Kenneth Ogbe feiert mit den Fans den Finaleinzug - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDKenneth Ogbe feiert mit den Fans den Finaleinzug © PIXATHLONPIXATHLONSID

Oldenburg - Alba Berlin ist Bayern München ins Finale der Basketball Bundesliga (BBL) gefolgt und fordert den Titelverteidiger in der Neuauflage des Vorjahres-Endspiels zur Revanche heraus. Der achtmalige deutsche Meister gewann bei den EWE Baskets Oldenburg 100:89 (47:43) und damit auch das dritte Spiel der Halbfinalserie. Die Bayern hatten bereits am Samstag das 3:0 gegen Rasta Vechta perfekt gemacht.

Alba hatte die Finalserie 2018 mit 2:3 verloren, der letzte Titel der Berliner liegt bereits elf Jahre zurück. In der regulären Spielzeit hatten die Bayern im Dezember beide Duelle knapp gewonnen. Das erste Finale findet am kommenden Sonntag (18.00 Uhr/MagentaSport) in München statt.

Einen Tag nachdem die Bayern Aufsteiger Vechta mit 95:80 bezwungen hatten, gab sich auch Alba in Oldenburg keine Blöße und verwandelte seinen ersten Matchball. Die Gäste hatten in Peyton Siva, Johannes Thiemann (beide 14), Landey Nnoko, Luke Simka, Martin Hermannsson (alle 12) und Rokas Giedraitis (10) gleich sechs Spieler, die zweistellig punkteten. Bester Werfer der Partie war Oldenburgs Liga-MVP Will Cummings (31).