Schaffte es aufs Podest: Roman Rees - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDSchaffte es aufs Podest: Roman Rees © PIXATHLONPIXATHLONSID

Soldier Hollow (SID) - Biathlet Roman Rees (Schauinsland) hat beim Weltcup-Sprint in Soldier Hollow/USA zum ersten Mal in seiner Karriere das Podest erobert. Über 10 km belegte der 25-Jährige trotz einer Strafrunde den dritten Rang, er sicherte sich damit das Ticket für die WM in drei Wochen. Teamkollege Erik Lesser (Frankenhain) wurde Vierter.

Im Ziel hatte Rees, der zuvor einmal einen vierten Rang erreicht hatte, 22,4 Sekunden Rückstand auf den norwegischen Sieger Vetle Sjastad Christiansen, Rang zwei sicherte sich der Franzose Simon Desthieux (1/+1,3 Sekunden). Lesser lag 23,0 Sekunden hinter Christiansen.

"Ich bin selbst ein bisschen überrascht und kann es mir gar nicht so richtig erklären. Ich hatte einfach eine gute Tagesform und einen lockeren Schritt", sagte Rees im ZDF. Philipp Nawrath (Nesselwang/12.), Benedikt Doll (Breitnau/13.) und Johannes Kühn (Reit im Winkl/18.) verpassten hingegen die Top Ten.

Olympiasieger Arnd Peiffer war nach dem ersten Übersee-Weltcup in der vergangenen Woche in Canmore nach Hause gereist, er kuriert eine Erkältung aus. Massenstart-Weltmeister Simon Schempp trat die Reise über den Atlantik gar nicht erst an, da er lieber mit gezieltem Training seine Formschwäche beheben möchte.

Nach den Verfolgungsrennen am Samstag finden zum Abschluss am Sonntag die Mixed-Staffeln (jeweils ab 18.10 Uhr) statt. Bei der WM in Schweden wird es erstmals auch in der Single-Mixed-Staffel, die von einem Mann und einer Frau gebildet werden und viel Unterhaltung bietet, um Medaillen gehen.