- Bildquelle: imago © imago

Kühlungsborn - Je 12 Frauen- und Männerteams kämpften an der Ostsee um die verbliebenen Plätze im Hauptfeld, das ab Samstag, 14. Juli, ausgespielt wird. Noch bis Sonntag, 15. Juli, spielen die besten nationalen Beachvolleyballteams am Bootshafen um ein Gesamtpreisgeld von 25.000 Euro sowie wichtige Ranglistenpunkte für die Qualifikation zu den Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften (30.08. – 02.09. in Timmendorfer Strand). Der Eintritt ist mit Ausnahme der Kurtaxe an allen drei Turniertagen frei.

Mit zwei souveränen 2:0-Erfolgen setzten sich die topgelisteten Karoline Fröhlich/Regan Scott (SG Rotation Prenzlauer Berg/MTV 48 Hildesheim) am Freitagnachmittag in Gruppe A durch und sicherten sich als Gruppensiegerinnen das erste Ticket für das Hauptfeld. Ohne Satzverlust bestritten auch Viktoria Seeber/Yanina Weiland (TV Altdorf) den Qualifikationstag und schlagen somit ebenfalls am Samstag wieder am Bootshafen auf.

Die beiden verbliebenen Hauptfeldplätze sicherten sich Constanze Bieneck/Antonia Stautz (BBSC Berlin/SC Potsdam) mit Erfolgen gegen Sophie Apel/Stefanie Kelm (Rotation Prenzlauer Berg/Beachsport e.V.) und Sandra Peter/Jennifer Scharmacher (Neuseenland-Volleys Markkleeberg/Rotation Prenzlauer Berg) sowie Laura Mählmann/Maja Rosko (VCO Berlin/Hauptstadt Beacher) mit zwei 2:1-Siegen gegen Antonia Bartholome/Rieke Niemeyer (VCO Berlin/Hamburger SV) und Caroline Eggert/Anne Matthes (TSV Herrsching/TSV Frohsinn Seifersdorf).

Topgesetzte Teams überzeugen

In der Konkurrenz der Männer überzeugten alle vier topgesetzten Teams im Ostseesand von Kühlungsborn und zogen ungeschlagen in das 16 Teams umfassende Hauptfeld ein. Ohne Satzverlust lösten sowohl Lennart Bevers/Lars Geukes (TuB Bocholt) als auch Lucas Mäurer/Dirk Westphal (Hauptstadt Beacher) eines der begehrten Hauptfeldtickets.

Ihnen folgten nach zwei hart umkämpften Tiebreak-Siegen Tobias Brand und Jonas Reinhardt (United Volleys). Der letzte verbliebene Platz im Hauptfeld ging an Armin Dollinger/Simon Kulzer (ASV Dachau).

Gegen die stark aufspielenden Toni Schneider und Daniel Sprenger (SSC Palmberg Schwerin Beachteam) setzten sich die an Rang zwei gesetzten Dollinger/Kulzer im entscheidenden Gruppenspiel mit 2:1 (15:12; 11:15; 15:10) durch. Trotz des vorangegangenen 2:0-Erfolges gegen Christian Eckenweber/Lucas Wenz (TSV Speyer/TSG Rohrbach) sind die Lokalmatadoren Schneider/Sprenger damit ausgeschieden.

Am Samstag, 14. Juli, beginnen die Hauptfeldspiele im Ostseebad Kühlungsborn um 08:30 Uhr. In der 1.500 Zuschauer fassenden comdirect bank Arena treffen dann die Qualifikantinnen Bieneck/Stautz auf Olympiasiegerin Kira Walkenhorst (Hamburger SV), die in Kühlungsborn mit Interimspartnerin Lena Overländer (TV Gladbeck) antritt.

Männer starten ab 10:10 Uhr

Im Anschluss an die erste Runde der Frauen gehen ab 10:10 Uhr die Männerteams an den Start. Die Zuschauer können sich unter anderem auf die im Hauptfeld topgesetzten Paul Becker/Jonas Schröder (Deutsche Energie Beachteam/United Volleys) und Alexander Walkenhorst/Sven Winter (DJK TuSA 06 Düsseldorf) freuen.

Wer die Spiele der ranghöchsten nationalen Beach-Volleyballserie nicht live vor Ort besuchen kann, wird im Internet bestens versorgt. Egal ob Computer, Tablet oder Smartphone – der Livescore liefert jeden Punkt in Sekundenschnelle von allen drei Courts und im Livestream werden alle Spiele vom Center Court auf Die-Techniker-Beach-Tour.de und Sportdeutschland.tv übertragen.

Ab den Viertelfinalspielen steigt ran.de in die Live-Übertragung ein. Die Finalspiele werden im Free-TV von 12 Uhr bis 14:30 Uhr auf ProSieben MAXX übertragen. Es ist die erste von fünf Live-Sendungen mit ProSieben MAXX-Moderatorin Funda Vanroy, Reporter Max Zielke, Kommentator Dirk Berscheidt und Olympiasieger Julius Brink als Experte.

ProSieben MAXX, ran.de & sportdeutschland.TV übertragen das komplette Turnier live.

Galerien

Nächste Sport Highlights

NFL 2018 / 2019

FIFA WM 2018 Russland

  • 06.07.2018
    - 07.07.2018
    1/4 Finale FIFA WM 2018 Russland
  • 10.07.2018
    - 11.07.2018
    1/2 Finale FIFA WM 2018 Russland

Video-Tipps