Datencenter
26.12.2017 / 17:30
Beendet
Brose Bamberg
103:66
Mitteldeutscher BC
Bamberg
Mitteld. BC
30:828:2424:1021:24
Spielort
Brose Arena
Zuschauer
6.150

Liveticker

40
19:18
Fazit:
Brose Bamberg schlägt einen in dieser Partie heillos überforderten Mitteldeutschen BC mit 103:66. Im Grunde genommen hatten die Franken den Gästen schon nach dem 1. Viertel den Zahn gezogen, das sie mit 30:8 gewannen. Die Wölfe fanden viel zu selten zu ihrem offensiven Setplay. Lediglich Jones (15 Punkte und 4 Assists) und Sibert (13 Punkte) waren kleine Lichtblicke. In der oftmals planlosen Defense bekam der MBC hingegen Musli (16 Punkte und 4 Assists), der als passender Center zu gefallen wusste, und vor allem den brandheißen Scharfschützen Staiger (21 Punkte, 7/12 Dreier), der immer wieder stark um gut gestellte Blöcke lief, zu keinem Zeitpunkt in den Griff. So zahlte der MBC einiges an Lehrgeld, während Bamberg sich mit einer guten Leistung und dem Knacken der 100-Punkte-Marke für die Niederlagen gegen Oldenburg und Madrid rehabilitieren konnte. Vielen Dank für Euer Interesse, noch einen schönen Abend am 2. Weihnachtstag und bis zum nächsten Mal!
40
19:11
Spielende
40
19:11
So ist es Aleksej Nikolić, der mit einem Freiwurf den 100. Punkt für die Freak City erzielt. Das ist in den letzten Wochen auch nicht allzu häufig passiert für den deutschen Meister. Nun legt auch Staiger nochmal nach und stellt mit einem weiteren Dreier den Enstand her: 103:66.
39
19:09
Wer knackt die 100 Punkte für Bamberg? Staiger versucht es mit einem Dreier vom Parkplatz, der ist aber etwas zu lang. Stattdessen versenkt Jonas Niedermanner einen Longball auf der anderen Seite zum 64:99.
38
19:05
MoMo Jones hat einen unfassbar schnellen ersten Schritt. Er kommt nach explosivem Antritt zu einem sehenswerten Korbleger, allerdings hat Bamberg mittlerweile in der Verteidigung auch deutlich erkennbar einen Gang zurückgeschaltet.
36
19:02
Jordan Sibert muss mit seinem fünften Foul die Platte vorzeitig verlassen. Damit fehlt den Gästen ihr heute bester Spieler in der Offensive für die letzten fünf Minuten.
35
19:01
Die Bamberger versuchen jetzt zunehmend Radošević ins Spiel zu bringen, was auch gut gelingt. Der Big Man darf teilweise völlig ungedeckt durch die Zone marschieren und tankt merklich Selbstvertrauen.
33
18:57
Drenovac ist einer der besten auf Seiten der Gäste und versenkt den Dreier aus der Ecke. Der MBC will sich deutlich erkennbar ordentlich aus der Brose Arena verabschieden und dreht das Energielevel nochmal hoch. Das kommt aus Sicht der Gäste allerdings deutlich zu spät.
31
18:55
Pantelic steckt mal fein durch auf Pinkins. Dessen Abschluss wird erst im Fallen über dem Ring von Radošević weggewischt. Das ist Goaltending und so gibt es zwei Punkte für die Gäste.
31
18:52
Beginn 4. Viertel
30
18:52
Viertelfazit:
Wie schon im 1. Viertel ging auch im dritten Durchgang nichts für die Wölfe. Sie sind gegen den deutschen Meister merklich überfordert. Sie scheinen weder einen klaren Plan zu haben, noch stimmt die Körperspannung. Ungewöhnlich, hatte sich der MBC bislang doch gerade gegen stärkere Teams meist gut verkauft.
30
18:51
Ende 3. Viertel
30
18:50
Derartig schwer haben es sich die Wölfe in der laufenden Saison noch nicht mit einem Gegner getan. Meist sahen sie gerade gegen bessere Teams relativ gut aus. Nun haben die Bamberger aber am Ende des 3. Viertels doppelt so viele Punkte wie die Gäste erzielt. Es steht 80:40. Bitter, bitter aus Sicht der Gäste.
29
18:47
Die Bamberger stehen schon bei starken 18 Assists. Die Wölfe hingegen haben erst drei (!) Assists gespielt. Das ist schon ziemlich bitter und Beweis für ihre Schwierigkeiten in ihr offensives Setplay zu kommen.
28
18:45
Heckmann findet Wright mit einem tollen Pass im Fastbreak und der Power Forward kommt so zu zwei leichten Punkten. Die Felle schwimmen den Gästen abermals davon und so wächst die Führung der Bamberger auf 36 Zähler. Die Hausherren schnuppern schon bei noch zwei Minuten im 3. Viertel an den 80 Punkten.
26
18:42
Dejan Musli zeigt, dass er auch passen kann und findet Nikolić in der Ecke, der von dort aus den nächsten Dreier versenkt. Die Freak City trifft heute ganz starke 59 Prozent ihrer Longballs. Musli scheint als passender Center wirklich der ideale Fit für die Bamberger zu sein. Er hat mit vier Assists bis hierhin die meisten Vorlagen bei den Franken verteilt.
25
18:38
Lucca Staiger fühlt es heute und haut den nächsten freien Dreier rein, er steht nun bei 5/9 aus dem Dreipunktland. Mit Sibert haben die Hausherren aber weiterhin so ihre Probleme, der SG schließt das nächste Dreipunktspiel ab.
23
18:37
Musli kann nach einem feinen Zuspiel von Nikolić stopfen. Das ist schon erstaunlich, wie gut der Neuzugang bereits ins Offensivspiel der Bamberger integriert ist. Auch in der Verteidigung macht es der Big Man Pantelic mit seiner Masse und Länge schwer.
21
18:34
Pantelic setzt ein Zeichen und räumt Hickman ordentlich ab. Die starke Defense generiert Offense und der MBC kann im Anschluss den Fastbreak laufen, den Sibert mit einem tollen Eurostep und erfolgreichen Leger abschließt.
21
18:33
Beginn 3. Viertel
20
18:23
Halbzeitfazit:
Brose Bamberg ist dem MBC in allen Belangen überlegen und führt zur Halbzeit mit 26 Punkten. Die Wölfe spielten ein katastrophales erstes Viertel, in dem sie nach einigen Fehlern und großer Schläfrigkeit nur acht Punkte aufs Board brachten. Bamberg hingegen war von Beginn an voll motiviert und zerlegt die wenig sattelfeste Defense der Gäste ein ums andere Mal. Musli steht schon bei 14 Punkten und scheint sich in der Freak City pudelwohl zu fühlen. Auch Staiger war brandheiß und verwandelte einen Dreier nach dem anderen. Da die Wölfe im 2. Viertel offensiv aufwachten, vor allem angetrieben von Sibert, entwickelte sich nun ein Offensivspektakel ohne allzu viel Defense auf beiden Seiten. So sehen die Zuschauer ein munteres Treiben auf der Platte, das Bamberg aber weiterhin deutlich dominiert. Ist für den MBC noch mehr als Ergebniskosmetik drin? Dafür bräuchte es wohl ein kleines Weihnachtswunder. Bis gleich!
20
18:18
Ende 2. Viertel
20
18:18
Lô gibt kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit nochmal den Speedster in der Zone. Er ist nicht zu halten und legt dann auf Rubit ab. Der wird beim Korbleger gefoult, holt sich seine Punkte aber von der Linie.
18
18:12
Das werden die Bamberger so auch noch nicht allzu oft erlebt haben. Staiger versenkt den nächsten Dreier und hat in der Ecke Zeit, um weitere Weihnachtskarten zu schreiben. Da stimmt die Perimeter-Defense der Wölfe überhaupt nicht.
17
18:10
Das ist ein wahres Offensivfeuerwerk hier im zweiten Viertel. Auch die Gäste haben jetzt ihren Touch gefunden und so gibt es ein munteres Shoot-Out mit Run-and-Gun-Basketball ohne allzu viel Defense. Trinchieri ist davon trotz des großen Vorsprung nicht unbedingt begeistert.
16
18:08
Staiger kämpft sich um die Blöcke und hat weiterhin ein brandheißes Händchen. Er steht schon bei neun Punkten (3/4 Dreier). Auf der anderen Seite wehrt sich Sibert mit acht Punkten und starker Athletik.
14
18:06
22 Punkte Vorsprung und Bamberg spielt trotzdem mit der Ganzfeldpresse. Die Franken wollen wohl einiges wiedergutmachen und ihren Fans ein Weihnachtsgeschenk bieten.
14
18:03
Die Verteidigung der Gäste passt weiterhin überhaupt nicht. Zuerst lässt Maodo Lô Malte Schwarz wie eine Slalomstange stehen, dann dreht sich Dejan Musli ohne Probleme um Djordje Pantelic zum Korbleger. Bamberg steht nach 14 Minuten schon bei 39 Punkten.
13
18:02
Kruize Pinkins ist wieder auf der Platte und wühlt sich irgendwie gegen Dorell Wright durch. Er verwandelt seinen Leger mit Foul und macht auf den folgenden Freiwurf rein. Staiger hat genug von dem Minilauf der Gäste gesehen und versenkt auf der anderen Seite einen butterweichen Dreier.
11
17:57
Immerhin ein ordentlicher Start ins 2. Viertel: Malte Schwarz haut einen Dreier am Mann durch die Reuse. Überhaupt strahlen die Gäste eine andere Körpersprache aus als vor der Viertelpause und legen fünf schnelle Punkte auf.
11
17:55
Beginn 2. Viertel
10
17:55
Viertelfazit:
Der MBC ist überhaupt nicht in der Halle, sondern mit dem Kopf noch unter dem Weihnachtsbaum. Die Wölfe spielen ein grauenhaftes Viertel und liegen nach 10 Minuten mit 22 (!) Punkten hinten. Die Bamberger spielen hingegen gegen nicht allzu große Gegenwehr ihren Stiefel herunter und müssen den Eindruck haben, dass sie im Training sind.
10
17:54
Ende 1. Viertel
10
17:52
Die Bamberger ziehen ein Foul nach dem anderen und marschieren regelmäßig an die Linie. Von der Charity Stripe sind sie noch perfekt und stehen bei 12/12. Auf der anderen Seite wirft Hatten den Ball völlig planlos ins Aus, da stimmt wirklich überhaupt nichts.
8
17:49
Die Gäste tun sich schwer in ihr Setplay zu kommen und drücken so erzwungenermaßen munter von draußen ab, sie treffen allerdings noch kein Scheunentor (0/5). Hinten versuchen sie es jetzt mal mit einer Zonenverteidigung, um den Rhythmus der Bamberger irgendwie zu unterbrechen.
7
17:45
Die Akteure des MBC scheinen mit dem Kopf noch in Weißenfels zu sein. So schläfrig kannst du in Bamberg einfach nicht starten, wenn du irgendetwas mitnehmen möchtest. Die Gäste stehen erst bei 6 Punkten und liegen schon mit 16 Zählern hinten.
6
17:44
Pantelic kam heute nur von der Bank und ist jetzt zum ersten Mal auf der Platte. Das hindert Hickman aber nicht an einem wilden Dreier am Ende der 24 Angriffssekunden, der nach einem erwzungenen Switch vom Center verteidigt wird. Der Guard haut den Distanzwurf trotz fehlender Balance durch die Reuse zum 17:6.
4
17:39
Bamberg startet stark, verteidigt giftig und ist in der Offensive vom MBC noch nicht zu stoppen. Der Ball läuft gut, bis Staiger nach Pass von Hickman in der Ecke völlig frei steht, abdrückt und den Longball versenkt. Die Hausherren sind früh mit 10 vorne und so sieht sich Jovovic zur Auszeit gezwungen.
3
17:37
Was macht denn Pinkins da? Der Big Man holt sich in nur zweieinhalb Minuten drei Fouls ab. Damit zwingt er sein Team früh kleiner zu spielen.
2
17:36
Jones stellt direkt seine Scorerqualitäten unter Beweis und legt den Spalding nach explosivem Antritt über das Brett und die ausgestreckten Arme von Rubit in den Korb. Klasse Aktion vom Shooting Guard!
1
17:34
Die Bamberger holen sich den Tip-Off und Musli verwandelt im ersten Angriff direkt den And-One. Das ist schon eine klasse Verstärkung für die Freak City. Wird sich der Favorit heute nach dem zuletzt müden Auftritt gegen Real Madrid durchsetzen können?
1
17:32
Spielbeginn
17:26
Unter den Körben kommt es zu einem Center-Duell der serbischen Schule. Für die Freak City weiß Neuzugang Dejan Musli mit 13 Punkten und 6,7 Rebounds bislang zu überzeugen. Er ist die erhoffte Verstärkung in der Zone und bekommt es heute mit Djordje Pantelic zu tun, der für den MBC 8,6 Zähler und 5,8 Abpraller im Schnitt auflegt.
17:22
Insgesamt verkauft sich der Aufsteiger bislang aber durchaus ordentlich in der höchsten deutschen Basketball-Spielklasse und liegt mit einer Bilanz von 5:9 auf dem 13. Tabellenplatz. Die Truppe von Igor Jovovic zeigte sich insbesondere zuletzt deutlich verbessert: Von den letzten drei Spielen konnten die Wölfe zwei für sich entscheiden (Siege gegen Braunschweig und Bremerhaven) und auch gegen Oldenburg musste man sich erst nach einem hochspannenden 71:72-Krimi geschlagen geben.
17:17
Dabei werden die Franken vor allem auf ihre Treffsicherheit aus der Distanz setzen. Mit 40,7 Prozent ist kein Team zielsicherer von der Dreierlinie als die Bamberger. Ganz anders sieht es hingegen beim MBC aus, die Wölfe liegen mit nur 32,5 Prozent auf dem vorletzten Platz im Hinblick auf die Dreierquote in der BBL.
17:14
Für den deutschen Meister will es gemessen an den eigenen Ansprüchen weiterhin nicht so recht laufen in der BBL. Am vergangenen Spieltag setzte es für die Freak City eine 74:81-Niederlage gegen Oldenburg. Es war schon die fünfte Saisonniederlage für die Bamberger. Das sind jetzt schon zwei Niederlagen mehr als in der kompletten Vorsaison. Für das Team von Headcoach Andrea Trinchieri geht es also darum gegen den Aufsteiger aus Weißenfels wieder in die Erfolgsspur zu finden und den Playoff-Platz zu festigen.
17:10
Ein herzliches Willkommen zum Aufeinandertreffen zwischen Brose Bamberg und dem Mitteldeutschen BC am 2. Weihnachtstag! Wer kann sich beim Duell Meister gegen Aufsteiger ab 17.30 Uhr in der Brose Arena durchsetzen?