Serge Michel (re.) ist neuer International-Champion des WBC - Bildquelle: imago sportfotoSerge Michel (re.) ist neuer International-Champion des WBC © imago sportfoto

München/Traunreut – Zwei Jahre nach seinem Start bei den Olympischen Spielen und vier Monate nach dem Gewinn des German International-BDB-Gürtels hält der unbesiegte Serge Michel seinen nunmehr zweiten Profititel in den Händen. Im Hauptkampf der Petkos Fight Night in seiner Heimatstadt Traunreut setzte sich der "Bavarian Sniper" gegen Sheldon Lawrence aus Trinidad & Tobago durch und ist nun International-Champion des WBC im Halbschwergewicht (im Re-live auf ranFIGHTING.de).

Michel machte von Beginn an Druck und beschäftigte Lawrence mit seinem Jab. In der zweiten Runde klingelte er Lawrence mit einem linken Haken an und trieb ihn daraufhin mit Haken und Geraden durch den Ring. Dann holte er Lawrence mit einem linken Haken von den Beinen – der Ringrichter zählte ihn an, aber Lawrence konnte weitermachen.

In der dritten Runde ging Michel wieder aggressiv nach vorne und erzielte weitere Kopftreffer. Michel rüttelte Lawrence als Konter mit einer rechten Geraden durch – und der war stehend K.o., woraufhin der Ringrichter den Kampf nach 2:37 abbrach.

Petar Milas bleibt ungeschlagen

Im Co-Hauptkampf holte sich der kroatische Schwergewichtler Petar Milas ebenfalls seinen zweiten Profititel. Nachdem er 2018 bereits den International-Titel der IBO gewonnen und gegen Francesco Pianeta verteidigt hatte, gewann er nun auch den vakanten Mediterranean-Titel des WBC. Das 23 Jahre junge Nachwuchstalent ließ dem Bosnier Mirko Tintor keine Chance und feierte in Traunreut seinen 13. Sieg im 13. Profikampf.

Erst am 10. März 2018 hatte der Kroate mit seinem T.k.o.-Sieg über den US-Amerikaner Kevin Johnson für Furore gesorgt. Denn damit ist Milas neben Anthony Joshua der einzige, der Johnson vorzeitig auf die Knie zwingen konnte. Dieses Kunststück war zuvor weder Vitali Klitschko noch Dereck Chisora gelungen.

Milas war deutlich flinker und beweglicher als sein übergewichtiger Gegner und punktete ihn drei Runden lang mit schnellen Schlagkombinationen aus. In der vierten Runde schlug er Tintor mit einem linken Haken nieder. Tintor kam auf die Beine zurück, aber wenige Momente später holte Milas ihn mit einem rechten Haken erneut von den Beinen – und der Ringrichter zählte Tintor aus.

Event verpasst? Die komplette Veranstaltung kannst du dir re-live auf ranFIGHTING.de ansehen.

Du willst die wichtigsten Kampfsport-News zum Boxen, der UFC und der WWE direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich unter http://tiny.cc/ran-whatsapp für unseren WhatsApp-Service ein!