Boxen

ALI TROPHY, 14.10., 20 UHR, LIVE AUF RANFIGHTING.DE

Muhammad Ali Trophy: Jamie Cox' turbulenter Weg zur WM

Der unbesiegte Supermittelgewichtler Jamie Cox fordert den WBA-Champion George Groves im Viertelfinale der World Boxing Super Series in London heraus (ab 20 Uhr live auf ranFIGHTING.de, Hauptkampf ab 20:45 Uhr). Sein Weg zu diesem Kampf war durchaus turbulent.

13.10.2017 09:00 Uhr / ran.de
Jamie Cox
Jamie Cox will seine erste WM-Chance nutzen © imago/PA Images

München – Am Samstagabend (14. Oktober) verteidigt der an Nummer eins gesetzte George Groves den WM-Titel im Supermittelgewicht nach Version der WBA im Rahmen der Muhammad Ali Trophy gegen seinen englischen Landsmann Jamie Cox (ab 20 Uhr live auf ran FIGHTING.de, Hauptkampf ab 22:45 Uhr).

Groves wählte Cox als seinen Viertelfinal-Gegner und ersten Titelherausforderer, weil er "den leichtesten Kampf" haben wollte. Die beiden sind alte Bekannte aus dem Amateurboxen, als Mitglieder der britischen Nationalmannschaft teilten sie sich ein Zimmer. Am 14. Oktober will Cox seinem ehemaligen Weggefährten einen Strich durch die Rechnung machen und damit den internationalen Durchbruch schaffen.

"Ich habe mich im Gym mit Weltmeistern gemessen und jetzt ist es an der Zeit, das auch auf der großen Bühne zu tun", sagte Cox. "Ich freue mich darauf, mir selbst und allen Menschen zu zeigen, was ich drauf habe und wie hart und entschlossen ich im Gym arbeite. Ich will die Muhammad Ali Trophy haben und ein Sieg über George Groves ist der erste Schritt dorthin."

Eine sportliche Berg- und private Talfahrt

Cox ist unbesiegt, hat aber bereits einige turbulente Jahre hinter sich. Anfang 2010 verließ er seinen Trainer, der ihn als "undiszipliniert" brandmarkte und geriet kurz darauf in seiner Heimatstadt Swindon in eine Schlägerei. Das Urteil: Sechs Monate Haft auf Bewährung und 250 Stunden gemeinnützige Arbeit.

2012 starb sein Vater und seitdem ist Cox der Hauptverdiener der Familie. Unter der Woche trainiert der 31 Jahre alte Engländer in Birmingham, aber am Wochenende fährt er zu seiner Mutter und seinen Geschwistern zurück nach Swindon.

Zwischen September 2011 und Februar 2015 stieg Cox nur zweimal in den Ring. Dann nahm seine Karriere wieder Fahrt auf – er gewann und verteidigte den EM-Titel nach Version der WBO mit zwei T.k.o.-Siegen in der ersten Runde.

Cox kämpft um Wiedergutmachung

Anfang 2016 folgte der selbstverschuldete Rückschlag. Cox soll seine Ex-Freundin angeblich körperlich angegriffen haben. Er trat erst eine 26-wöchige Haftstrafe an, ging jedoch in Berufung und wurde freigesprochen – sein Image nahm dennoch großen Schaden. Seit seiner Freilassung gewann er vier weitere Duelle, kämpft aber immer noch um Wiedergutmachung.

"Ich will die Muhammad Ali Trophy nicht nur für mich gewinnen, sondern für meine Familie, meine Freunde, meinen Promoter und mein Team", sagte Cox. "Jeder, der mich wirklich kennt, weiß, dass ich mich nur aufs Boxen, meine Familie, meine Freunde und mein Team konzentriere. Wir sitzen alle im selben Boot."

Alle Viertelfinalkämpfe der Muhammad Ali Trophy gibt es live auf ranFIGHTING.de – hier geht’s zu allen Infos.

Mehr zu diesem Event sowie Kampfsport rund um die Uhr findest du auf ranFIGHTING.de.

Du willst die wichtigsten Kampfsport-News zum Boxen, der UFC und der WWE direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich unter http://tiny.cc/ran-whatsapp für unseren WhatsApp-Service ein!

Boxen-News

De la Hoya 2.0: Oscars Cousin auf dem Weg zum Ruhm

Als sich Diego de la Hoya per YouTube bei Boxlegende Oscar um einen Profi-Vertrag bewarb, hatten sich beide Cousins noch nie gesehen. Am 15. Dezember (ab 3:30 Uhr live auf ranFIGHTING.de) kämpfen der 23-Jährige und sein berühmter Promoter gemeinsam um die erste WM-Chance.

Mehr lesen

Promotion

Galerie

Facebook

Twitter