaft kämpfen. Es gibt mehr Spiele, einen neuen Playoff-Modus und mehr TV-Übertragungen.

ran beantwortet die wichtigsten Fragen zur Saison 2023 und erklärt, was in diesem Jahr in der ELF neu ist.

Welche Teams sind neu dabei?

Nach dem in der vergangenen Saison noch zwölf Franchises antraten, sind es in diesem Jahr 17 Teams, die die Vienna Vikings als ELF-Champions beerben wollen.

Neu dabei sind die Munich Ravens (Deutschland), Milano Seamen (Italien), Helvetic Guards (Schweiz), Fehervar Enthroners (Ungarn), Prague Lions (Tschechien) und das Paris Football Team (Frankreich), dessen Name und Logo bald bekanntgegeben werden sollen.

Die Istanbul Rams werden in der Saison 2023 nicht an den Start gehen.

Wann geht es los?

Woche 1 der Saison 2023 der European League of Football startet am 3. Juni 2023.

Wann ist das Finale?

Das ELF Championship Game findet am 24. September 2023 in der Schauinsland-Reisen-Arena in Duisburg statt und wird erstmals live auf ProSieben übertragen.

Gibt es schon einen Spielplan?

Nein, die genaue Ansetzung der Spiele wird in den nächsten Wochen verkündet. Im vergangenen Jahr wurde der Spielplan am 14. Februar veröffentlicht.

Wie viele Spiele laufen im TV?

ProSieben MAXX wird die Berichterstattung der European League of Football weiter ausbauen und ab dem 3. Juni insgesamt 30 Spiele der ELF live übertragen. Mit zwei Spielen pro Spieltag am Sonntag wird das Volumen der Liveübertragungen verdoppelt.

Eine weitere Partie pro Spieltag gibt es auf ran.de und in der ran-App samstags im Livestream.

Neu ist, dass Joyn PLUS+ sämtliche Saisonspiele live übertragen wird.

Wie viele Conferences gibt es?

Drei. Hier die Conferences im Überblick:

Eastern Conference: Berlin Thunder, Fehervar Enthroners, Leipzig Kings, Prague Lions, Vienna Vikings, Wroclaw Panthers         

Central Conference: Barcelona Dragons, Helvetic Guards, Milano Seamen, Munich Ravens, Stuttgart Surge, Raiders Tirol                

Western Conference: Cologne Centurions, Frankfurt Galaxy, Hamburg Sea Devils, Paris Football Team, Rhein Fire

Wie ist der Spielmodus?

Jede Mannschaft bestreitet zwölf Spiele innerhalb von 14 Wochen. Dabei trifft jede Mannschaft zweimal auf alle Teams ihrer Conference.

Außerdem treffen alle Teams der Western Conference auf zwei Gegner aus der Eastern Conference und der Central Conference. Alle Teams der Eastern Conference und der Central Conference spielen gegen einen Gegner aus der Western Conference.

Einzige Ausnahme ist das Spiel zwischen Tirol und Wien, das die einzige Partie zwischen einem Team der Eastern- und Central Conference sein wird.

Alle Begegnungen werden zweimal ausgetragen, einmal zuhause und einmal auswärts. Mindestens ein Team hat ab Woche 1 spielfrei.

Die drei Conference-Sieger und die drei nächstbesten Teams qualifizieren sich für die Playoffs.

Was ist neu in den Playoffs?

Auch in den Playoffs gibt es in der Saison 2023 mehr Teams und Spiele, statt bisher vier werden nun sechs Teams in der Postseason um die ELF-Trophäe kämpfen.

Die beiden Conference Champions mit den meisten Siegen (Seed 1 und 2) werden am neu eingeführten Wildcard-Weekend spielfrei haben und direkt in die Halbfinals einziehen. Seed 3 (der dritte Conference-Champions) und die drei nächstbesten Teams (Seed 4, 5 und 6, ebenfalls nach Anzahl der Siege) werden am Wildcard-Weekend die anderen beiden Halbfinalisten ermitteln.

Der höchste verbliebene Seed hat im Halbfinale jeweils Heimrecht.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien