Datencenter
16.11.2013 / 19:00
Beendet
s.Oliver Würzburg
60:79
EWE Baskets Oldenburg
Würzburg
Oldenburg
13:1617:2313:1617:24

Liveticker

40
20:50
Fazit: Letztlich souverän sichert sich Oldenburg den Sieg in Würzburg und reitet damit weiter auf einer Welle des Erfolges. Das Spiel hatte seine Längen und brauchte zu Beginn der Halbzeiten ein wenig Aufwärmzeit, doch dann kommen jeweils die Gäste besser mit ihrer Offensive durch und lassen im Schlussviertel nichts mehr anbrennen. Das war es von hier aus, einen schönen Abend noch!
39
20:49
Würzburg bricht auseinander! Statt Aufholjagd setzen die Gäste zum entscheidenden 12:0-Lauf an und machen den Deckel auf die Partie!
37
20:43
Es geht auf die Zielgeraden und aktuell sieht es nicht so aus, als könnten die Hausherren noch herankommen.
34
20:35
So Recht will dem Gastgeber der Anschluss aber nicht gelingen und so ruft der Coach erstmal zur Auszeit.
32
20:30
Würzburg kommt heran! Die Anfangsphase des Viertels gehört den Hausherren, die den Abstand verkürzen können. Wird das hier noch ein Foto-Finish?
30
20:24
Viertelfazit: Ein Abschnitt mit langen Durststrecken geht zu Ende und beide Teams dürfen sich ärgern, dass sie die Schwäche des Gegners nicht konsequenter haben nutzen können, um den Vorsprung auszubauen oder zu reduzieren. In der Endabrechnung können die Gäste die Führung minimal ausbauen und haben im Schlussabschnitt alles selbst in der Hand.
28
20:17
Jacobson beendet die Dürreperiode und bringt die Hausherren auf neun ran. Gerade Würzburg darf sich ärgern, die diese Phase nicht nutzen konnten, den Abstand zu verringern.
28
20:15
Au backe... Das Spiel hat den Faden aktuell nicht nur verloren, sondern beerdigt, und entsprechend niedrig präsentiert sich das Niveau. Seit über drei Minuten wartet man auf einen erfolgreichen Korb, Oldenburg ist sogar schon länger ohne Punkt.
26
20:11
Nach dem guten Start und einem 9:2-Lauf kommt von den Gästen plötzlich nichts mehr. Coach Machowski nimmt die Auszeit und da die Hausherren aber ihrerseits die Schwächeperiode nicht gut nutzen können, bleibt ein kleiner Vorsprung erhalten.
24
20:04
Den besseren Start in die Hälfte erwischen die Gäste, die somit ihren Vorsprung auf ein komfortables Level ausbauen können. Meeks reagiert mit der Auszeit, da seine Truppe Gefahr läuft, das Spiel bereits in diesem Viertel komplett aus der Hand zu geben.
21
20:03
Weiter geht es in Würzburg.
20
19:48
Halbzeitfazit: Beide Teams brauchen die ersten zehn Minuten, um im Spiel anzukommen. Die Ausnahme: Julius Jenkins, der sofort nach der Einwechslung drei Dreier trifft und seinem Team auch zum Endspurt vor der Halbzeit verhilft, die die Neun-Punkte-Führung zur Pause zur Folge hat. Würzburg setzt versucht es trotz schwacher Quote viel zu oft von draußen und schadet damit sich selbst, die Zweierquote passt nämlich.
19
19:47
Eben noch kritisiert sorgt Jenkins nun mit einem Dreier kurz vor der Pause für die bislang höchste Führung der Gäste.
17
19:40
Wo ist Jenkins? Der US-Guard begann zwar stark, ist aber mittlerweile ein wenig untergetaucht und hat jetzt an der Linie die Chance auf Punkte. Die Teams gehen Kopf an Kopf auf die Halbzeit zu.
15
19:32
Überhaupt kommen beide Teams nun besser ins Rollen, aktuell dreht Harris für Würzburg auf und besorgt die Führung.
13
19:25
Zu Beginn dieses Viertels verlagern die Hausherren ihre Offensive mal ein wenig näher an den Korb und sind damit erfolgreich. Die Folge: Auszeit Oldenburg.
10
19:20
Viertelfazit: In einem überschaubaren ersten Abschnitt nehmen die Gäste ein Minimalführung mit ins nächste Viertel. Oldenburg kommt erst mit der Hereinnahme von Topscorer Jenkins ins Rollen, der Rest des Teams trifft wenig bis gar nichts. Würzburg sucht sein Glück größtenteils von draußen, kann bis dato aber keinen konstanten Quoten aufweisen.
8
19:14
Die Hausherren nehmen die erste Auszeit der Partie, weil ihnen offensiv aktuell wenig gelingt.
8
19:12
Der zweite und dritte Dreier folgt: Jenkins ist sofort mittendrin in der Partie!
6
19:10
Und der US-Amerikaner mit reichlich BBL-Erfahrung zimmert auch sofort Mal den Dreier durch die Maschen.
5
19:09
Noch läuft es nicht rund bei den Gästen, doch nun kommt zum ersten Mal Jenkins aufs Parkett. Der Guard ist von der Bank bester Scorer der Oldenburger.
3
19:06
Damit rein in die Partie! McNaughton erzielt die ersten Zähler der Partie in einem ansonsten sehr verhaltenem Start beider Mannschaften.
18:50
Die Vorzeichen sind also eigentlich mehr als eindeutig, aber wie wir wissen kann ein Trainerwechsel manchmal wunder wirken, weil sich die Akteure unter dem neuen Chef allesamt beweisen wollen. Trotzdem ist diese Aufgabe in der derzeitigen Situation natürlich undankbar und Meeks gab sich im Vorfeld entsprechend bescheiden und verwies darauf, dass jedes Spiel in der breiten Liga schwierig sei. Auf der Gegenseite nimmt man den Gegner trotz der miserablen Lage nicht auf die leichte Schulter. Man wisse um die guten Dreierschützen und die aggressive Verteidigung und müsse seinerseits viel Intensität dagegensetzen.
18:47
Oldenburg hingegen schwimmt auf einer Erfolgswelle: Der Vizemeister verlor erst eine Partie, deklassierte in der Liga zuletzt Tübingen auswärts und gewann unter der Woche das Spitzenspiel der Gruppe B im Eurocup gegen Bilbao dank eines Dreierregens. Ganz ohne Sorgen reist aber auch das Team von Sebastian Machowski nicht an, denn Adam Chubb, der erst gegen Bilbao sein Comeback gefeiert hatte, fällt mit einem Fußbruch bis Januar aus. Um das zu kompensieren wollen die Oldenburger den befristeten Vertrag mit dem Italiener Andrea Crosariol kurzfristig verlängern, der im Dress der heutigen Gäste bislang eine solide Saison spielt.
18:40
Auf dem Papier steht uns ein echtes David gegen Goliath ins Haus, denn der finanziell angeschlagene Verein aus der Geburtsstadt Dirk Nowitzkis befindet sich auch sportlich auf Talfahrt und reagierte vor zwei Tagen mit der Beurlaubung des bisherigen Cheftrainers Marcel Schröder. Co Michael Meeks steht daher heute zunächst an der Seitenlinie und führt die Baskets gegen den Favoriten ins Feld.
18:36
Herzlich willkommen zum neunten Spieltag der Basketball-Bundesliga! Die Baskets empfangen in Würzburg Oldenburg zum Nord-Süd-Duell ab 19:00 in der s.Oliver Arena.