Bennet Poniewaz und sein Zwillingsbruder David präsentierten sich beim Aufta... - Bildquelle: imago images / Beautiful SportsBennet Poniewaz und sein Zwillingsbruder David präsentierten sich beim Auftakt der Techniker Beach Tour in Zinnowitz erneut in guter Form. © imago images / Beautiful Sports

Zinnowitz - Seit Freitag, 9. August, ist der Sportstrand in Zinnowitz fest in der Hand der Beachvolleyballer auf der Techniker Beach Tour (live auf ProSieben MAXX, ran.de und sportdeutschland.tv).

Bis zum 11. August spielen insgesamt 32 Teams um die Titel der Techniker Beach Tour auf Usedom und ein Gesamtpreisgeld in Höhe von 30.000 Euro. 

Poniewaz-Zwillinge werden Favoritenrolle gerecht

Zum Auftakt am Freitagmittag wurden die Poniewaz-Zwillinge Bennet und David (FC Schüttorf 09) mit einem klaren 2:0-Sieg gegen Rene Menzel/Danny Richter-Drage (Strandathleten-BeachL/SV Preußen Berlin) ihrer Favoritenrolle gerecht. Dagegen hatte das Perspektivteam des Deutschen VolleyballVerbandes, Lukas Pfretzschner/Robin Sowa (ASV Dachau/VCO Berlin), mehr Mühe als ihnen an Position zwei gesetzt lieb war. Gegen die bayerischen Meister, Lennart Kroha/Harry Schlegel (TSV Zirndorf/SV Schwaig) mussten sie über drei Sätze gehen, bevor Pfretzschner/Sowa den Sieg verbuchen konnten. In der Gruppe C kam es gleich zum Turnierbeginn zum Aufeinandertreffen zweier Teams, die aktuell um die Qualifikation zu den Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften Ende August in Timmendorfer Strand kämpfen.

Dabei konnten Markus Böckermann/Max-Jonas Karpa (ETV Hamburg) einen Dreisatzsieg gegen die direkten Konkurrenten Marcus Popp/Milan Sievers (Berliner VV/Kieler TV) feiern. Pech hatte hingegen Dan John, der verletzungsbedingt nach dem ersten Spiel aufgeben musste. Seine in Dresden zugezogene Zehenverletzung brach gegen das Interimsduo Matti Binder/Lucas Mäurer (VCO Berlin/Hauptstadt Beacher) wieder auf. Das Spiel ging mit 1:2 verloren. Um einen DM-Start nicht zu gefährden, zogen Dan John/Eric Stadie (FC Schüttorf 09/Berliner VV) für dieses Turnier zurück und Dan John überlegt auch das Turnier am kommenden Wochenende in Kühlungsborn auszulassen. In der gleichen Gruppe kamen die Leipziger Felix Glücklederer/Jannik Kühlborn (Strandathleten-BeachL) zu einem ungefährdeten 2:0-Erfolg gegen Manuel Harms/Richard Peemüller (SV Fellbach).

Santos Pereira/Winter verlieren nach eigenem Matchball

Erkältungsbedingt und aus Verletzungsgründen mussten nicht nur Paul Becker/Jonas Schröder (United Volleys Frankfurt) für dieses Wochenende absagen, sondern auch Jonathan Erdmann (VCO Berlin). So trat Sven Winter (DJK TuSA Düsseldorf) kurzfristig mit dem Katarer Jefferson Santos Pereira, der in Deutschland für die TG Rüsselsheim spielt, an. Sie unterlagen zum Auftakt in drei Sätzen knapp gegen Moritz Klein/Benedikt Sagstetter (Beachclub 2000/SC53 Landshut). Dabei holten sie im dritten Satz noch einen Rückstand von 10:14 auf und erreichten einen eigenen Matchball. Diesen konnten Santos Pereira/Winter nicht verwandeln und verloren noch mit 15:17. 

Schadlos hielten sich am ersten Tag der Techniker Beach Tour Zinnowitz die drei topgesetzten Frauenteams. Melanie Gernert/Elena Kiesling (1. Setzliste, SV Lohhof) gewannen gegen Anne Matthes/Kristina Rübensam (TSV Frohsinn Seifersdorf/SC Potsdam) in zwei Sätzen, auch wenn sie im zweiten Durchgang in die Verlängerung gehen mussten. Ebenfalls in zwei Sätzen gewannen das Frauen-Perspektivteam, Leonie Körtzinger/Sarah Schneider (2, Hamburger SV), gegen Antonia Bartholome/Chenoa Christ (VCO Berlin/VC Wiesbaden) und Anna Hoja/Stefanie Hüttermann (3, DJK TuSA 06 Düsseldorf) gegen Melanie Höppner/Julia Laggner (Hauptstadt Beacher). 

Rückschlag für Bieneck/Stautz

Im Kampf um die DM-Qualifikation mussten Constanze Bieneck/Antonia Stautz (BBSC Berlin/SC Potsdam) einen Rückschlag hinnehmen. Als 16. der DM-Rangliste verloren sie gegen Julika Hoffmann/Sarah Schulz (TGM Gonsenheim) und müssen am Samstag nun alles geben, um im Turnier zu bleiben. Am Samstagvormittag spielen die Gewinner der ersten Gruppenspiele um den Gruppensieg und den damit verbundenen Einzug in das Viertelfinale. Die Zweitplatzierten und die Gewinner des Verliererduells spielen dann zunächst im Achtelfinale.

Spielbeginn ist am Samstag um 9 Uhr. Nach den Halbfinalspielen am Sonntag (ab 9:15 Uhr im kostenlosen Livestream auf ran.de)stehen am Finaltag ab 12:15 Uhr (live auf ProSieben MAXX) die Endspiele auf dem Programm. Der Eintritt ist an allen Tagen frei. Von Usedom melden sich für ProSieben MAXX Moderatorin Funda Vanroy, Reporter Max Zielke, Kommentator Dirk Berscheidt und Olympiasieger Julius Brink als Experte.

Du willst die wichtigsten Sport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events.

Hier geht es zum App-Store zum Download der ran App für iPad und iPhone.

Hier geht es zum Google-Play-Store zum Download der ran App für Android-Smartphones.

Nächste Sport Highlights

Champions League 2018 / 2019

DFB Pokal 2018 / 2019

IHF Handball WM 2019

Handball WM 2019

IHF WM 2019

Halbfinale

Video-Tipps