Datencenter
22. Spieltag
20.01.2022 / 20:00 Uhr
Beendet
ALBA BERLIN
74:89
Real Madrid
ALBA
Real Madrid
15:1921:2920:2518:16

Liveticker

40
21:43
Fazit
Mit 89:74 gewinnt Real Madrid verdient und deutlich gegen Alba Berlin, das sich gut verkaufte und in zwei Spielphasen sogar dran war, insgesamt aber das Niveau der Spanier nicht über 40 Minuten mitgehen konnte. Nach der Halbzeit kamen die Albatrosse bockstark zurück auf den Court, schnupperten nach wenigen Minuten am Ausgleich, aber dann starteten die Gäste ihren nächsten Lauf, zogen davon und ließen keine Sekunde mehr Zweifel am kommenden Sieg. Lô war der überragende Mann im Alba-Dress, kam auf 21 Zähler und erhielt die Unterstützung letztlich von Lammers und Eriksson mit jeweils zehn Punkten, Da Silva und Olinde (jeweils 8) leisteten Mithilfe, mehr aber auch nicht. Bei den Gästen glänzte Heurtel mit 17 Zählern, Poirier (13), Yabusele (12) und Thompkins (10) waren ebenfalls zweistellig unterwegs. Vielen Dank fürs Mitlesen, habt noch einen schönen Abend und bis bald.
40
21:42
Spielende
40
21:42
Schneider aus vier Metern und Lammers zum Abschluss per Layup, bei dem die Real-Defense schon nicht mehr wirklich mitspielt, sind die letzten Punkte dieses Spiels. Madrid lässt die letzten Sekunden einfach nur herunterlaufen.
39
21:41
Yabusele ist unterm Korb nicht zu stoppen, Lammers zieht dann zwar stark zum Korb und bleibt an der Linie fehlerfrei, aber direkt im Gegenzug nagelt Deck den nächsten Jumper aus der Mitteldistanz durch den Ring.
38
21:39
Alba versucht es mit schnellen Würfen, aber wenn die dann auch nicht fallen, kommen die Albatrosse nicht mehr heran. Da tut den Madrilenen auch der Deck-Fehlwurf aus der Halbdistanz nicht weh.
37
21:38
Lô bleibt weiter perfekt an der Linie, defensiv aber ist Alba zu löchrig. Erst setzt sich Thompson bärenstark im Post durch, dann wird er völlig allein an der Birne stehengelassen - aber verwirft von außen.
36
21:35
Lammers per Jumper und erneut Lammers per Layup nach dem Steal von Sikma im Fastbreak zwingt Pablo Laso zur nächsten Auszeit der Madrilenen, die aber immer noch komfortabel mit 17 Punkten führen.
35
21:33
Die Partie flacht ein wenig ab, beide Teams wissen, dass sich am Endergebnis wohl nicht mehr viel ändern wird. Alba bekommt in der Defense weiter keinen Zugriff bei den Rebounds, Taylor schnappt sich den eigenen Fehlwurf und versenkt dann am Brett. Lô auf der Gegenseite schneidet durch die Zone und legt per Reverse-Layup ab.
33
21:31
Bei Real geht auch alles! Sikma krallt sich das offensive Brett und steigt sofort zum Zweier hoch, wird dabei aber von Randolph mit dem langen Armen abgeräumt.
32
21:27
Heurtel jagt den nächsten Dreier humorlos aus dem Lauf von halbrechts durch die Reuse und stoppt damit den erneut guten Start ins Viertel der Albatrosse sofort.
32
21:26
Smith wird rechts von Sikma bedient, zieht an der Baseline zum Korb und versenkt mit Foul. Der Freiwurf passt zwar nicht, aber Koumadje ist mit dem offensiven Brett zur Stelle und erkämpft sich das nächste Foul. Doch er lässt sogar beide liegen und Thompkins bestraft das auf der anderen Seite freistehend von der Birne eiskalt.
31
21:24
Real fährt den ersten Angriff, aber Poirier kann den Floater aus der Halbdistanz nicht verwerten, auf der Gegenseite macht Koumadje aus drei Metern die ersten Punkte des Viertels.
31
21:22
Beginn 4. Viertel
30
21:22
Viertelfazit
Alba begann extrem vielversprechend in das dritte Viertel, kam wie ausgewechselt aus der Kabine und verkürzte schnell den Rückstand auf vier Zähler. Doch Real wachte rechtzeitig auf, zog das Tempo an und bis zum Viertelende sogar auf 17 Punkte davon. Im letzten Abschnitt muss ein kleines Wunder her.
30
21:20
Ende 3. Viertel
30
21:20
Wieder macht Zoosman nur einen Freiwurf, aber Llull haut den letzten Wurf des Viertels klar daneben und damit endet Minute 30.
30
21:20
Und Randolph läuft heiß, besorgt auch die nächsten Zähler aus der Nahdistanz. Zoosman kann dann nur einen Freiwurf versenken und auf der Gegenseit steigt Heurtel aus fünf Metern aus vollem Lauf hoch und schießt für zwei durch den Ring.
29
21:18
Poirier macht unterm Korb zu viel Dampf, wird von Koumadje unfair gestoppt und geht an die Linie für zwei. Smith verwirft mit Ablauf der Uhr den Not-Dreier und im Gegenzug darf erst Heurtel von außen sein Glück versuchen, dann nochmal für zwei und den zweiten Rebound gibt Randolph nicht mehr ab, sondern sorgt selbst unterm Korb für die Punkte.
28
21:15
Das darf nicht passieren! Heurtel macht vier Punkte in zehn Sekunden. Erst trifft er den Jumper, dann holt sich Yabusele den Steal nach schlechtem Einwurf von Olinde, gibt ab und Heurtel schickt den nächsten Mitteldistanzwurf durchs Netz.
27
21:14
Olinde wird hart beim Layup angegangen, aber da sprechen Coaches von einem guten Foul, denn der Leger bleibt am Ring hängen - allerdings versenkt der Ex-Bamberger von der Linie.
27
21:12
Zoosman und Heurtel tauschen auf beiden Seiten Turnover aus, Deloe sorgt dann für zwei einfache Fastbreak-Punkte, den Konter aber besorgt Poirier unterm Korb mit dem And-One, schraubt die Führung wieder auf neun Zähler hoch.
26
21:11
Starkes Anspiel von Blatt an den Korb, wo Da Silva anfliegt und den Alley-Oop per Layup gerade so noch verwandeln kann. Der war nicht einfach.
25
21:07
Lô bleibt perfekt von der Linie, 5/5 Freiwürfe stehen bei ihm zu Buche - dann bekommt er aber die Pause vom Coach. Wie klappt es bei Alba jetzt ohne den Topscorer?
25
21:05
Hanga kommt diesmal ohne Foul aus, blockt Eriksson und startet den Fastbreak. Zwar verlegt er, aber von hinten kommt Poirier angeflogen und stopft den Tip-In.
24
21:04
Real wirkt in der zweiten Hälfte noch etwas ohne Rhythmus, Yabusele verwirft den nächsten Jumper und im Gegenzug will Da Silva entschlossen stopfen, aber Taylor hat etwas dagegen und räumt ihn mit Foul ab - dann fallen die Punkte eben an der Linie. Alba ist bis auf vier Zähler dran.
24
21:02
It counts! Eriksson zieht mit einem schnellen Schritt an Hanga vorbei, nimmt den Schubser von hinten dankend mit und versenkt den Floater - und auch den And-One an der Linie.
23
21:00
Dafür ist Yabusele unterm Korb mit dem offensiven Rebound zur Stelle und ist mit den schnellen Punkten zur Stelle. Olinde bleibt währenddessen nach Lô-Zuspiel aus der Ecke perfekt, der zweite Dreier im zweiten Versuch.
22
20:59
Yabusele verstopft sich beim Alley-Opp-Anspiel und schaut ein wenig unglücklich, während er am Ring baumelt - besser kann man den eigentlich nicht spielen.
21
20:58
Die zweite Halbzeit und das dritte Viertel läuft! Sikma knallt gleich zu Beginn einen schönen Jumper aus der Halbdistanz durchs Netz, während Alberto Abalde auf der Gegenseite den Air-Ball beim Dreir wirft.
21
20:56
Beginn 3. Viertel
20
20:43
Halbzeitfazit
Mit einem 48:36 für das favorisierte Real Madrid geht es für die Teams in die Kabinen. Nach einem zunächst ausgeglichenen ersten Viertel drehte Real im zweiten Abschnitt ein wenig auf, zog zwischenzeitlich deutlich weg und nimmt am Ende verdient eine Zwölf-Punkte-Führung in die Halbzeit. Gerade von hinter der Dreierlinie zogen die Gäste den Albatrossen die Zähne, während die Hausherren mit gestutzten Flügeln agierten. Zudem glänzten die Gäste vor allem im Team, fast jeder durfte ran und brachte sich aufs Scoreboard, während Alba sehr von Lô abhängig war, der zwei starke Phasen spielte und insgesamt schon auf 15 Zähler kam - Unterstützung erhielt er allerdings nur von Eriksson (7 Punkte).
20
20:42
Ende 2. Viertel
20
20:42
Buzzerbeater zur Halbzeit! Zoosman braucht fast zu lange, bringt den Ball aber noch zu Sikma an der Birne und der nagelt freistehend mit Ablauf der Uhr den Dreier durch die Reuse.
20
20:41
Es fällt zu viel von draußen bei Real. Hanga zögert erst, nimmt dann aber doch den Dreier - der ist kurz, fällt aber geradeso mit Ring noch rein. Zoosman trifft auf der Gegenseite nicht von außen und Poirier trifft 20 Sekunden vor Schluss in der Zone.
19
20:40
Und dann hat Pablo Laso genug. Lô schneidet durch die gegnerische Zone zum nächsten einfachen Layup und zwingt den Coach der Gäste zur Auszeit.
18
20:38
Zoosman spielt Koumadje schlecht unterm Korb an und vertändelt den Ball, Alocén ist im Fastbreak nicht zu stoppen und zieht mit vollem Tempo zum Korb, legt erfolgreich ab. Lô findet aber anscheinend wieder seinen Rhythmus, nimmt sich Mut von außen und drückt an der Birne für drei ab.
17
20:36
Real ist in diesem Viertel früh im Foul-Trouble, Lô darf daher nach dem Reach-in-Foul an die Linie und ist zweimal erfolgreich.
16
20:35
Da Silva sorgt in der Zone immer mal wieder für Gefahr und sorgt unterm Korb für Punkte, nachdem ihn Eriksson die Kugel zuspielt, aber Heurtel ist sofort wieder von außen zur Stelle und baut die Führung um einen weiteren Zähler aus.
15
20:31
Thompkins darf so frei nicht in der Zone auftauchen und stopfen. Deck sieht dafür defensiv nicht gut aus, Zoosman trifft den Layup trotz Foul, lässt den Freiwurf aber liegen. Und Real bestraft jeden liegengelassenen Punkt der Hausherren von außen. Yabusele jagt den nächsten Dreier aus der Ecke durchs Netz.
14
20:29
And-One für vier! Llull räumt Eriksson oben beim Dreier ab, der ehemalige Barcelona-Spieler versenkt den Wurf dennoch und sorgt an der Linie fürs seltene Vier-Punkt-Spiel.
14
20:28
Das ist bitter. Lô agiert stark gegen Heurtel im Eins gegen Eins, legt perfekt ab für Da Silva und mit etwas Glück bounct dessen Jumper aus eineinhalb Metern rein - aber die Sirene ertönte zuvor und der Abschluss kam zu spät.
13
20:26
Madrid tut Alba jetzt richtig weh. Olinde vertraut seinem Dreier aus der Ecke und setzt ein kleines Zeichen, Heurtel auf der Gegenseite sorgt aber sofort wieder für den alten Abstand und zieht gerade mit den Quoten von außen ein wenig davon.
12
20:25
Auch den großen Mann sollte man nicht an der Birne so frei stehen lassen. Thompkins wird von Heurtel bedient und haut den Swish rein. Bei Alba geht weiter nichts von außen, sowohl Blatt als auch Schneider sind erfolglos, nicht so Llull.
11
20:23
Das zweite Viertel beginnt mit einem Turnover von Blatt und dem erfolgreichen Jumper von Llull auf der Gegenseite, der aus vier Metern aus vollem Lauf hochsteigt.
11
20:22
Beginn 2. Viertel
10
20:22
Viertelfazit
Die Albatrosse taten sich zu Beginn schwer, ehe Lô aufdrehte und acht der ersten elf Berliner Punkte besorgte. Dann ging aber nichts mehr von draußen, Real zog ein wenig davon, mit einem kleinen Highlight-Dunk sorgte Da Silva Sekunden vor Schluss aber noch zum versöhnlichen 15:19.
10
20:20
Ende 1. Viertel
10
20:20
Alba kann den 9:0-Lauf der Madrilenen stoppen! Da Silva stellt das Pick-and-Roll, wird perfekt von Smith bedient und stopft gegen Randolph. Llull setzt den letzten Dreier des ersten Viertels im Anschluss auf den Ring.
10
20:18
Lammers wird glänzend per Alley-Oop angespielt, hämmert das Orange aber auf den Ring und auch der zweite Ball will nicht rein - Schneider verwirft von draußen. Poirier bestraft die Fehlwürfe der Albatrosse gnadenlos, wird von Hanga unterm Korb bedient und bedunkt sich.
9
20:15
Alba verzweifelt ein wenig von außen, Smith, Blatt und Schneider verwerfen drei Dreier in Folge und in der Zone haben die Gäste nahezu jeden Rebound. Zwar wackeln auf die Gäste ein wenig, aber Randolph macht es in der linken Ecke vor, wie es geht und nagelt den Dreier zum 17:13 rein.
8
20:13
Tolle Bewegung von Hanga! Heurtel setzt ihn im Fastbreak ein, er dreht sich mit einem Spin um Blatt herum und legt den Ball butterweich in einem Guss durch die Reuse.
7
20:12
Der Freiwurf zum And-One sitzt auch noch und hinten stimmt die Team-Defense, aber Eriksson verwirft seinen zweiten Versuch von außen, steigt etwas überhastet hoch. Hanga sorgt an der Linie für den Anschluss, aber Lammers bringt sich mit einem weiten Jumper aus der Zentrale aufs Board.
6
20:09
Lô bleibt der Mann der ersten Minuten! Hinten klaut er dem Gegner der Ball und läuft den Fastbreak alleine mit Tempo gegen drei Mann, zieht das Foul beim Korbleger von Alberto Abalde, sucht den Kontakt am Oberkörper und bugsiert den Leger dennoch übers Brett ins Netz.
5
20:08
Real wirft weiter kaum von draußen, Hanga aber trifft den nächsten langen Jumper und Eriksson macht das, was er am besten kann: von außen den Dreier ins Gesicht des Gegners drücken.
4
20:06
Es geht doch! Lô übernimmt die Verantwortung und bringt die Albatrosse auf die Anzeigetafel - erst schneidet er mit Tempo durch die Zone, dann legt er von außen nach.
3
20:05
Es ist ein hektischer Beginn in der Mercedes Benz Arena, viele Würfe auf beiden Seiten gehen daneben, Sikma wirft erst den Ball weg, dann den Fast-Air-Ball von draußen. Hinten stimmt die Zuordnung nicht und Yabusele hat freie Bahn zum Dunk, Poirier setzt noch einen langen Zweier zum 6:0 hinterher.
2
20:04
Hanga wirft von außen, diesmal aber boxt Koumadje Poirier aus und Lô vergibt auf der Gegenseite den ersten Wurf der Hausherren. Alocén treibt das Orange nach vorne, lässt die Uhr fast herunterlaufen und trifft dann aus fünf Metern den Jumper zentral vorm Korb.
1
20:02
Los geht's! Real gewinnt den Sprungball. Alocén fährt den ersten Angriff und kommt frei zum Wurf, der Ball springt allerdings wieder raus, Poirier sichert den Offensivrebound.
1
20:01
Spielbeginn
19:58
Die Gäste starten folgendermaßen: Alocén - Alberto Abalde - Hanga - Yabusele - Poirier.
19:57
Und so sieht die Starting-Five der Hausherren aus: Lô - Eriksson - Sikma - Zoosman - Koumadje.
19:45
Die Gäste aus Madrid marschieren bisher durch beide Wettbewerbe. In der heimischen Liga ACB verloren die Spanier erst eine einzige Partie und führen die Tabelle souverän vor Barcelona an - zehn Punkte liegt man bereits vor dem Rivalen. Und heute könnten die Katalanen auch in der EuroLeague den Platz an der Sonne abgeben. Seit der Niederlage im direkten Duell gewann Real vier Partien in Folge auf europäischem Boden, zuletzt vor einer Woche gegen Baskonia. Wettbewerbs- und Kalenderjahrübergreifend gewannen die Madrilenen ihre letzten neun Spiele und kommen dementsprechend mit breiter Brust in die deutsche Hauptstadt.
19:41
Zuletzt lief es für die Albatrosse gut, zum Jahresabschluss gewann man vier Spiele in Folge, unter anderem in der EuroLeague gegen Monaco - gegen die Franzosen verlor Ligarivale Bayern München beide Partien. Auch der Start ins neue Jahr in Hamburg verlief erfolgreich und in der Tabelle steht man theoretisch gleichauf mit den Bayern, beide Teams haben erst vier Niederlagen, aber Berlin absolvierte bisher zwei Partien weniger und liegt damit "nur" auf Rang sechs. Einen Dämpfer gab es vor zwei Tagen in Mailand bei Olimpia Milano, wo man knapp mit 76:84 unterlag. Allerdings stehen die Italiener auch auf dem vierten Rang in der EuroLeague und sind ein Contender auf die Playoffs.
19:37
Offiziell ist es der 22. Spieltag, aber beide Teams haben bisher erst 18 Spiele absolviert, Real war dabei aber deutlich erfolgreicher. Nur drei mal verloren die Spanier bisher und liegen damit knapp hinter dem Rivalen Barcelona auf dem zweiten Tabellenplatz, können die Katalanen aber mit einem Sieg in Berlin ein- und überholen. Denn der FC Barcelona Basquet verlor am frühen Abend überraschend bei UNICS Kasan (64:70) und kassierte die fünfte Niederlage. Alba Berlin wird gegen den heutigen Gegner nicht unbedingt den Sieg fest einplanen, eine Überraschung täte den Hauptstädtern allerdings gut, denn zum ersten Playoff-Platz fehlen sechs Punkte. Nur die besten acht der insgesamt 18 Mannschaften in der EuroLeague qualifizieren sich auch für die Finalrunde.
19:32
Hallo und herzlich willkommen zum 22. Spieltag der Basketball EuroLeague. Alba Berlin trifft um 20:00 Uhr auf den spanischen Vertreter Real Madrid.