Phoenix Mercury scheiterte im WNBA-Halbfinale an Seattle - Bildquelle: GETTY IMAGES NORTH AMERICAGETTY IMAGES NORTH AMERICASIDChristian PetersenPhoenix Mercury scheiterte im WNBA-Halbfinale an Seattle © GETTY IMAGES NORTH AMERICAGETTY IMAGES NORTH AMERICASIDChristian Petersen

Seattle (SID) - Der Traum vom WNBA-Titel ist für Newcomerin Marie Gülich (24) im Play-off-Halbfinale der US-Frauen-Basketball-Profiliga geplatzt. Ohne die deutsche Nationalspielerin unterlag ihr Team Phoenix Mercury in der Nacht zu Mittwoch im Entscheidungsspiel bei Seattle Storm 84:94 (46:41) und verlor damit die best-of-five-Serie mit 2:3.

Gülich war zur laufenden Saison nach vier Jahren an der Oregon State University ins Profilager gewechselt. In der Hauptrunde kam die 1,94 Meter große Centerspielerin in 23 Einsätzen für Phoenix im Schnitt auf fünf Minuten Einsatzzeit und 1,5 Punkte. In den Play-offs wurde Gülich nicht berücksichtigt.

Für die erst dritte deutsche WNBA-Spielerin nach Marlies Askamp und Linda Fröhlich geht es schnell weiter. Ab Oktober läuft Gülich in Italien für Reyer Venedig auf.