Bob: Francesco Friedrich zum vierten Mal Europameister - Bildquelle: AFPSIDMOHD RASFANBob: Francesco Friedrich zum vierten Mal Europameister © AFPSIDMOHD RASFAN

Königssee (SID) - Doppel-Olympiasieger Francesco Friedrich (Oberbärenburg) ist zum vierten Mal Europameister im Zweierbob und hat dabei auch seine Siegesserie im Weltcup ausgebaut. Beim kombinierten Wettbewerb am Königssee verteidigte Friedrich als mit Abstand bester Europäer seinen Titel souverän, in der Weltcup-Wertung musste er um den Erfolg vor Co-Olympiasieger Justin Kripps hart kämpfen. Am Ende lag er elf Hundertstelsekunden vor dem Kanadier.

Damit geht wettbewerbsübergreifend weiterhin jeder Sieg in der nacholympischen Saison an die Bobs des deutschen Verbandes BSD. Kripps, bei den Winterspielen in Pyeongchang zeitgleich mit Friedrich Olympiasieger im Zweier, hatte nach dem ersten Lauf noch knapp geführt, im zweiten Durchgang waren der Sachse und dessen Anschieber Martin Grothkopp dann aber konkurrenzlos. Dritter der Weltcupwertung wurde Johannes Lochner (Stuttgart) mit Christian Rasp, der Olympia-Vierte Nico Walther (Oberbärenburg) belegte mit Anschieber Paul Krenz den fünften Rang.

In der EM-Wertung sorgten Friedrich und Lochner für einen deutschen Doppelsieg, der Franzose Romain Heinrich holte überraschend Bronze und stach damit Walther aus. Die Europameister werden im Bobsport im Rahmen eines Weltcups ermittelt, die nicht europäischen Starter werden zu diesem Zweck aus dem Ergebnis genommen.

Friedrich ist Olympiasieger im Zweier und Vierer, der Sachse hält zudem die Weltmeistertitel in beiden Schlitten. Bei der WM im Februar und März will er seinen historischen fünften Zweier-Titel in Serie einfahren, die Titelkämpfe steigen allerdings auf Kripps' Heimbahn im kanadischen Whistler.

Der 32-Jährige bestreitet am Königssee gerade erst seinen zweiten Weltcup der Saison, die ersten beiden Stationen in Sigulda und Winterberg hatte er im Sinne gezielter WM-Vorbereitung ausgelassen.