Datencenter
06.04.2013 / 20:35
Beendet
ALBA BERLIN
88:63
s.Oliver Würzburg
ALBA
Würzburg
26:1518:1214:1830:18

Liveticker

40
22:45
Fazit: In einer körperbetonten und foulintensiven Partie waren die Berliner über drei Viertel des Spiels die bessere Mannschaft. Angefeuert vom heimischen Publikum fanden die Obradovic-Schützlinge schnell in ihren Rhythmus und machten den Würzburgern schon den Einstieg ins Spiel durch ihre aggressive Defense und das hohe Offensivtempo schwer. Trotz eines zwischenzeitlichen Aufschungs gaben die s.Oliver Baskets das immer intensiver werdende Spiel am Ende verloren, wobei sie insbesondere unter der Foulbelastung zu leiden hatten. Diese wiederum kam den Gastgebern vor allem im letzten Viertel zugute: 21 von 37 Freiwurfpunkten wurden im letzten Viertel erzielt. Damit wackeln die Würzburger weiterhin im Kampf um die Playoffs. Das war es für heute! Ihnen noch einen angenehmen Abend!
40
22:35
King betreibt mit seinem Dreier nochmal etwas Ergebniskosmetik, doch die Berliner punkten weiter nach Belieben.
39
22:32
Erst nach dreiminütiger Korbflaute schafft Clay durch einen Freiwurf nochmal einen Treffer auf Würzburger Seite. Anderson und McIntsosh sind inzwischen aufgrund der Foulbelastung ausgeschieden.
38
22:27
Die letzten acht Punkte haben die Berliner nun schon an der Freiwurflinie erzielt. Auch McNaughton muss sich nun nach seinem fünften Foul vom Spielfeld verabschieden. Schröder erhält nach Protesten sein nächstes technisches Foul.
37
22:24
King versenkt nochmal einen Dreier und die s.Oliver Baskets versuchen verzweifelt, ihren Gastgeber durch Foulspiel zu stoppen. Doch die Berliner behalten die Nerven und bauen ihren Vorsprung weiter aus, während es für Boone nach seinem fünften Foul schon Feierabend heißt und McIntosh und McNaughtosh ebenfalls mit jeweils vier Fouls kurz vor dem Aus stehen.
35
22:18
Wow! Die Berliner wollen sich den Sieg nicht nehmen lassen und legen nach. Durch die Intensität im Offensivspiel setzen sie sich nun wieder bis auf 14 Punkte von den perplexen Würzburgern ab.
34
22:14
Thompson sorgt nun mit einem 3-Punkte-Spiel aber wieder dafür, dass der Sicherheitsabstand zu den Unterfranken wächst. Derweil hadert sich Schröder ein technisches Trainerfoul ein.
33
22:11
Auch weiterhin schaffen es die kämpferischen Schröder-Schützlinge, die Berliner durch eine verschärfte Defense außer Gefecht zu setzen. Robinson gelingt es, durch seinen Treffer den Rückstand in den einstelligen Bereich zu verkürzen!
32
22:08
Stuckey und Anderson legen daraufhin eine 5:0-Serie hin, die die s.Oliver Baskets bis auf zehn Punkte an den Gegner heranbringt. Obradovic reagiert mit dem Time-out.
31
22:07
Auf geht's ins alles entscheidende letzte Viertel! Nach Foul von Boone schießt Thompson die nächsten Freiwürfe in den Ring.
30
22:05
Viertelfazit: Nach der Halbzeit nutzten die Würzburger den neuen Elan und schafften den ersten Viertelsieg in diesem Spiel, in dem sie ihre Feld- und Freiwurfquoten etwas in die Höhe schraubten. Beide Mannschaften sind aufgrund der phyhsischen Spielweise allerdings schon foulbelastet: Sowohl Traoré und Schultze als auch Little, Stuckey und McIntosh dürfen sich nur noch ein Foul leisten. Schaffen die Gäste im letzten Viertel noch eine Wende?
29
22:01
Doch auch die Albatrosse lassen die Punkte an der Linie nicht liegen und präsentieren vor dem heimischen Publikum ihre Freiwurfstärke, wodurch sie die Würzburger weiterhin auf Distanz halten.
28
21:56
Inzwischen haben sich die Würzburger, die ihre Chancen an der Freiwurflinie nun besser nutzen, bis auf zehn Punkte an Alba herangeschlichen. Kann man das Spiel noch drehen?
26
21:52
Die Würzburger schaffen acht Punkte in Folge und lassen beim Gegner gut drei Minuten keinen Korb zu.
25
21:49
Bislang halten die Würzburger im Viertelstand mit, können sich aber im Gesamtstand noch immer nicht den Albatrossen nähern.
23
21:45
Die Würzburger haben inzwischen ihre Teamfoulgrenze erreicht und schenken den Berlinern dadurch wiederum leichte Punkte.
22
21:42
Auf der anderen Seite gelingt es Lenzly nun endlich, den ersten Dreier für die Gäste versenken.
21
21:40
Weiter geht's! Die Würzburger spielen weiterhin körperbetont und hadern sich dadurch Fouls ein, was den Berlinern die ersten Punkte der zweiten Spielhälfte durch Freiwürfe ermöglicht.
20
21:30
Halbzeitfazit: Wie schon im ersten Viertel dominierten die Berliner auch die zweiten zehn Minuten der Partie bei fast doppelt so hoher Zweierquote im Vergleich zu den s.Oliver Baskets, die nicht einen ihrer neun Dreierversuche einnetzen konnten. Die zahlreichen Fehlversuche der Würzburger nutzten die Hauptstädter dabei durch ihre souveräne Arbeit im Defensivrebound konsequent aus. Kann die Schröder-Truppe ihr Offensivspiel noch rechtzeitig verbessern und den Berlinern einen Stein auf dem Weg zum Sieg legen?
18
21:19
Durch Foulspiel unterbrechen die Albatrosse immer wieder das Würzburger Spiel, doch die Unterfranken werfen sich langsam an der Linie ein.
17
21:16
McNaughton und Anderson streuen gegen den vorne sehr aktiven Morley ein paar Punkte ein, doch noch ist von einer Würzburger Aufholjagd keine Spur.
15
21:10
Die Würzburger tun sich weiterhin schwer gegen die defensiv wie offensiv überlegenen Berliner und finden einfach nicht in einen Rhythmus.
14
21:06
Erst nach einer dreiminütigen Korbflaute auf Würzburger Seite und einer 8:0-Serie der Gastgeber schaffen es auch die Unterfranken, ihre nächsten Punkte einzusammeln.
12
21:04
Während die Würzburger direkt die nächsten Fouls kassieren, punkten die Berliner gnadenlos weiter und ziehen allmählich in weite Ferne. Können die s.Oliver Baskets bis zur Halbzeit noch ein Wörtchen mitreden und den Berliner Schwung stoppen?
11
21:01
Es geht weiter! Nationalspieler Schaffartzik schiebt den ersten Ball aus der Halbdistanz ein.
10
21:00
Viertelfazit: In einer intensiven Anfangsphase legten die Albatrosse los wie die Feuerwehr und verwandelten sämtliche Würfe. Durch das hohe Offensivtemop des Gegner hatten die Würzbuger trotz harter Defense Schwierigkeiten mitzuhalten. Wird Alba trotz der Doppelbelastung aus der Euroleague weiterhin Gas geben können?
9
20:56
Bislang ist von der Müdigkeit der Berliner nicht viel zu sehen. Weiterhin halten die Gastgeber das Offensivtempo hoch.
8
20:51
In einer kleinen Schwächephase der Berliner bekommen die Würzburger die Chance, einige Punkte Rückstand wettzumachen. Doch an der Freiwurflinie und aus dem Feld wird einiges liegengelassen. Was ist los bei den Gästen?
6
20:48
Bei den Gastgebern läuft weiterhin alles rund. Foster verlagert die Führung nun durch seinen Dreier in den zweistelligen Bereich. Wie reagieren die Unterfranken?
5
20:46
Thompson dunkt seinen vierten Treffer ein und der Vorsprung der Berliner wächst stetig an. Auf der Gegenseite wird gute Arbeit im Defensivrebound gearbeitet und den s.Oliver Baskets immer wieder der Ball weggeschnappt.
3
20:44
Die Würzburger spielen eine aggressive Mann-Mann-Verteidigung, doch die Albatrosse finden bislang immer ein Mittel in der Offensive.
2
20:42
Nach einer 7:2-Serie des Gastgebers nach einem Dreier von Wood reagiert Schröder und nimmt die erste Auszeit.
1
20:39
Auf geht's! Die ersten Punkte der Partie gehen an die Gastgeber nach einem Korb aus der Halbdistanz von Idbihi. Auf der anderen Seite kontert King durch seine Freiwürfe.
20:16
Werden sich die physisch und schnell spielenden Unterfranken noch einmal gegen die ranghöheren Albatrosse durchsetzen können? - In Kürze ist Tip-off in der O2-World!
20:15
Coach Marcel Schröder fordert dabei von seinen Schützlingen, im Kampf gegen den achtfachen deutschen Meister die gegnerische Offensive durch eine knallharte Defense schon im Keim zu ersticken und vor allem Alba's Center zu kontrollieren.
20:13
Während die Formkurve bei den Gastgebern derzeit nach vier Niederlagen in fünf Spielen bergab geht, können die Würzburger seit dem Trainerwechsel wieder einen Aufschwung verzeichnen. Nach einer wechselhaften und von Verletzungspech geplagten Hinrunde, stellen die s.Oliver Basktes aktuell das beste Team der Rückrunde dar und pirschen sich an die Play-off-Ränge heran.
20:10
Ob es den Europaliga-gestressten Hauptstädtern, die nur weniger als 48 h Pause zur Partie gegen Würzburg hatten, heute gelingt, ihre Heimstärke auszuspielen? Coach Sasa Obradovic kann jedenfalls auf einen tiefen und hochwertig besetzten Kader zurückgreifen und hat damit optimale Wechseloptionen.
20:06
Dabei treffen die Berliner heute auf einen Angstgegner: Nicht nur das Hinspiel musste man verloren geben; auch im letzten Jahr wurde man von den s.Oliver Baskets aus dem Rennen um die Meisterschaft geworfen. Zudem sind die Würzburger das einzige BBL-Team, das mehr Spiele gegen Alba gewonnen als verloren hat. Wird heute ein weiterer Sieg der Gäste folgen?
20:03
Beide Mannschaften haben im Endspurt der BBL nichts zu verschenken. Während die Albatrosse um den vierten Platz und damit um das Heimrecht im Playoff-Viertelfinale kämpfen, geht es bei den s.Oliver Baskets nach der Niederlage gegen Frankfurt darum, den undankbaren neunten Platz in einen achten Tabellenrang zu verwandeln.
20:01
Einen schönen guten Abend, liebe Basketballfreunde! Herzlich Willkommen zum Duell zwischen Berlin und Würzburg!