Feigenbutz (r.) will einen der "großen" WM-Titel - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDFeigenbutz (r.) will einen der "großen" WM-Titel © PIXATHLONPIXATHLONSID

Ludwigshafen - Die deutsche Box-Hoffnung Vincent Feigenbutz (Karlsruhe) darf weiter von einem WM-Kampf träumen. Der 23 Jahre alte Supermittelgewichtler besiegte am Samstagabend in Ludwigshafen den Spanier Cesar Nunez durch technischen K.o. in der achten Runde. Durch seinen 31. Sieg im 33. Profikampf verteidigte Feigenbutz den WM-Gürtel des kleinen Verbandes GBU.

Auf einen WM-Titel der vier großen Verbände (WBA, WBO, WBC und IBF) spekuliert Feigenbutz schon länger. "Wir wollen oben angreifen und schauen nach unseren Chancen. Wir nehmen, was kommt", sagte er nach dem Kampf gegen Nunez bei Sport1. Feigenbutz war 2015 bereits WBA-Interims-Weltmeister, verlor 2016 aber den Fight um die reguläre WBA-Weltmeisterschaft gegen den Italiener Giovanni de Carolis.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events.

Hier geht es zum App-Store zum Download der ran App für iPad und iPhone.

Hier geht es zum Google-Play-Store zum Download der ran App für Android-Smartphones.