Datencenter
25.04.2014 / 20:00
Beendet
SC RASTA Vechta
75:76
FRAPORT SKYLINERS
Vechta
Frankfurt
18:1618:2418:1821:18

Liveticker

40
21:50
Fazit: Der SC Rasta Vechta verliert zu Hause in einem wahren Krimi, in letzter Sekunde, mit 75:76 gegen die Fraport Skyliners. Und der große Matchwinner ist Kevin Bright, der mit der Schlusssirene den Dreier zum Sieg der Hessen markieren konnte. Beide Mannschaften lieferten sich über weite Strecken eine abwechslungsreiche Partie in der mal die Hausherren mit 13 Punkten führten und mal die Frankfuter mit zehn Zählern. Kurz vor dem Ende führten die Niedersachsen dann mit fünf Punkten und sahen bereits als Sieger aus, doch dann gelang cleveren Gästen der Last-Second-Sieg. Womit der Klassenerhalt für Vechta endgültig geplatzt ist. Bester Schütze auf dem Parkett war Kevin Bright mit 18 Zählern, der heute der Mann für die wichtigen Punkte war. Auf Wiedersehen!
39
21:46
Ra-ta-ta-ta-ta! Das ist ja der Wahnsinn! Die Hessen kommen eine Sekunde vor dem Ende zum Siegtreffer durch Kevin Brights Treffer, nachdem zuvor Jacob Burtschi den Freiwurf für die Skyliners verwandeln konnte. Und die Hausherren sind am Boden zerstört. Unfassbar!
39
21:43
40 Sekunden vor dem Ende kann Quantez Roberstson für die Hausherren mit einem Korbleger auf drei Zähler verkürzen, nachdem zuvor Dirk Mädrich den wohl vorentscheidenen Dreier für die Niedersachsen markieren konnte. Geht hier noch was?
37
21:37
Mittlerweile ist das hier ein offener Schlagabtausch! Nachdem Marius Nolte für den Favoriten mit einem Korbleger ausgleichen kann, gelingen Jacob Doerksen im Gegenzug ebenfall zwei wichtige Zähler für Rasta.
35
21:33
Und da ist der Führungswechsel! William Conroy bringt die Niedersachsen mit einem Korbleger in Front. Skyliners-Coach Herbert ist angesäuert und zieht die schnelle Auszeit, während das Rasta-Publikum jubelt.
34
21:30
So langsam wird es hier nochmal richtig eng im Rasta Dome! Richard William geht volle Risiko für die Hausherren und wird von der Dreierlinie belohnt. Damit kämpft sich der Underdog hier tatsächlich nochmal bis auf einen Zähler heran.
32
21:29
Die Hessen erwischen den perfekten Start und markieren durchn Johannes Voigtmann den nächsten Dreier. Doch eine Minute später schlägt auch Richard Williams nach Assist von William Conroy für Vechta aus gleicher Distanz zurück.
31
21:23
Und das Schlussviertel in der niedersächsischen Großstadt läuft!
30
21:22
Viertelfazit: Der SC Rasta Vechte liegt vor dem letzten Abschnitt mit 54:58 gegen die Fraport Skyliners zurück. Dabei konnten sich die Hessen zeitweise mit zehn Punkten absetzen und sahen schon fast als Sieger aus, bis den Niedersachsen von der Freiwurflinie eine 6:0-Serie gelang. Dennoch sieht das Aufbauspiel der Hausherren derzeit alles andere als überzeugend aus.
28
21:17
Die Leidenschaft kann man den Hausherren sicherlich nicht absprechen, doch mittlerweile läuft nicht mehr soviel zusammen. Auch wenn Bowman, Williams und Igbavova von der Freiwurflinie treffen, bleibt der Vorsprung der Hessen bei sieben Punkten.
27
21:11
Doch Frankfurt behält die Ruhe und kommt durch einen schnellen Korbleger von Quantes Robertson und einem überragenden Dreier von Jacob Burtschi wieder in eine komfortable Ausgangssituation.
26
21:09
Und da ist die Antwort! Brandon Kyle Bowman markiert einen feinen Dreier und Isaac Butts verkützt mit einem Korbleger noch weiter. Pat Elzie nimmt die schnelle Auszeit und will sein Team für die neue Spielsituation einstellen.
24
21:07
Jacob Doerksen kann von der Freiwurflinie zeitweise um zwei Punkte verkürzen, doch die Hessen schlagen nur Sekunden später mit einem schönen Halbdistanzwurf von Jarred DuBois zurück. Vechta braucht jetzt eine schnelle Antwort.
22
21:02
Die Gäste scheinen nun endgültig in der Partie angekommen zu sein. Kevin Bright wird mit einem weiteren Dreier für seine bisherig Leistung belohnt und die Hessen gehen mit sieben Zählern in Front. Vechta muss jetzt Gas geben, sonst ist der Traum Klassenerhalt endgültig dahin.
21
21:00
Und weiter geht es im Rasta Dome, der Ball ist wieder im Spiel!
20
20:52
Halbzeitfazit: Der SC Rasta Vechta liegt zur Pause knapp mit 36:40 gegen die Fraport Skyliners zurück. Nachdem das erste Viertel ziemlich ausgeglichen war, setzten sich die Hausherren zeitweise mit acht Punkten ab und waren über weite Strecken klar besser. Doch in den letzten Minuten leisteten sich die Niedersachsen einige Fehler, wodurch die Hessen wieder besser die Partie gekommen sind und in den letzten 40 Sekunden nochmal eine 7:2 Serie erspielen und damit in Führung gehen konnten. Dennoch ist angesichts des Spielstandes noch alles möglich. Bester Schütze ist bislang Kevin Bright mit 15 Punkten. Bis gleich!
18
20:39
Frankfurt kämpft sich zurück! Nachdem Marius Nolte einmal von der Freiwurflinie trifft, legt Kevin Bright einen ganz starken Dreier oben drauf. Vechta muss nun aufpassen nicht den komfortablen Vorsprung zu verspielen.
16
20:33
Und mittlerweil hat sich der Vorsprung der Hausherren bei acht Punkten eingependelt. Nachdem Jarred DuBois einen schweren Wurf aus der Halbdistanz erfolgreich meistert, legt Dirk Mädrich zwei Freiwürfe für Rasta nach.
14
20:29
Hier ist jetzt mächtig Tempo drin. Nachdem Daniel Krause noch einen Dreier für die Niedersachen beisteuern kann, gelingt Aziz N`Diaye im Gegenzug der Korbleger für Frankfurt. Und nur wenige Sekunden später legt auch Kevin Bright für drei nach. Pat Elzie nimmt erstmal seine erste Auszeit.
12
20:24
Was ist denn dann für ein Start in den zweiten Abschnitt? Daniel Krause und William Conroy kommen zu zwei einfachen Dreiern und bauen die Führung der Hausherren auf acht Punkte aus. Gordon Herbert reagiert umgehend und nimmt die zweite Auszeit.
10
20:23
Viertelfazit: Nach zehn eher schwächeren Minuten führt der SC Rasta knapp mit 18:16 gegen die Fraport Skyliners. Beide Mannschaften haben sich im ersten Durchgang bei Spiel auf Augenhöhe geleisten, in dem es auf beiden Seiten zu vielen Fehlwürfen und Pässen kam. Wobei Vechta im Gesamteindruck noch etwas besser davon gekommen ist.
8
20:15
Für die Fans ist das bislang sicherlich kein Leckerbissen. Danilo Barthel geht volles Risiko an der Dreier und wird belohnt und im Gegenzug legt dann Jacob Doerksen den Korbleger für Rasta nach. Ansonsten bleibt die Partie ohne große Highlights.
6
20:12
Beide Mannschaften versuchen es derzeit mit ruhigem Spielaufbau. Doch es schleichen sich immer wieder Fehler auf beiden Seiten ein. Nachdem Kevin Bright zunächsten einen eleganten Dreier für Frankfurt markiert, legt William Conroy von der Freiwurflinie nach.
4
20:08
Vechta zeigt eine gute Defense und drängt Frankfurt immer wieder zu Fehlwürfen. Dadurch können Richard Williams mit seinem Dreier und Dir Mädrich mit einem Korbleger die Führung des Underdogs auf drei Punkte ausbauen. Gordon Herbert kann momentan nicht zufrieden sein und nimmt die erste Auszeit.
2
20:05
Und die Gäste aus der Mainmetropole kommen etwas besser in die Partie. Danilo Barthel eröffnet den Punktereigen mit einem Korbleger. Brandon Bowman kann kurrzeitig ausgleich. Doch dann legt Johannes Voigtmann den nächsten Korbleger für die Skyliners nach.
1
20:02
Auf geht es, der Ball ist im Spiel!
19:56
Im Hinspiel haben sich die Skyliners vor eigener Kulisse nur knapp mit 70:67 gegen Vechta druchgesetzt und hatten über weite Strecken große Probleme. Dennoch dürften die Hessen als Favorit in die Partie gehen. Gleich geht´s los, viel Vergnügen!
19:55
Bei den Gästen aus der Bankenmetropole gab es zuletzt den moralischen Befreiungsschlag. Nach sechs Niederlagen in Folge platzte bei den Hessen am vergangenen Spieltag der Knoten und man gewann verdient mit 67:56 gegen Trier. Damit steht das Herbert-Team dennoch auf einem schwachen elften Rang und haben keine Chance mehr auf die Playoffs.
19:53
Die Niedersachsen haben zuletzt eine ansteigende Form gezeigt. Gegen den Meister aus Bamberg gab es eine 78:88-Pleite und zuvor ein 106:99-Erfolg gegen Tübingen. Doch bei drei noch ausbleibenden Partien und vier Punkten Rückstand spricht nicht mehr viel für den Klassenerhalt des Aufsteigers.
19:43
Guten Abend und ein herzliches Willkommen zum 32. Spieltag in der Beko Basketball Bundesliga. Um 20.00 Uhr kommt es im Rasta Dome zum Duell zwischen Schlusslicht Vechta und den Fraport Skyliners aus Frankfurt.