Der Dahlmeier-Rücktritt beeinflusst Vanessa Hinz nicht - Bildquelle: PIXATHLON PIXATHLONSIDDer Dahlmeier-Rücktritt beeinflusst Vanessa Hinz nicht © PIXATHLON PIXATHLONSID

Heilbronn (SID) - Für Biathletin Vanessa Hinz (25) hat sich durch das Karriereende von Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier nach eigenen Angaben nichts geändert. "Im Fußball sagst du vielleicht: Jetzt ist unser Torhüter nicht mehr da oder die Verteidigung steht nicht mehr. Ich muss immer hundert Prozent abliefern, ob Laura dabei ist oder nicht", sagte die Schlierseerin der Heilbronner Stimme (Mittwochsausgabe).

Dahlmeier (25) hatte Mitte Mai ihren Rücktritt bekannt gegeben. Die Ziele von Hinz beeinflusse der Schritt "gar nicht. Denn wir sind eine Einzelsportart." Auch das Teamgefüge verändere sich kaum: "Es ist wie bei jeder anderen Arbeit auch: Wenn einer aufhört, ist derjenige halt nicht mehr da, und dafür kommen Jüngere nach. Das sind wir im Sport gewöhnt, dafür haben schon zu viele aufgehört."

Hinz, die Ende des Monats am Chiemsee-Triathlon über die olympische Distanz teilnimmt, hat keine konkreten Vorstellungen für den kommenden Winter. "Ich war mal Zehnte im Gesamtweltcup, die vergangene Saison ist aber nicht so gut gelaufen wie erhofft. Klar, ich habe eine WM-Medaille mit der Mixed-Staffel geholt, aber ich will schlichtweg konstanter werden."