Bald wieder im Ring: Floyd Mayweather - Bildquelle: AFPSIDJOHN GURZINSKIBald wieder im Ring: Floyd Mayweather © AFPSIDJOHN GURZINSKI

Tokio - Box-Superstar Floyd Mayweather kehrt aus dem Ruhestand zurück. Der 41 Jahre alte US-Amerikaner wird am 31. Dezember in Saitama bei Tokio gegen den japanischen Kickboxer Tenshin Nasukawa antreten. 

Der ungeschlagene Mayweather hatte zuletzt im August 2017 gekämpft und dabei den Mixed-Martial-Arts-Kämpfer Conor McGregor besiegt. Der Kampfrekord des mehrfachen Weltmeisters, der bei verschiedenen Verbänden Titel in fünf Gewichtsklassen hielt, steht bei 50:0.

"Blut, Schweiß und Tränen"

"Ich möchte den Leuten geben, was sie wollen - Blut, Schweiß und Tränen", sagte Mayweather bei einer Pressekonferenz in Tokio. Wie er das zu tun gedenkt, ist aber noch offen. Denn die Details zu dem Kampf gegen den 20 Jahre alten Nasukawa stehen noch gar nicht fest.

Elementare Dinge wie die Regeln des Kampfes, die Anzahl der Runden, das Gewichtslimit oder die Handschuhe. Mayweather postete bei Instagram ein Foto von sich, wie er MMA-Handschuhe der Japanischen MMA- und Kickbox-OrganisationRizin Fighting Federation trägt.

Was offenbar ebenfalls noch nicht feststeht – und das überrascht dann doch – ist die Kampfbörse. Über die schwieg sich der in Geldingen sonst so redselige Mayweather aus und sagte stattdessen, dass man darüber in den kommenden Wochen sprechen werde. 

"Dieser Kampf ist ein spezieller Kampf, denn wir geben den Leuten etwas, das sie noch nie gesehen haben", kündigte Mayweather an. Er zeigte sich entspannt, auch wenn im Grunde nur festzustehen scheint, dass Nasukawa und er gegeneinander kämpfen werden.

"Was die Gewichtsklasse betrifft, mache ich mir keine Sorgen. Es geht darum, dass ich meine Stärken gegen einen anderen starken Kämpfer zeige. Wir wollen die Leute unterhalten. Ich werde mit meinem Team sprechen und ich bin mir sicher, sie werden mit Rizin eine großartige Idee entwickeln, aber es wird vor allem um Unterhaltung gehen."

27 Kämpfe, 27 Siege

Nasukawa hat keinerlei Erfahrungen im Boxen, er feierte bislang 27 Siege in 27 Kämpfen. 23 (21 K.o.) gewann er im Kickboxen, vier (zwei K.o.) im MMA. Er hält den Rizin-Titel im Federgewicht, das bei 126 Pfund angesiedelt ist.

Zum Vergleich: Mayweather brachte im August 2017 gegen Conor McGregor 149,5 Pfund auf die Waage.

Aber auch Nasukawa macht sich über die Rahmenbedingungen keine Gedanken. "Ob nun mit Kicks oder ohne, Boxregeln wären mir auch egal", meinte er. Er will Geschichte schreiben: "Niemand hat meinen Gegner in der Vergangenheit besiegt. Ich möchte der Mann sein, der Geschichte schreibt. Mein Schlag kann die Geschichte verändern."

Die Entwicklung ist gelinde gesagt eine Überraschung. Zuletzt hatte der noch ungeschlagene UFC-Champion Khabib Nurmagomedov getönt: "Wir müssen jetzt kämpfen. 50-0 gegen 27-0, zwei Typen, die nie verlieren. Warum sollten wir es nicht tun?" Auch eine Neuauflage des Jahrhundertkampfes gegen seinen früheren Rivalen Manny Pacquiao war ein Thema, der Rückkampf steht sogar weiterhin im Raum. Pacquiao will aber zunächst seinen Weltergewichtstitel gegen Adrien Broner verteidigen.

Mehr zu diesem Event sowie Kampfsport rund um die Uhr findest du auf ranFIGHTING.de.

Du willst die wichtigsten Kampfsport-News zum Boxen, der UFC und der WWE direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich unter http://tiny.cc/ran-whatsapp für unseren WhatsApp-Service ein!

Boxen-Videos